Ist die Zeit der Flohmärkte abgelaufen?

      Ist die Zeit der Flohmärkte abgelaufen?

      Dieses Wochenende war wieder Nachtflohmarkt in Osnabrück. Von Samstag Abend bis Sonntag Mittag hieß es kaufen und verkaufen.
      Zu Beginn war auch noch das Wetter gut. Doch was musste ich sehen: Erneut weniger Stände. Da gab es sehr viele leere Flächen. Später kam ein Platzregen nach dem anderen. An Hörspielen habe ich nichts gekauft.
      War es jetzt nur wegen des angekündigten schlechten Wetters so leer? Oder gibt es noch andere Gründe?
      Was ich seit Jahren beobachte, ist das immer weiter abnehmende Verkaufsangebot. Immer weniger Stände. Und das seit Jahren. Ich schätze, das vor 10 Jahren noch doppelt so viele Verkäufer auf dem Flohmarkt standen.
      Genau das beobachte ich auch bei sehr vielen anderen Flohmärkten in der Gegend.
      Auf den Märkten der ganzen Ladenketten stehen ja eh fast nur noch Händler mit Neuwahren. Das ist kein Trödelmarkt mehr. Da gehe ich auch seit Jahren nur noch sehr selten hin.
      Nun aber auch die letzten verbliebenden großen Märkte in den Innenstädten. Auch hier gibt es, trotz Verbotes, immer wieder Neuwahren. Außerdem Händler die große Mengen Hörspiele, Bücher, Comics, DVD's oder auch Games verkaufen. Das ist eine schlechte Entwicklung. Bei einzelnen normalen Gemischt-Händlern gibt es keine älteren Hörspiele mehr zu finden. Obwohl ich auf den Kauf von LP's umgestiegen bin, habe ich nichts gefunden. Viele Händler haben in den letzten 30 Jahren wohl fast alle Hörspiel Deutschlands aufgekauft. Bei diesen gebe ich mein Geld aber nicht aus. Nebenbei haben aber auch sie meistens überwiegend die üblichen Verdächtigen (TKKG, Fünf Freunde, Sinclair, Benjamin usw.) im Programm.
      Gibt es weitere Gründe für den Untergang?
      So z.B. die höher werdenden Standgebühren. Das hält viele sicher von der Sache ab. Aber als erstes wohl das Internet. Hier kann man Sachen leicht verkaufen, oder auch Sachen kaufen. So auch eine große Masse an Hörspielen.
      Mir fehlt es aber hier am stöbern, suchen und der Freude wenn man etwas interessantes gefunden hat.

      Wie geht es euch? Geht ihr noch auf Flohmärkte oder sitzt ihr lieber am PC und kauft mit einem Klick?
      Ich gehe nicht mehr gezielt auf Flohmärkte, da ich das was ich suche nie bekomme. Nicht nur auf Hörspiele bezogen, sondern auch andere Sachen wie Handwerker-Bedarf, Spielsachen aus meiner Kindheit, oder Heftromane.

      Wenn ich natürlich eine Städtereise mache und laufe durch Zufall auf einen Flohmarkt drauf zu, dann gehe ich trotzdem wegen dem Flair dort hin und um nicht doch noch ein Schnäppchen zu machen.

      Aber ehrlich gesagt bin ich mit dem Internet und Mausklick besser bedient.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)
      Ich denke, dass Ebay ein ganz großer Faktor ist. Warum bei schlechtem Wetter sich draußen hinstellen, wenn man im Internet ohne große Anstrengung viele Käufer finden kann.
      Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say.

      kamica schrieb:

      Ich denke, dass Ebay ein ganz großer Faktor ist. Warum bei schlechtem Wetter sich draußen hinstellen, wenn man im Internet ohne große Anstrengung viele Käufer finden kann.

      Sehe ich genauso Heute packt jeder seinen Krempel ins Netz, schreibt rar dazu und möchte noch viel Geld rausholen. Und für Händler ist es auch bequemer.
      Die Zeiten wo Kinder ihre gebrauchten Sachen mit Ihren Eltern zusammen auf dem Flohmarkt verkaufen sind vorbei.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      ​So z.B. die höher werdenden Standgebühren. Das hält viele sicher von der Sache ab. Aber als erstes wohl das Internet. Hier kann man Sachen leicht verkaufen, oder auch Sachen kaufen. So auch eine große Masse an Hörspielen.


