R&B Company: Was denkt Ihr über ein MP3-Download-Abo Produkt?

      R&B Company: Was denkt Ihr über ein MP3-Download-Abo Produkt?

      Was haltet Ihr generell von einem MP3-Download-Abo bzw. eines solchen Shopprodukts? 8
      1.  
        Ja, finde ich gut, würde ich auch nutzen! (5) 63%
      2.  
        Nicht notwendig und absolut unnötig. Bin mehr der Hörspiel-Einzeldownload-Käufer (3) 38%
      Hallo Leute,
      soeben wurde ich von Julia Alexandrou vom Zauberstern Records Team gebeten, die Frage eines Kunden in den Raum zu stellen.

      Es gibt im Zauberstern Records Webshop CD-Abos für die Serien FAITH VAN HELSING und LARRY BRENT. Bestünde Interesse an einem MP3-Download-Abo? Also die persönliche MP3-Freischaltung am Tag der Artikel-Vö im Shop zu Eurer Erleichterung, Erinnerung und schnellsten Lieferart? Oder ist das unnötig wie ein Kropf?

      Wenn ja: Wieviele Folgen sollte ein solches Abo umfassen? Was sollten weitere Merkmale eines solchen Produktes sein? Wäre ein rabattierter Preis gegenüber den Einzel-Downloads Bedingung, egal, oder erst recht unfair?

      Was denken die Download-Freunde über so ein Produkt?

      Vielen Dank für die Teilnahme an der Umfrage!
      Da ich kein Downloadkäufer bin, kann ich direkt nichts dazu sagen. Ich weiß aber, das Big Finish seit über 15 Jahren erfolgreich Download-Abos anbietet. Dort gibt es 6 Folgen Subs und 12 Folgen Subs. Pro Monat erscheint eine Folge bis auf September, da sind es zwei. Der Preis ist rabattiert und bei Abschluss des Abos im vorraus zu zahlen.
      Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say.
      Persönlich kann ich mit Downloads nicht viel anfangen. Eine Ausnahme bilden da nur Hörbücher die ausschließlich als Download ungekürzt sind.

      Wenn ich mich für ein Download-Abo entscheiden würde, wäre es mir am liebsten, wenn es fortlaufend wäre und ich jederzeit mit jeder Folge ein und austeigen kann.
      Auf das wir 1984 eine schöne neue Welt erleben!
      An Abo´s habe ich immer Interesse. Nur nicht an Faith und Larry. Der Automatismus macht es aus. Automatisierte Lieferung und Bezahlung bei Erscheinung. Keine Suche nach irgendwelchen Erscheinungsterminen nötig.
      Dann noch mit monatlicher Kündigung und das ganze könnte ein Selbstläufer werden. Preisrabbat muss eigentlich nicht sein, kann man aber bei Mindestabnahme durchaus machen.
      Grundsätzlich habe ich Interesse an Abos, aber es ist für mich eine Frage des Mehrwertes.

      Wenn ich so meine Erfahrungen mit CD-Abos bei Hörspielen zu Grunde lege ist meine Bereitschaft, neue Abos abzuschließen, eher gering. Abos/Vorbestellungen hatte ich z. B.
      • Gruselserie von Studio Hörsturz: Das Ergebnis ist bekannt
      • Dr. Morbius: War extrem viel Hin und Her, langes Warten und schlechte Kommunikation
      • Ein Fall für die Rosen: Eine e-mail des Inhalts, das alles noch ein bisschen länger dauert, ich könne wenn ich wolle auch mein Geld zurückhaben. Am Ende gab es immerhin anstandslos das Geld zurück
      • Amadeus: Der Verlag teilte mir per e-mail die Einstellung des Abos mit, da sich für die wenigen Abonnenten der Aufwand nicht lohne. Ich könne aber gerne ein Lady Bedfort-Abo abschließen
      • Perry Rhodan Plejaden: Habe ich hautpsächlich als CD-Version abonniert, weil ich des eingeschränkten Vertriebs wegen spekuliert hatte, später mal ein 'Sammlerstück' im Regal zu haben. Ergebnis ist, dass die CDs nun doch auf allen üblichen Vertriebskanälen verkauft werden.

