OSCAR WILDE & MYCROFT HOLMES - Sonderermittler der Krone (eine Hörspielserie von Maritim/Highscore Music)

      LskH schrieb:

      (Da fiele mir spontan noch was deutsches ein : "Angela Merkel und Til Schweiger retten die Welt - Scheiß doch aufs eigene Volk" ....., oder ähnliches ...)

      Widerlich.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Flori1981 schrieb:

      Wenn man das per Smartphone erstellt tippe ich mit meinen Wurstfingern gern mal daneben.




      Davon mal abgesehen, bin ich im Moment mehr auf den Jules gespannt, die Story-Schnipsel klingen sehr angenehm und gar nicht nach 1:1-Verne-mach-neu.

      Auf jeden Fall kann man Higscore nur loben, dass sie noch was auf den Weg bringen...(ich schreibe bewusst nicht Maritim, die sind für mich töter als tot). Natürlich auch ein wenig schade, dass diese Energie dann wahrscheinlich nicht in Sachen wie Planet Eden gesteckt werden wird..

      "Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Sonderermittler der Krone" (eine Hörspielserie von Maritim/Highscore Music)

      daneel schrieb:

      Flori1981 schrieb:

      Ja vielleicht kann H.P das bitte ändern.

      Du kannst das als Threadersteller auch aendern.


      Stimmt aber von Smartphone über "Tapatalk" geht's anscheinend nicht.
      Egal d ist jetzt f. ;)
      Xenia's Fitnessstudio und Tobias Kluckert in der Talker-Lounge 118

      LskH schrieb:

      "Ach, eine 2. Holmes-Serie von Maritim/HSM - 2 ähnliche Serien aus einem Haus .... "
      Nach nochmaligen Nachdenken fällt mir auf, dass die Aussage für sich genommen so natürlich doch richtig ist.

      Highscore Music produziert ja auch noch die Serie "Sherlock Holmes & Co" im Auftrag der Romantruhe. Man, so langsam werden die Holmes-Hörspiele wirklich kompliziert.

      Fader schrieb:

      dass die Erzähler des Ganzen eine sehr gute Erklärung dafür bereithalten, warum eine reale Person der Zeitgeschichte zusammen mit einem fiktionalen Charakter Abenteuer erleben
      Das ist z.B. wieder ein Punkt, der mich persönlich weniger stört. Zumindest, solange ordentlich rausgestellt wird, dass die Serie insgesamt im Holmes-Kosmos bzw. einer allgemeinen literarischen Welt spielt.

      Falls Mycroft indes der einzige Ausreißer in einer ansonsten bodenständigen Serie sein sollte, dann wäre es in der Tat etwas befremdlich.

      Chris schrieb:

      Und gute Geschichten, das ist ja das, was uns interessiert. [...] Anders als Tribble ist es mir auch egal, ob man irgendwas vor der Doyle-Zeichnung der Figuren übernimmt oder nicht.
      Natürlich muss die Reihe in erster Linie für sich alleine überzeugen können. Aber wenn man eine bekannte Person benutzen will, dann muss man auch ihre Persönlichkeit übernehmen. Und wenn man dies nicht will, dann kann man halt auch die Person nicht benutzen.
      Schließlich kaufen die Leute nicht, weil der Name zufällig so schön klingt, sondern weil sie im Vorfeld eine gewisse Erwartungshaltung an ihn stellen.
      Es würde ja auch niemand ernsthaft auf die Idee kommen, eine normale Krankenhausserie zu konzipieren, und den Chefarzt dann Viktor Frankenstein zu nennen, nur weil der Name ja von irgendwoher bekannt ist (wobei, eigentlich wäre es ein interessantes Konzept..)

      Wohlgemerkt, dies war jetzt nur ein allgemeines Statement. Bisher steht immerhin noch nicht fest, wie die Serie mit der Figur umgehen wird.
      Ich bin schonmal gespannt was da auf uns zukommen wird.
      Mycroft könnte wie bei James Bond als M im Büro als Chef fungieren und Wilde muss raus auf die Piste.

      Das Cover ist Klasse :) Bin sehr auf die Sprecher gespannt, auf das Sounddesign und natürlich auf die Geschichten. Vermute aber, dass es sich um Mystery-Krimi handeln wird.

      Interesse ist schonmal meinerseits da :)

      Fader schrieb:

      würde ich mir wünschen, dass die Erzähler des Ganzen eine sehr gute Erklärung dafür bereithalten, warum eine reale Person der Zeitgeschichte zusammen mit einem fiktionalen Charakter Abenteuer erleben soll.

      Sobald eine Realfigur in einem nicht rein historischen Roman vorkommt, hat man das Problem doch sowieso... da reicht es mir, wenn beide Personen in der Romanrealität echt sind - und sich keine allzugroßen Widersprüche zu dem ergeben, was man über die Charaktere weiss.

      Tribble schrieb:

      Ich habe bereits ein wenig gegoogelt, aber nichts vernünftiges finden können:
      Basieren die anderen beiden Hauptfiguren, Henry Wheeler und Dr. Payton, ebenfalls auf irgendwelchen realen/literarischen Vorlagen, oder wurden die für die Serie neu erfunden?