      Ich denke auch, dass das Internet mit den diversen "Second Hand Plattformen" den Flohmärkten den Rang abgelaufen haben. Professionelle Händler, die mit dem Verkauf von bereits benutzter Ware ihren Brotberuf nachgehen wie auch Menschen, die möglichst schnell Dinge, die sie nicht mehr brauchen können, zu einem guten Preis los werden können, sind mit den Internetplattformen einfacher und in vielen Dingen auch besser dran.

      ​Mir fehlt es aber hier am stöbern, suchen und der Freude wenn man etwas interessantes gefunden hat.Wie geht es euch? Geht ihr noch auf Flohmärkte oder sitzt ihr lieber am PC und kauft mit einem Klick?


      Also ich selbst war eigentlich nie ein großer Flohmarktgeher. Ich habe 2-3 Flohmärkte, die ich einmal im Jahr besuche. So wie den Ende September kommenden Langenzersdorfer Flohmarkt unserer Kirche. Da ist es natürlich Pflicht für mich hinzugehen. Da kann man stöbern, mit vielen Bekannten plaudern, essen und auch das eine oder andere Kleinod mitnehmen. Ich finde da immer schöne Hörspiele, für fast kein Geld für meine Sammlung. Und das Beste daran ist, dass dieses Geld für Not leidende Langenzersdorfer verwendet wird. Wie geschrieben, diesen Flohmarkt besuche ich nicht nur wegen der "Schnäppchenjagd" sondern wegen dem gesellschaftlichen Drumherum. Da gibt es noch 2 Flohmärkte in meiner Umgebung, die ich aus ebenfalls diesen Gründen aufsuche. Klassische große Flohmärkte wie jenen am Wiener "Naschmarkt" habe ich bis jetzt noch nie aufgesucht.

      Daneben bin ich zumindest 1x im Monat im Caritas-Shop. Dort gehe ich tatsächlich in erster Linie hin um sehr günstig Hörspiele (10 Cent), CDs (10 Cent bis 1€), LPs (1€), hie und da Videospiele oder DVDs (1-2€), Gesellschaftsspiele oder Bücher mit zunehmen. Da bin ich wirklich auf der Suche nach Schnäppchen. Und die findet man dort doch noch zuhauf.

      Ich selbst habe in meinem Leben vielleicht insgesamt 10x etwas gebraucht im Internet gekauft und war nicht immer zufrieden. Ich suche auch nie etwas im Netz. Meine Frau hingegen kauft und verkauft Kleidung für Pia im Netz. Und sie findet wirklich immer tolle und sehr schöne Kleidungsstücke für Pia. Von daher möchte ich das Netz und seine Plattformen nicht verteufeln. Ich selber bin aber kein Suchender im Netz und auch kein großer Flohmarktgeher. Der Caritas-Shop ist da doch ein wenig anders aufgebaut. Den möchte ich aber nicht missen.
      Ich war früher fast jeden Samstag auf den Flohmärkten der Umgebung unterwegs- und wäre das gerne auch heute noch...
      Leider werden die Flohmärkte immer weniger, kleiner- und schlechter.
      Mir fällt kein einziger ein, auf dem nicht massig Professionelle Händler stehen, welche Preise aufrufen die auf Flohmärkten nichts zu suchen haben.

      Dafür nutze ich seit Jahren gerne Second-Hand-Kaufhäuser, etwa einmal im Monat mache ich da eine große Runde
      und finde eigentlich jedesmal einiges aus allen meinen Interessengebieten wie Film, Spiele, Musik, Hörspiele und Hörbücher zu kleinsten Preisen.

      Ebay und ähnliche Seiten nutze ich nicht, lediglich ebay Kleinanzeigen (aus der Umgebung, ich hole nur selbst ab und lasse nichts schicken)
      und diverse Foren, in denen man mit der zeit die User schon kennt, und relativ sicher kaufen kann ohne beschissen zu werden.
      Ich habe früher einfach zu oft defekte Ware, Raubkopien oder gleich gar nichts zugeschickt gekriegt, als ich noch Seiten wie ebay nutzte.
      Den ärger spare ich mir inzwischen einfach komplett.
      Lediglich auf tauschticket.de tausche ich sehr viel, da habe ich bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht.
      Wobei ich auch hier bei Fragen bezüglich Zustand usw immer erst den Anbieter kontaktiere. Bisher keine Probleme.
      Wenn mal nichts ankommt reicht Mitteilung an tauschticket, dann gibt es Tickets und gebühren zurück. Kaum Risiko also.
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Retro“ ()

