Morgan & Bailey: Ermittler mit Herz - Neue Serie von Contedo Media

      Thorsten B schrieb:

      Aber wahrscheinlich denke ich auch einfach nur zu sehr über Kleinigkeiten nach

      Du denkst vermutlich auch immer mit einem Teil als Autor,
      was du vlt. hier und dort selber anders gemacht hättest ... :)
      Insofern finde ich es sehr gut und zugleich etwas 'mutig',
      dass du dich gerade zu dieser, sagen wir mal, 'Konkurrenz-Serie' (zu "LB") äußerst.
      ICH hätte vermutlich etwas 'Angst', selber als Autor und noch dazu im quasi selben Bereich,
      gerade auf die von mir geäußerte Kritik, eine Art 'Echo' (für meine Stories) zu bekommen ....
      ..... Aber wie gesagt, ich finds auch sehr gut :)
      Hörst du auch andere Krimis/HSP ?
      - wenn ich mich nicht irre, liest man dich ausschließlich nur hier und bei LB
      (und vermutlich bald auch bei PaterBrown, wenn deine Folge kommt ;) ^^ ) :)


      Thorsten B schrieb:

      Was die Figur des Neffen angeht, bin ich im Zwiespalt. Als Figur fügt er sich gut in den Serienkosmos ein und wird auch passend dargestellt, andererseits finde ich ihn allerdings persönlich fast immer einen kleinen Tick "drüber", so dass ich den Charakter meistens nicht ganz ernst nehmen kann.

      Ich hab ja nix gegen etwas erfrischenden Humor,
      aber irgendwie wirkt Liam auf mich wie eine schlechte 'Kopie' von ' "Sonderberg"s Gregor '.
      Und ich weiß noch nicht mal wo die Betonung besonders liegt, ... auf 'Gregor' oder 'Kopie' .... :/
      Ich will ja weder Contendo noch dem Boss was Böses, aber fm ist das definitiv :thumbdown: . . . ||
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:

      Du denkst vermutlich auch immer mit einem Teil als Autor,
      was du vlt. hier und dort selber anders gemacht hättest ...


      Das auch. Und man geht im Geiste durch, wo man vielleicht ebenfalls schon mal die Logik ein wenig gebogen und es sich zu einfach gemacht hat. Ein wirklicher Fehler ist die etwas zu einfach überwundene Security-Schranke schließlich auch nicht. Daher ist wahrscheinlich so, wie du es vermutest. Ich hätte es den Ermittlern an dieser Stelle womöglich etwas schwieriger gemacht.

      Wenn ich darüber nachgedacht hätte. Manchmal ist man auch selbst einfach betriebsblind, was den eigenen Stoff betrifft. Da rutscht die eine oder andere kleinere Unwahrscheinlichkeit auch schon mal unabsichtlich durch.

      LskH schrieb:

      ICH hätte vermutlich etwas 'Angst', selber als Autor und noch dazu im quasi selben Bereich,
      gerade auf die von mir geäußerte Kritik, eine Art 'Echo' (für meine Stories) zu bekommen ....


      Wegen mir könnte es gerne noch mehr Echo geben. Wenn ich nicht weiß, was ich gut und was ich schlecht gemacht habe, ist es für mich natürlich schwieriger, mich weiter zu verbessern. Von daher nehme ich jede Art von fundierter Kritik gerne an.

      Ich möchte hier ja auch kein so genanntes "Konkurrenzprodukt" irgendwie schlecht reden, sondern ich schildere hier einfach nur mal meine spontanen ersten Eindrücke als Hörer und Krimifan.

      LskH schrieb:

      Hörst du auch andere Krimis/HSP ?


      Im Moment nur Lady Bedfort, den Hörplanet-Wallace und Morgan & Bailey regelmäßig. So oft komme ich auch gar nicht zum Hören.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver

      Thorsten B schrieb:

      Manchmal ist man auch selbst einfach betriebsblind, was den eigenen Stoff betrifft.

      Ich glaub, genau dafür hat irgendwer irgendwann mal einen 'Lektor' erfunden . . . :)

      Thorsten B schrieb:

      Ich möchte hier ja auch kein so genanntes "Konkurrenzprodukt" irgendwie schlecht reden, sondern ich schildere hier einfach nur mal meine spontanen ersten Eindrücke als Hörer und Krimifan.

