Stellt euch vor, ihr könntet jedes beliebige Hörspiel machen ...

      @daneel: Ich kenne das Interview, wir haben es im Talk damals ja sehr intensiv diskutiert. Trotzdem steht nicht, dass er ein Weitermachen 100%ig ausschließt. Er war damals einfach ausgebrannt von Szene und Branche. Von daher bin ich nach wie vor überzeugt, dass er, sofern das Geld passt, er auch einer Fortsetzung respektive Ende der Serie zustimmen würde. Aber eines ist auch ganz klar: Er macht dass sicher nur dann wenn er sich nicht um profane Dinge wie Geld beschaffen oder Kritikermeinungen herum schlagen müsste, daher auch kein Crowdfunding und ähnliches. Du wirst es dann schon sehen, wenn ich ihn mit 20.000€ überreden kann :P Einzig, das Geld fehlt mir noch. Aber ich und das Universum arbeiten daran ;)

      Guybrush schrieb:

      da kommst du zu spät. Hörspiele und auch eine TV-Serie sollen in Arbeit sein.


      :thumbsup: na dann kann ich mich ja wieder zurücklehnen und gespannt warten.

      Aber ich habe jetzt auch auf der Homepage von Kutscher geschaut. Da steht zwar etwas von einer TV-Serie, aber ich habe nichts zu Hörspielen gefunden? Hättest du da vielleicht nen Link @Lola ?


      gute frage ob ich das wiederfinde, schau mal bei den presselinks und dann die zeitungsinterviews lesen, vielleicht war es auch nur die tv serie das weiß ich jetzt nicht mehr. meine aber das es beides war, was ich gelesen habe

      dark_clouds schrieb:

      H. Hatch schrieb:

      Sehr verlockend fände ich auch Hörspiele nach den TV-Serien "Die Zwei" oder "Männerwirtschaft" - ruhig mit neu erfundenen Stories, aber im gleichen schnodderig-witzigen Sprüche-Stil wie in den deutschen Synchros der 70er.


      Wenn es auch ein anderes Genre sein darf: Genau so etwas habe ich gerade fast fertig geschrieben. Mit etwas Glück geht's dieses Jahr sogar noch in Produktion ;) ...


      Na, das wäre ja wirklich sehr aufdringlich von dir! Kannst du vielleicht noch'n bisschen mehr aus der Lippe fallen lassen? :D
      Dir schwirrt da also 'ne Frage im Gebeiß, ja? Lieber noch nicht, sonst hol' ich mir noch 'nen Kleckermann am Näschen, wenn's doch nichts wird ;) .

      Aber okay: Ein Genre, von dem es (aktuell) nicht wirklich viele Hörspiele gibt. Näheres dann in der Zukunft ;) ...
      Alles über unsere Produktionen findet ihr auf rrr-audiovisuelle-medien.de.

      Findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/RRRAudiovisuelleMedien.

      bocksbox schrieb:

      Nee ernsthaft .... Miss Marple klingt gut

      So wie ich drauf bin würd ichs sogar kaufen :whistling: :D
      aber ganz ehrlich, Mimi und Bedfort reichen mir eigentlich als "Marple". Noch eine brauch ich nicht.
      Jedoch ein weiblicher Monk wär auch nicht schlecht ... :thumbsup:
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Ich finde, am derzeitigen Hörspielmarkt fehlt eine Reihe oder Serie, in der eine düstere Zukunft der Erde ausgemalt wird – also eine dystopische Zukunftsvision – aber ohne Zombies, sondern mit anderen Problemen oder Gegnern.

      Wobei man für meinen Geschmack durchaus in den Bereich Horror berühren dürfte – sei es z.B. durch aufgrund Umwelteinflüssen mutierte Tierarten oder auch Menschen. Aber es sollte eben nicht nur eine Art Gegner sein (wie eben Zombies), sondern mehrere gleichzeitig, die an verschiedenen Plätzen agieren. Dadurch könnte man ein recht komplexes Setting erschaffen.