      Hin und wieder schlendere ich noch über Trödelmärkte. Wird aber weniger, genauso wie die Funde an Hörspielen. Leider! :( Ich halte dabei Ausschau nach allen Medien mit Hörspielen.
      Da für heute sehr schönes Wetter angekündigt wurde, wollte ich auf den Flohmarkt gehen. Für mich der erste in diesem Jahr.
      Das letzte Jahr war bei mir recht mau gewesen, aber auf dem letzen Trödelmarkt den ich 2018 besucht hatte, konnte ich überraschenderweise mal richtig viele Platten abstauben (Foto mit einem Auszug habe ich hier mal angehangen), mit schönen Titeln dabei, die ich teilweise noch nicht kannte. Das war schon in ein kleines Highlight für mich, weil eher die absolute Ausnahme.
      Bilder
      • IMG_9669.jpg

        291,41 kB, 500×666, 41 mal angesehen
      Wenn ich auf dem Flohmarkt bin, dann meistens als Verkäufer von alten Plunder und Klamotten die KEINER HABEN WILL!, aber meine Frau zwingt mich. Hörspiele verkaufe ich dort keine, da die Leute so unverschämt sind und selbst bei Cent-Artikeln noch feilschen. Einige werden sagen, dass gehört dazu, aber nicht wenn ich bspw. eine Ü-Ei-Figur für 50 Cent verkaufe. Umgekehrt sind die Verkäufer von Hörspielen extrem unverschämt und wollen richtig viel Geld für alte ???-MCs. Begründung: Die sind alt! Antwort von mir: Das macht sie aber nicht besser! Und tschüs! Die machen sich meiner Meinung etwas vor, was diese MC, LPs, CDs wert sind. Bestes Beispiel ebay und amazon. Eine Commander-Perkins CD für EUR 600. Noch ganz dicht?! Die Jan Tenner CDs für 15-35 Euro. Die würde ich nicht mal für 5 Euro das Stück kaufen.
      Früher war ich wirklcih jedes WE auf dem Flohmarkt
      Und heute?
      Heute kostet es mich soviel Mühe Sonntag morgens aus den federn zu kommen, das ich dann doch lieber liegen bleibe. Denn Mittags oder so musste nicht mehr los, alles was interessant wäre wurden schon von den Händlern aufgekauft. Bestes Beispiel sind da Hallenflohmärkte, Bevor man als Kunde rein darf, ist schon sehr viel bei den anderen Flohmarkthändlern gelandet mit entsprechenden Preisaufschlag. Dazu habe ich dann keine Lust mehr.
      Oder der Verkäufer erklärt mir, ich solle doch mal bei Ebay schauen, was da für den Artikel genommen wird.

      Und jetzt kommt das schlimmste: Es interessiert mich auch nicht mehr so viel, weil das meiste habe ich

      Und das die Märkte immer dünner werden, ist doch logisch. Je nach Region hast du nicht mehr einen Flohmarkt sondern 5 oder zehn. Dazu kommt dann die Standgebühr. Je nach Lage biste dann auch bei 20 Euro pro Meter und mehr. Also fast nur noch was für Händler geeignet
      Meine Zeit als Flohmarktbesucher ist schon lange vorbei. Ein Grund ist, dass mir die Zeit fehlt und auch die Lust, früh aufzustehen, eine längere Strecke mit dem Auto zu fahren und mich dann in das Gedrängel zu stürzen. Dazu kommt aber auch, dass das Angebot deutlich geringer geworden ist und ich vieles schon habe.

      Ich denke gerne an meine Flohmarktbesuche ab Mitte der 90er-Jahre bis ca. 2000 zurück. Die haben sich immer gelohnt. Da war der Rucksack jedes Mal voll und es waren auch seltenere Hörspiele dabei.

      Heute besuche ich nur noch Flohmärkte, wenn sie nah gelegen sind oder eine besonders schöne Athmosphäre bieten.
      Bei mir das gilt das Gleiche wie bei den Meisten hier. Früher war alles besser :D

      Nein, ich geh heute auch nur noch selten auf den Flohmarkt. Wir waren vor 3 Wochen auf einem recht großen Markt, aber gefühlt waren da 80% der Stände irgendwelche Händler. Größtenteils wohl "Aufkäufer", die einfach alles unsortiert in Kisten abstellen - der Käufer soll gefälligst selbst suchen, wenn er was will. Die kleinen, privaten Anbieter sind mittlerweile deutlich in der Minderheit. So macht das dann auch einfach keinen Spaß.