      Nach den bisherigen Erfahrungen werde ich auf keinen Fall noch einmal ein Abo mit Vorkasse abschließen. Und ein Abo abschließen bzw. im Labelshop kaufen, um zu unterstützen, ist für mich auch kein Argument mehr. Bliebe also als Anreiz für ein mp3-Abo, dass man ein Hörpsiel evtl. früher hören kann (das wäre mir egal), es keine andere Möglichkeit zum Erwerb gibt (ein solches Verkaufsmodell gibt es derzeit nicht, wäre aber ein Argument), Abonennten irgendwelche Extras erhalten (könnte ein Argument sein) oder dass es günstiger ist als im Einzelkauf (das wäre definitiv ein Argument). Das Label hat durch Abonennten ja ein Stück Planungssicherheit, also sollte der Abonennt auch einen Vorteil haben.

      Konkret habe ich die Reihe 'Faith' anfangs als CD gekauft, seit einigen Folgen nur noch als Download. Vor kurzem wurde der Preis pro Folge von 3,99 Euro auf 4,49 Euro erhöht (was ich immer noch günstig finde). Wenn man als Abonennt nun also z. B. wieder nur 3,99 Euro zahlen müsste würde ich vermutlich ein Abo abschließen. Wobei für mich bei Faith aber noch eine ganz andere Frage im Raum steht: Warum soll ich überhaupt noch zahlen, wenn ich alle Folgen auch streamen kann?

      Ist jetzt ein längerer Text geworden als geplant. Quintessenz ist: Ich glaube, die Label bzw. der Vertrieb müssen sich Gedanken über ihre Strategien machen. Und mp3-Abos funktioneren m. E. nur, wenn der Kunde einen Vorteil hat.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stollentroll“ ()

      hallo
      ich persöhnlich würde bei r & b auch sofort ein mp3 abo abschließen ich finde schon die CD abos zu faith und larry weltklasse, da man schon teilweise vor dem aktuellen vö termin beliefert wird
      ich würde es gut finden wie auch bei der bzw den CD versionen wennn die abos 6 bis 8 folgen umfassen wenn es mehr folgen wehren zb 10 folgen pro abo wehre das echt unfehr gegenüber denjenigen die die abos als CD Version beziehen denn denen fehlen dann ja 2 folgen zumindest bei larry brent machts ambesten so wie auch bei den CD abos 6 folgen für das faith van helsing abo und 8 folgen für das larry brent abo
      ich würde mich auch freuen wenn es auch hier also bei den mp3 abos frühere möglichkeiten geben würde die folgen hören zukönnen zb 2 bis 3 tage vor dem officiellen vö termin im handel
      also wiegesagt falls es abos geben wird würde ich diese echt sofort bestellen denn eure abos also die der rb company sind echt weltklasse ich bin vollauf zufriden mit euren abos
      lieben gruß Dragan1992!
      Wenn es sich um ein Vorkasse-Abo über beispielweise 6 Folgen handelt, dann sollte es auf jeden Fall einen Rabatt gegenüber dem Einzelkauf geben. Immerhin geben Abonnenten dem Label Planungssicherheit - und diese sollte den Machern ein finanzielles Entgegenkommen wert sein. Außerdem könnte man mit dem Rabatt für eben diese Abos werben.

      Interessant für Abonnenten könnte es zudem sein, die Hörspiele bereits vor der offiziellen VÖ zu bekommen. Eine Mail im Stile von: "Der Download von Folge X wurde für dich hinterlegt und kann nun abgerufen werden." sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Denn wenn ich ein CD-Abo habe, erwarte ich ja auch, dass mir der Shop eine Mitteilung über den Versand schickt.
      Ein Downloadabo macht für mich nur Sinn wenn man dabei Geld spart (nicht sooo wichtig) und Extras gratis dazu bekommt die Exklusiv sind und bleiben (enorm wichtig). Also nichts von wegen - für 4 Wochen für Abo Inhaber exklusiv oder so ein Käse.