      Das weiß ICH und einige andere auch, aber du hast sicher mitbekommen,
      dass bei manchen schon der Puls steigt, wenn man ihrem Produkt statt einer 1+ nur ne 1- (oder so) vergibt .... ;)
      Wenn du verstehst, was ich meine ... :)
      ... Und dann auch noch von einem 'Konkurrenz-Autor' ...... :whistling: . . . . ;) ^^


      So oft komme ich auch gar nicht zum Hören.

      . . . . . . . .
      ...... Ich glaub, ich verschieb das mal woanders hin,
      bevor das hier zu sehr ins OT ausartet ;) :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      fm eher wie schon geschrieben :

      LskH schrieb:

      irgendwie wirkt Liam auf mich wie eine schlechte 'Kopie' von ' "Sonderberg"s Gregor '.

      Max ist hingegen ja eher ruhige, bedächtiger, introvertierter,
      während Gregor und Liam extrovertierte und nervige Chaoten sind ....
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Morgan & Bailey [6] Auge um Auge

      Die neue Folge von Morgan & Bailey wird sehr unterschiedlich aufgenommen. Während hoerbuchjunkies.com eine gelungene Folge mit stimmiger Story, großartigen Sprechern und hervorragender Soundkulisse gehört hat, gibt es von Poldis Hörspielseite ein ähnliches Fazit jedoch mit kleinere Ungereimtheiten und ein deswegen nicht hundertprozentig befriedigendes Ende. SaschaSalamander fühlt sich von der Geschichte leicht unterfordert, mag aber im Grunde das Serienkonzept. SchleHaZ findet die Idee der Geschichte reizvoll, aber wenig überzeugend umgesetzt.

      SashOne87 schrieb:

      5 - Der verlorene Sohn

      Eine tolle Folge. Hat für mich genau die richtige Tiefe und die seelsorgerischen Fähigkeiten von Bailey werden hier sehr gut veranschaulicht.
      Schön finde ich es, dass Bailey und Morgan hier anfangs noch getrennt voneinander ermitteln und sich das gemeinsame Bild erst am Ende zusammensetzt.

      Der in der vorherigen Folge eingeführte Charakter des Liam, hat hier ebenfalls wieder eine große Rolle. Diese macht mir weiterhin viel Spaß und die Serie wird so um eine humoristische und auflockernde Note ergänzt. Die kleine Nebenstory rund um seine Wohnungssuche fand ich klasse und das Ende lässt eine Menge Spielraum für die Zukunft offen. Dass man so einen weiteren bereits bekannten Charakter wohl noch einmal hören wird, finde ich gut. Geschickt eingefädelt.

      Die ruhigen Töne der Serie sind nach wie vor genau mein Ding. Die Abwechslung bei den Contendo Produkten ist sowieso klasse, da so für meine Hörstimmungen immer viele Genres und Thematiken abgedeckt werden.

      SashOne87 schrieb:

      06 - Auge um Auge

      Wem es bisher zu seicht war, der sollte hier mal reinhören. Eine für mich in allen Belangen großartige Geschichte. Es wird auf die persönliche Geschichte von Morgan zurückgeblickt und ein Fall aus seiner Cop-Vergangenheit bringt das aktuelle Leben der Hauptcharaktere erheblich ins Wanken...Das Ende der Folge hat mich doch sehr erschüttert, das hätte ich nicht erwartet...

      Die Geschichte beginnt ganz harmlos in der Kirche und wird jäh durch Joel Ashton unterbrochen. Es gibt einige Ermittlungen von Bailey und ihrem Neffen und trotz der Tatsache, dass man schnell auf der richtigen Spur ist, wird es nicht langweilig.
      Aufgelockert wird es durch die Figur des Liam Fletcher. Trotz aller Kritik, die ich hier und da lese, muss ich sagen, dass ich die Figur klasse finde und auch die Stimme von Christoph Piasecki dafür sehr passend finde. Es gibt hier einige lustige Momente mit ihm.

      Der Schluss und die Auflösung waren gut und werden für die Zukunft noch einiges an Auswirkungen haben. Ich bin gespannt, wie es in der zweiten Staffel weitergeht...

      Für mich eine tolle Serie.




