R&B Company: Was denkt Ihr über ein MP3-Download-Abo Produkt?

      Na ja, wo sitze ich denn auf dem Trockenem?
      Ich sehe nur andauernd noch mehr Serien da auftauchen, aktuell kommt gefühlt gerade der ganze Maritim "Krempel" wie Miss Rutherford, Sherlock Holmes, Danger, Die Zeitmaschine, der Wundersame Lord Atherton, etc. in die Streamingdienste. Wo sitzt man da denn bitte auf dem trockenen?
      OK, die R&B Larry Brents sind nicht dabei, aber ich kann ja einfach zu einer der dort vorhandenen anderen Larry Brent Vertonungen greifen.
      Lady Bedfort brauche ich auch nicht, bis ich da die ganzen Sherlock Holmes, und Rutherfords durch habe wird noch einiges an Zeit ins Land ziehen und bis dahin gibts dann schon wieder neue Sachen.

      Wenn ein Hörspiel rausgenommen wird, drücken gefühlt 5 andere nach. Da ist es mir persönlich dann wurscht, wenn das eine fehlt - kann eh nicht alle hören :)

      Und wie gesagt - ich habe prinzipell nichts gegen Kaufdownloads oder Download Abos - aber ist für mich halt nur dann interessant wenn ich dann am Ende für die Kohle auch einen richtigen Datenträger mit den gekauften Sachen drauf bekomme, der dann mein Eigentum ist und den ich bsw. auch verkaufen kann. Ansonsten interessieren mich Download Käufe nicht mehr die Bohne. Und da es sowas momentan nicht gibt und streaming Angebote gut genug gefüllt sind, kaufe ich auch 0 Downloads.

      Ich verstehe gar nicht, das man als Label nicht sieht wieso der reine Downloadkauf für die Kunden eigentlich dämlich ist. Klar für die Label gibts nichts besseres als den verkauf eines Downloads, aber für die Kunden gibt es aktuell eigentlich nichts schlechteres und die Kunden sind halt die, die das Geld ausgeben sollen :D
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.

      Markus0815 schrieb:

      Aber sobald ein Label sagt "uns reichen die 3 Cent pro Monat nicht" und seine Sachen aus den Streaming-Plattformen nimmt, sitzt du doch auf dem Trockenen.... #gruebel# Und das ist doch auch schon passiert.

      Dafür kamen aber 10.000 neue Sachen nach. Also, das ist meine geringste Sorge, dass ich irgendwann auf dem Trockenen sitze. Aber das geht ja alles am Thema vorbei.

      audioroman.de schrieb:

      Zitat von warbird: „Ansonsten sehe ich MP3 Download als Verkaufskanal als Tot an. “
      Du wärst der ideale Gesprächspartner auf einer Hörspielmessen-Talkrunde, gemeinsam mit Sebastian Pobot, der genau die gegenteilige Meinung vertritt! <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/biggrin.png" alt=":D" />


      Und fraglos gilt, Sebastian knows it. Es kennt alle relevanten Zahlen hinsichtlich CD, Download und Stream (außer die von Europa halt) und wenn er sagt, dass das Download-Geschäft immer noch super läuft und kein Ende absehbar ist, dann wird das auch so sein. Nur weil warbird, ich und andere sich längst aus dem Download-Geschäft vertschüsst haben, muss das ja nicht heißen, dass alle auch so denken. Viel mehr dürfte es so sein, dass viele die bei Amazon, Apple und Co. die Downloads kaufen, "Die paar Euro sind mir wirklich schnurz, hab keinen Bock, mich in das Streamzeugs reinzufuchsen" sagen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Na ja, beim größten MP3 Verkäufer gehen die Käufe halt zurück:
      mactechnews.de/news/article/iT…stark-zurueck-158536.html

      Ob das bei Hörspiel MP3 Verkäufen anders ist oder ob hier ein Insider nur nicht vor hat eine Mauer zu errichten, sei mal dahingestellt ;)

      In der Masse gewinnt Streaming User und MP3 Verkäufe werden - zumindest bei Itunes so stark weniger, dass Apple auch in Streaming geschäft eingestiegen ist. Kann ich jetzt nicht wirklich so deuten, als ob MP3 verkäufe in Zukunft mehr werden/stabil bleiben werden. Aber mir solls egal sein. Ich muss ja weder etwas verkaufen noch einkaufen - kann und soll ja jeder machen wie er will. Wenn die Label mit den Download Käufern gut gewinn machen und den sogar steigern dann würde ich da als Label auch nichts an der Strategie ändern. Wenns stagniert und langsam anfängt weniger zu werden, wahrscheinlich schon.
      Da sich Labelseitig offentsichtlich nichts tut, wird Her Pobot aber wohl recht haben, es sei denn es verhielte sich wie zu Beginn der MP3 Zeiten als die Musikindustrie den Download noch verteufelt hat. Heute stürmt sie mit den Streamingdiensten ja noch vorne. Mal gucken wo die Reise hin geht :)
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.

      warbird schrieb:

      Na ja, wo sitze ich denn auf dem Trockenem?
      Ich sehe nur andauernd noch mehr Serien da auftauchen, aktuell kommt gefühlt gerade der ganze Maritim "Krempel" wie Miss Rutherford, Sherlock Holmes, Danger, Die Zeitmaschine, der Wundersame Lord Atherton, etc. in die Streamingdienste. Wo sitzt man da denn bitte auf dem trockenen?


      Hm, ich glaube, ich habe da was verpasst.... Tatsächlich fährt der Streaming-Zug wohl schneller an, als ich dachte...

      Ich habe gar keinen rechten Überblick, was es gibt und was nicht... Welche prägende Serie gibt es denn zb nirgends, was ist zb mit Sassenberg?

      Ich hab zwar Spotify, aber ich weiß gar nicht mehr, warum ich das überhaupt installiert habe, war wohl nur grundlegendes Interesse...

      SciFi Watchman schrieb:

      Wenn es sich um ein Vorkasse-Abo über beispielweise 6 Folgen handelt, dann sollte es auf jeden Fall einen Rabatt gegenüber dem Einzelkauf geben. Immerhin geben Abonnenten dem Label Planungssicherheit - und diese sollte den Machern ein finanzielles…
      Unter diesen Umständen würde ich ein solches Abo ebenfalls abschließen.
      Meine Hörspiel-, Film- & Buchrezensionen: Alltagshirngespinste
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...