      Ich habe da auch nichts wirklich passendes entdeckt - zeitlich gesehen passt der Cricketspieler Wheeler am besten... #gruebel#

      prince004 schrieb:

      Mycroft könnte wie bei James Bond als M im Büro als Chef fungieren und Wilde muss raus auf die Piste.

      Gefiele mir nur, wenn seine Rolle viel größer wäre als die von M. Oder Charlie. Nur den Auftrag geben und nicht viel mehr geht gar nicht. Um den Namen im Titel zu rechtfertigen, muss er am jeweiligen Puzzle der Woche schon wesentlich mitarbeiten.

      prince004 schrieb:

      Das Cover ist Klasse

      Ja, gefällt mir auch sehr gut.

      prince004 schrieb:

      Vermute aber, dass es sich um Mystery-Krimi handeln wird.

      Der Gedanke gefällt mir allerdings weniger...

      Hoax schrieb:

      ...und das beste ist, dass es eine "physikalischen" Vertrieb über Lübbe geben wird.

      Beim Blättern durch die LÜBBE AUDIO-Homepage luebbe.de/luebbe-audio ist mir aufgefallen das LÜBBE AUDIO wohl auch den CD-Vertrieb der OFFENBARUNG 23 seit Folge 58 intus hat #gruebel# ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------

      LskH schrieb:

      Mein 1. Gedanke : " Ach, doch keine 66.1 - also keine Fortsetzung " .....
      Mein 2. Gedanke : " Ach, eine 2. Holmes-Serie von Maritim/HSM - 2 ähnliche Serien aus einem Haus .... " .....

      Tribble schrieb:

      Neinneinneinnein. Also nochmal zum Mitschreiben: Carsten Hermann hat die Rechte am Maritim Verlag an Highscore Music verkauft, und den Erlös für die Gründung seines neuen Labels Hermann Media verwendet.




      Tribble schrieb:

      Nach nochmaligen Nachdenken fällt mir auf, dass die Aussage für sich genommen so natürlich doch richtig ist.
      Highscore Music produziert ja auch noch die Serie "Sherlock Holmes & Co" im Auftrag der Romantruhe. Man, so langsam werden die Holmes-Hörspiele wirklich kompliziert.

      Das kommt noch hinzu ...



      Dennoch assoziiere ich MARITIM immer noch mit CH ...
      ich mein, 65 Folgen gabs von CH-Maritim ... , jetzt ist Maritim-HSM , und CH hat ein neues Label aber Holmes läuft mit/ab 66.1 weiter ....

      Dieser "Label-Zirkus" und die nicht_enden_wollenden_alten+ständig_neu_hinzukommenden_Homes-Serien, ...
      da kann man ja schon mal #wirr2# #wirr1# #wirr2# werden .. oder so .... #hammer#

      :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      beli schrieb:

      Ich habe da auch nichts wirklich passendes entdeckt - zeitlich gesehen passt der Cricketspieler Wheeler am besten...
      Soweit war ich mit meiner Recherche auch schon. Doch auch wenn ich einem Verein, der einen abgehalfterten Schriftsteller mit zweifelhafter Moral zum Geheimagenten zwangsrekrutiert, problemlos zutraue, dass sie ihm auch einen Cricketspieler als Ausbilder zur Seite stellen: So ganz überzeugt bin ich von der Theorie noch nicht... :huh:


      LskH schrieb:

      Dennoch assoziiere ich MARITIM immer noch mit CH ...
      Irgendwie schon lustig. Jahrelang las man im Forum Kommentare, dass das derzeitig Maritim doch nicht mehr das tolle Maritim der 80er sei. Doch kaum ist "Maritim III" ein paar Wochen alt, wünschen sich die ersten bereits die gute alte Zeit mit CH zurück. ;)


      LskH schrieb:

      Dieser "Label-Zirkus" und die nicht_enden_wollenden_alten+ständig_neu_hinzukommenden_Homes-Serien, ...
      Und die Romantruhe bringt ja zusätzlich auch noch die Serie "Die neuen Fälle" heraus, mit den alten Stimmen von Maritim. Produziert wird diese aber von Allscore Media, die auch die neuen Van Dusen machen, diese wiederum im Auftrag von Highscore Music (aber nicht Maritim). Während Highscore gleichzeitig ebenfalls Van-Dusen-Geschichten produzieren, aber halt für die Serie "SH&Co" der Romantruhe. Und bevor Highscore die Serie übernommen haben, war WinterZeit dafür verantwortlich, die sich inzwischen aber mit den Chronicles abgesetzt haben.

      Also irgendwie entwickeln sich diese ganzen verschiedenen Holmes-Hörspiele inzwischen immer mehr zu einer einzigen riesigen Inzest-Party. 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tribble“ ()

      Legt Euch nicht so auf den Holmes-Anteil fest, bevor ihr das Teil noch nicht gehört habt.
      Laut Tom Steinbrecher via Facebook ist die Holmes Figur nicht so präsent.