      Also, Folge 5
      war irgendwie gut, aber kein Brüller
      aber wesentlich durchdachter und dichter als die 6.

      Wobei ich das so einfach auch nicht stehen lassen kann.
      Es ist durchaus einiges dran, was ich bspw. bei Mord in Serie als super empfunden hätte,
      mich hier jedoch nicht ganz so sehr vom Hocker haut. Mein Problem ist hierbei, dass ich das gar nicht genau erklären kann ....
      Zwei von einander getrennte 'Ermittlungen', bieten schon mal ein wenig Abwechslung - aber es wirkt nicht wie ein Duo, welches sich die Aufgaben teilt,
      sondern einfach nach - jeder macht was er will bzw. für richtig hält und man wird am Ende sehen was dabei rauskommt'.
      Das ist nicht unbedingt negativ - es funktioniert ja , aber irgendwie fehlt mir hier das 'Duo' / 'Team' ....
      Desweiteren ist mir Rose zwar durchaus sympathisch, aber zu glatt und nichtssagend. Da fehlen mir mehr Ecken und Emotionen.
      Nur 'Scheues Reh' reicht mir im Verlauf der Serie nicht mehr - da muss mal was kommen ....
      Liam geht mir auf den Senkel - fertig.
      Insgesamt kein schlechter Fall und schlechte Folge, aber doch irgendwie nur oberes Mittelmaß.


      Die 6
      ist zwar auch bei weitem kein Brüller, dennoch aber besser was den Unterhaltungswert und Kurzweiligkeit angeht.
      Allerdings stimme ich hier SchleHaZ in allen Punkten zu
      - ich mag ja wirklich gerne seichte Kost, aber das ist schon echt haarsträubend
      emotionslos (in jeder Szene, die eigentlich emotionsgeladen sein sollte), plump (einfach geht's wohl nimmer),
      Spannung gleich NULL, albern und kindisch bis zum geht nicht mehr (bes. Liam benimmt sich wie ein Teenie, etc. ......- einfach ein unpassender Nervfaktor!
      das hat mit Lustigkeit und Auflockerungen nix mehr zu tun - zumal gerad in dieser Folge extrem und an den unpassendsten Stellen),
      Logikfehler (der erschossenen Bruder war 15 und sein Bruder war halb so alt - aber Ezi redet immer nur vom kleinen dummen Bruder ...)
      etc. etc. etc. ......
      Das Ende wurde zwar im Klappentext angekündigt, aber damit hat wohl keiner gerechnet.
      Ob den Machern die Ähnlichkeit (sowohl Rolle als auch Stimme) mit den anderen Serien/Reihen dann doch zu auffällig und 'peinlich' war ?
      Bin gespannt, wer dann jetzt als Sheriff kommt und auch wie es mit Ezio weitergeht oder ob der nebenbei erzählend erwischt wird oder verunfallt, etc ...






      Die Folge 7 ist noch nicht angekündigt, aber ich freu mich schon drauf, denn trotz aller Negativ-Punkte,
      ist es für mich eine Bereicherung im HSP-Sektor. Ich sortiere mehr und mehr aus - aus den unterschiedlichsten Gründen -
      aber M&B ist fm ein extrem angenehmer Hörgenuß - auch, oder gerade weil es recht seicht und doch unterhaltsam und kurzweilig ist.
      Es weiß auf seine bestimmte Art und Weise mir zu gefallen - aber : ich wünsche mir mehr 'Lebendigkeit' der beiden Protagonisten ...
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Hier die Titel der Folgen 7-15. Die Erscheinungsdaten habe ich von Amazon übernommen.

      Morgan & Bailey : Folge 7 Tot aber herzlich (21.04.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 8 Die letzte Ölung (12.05.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 9 Der werfe den ersten Stein (02.07.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 10 Einsatz im Vatikan (07.07.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 11 Schnee in Paris (01.09.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 12 Tod in den Hamptons (06.10.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 13 Töte deinen Nächsten (17.11.2017)


      Morgan & Bailey : Folge 14 Adel verpflichtet (05.01.2018)


      Morgan & Bailey : Folge 15 Am jüngsten Tag (02.03.2018)
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Ach, doof..