      Da wohl früher oder später eh alles auf Spotify landen wird finde ich gerade den wirklich EXKLUSIVE Extras Punkt sehr wichtig. Was bringt mir bsw. Ein Download Abo preis von 3,99 statt 4,50 wenn ich auch für zig mal weniger oder gar komplett gratis den Stream hören kann. Da greife ich persönlich lieber zum Stream statt zum Download, auch wenn der Stream ein oder zwei Monate später kommen sollte als der Download.

      Download Abo Käufer könnten bsw. ein paar Extra Tracks (Bitte etwas was zum Hörspiel dazu gehört und keine Outtakes) + Am Ende eines Jahres also bsw. nach 12 Fogen eine schicke MP3 CD oder wenn der Platz nicht reicht MP3 DVD mit schönem Cover bekommen - Preis dafür = Versandkosten. Und auch dieses Medium sollte dann Exklusiv den Abo Inhabern vorbehalten sein. Keine Ahnung ob sich für das Label so eine CD/DVD dann finanziell lohnt, aber wenn auch nicht Abo Inhaber diese DVD dann am Ende für bsw.
      12*4,50 = 50 Euro oder weniger kaufen könnten, dann könnte man sich das Abo auch wieder gleich sparen.

      Als CD Abonennt hat man ja sowieso ein Medium für MP3 Abo Käufer fände ich sowas super, da man dann bsw. im Gegensatz zum Streamen auch den Vorteil hat, etwas in der Hand halten zu können :). Man könnte es ja so machen, dass die CD Abonenten auch die Opion haben sich die MP3 CD/DVD noch für Versandkostenpreis zu Ordern um bsw. an die Abo ExKlusiven Tracks zu kommen.

      Viele andere Sachen wie - Folge schon vor Nichtabonente hören - oder - 50 Cent pro Folge sparen - sehe ich persönlich nicht als ausreichend an - zumal es ja immer wieder in diversen Shops Rabatte gibt oder man sich CDs über den Gebrauchtmarkt für oder unter dem Preis für die Downloadversion ergattern kann.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Die Beiträge von @Stollentroll und @warbird beschreiben das Thema treffend. Eine mp3-Datei würde ich auch nicht kaufen. Für eine digitale Datei fehlt einfach ein Alleinstellungsmerkmal. So eine Datei kann ich mir jederzeit von einer CD ziehen, die ich nach ein paar Tagen bestimmt günstiger bei ebay bekomme, als den regulären DL. Der Stream lässt das Modell mp3-Shop noch weiter in den Hintergrund rücken. Auch wenn sich hier wieder die Geister scheiden, sollte man mal versuchen, die DL in HiRes anzubieten. Studio-Qualität. Das kann selbst eine CD nicht bieten. Bei dem Musikportal qobuz.com kann ich mir die Qualität aussuchen, die ich herunterlade will.

      audioroman.de schrieb:

      Was denken die Download-Freunde über so ein Produkt?


      Klare Ansage, aber die Hälfte antwortet, dass sie keine Download-Freunde sind :rolleyes:

      Hi-Resolution ist schwieriges Thema, ich befürchte der Markt dafür ist so winzig, dass man ihn nicht einmal mit der Lupe findet, beziehungsweise die beiden Interessenten hier persönlich ansprechen könnte.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Mich kannst Du streichen, da ich mit Faith nicht viel anfangen kann. Man muss ja kein Hi-Res laden, wenn man es nicht benutzen kann, aber die Option anzubieten, sticht doch als Werbemerkmal heraus. qobuz.com bietet Hi-Res(falls möglich), verlustfreie cd-qualität, 320-mp3 und 128-mp3 an. Ist ja nur ein Gedankenanstoss.
      Gibt ja einen eigenen Lossless vs Lossy Audio Threat :D
      Wahrscheinlich würde es eh nur ein ganz minimaler Pozentsatz merken, wenn Amazon damit an käme dass Sie nun Lossless im Programm haben - und Amazon einfach nur Ihre schon vorliegen MP3s nach Flac aufblasen würden. Dann wäre die Lossless Fraktion zu frieden und alles wär gut ;)