      Ich persönlich bin froh mit Holmes so gar nichts anfangen zu können und habe bis auf die 65-teilige Maritim Serie und die vier Rückkehr der Klassiker von Europa keine weiteren Serien gekauft.
      Theoretisch könnte ich mit dieser Serie klar kommen, jedoch reizt mich mehr vom neuen Maritim die Jules Verne Produktion und die VÖs aus alten Gruner+Jahr Zeiten. Bei letzteren habe ich persönlich mehr Leidenschaft und sogar kostenlos dazu Nostalgiegefühle.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      Tribble schrieb:

      Soweit war ich mit meiner Recherche auch schon. Doch auch wenn ich einem Verein, der einen abgehalfterten Schriftsteller mit zweifelhafter Moral zum Geheimagenten zwangsrekrutiert, problemlos zutraue, dass sie ihm auch einen Cricketspieler als Ausbilder zur Seite stellen: So ganz überzeugt bin ich von der Theorie noch nicht...

      Ich auch nicht - aber immerhin kann ich mir da vorstellen, dass ein Sportler für den körperlichen Teil der Ausbildung verantwortlich sein könnte. Selbstverteidigung und so. Allerdings scheitert diese Vorstellung sofort daran, dass der Auszubildende Oscar Wilde ist. Ich weiss zwar nicht, wie er zu Sport stand, könnte mir aber vorstellen, dass er den als unästhetisch abgelehnt hat...

      Vermutlich zerbrechen wir uns darüber aber völlig umsonst den Kopf und der Verfasser der Story hat die Namen bestenfalls als kurze Verbeugung vor irgendwelchen Personen gewählt, von denen unsereins noch nie gehört hat... ;)

      Tribble schrieb:

      Doch kaum ist "Maritim III" ein paar Wochen alt, wünschen sich die ersten bereits die gute alte Zeit mit CH zurück.


      Na, das stimmt doch so nicht.


      Tribble schrieb:

      Und die Romantruhe bringt ja zusätzlich auch noch die Serie "Die neuen Fälle" heraus, mit den alten Stimmen von Maritim. Produziert wird diese aber von Allscore Media, die auch die neuen Van Dusen machen, diese wiederum im Auftrag von Highscore Music (aber nicht Maritim). Während Highscore gleichzeitig ebenfalls Van-Dusen-Geschichten produzieren, aber halt für die Serie "SH&Co" der Romantruhe. Und bevor Highscore die Serie übernommen haben, war WinterZeit dafür verantwortlich, die sich inzwischen aber mit den Chronicles abgesetzt haben.


      Einfach irre, die Chose. #wirr1#
      Wieso muss man eigentlich unter Pseudonym schreiben? #gruebel# Zeigt euch, Leute, damit wir auch den Richtigen huldigen (oder ggf. steinigen)...!

      Und wer zur Hölle war damals eigentlich Ellen B. Crown? Captain, du müsstest es doch jetzt eigentlich wissen, hast du damals anno vor Äonen nicht selbst gerätselt?

      Einen Moment dachte ich, ja könnts gar der @Ascan von Bargen sein, Mimi bei den Voodoopriestern und so...

      Markus0815 schrieb:

      Wieso muss man eigentlich unter Pseudonym schreiben?

      Damit wir etwas zum Spekulieren haben! :D

      Und man geht damit Vorab-Vergleichen aus dem Weg. Wenn der Name schon bekannt ist, tauchen ja sofort Erwartungen an Inhalt, Stil usw. auf, und wenn derjenige seinen Stil mal etwas variieren möchte, kann man das als Hörer nicht mehr so unvoreingenommen beurteilen wie bei einem "Neuautor". Dass dem Autor dabei auch mal Vorschusslorbeeren entgehen, ist nicht zu ändern - aber wenn man ekstatisch gefeiert wird, kann man sich ja immer noch outen... ;)

      Tribble schrieb:

      Irgendwie schon lustig. Jahrelang las man im Forum Kommentare, dass das derzeitig Maritim doch nicht mehr das tolle Maritim der 80er sei. Doch kaum ist "Maritim III" ein paar Wochen alt, wünschen sich die ersten bereits die gute alte Zeit mit CH zurück.

      Nee, das nicht. G+J bleibt eine Sache für sich , aber VGH eben auch. - Es sind bei beiden Ären sehr viele HSP erschienen ...
      und "vermissen" ist auch was anderes als "assoziieren" ... ;)

      Und wenn man eine Serie unter einem Namen auf 65 gebracht hat, diesen Namen dann verkauft aber die Serie nicht, sondern aber fortsetzt ....
      du selber noch mein "Label-Zirkus" mal schön etwas mehr ausgeführt hast ... ............ :)


      Markus0815 schrieb:

      Wieso muss man eigentlich unter Pseudonym schreiben?

      Vor allem sehr sinnig für eine Künstlernamen sich den eines bereits vorhanden Künstlers zu nehmen ....
      Jonas Maas - sehr einfallslos .... :whistling:
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Btw, also Sherlock muss schonmal auftauchen, also mal am Rande, das ist doch eigentlich der literarischen Realität geschuldet, oder? Während Mycroft im "Original" eine Randerscheinung ist, kann es ja hier durchaus spiegelverkehrt laufen.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...