      Ende der 90er / Anfang 2000er war das noch anders. Da bin ich regelmäßig sonntags früh zum Flohmarkt und hab viele Schnäppchen geschossen.
      Heute war leider nichts an Hörspielen für mich dabei. Ein gut sortierter Stand mit Kassetten habe ich zwar ausfindig machen können, aber die hatte ich schon.
      Stimmt schon, wenn man dann endlich mal einen Stand mit Hörspielen findet, bekommt man oft sehr hohe Preise genannt. Was mich aber gar nicht so sehr verwundert. Zum einem gibt es einfach zu wenig Konkurrenten, zum anderen sind die Standmieten mittlerweile sehr hoch. Das Geld will erst mal wieder eingenommen werden.

      @dirie schrieb...
      Ich denke gerne an meine Flohmarktbesuche ab Mitte der 90er-Jahre bis ca. 2000 zurück. Die haben sich immer gelohnt. Da war der Rucksack jedes Mal voll und es waren auch seltenere Hörspiele dabei.

      Ja, dass waren wirklich schöne Trödelmarkt-Zeiten. Irgendwie haben da gefühlt sehr viele ihre Hörspiele verkauft und man konnte einiges günstig abstauben.

      Aber noch gebe ich noch nicht auf. ;) Spaß macht macht das Bummeln über so einen Flohmarkt mir meistens dennoch.
      Ich bin die letzten Jahre, nach langer Pause, wieder regelmäßig auf Flohmarkten unterwegs und finde relativ oft etwas. Manchmal gibt es nichts, aber manchmal ist die Ausbeute auch sehr schön ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Also ich selbst war nie ein großer klassischer Flomarktgeher. Ich wollte eigentlich immer Neuware. Aber ab und an wen ich durch Zufall bei einem Flomarkt vorbei gekommen bin, war ich gerne stöbern. Heute gehe ich meistens nur einmal im Jahr zu unserem Dorf-Flomarkt von der Kirche organisiert. Das hat dann etwas Geselliges, man plaudert, isst, stöbert und nimmt irgendwas mit. Hie und da sind Hörspiele auch dabei.

      Was ich aber in den letzten Jahren sehr exzessiv gemacht habe, war der Besuch beim Caritas-Shop in Wien. Dort habe ich eigentlich jedes Monat rund 30-50 Hörspiele mitgenommen. Fast alles auf MCs. Da waren dann teilweise Raritäten darunter, teilweise aber auch Hörspiele, die ich nur des Sammelns aber nicht des Hlrens wegen gekauft habe. Bei 10 Cent pro MC ist es auch keine kostspielige Sache gewesen. Aber damit werde ich wohl aufhören und wirklich Wirklich nur mehr Hörspiele mitnehmen, die mich besonders interessieren, die ich hören will und die ich in meiner Sammlung haben möchte. Mein Platz reicht halt auch nicht mehr aus um weit über 10000 Hörspiele zu haben.

      Die Antwort auf die Ausgangsfrage „Ist die Zeit der Flomärkten abgelaufeb?“ lautet aktuell noch nicht. Aber es werden Zeiten kommen, wo zumindest Hörspiele irgendwann einmal kaum mehr zu finden sein werden. Einfach weil die Menschen, die solche Medien wie LPs, MCs oder CDs sammeln immer weniger werden und irgendwann keiner mehr diese kaufen wird wollen.
      Aber davon sind wir noch Jahre entfernt.
      Heute war hier bestes Flohmarktwetter. Am Tag zur Europawahl fiel meine Ausbeute natürlich auf ein paar Hörspiele von EUROPA. ^^

      Interessant ist bei der Hui Buh Schallplatte, dass auf der Rückseite sogar extra vermerkt ist, dass diese Serie früher auch im Radio lief und sie als Buch veröffentlicht wurde. Obwohl ich früher schon Platten dieser Serie in den Händen hatte, war mir dies gar nicht aufgefallen.
      Bilder
      • IMG_0704.jpg

        851,22 kB, 1.500×1.472, 19 mal angesehen
      • IMG_0705.jpg

        798,28 kB, 1.500×1.265, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „hoerspielkassette“ ()

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...