      Um aber nochmal zum Thema zu kommen. MP3 Kaufdownloads sind meiner Meinung nach, seit es Streaming gibt und fast alles per Streaming zu kriegen ist, ganz einfach Tot. Wer noch MP3 verkaufen will kann dies wie bsw. bei Pater Brown tun - als MP3 Sammel CD. Ansonsten sehe ich MP3 Download als Verkaufskanal als Tot an.
      Wer dennoch MP3s einzeln als Download verkaufen will - und das auch noch als Abo, weil die Serie halt noch Läuft und man für weitere Folgen Geld braucht, der sollte in meinen Augen wie bereits geschrieben, nicht nur den Download als ABO anbieten sondern halt auch nach X Folgen einen physischen Datenträgen mit den Folgen drauf - für das Sammlerregal. Wer sowas nicht macht oder solche CDs für alle und nicht nur für die treuen, finanziernden Abonenten anbietet, der wird in baldiger Zukunft in meinen Augen keine MP3s mehr verkaufen können. Denn MP3 Käufer wird es dank Streaming immer weniger geben und Sammler können sich MP3 Dateien auch nicht ins Regal stellen, also warum sollten Sammler dann nicht einfach auch nur noch Streamen. Wenn sich Hörspiele durch Streaming finanzieren lassen - Super. Wenn nicht wird es der Kaufdownload ohne Bonus Sammel-Medium oder ähnliches in Zukunft und in meinen Augen - sicherlich nicht reißen.
      Ich kenne keine CD Verkaufszahlen und weis nicht ob die stabil bleiben oder gar steigen - aber ich kenne in meinem realen (nicht online) Bekanntenkreis so gut wie niemanden der noch großartig Audio CDs kauft (Wenn dann kaufen die eher Schallplatten als CDs, aber meine Bekannten sind auch schon alle über 30, allerdings habe ich schon ewig keinen mehr mit Diskman rumlaufen sehen, sondern nur mit MP3 Playern inkl. Handy). Und scheinbar scheit das verbreit zu sein wenn ich den nun kommen Jules Verne Hörspielen lese dass es als Download kommt und je nach Verkaufszahlen eventuell auch noch auf CD erscheint :whistling:

      Oh und ich habe mal für "Unnötig" gestimmt aber nur weil es keine Option mit dem "Sammelmedium" oder "Nur Streaming und kein Download" gab.
      Zumal diese "Sofort bei Erscheinen" überhaupt keinen Reiz auf mich ausübt, da eh noch so viel bei den Streamingportalen rumfliegt, dass ich noch nicht gehört habe, dass es mir ganz einfach egal ist ob ich einer der ersten Hörer bin - da bin ich lieber ein Hörer der möglichst wenig dafür bezahlt wenn er schon kein pysisches Medium dafür bekommt.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.

      daneel schrieb:

      Bei dem Musikportal qobuz.com kann ich mir die Qualität aussuchen, die ich herunterlade will.


      Merci für den Tipp zu diesem Musikportal. Ich suche schon verdamt lange einen Downloadanbieter, der eiunerseits ein halbwegs vollumfängliches Programm anbietet und andererseits auch die volle MP3-Auflösung.
      "SAVE THE CHEERLEADER, SAVE THE WORLD"
      Der Name sagt mir nichts, aber die Zukunft wird mir recht geben - äh ich meine natürlich - wird es zeigen ;)

      Mist beim Download ist einfach dass man nicht Eigentümer sondern nur Besitzer der Datei wird. Also nix weiterverkaufen - daher kein Vorteil zum Stream. MP3 Kauf ist teurer als Streaming. Qualität ist identisch. Auswahl beim Streaming ist jetzt schon riesig genug. Stream kann auch mitgeschnitten werden - Ergebnis ist identisch zum MP3 Kauf nur billiger. Der Kauf der MP3 ist zwar bequemer als ein CD Kauf aber nicht bequemer oder schneller als das starten des Streams. Für Sammler die etwas im Regal stehen haben wollen tut es downloadkauf genauso wenig wie der Stream. Immer mehr Menschen nutzen Streaming - Downloadverkäufe stagnieren (zumindest bei iTunes) jetzt schon.

      Mich würden mal die pro MP3 Kauf Kontra Stream Argumente der MP3 Downloadkäufer interessieren. Abgesehen von - Label verdient am Streaming zu wenig, denn das dürfte für die allermeisten User nun wirklich kein Grund sein zu kaufen statt zu streamen :)
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...