      Wie ich bei den Gruslern erfahren habe, gibt es ab Folge 7 eine Neubesetzung der Rose Bailey. Sprecherin ist nun Ulrike Möckel (Synchro Meg Ryan u.a.)...

      Sprecherwechsel sind meist unfein, aber ich denke, hier hat man den Umständen entsprechend einen guten Job gemacht. Ich habe Frau Möckel gar nicht so auf dem Schirm bezügl. Hörspiel, hat sie da was und/oder viel gemacht? #gruebel#
      "Ein User mit Namen Jean St. Claire"
      Ich habe mir die Tage Folge 7 "Tot aber herzlich" angehört.

      Zu Beginn fällt natürlich die Umbesetzung der Rose Bailey direkt auf. Ich finde, dass man mit Ulrike Möckel einen tollen Ersatz gefunden hat. Die Klangfarbe und auch die Art des Sprechens kommt Rita Engelmann, der alten Sprecherin, sehr nahe. Daher ist da für mich überhaupt kein Abbruch zu erkennen, was mich gleich beruhigt hat.
      Nach dem Tod von Ashton in der 6. Folge der Reihe, bekommen wir nun einen neuen Detective, dieses Mal eine Frau. Hiermit integriert man die Vergangenheit von Charles Morgan auch ins aktive Geschehen der Serie und es bleibt spannend, wie diese Konstellation sich noch auf die kommenden Folgen auswirkt.
      Die Zeitungstante Samatha Weeks bekommt in der Folge auch eine etwas größere Rolle und im Hinblick auf Baileys Neffen Liam tut sich am Ende der Folge auch einiges... Zu Beginn der Folge hat er auch wieder einige lustige Momente, die mir viel Spaß gemacht haben. :D

      Der eigentliche Fall ist spannend, hat ein paar falsche Fährten und glänzt für mich durch die Integration der Familie Fletcher, was den Figuren-Kosmos erweitert und die Sache schön rund macht.

      Alles in allem passiert in der Folge also sehr viel, was auch die Weichen für die kommenden Folgen gestellt hat. So darf es gerne weitergehen. :)
      Sehr schön, dass es mit der Serie aktuell Schlag auf Schlag geht. So ein monatlicher VÖ-Rhythmus ist genau meins. :)

      Die neue Folge 8 "Die letzte Ölung" ist auch wieder sehr gut gelungen. Ich mag Geschichten in Heimen (z.B. Lady Bedfort Folge 10 oder auch die neue DDF 186) oder auch psychatrischen Kliniken (etwas wie der Ohrenkneifer "Stummer Wächter"). Da trifft man immer auf herrliche Charaktere, die einen, trotz der oftmals traurigen Thematik, zum schmunzeln bringen. :D

      Auch diese Geschichte steht den oben genannten Hörspielen in nichts nach. Eine dichte Atmosphäre innerhalb der Klinik, wo Rose Bailey oftmals alleine ermittelt und einige brenzlige Situationen überstehen muss. Das finde ich von Ulrike Möckel toll gespielt. Dieses hörbare Aufatmen nach knappen Situationen gelingt ihr hervorragend. Allgemein muss ich sagen, dass sie die Rolle der Rose Bailey toll spielt und ich nach 2 Folgen schon vollends von ihr überzeugt bin. Ihr Saubermach-Tick war auf jeden Fall oscarreif. :D

      Die Geschichte selbst hat mir prima gefalle. Man weiß lange nicht, in welche Richtung es geht und der schlussendliche Kniff hat mir gut gefallen. :)

      Eine weitere tolle Folge der Serie. Hervorheben möchte ich hier mal wieder auch die Nebencharaktere, die wenn auch nur kurz (Dr. Ruben) oder auch etwas länger (Harry O'Neill) viel zur Serie beitragen, da sie einen Serienkosmos schaffen, der mir immer besonders wichtig ist. :)
      Gestern habe ich die erste Folge der Serie gehört und sie hat mir gut gefallen. Das war ein ordentlicher Start, der solide Krimiunterhaltung bietet und Lust auf mehr macht. Die beiden Hauptcharaktere machen einen sympathischen Eindruck und mit einer Laufzeit von unter einer Stunde war das ein kurzweiliger Hörspaß. Da werde ich auf jeden Fall am Ball bleiben und mir die weiteren Folgen kaufen.

      Das einzige, was mir bei der Folge nicht so gut gefallen hat war, dass Bodo Wolf wieder einen Polizisten spricht und mich da sehr an seinen Gomery erinnert hat.

      Aber sonst war das ein guter Start.

      2 - Süßer Tod

      Auch Folge zwei der Serie hat mir gut gefallen.

      Auf einem Weihnachtsbasar wird eine ältere Dame vergiftet und Rose Bailey und Charles Morgan sind mittendrin und versuchen die Hintergründe zu klären.

      Nach und nach kommen sie dem Geheimnis der alten Harriet Cameron (toll gesprochen von Luise "Mania" Lunow) auf die Spur und somit auch dem sehr persönlichen Motiv des Täters.

      Rita Engelmann hat eine sehr angenehme Stimme, mit der sie Rose eine sehr ruhige Art verleiht. Ihr kann man sehr gut zuhören und bisher habe ich sie auch noch nicht bewusst in anderen Hörspielen wahrgenommen. Mal sehen, wie mir die neue Sprecherin gefallen wird.

      Wie schon in Folge eins fand ich es hier auch nicht so gut, dass Joel Ashton wie eine Kopie von Gomery ist. Vielleicht wäre das nicht so auffällig, wenn ihn ein anderer Darsteller sprechen würde.

      Auch der zweite Fall von "Miss Marple und Pater Brown" ist eine klassische Kirmigeschichte, die ohne Action auskommt. Nach und nach lernt man immer mehr der Bewohner von Heaven´s Bridge kennen. Ähnlich wie Broughton scheint aber auch dieser Ort ein ziemlich gefährliches Pflaster zu sein ;)

      Ich bleibe am Ball :)
      Ich hatte die Folgen 1 und 2 gehört und habe nun nach einer etwas längeren Pause damit begonnen, den 'Rückstand abzuarbeiten'. Aktuell bin ich bei Folge 4 angelangt. Die positiven Rückmeldungen kann ich bis hierhin unterschreiben: Die Fälle werden bessser, die Chemie zwischen den Protagonisten stimmt weiterhin, der Figurenkosmos wird mit jeder Folge ein Stück interessanter. Nach der 1 und 2 war ich mir noch unsicher, jetzt aber kann ich sagen, dass ich an der Reihe viel Vergnügen finde. Mal schauen, ob das auch den Sprecherwechsel ab Folge 7 überdauern wird.
      Bei einem Dichter klauen ist Diebstahl, bei vielen Dichtern klauen ist Recherche. (Walter Moers)
      Mittlerweile bin ich bei Folge 7 angekommen. Schon schade, dass Rita Engelmann nicht mehr zur Verfügung stand, aber wie @SashOne87 und @Thorsten B völlig richtig bemerkt haben ist der Bruch nicht allzu groß, da Ulricke Möckel tatsächlich recht ähnlich klingt und ihre Sache auch ähnlich gut macht.

      Es menschelt weiter gewaltig in der Serie - und das ist natürlich auch die besondere Qualität. Das funktioniert deshalb, weil man auch vor gravierenden Änderungen und Entwicklungen nicht zurückschreckt. Die neue Polizistin, die
      Spoiler anzeigen
      nach Ashtons Tod in Folge 6
      hier ihr Debut gibt ist eine interessante Figur und bietet sicher großes erzählerisches Potenzial für die kommenden Episoden. Also alles gut in Heaven's Bridge.

      Etwas übertrieben fand ich in Folge 7 die ganzen Anspielungen auf die Fernsehserie 'Hart aber herzlich': Liam zitiert fast wörtlich aus dem Vorspann der Serie, mit Joachim Kerzel und Joseline Gassen hat man die Synchronsprecher von Jonathan und Jennifer Hart verpflichtet, eine Figur heißt Friedwart (so wie der Hund der Harts in der deutschen Synchronisation). Für Fans der Serie bestimmt nette Gags. Ich fand es eher blöd, vermutlich weil ich schon die TV-Serie nicht besonders gemocht habe. Immerhin erklärt sich so der auf den ersten Blick merkwürdige Folgentitel 'Tot aber herzlich'.
      Bei einem Dichter klauen ist Diebstahl, bei vielen Dichtern klauen ist Recherche. (Walter Moers)
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...