      Es sollte auch nicht nur ein kleiner zusammen gewürfelter Haufen Menschen a la Walking Dead dagegen kämpfen bzw. versuchen, auf diplomatischen Wege zu agieren, sondern z.B. die Bevölkerung eines Landes oder einer Stadt – allerdings (damit die Flut von Personen nicht zu unübersichtlich wird) repräsentiert durch einige „wichtige“ Personen – die aber bitte keine Kraftprotze oder super bewaffnete Krieger sein sollen, sondern „normale“ Alltagstypen, bei denen man sich aber (aus Gründen der Spannung) nie sicher sein darf, ob sie nicht sterben.

      Die Kurzserie „Planet Eden“ ging ein wenig in diese Richtung. Oder mir würden auch Filme wie „Die Klapperschlange“ oder „I Am Legend“ einfallen, sofern man die Einzelkämpfer weglässt.

      Das war jetzt alles sehr aus dem Ärmel geschüttelt bzw. aus dem Handgelenk formuliert – aber solch eine Reihe würde mich (wenn sie gut und intelligent geschrieben ist) interessieren und ich würde sie produzieren. ^^
      Also unabhängig von irgendwelchen Lizenzvergaben usw. würde ich, wenn ich Geld ohne Ende hätte, MADDRAX vertonen (lassen).

      Und zwar von Oliver Döring in der Regie. Und Bedingung: Extrem nahe am Original.

      Ich hatte damals als die Heftromanserie erschien die ersten paar Romane gelesen. Und die waren klasse:
      Dieses postapokalyptische Setting wo man denkt, Matthew Drax wäre auf einem fernen Planeten gelandet, sich jedoch im Laufe der Geschichte dieses als die Erde der Zukunft heraus kristallisiert.
      Rattenmenschen, Stammesvölker wie Barbaren, militärische Überbleibsel die sich Maddrax im Laufe der Zeit und auf der Suche nach seinen Kameraden aneignet...

      MADDRAX könnte man extrem episch in Szene setzen. Ich würde es tun, wenn ich könnte.
      Ich würde gerne "Masters of the Universe", "X-Men" und "Tony Ballard" Hörspiele machen.

      Na bei letzterem ist mein Traum, meine Lieblingsromanserie (noch vor, aber fast gleich auf "John Sinclair" und "Larry Brent") umzusetzen, seit 8 Jahren war geworden und wir haben nächstes Jahr schon, das erste große Jubiläum, Folge 25, die in der Romanserie Folge 50 war. Einfach schön ☺
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Da ich gerade auf den letzten Seiten des Romans 'Das Fundament der Ewigkeit' bin: DAS gäbe ein tolles Hörspiel ab. Es ist zwar, obwohl offiziell dritter Band der Kingsbridge-Saga, deutlich anders als 'Die Säulen der Erde' und 'Die Tore der Welt', aber trotzdem sehr spannend und unterhaltsam. Außerdem hat es eine für die heutige Zeit wichtige Botschaft, denn eines der beiden Hauptthemen des Romans ist die religiöse Toleranz.

      Noch lieber wäre mir allerdings, wenn ich nicht auf einen Lottogewinn warten müsste, um es selbst finanzieren zu können, sondern wenn der WDR wie bei den Vorgängern wieder aktiv werden würde. Gerne in der altbewährten Qualität und erneut in 10 Folgen...
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Ich würde gerne mein Buch „Schach mit einem Vampir“ als Hörspiel vertonen. Natürlich schweben mir ganz bestimmte Stimmen vor, die ich für die Rollen besetzen würde. Leider wird aber aus Kostengründen daraus wohl nichts werden. Doch die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Crowdfunding kommt für mich aber nicht infrage, da ich selbst jetzt schon zwei Mal auf die Nase gefallen bin. Manch einer mag kein Gewissen haben und das Geld einstreichen, ohne eine Gegenleistung zu erbringen. So bin ich nicht und wenn ich nicht zu hundert Prozent garantieren kann, dass das Projekt auch umgesetzt wird und die Investoren eine Gegenleistung erhalten, lasse ich die Finger davon. Und so träume ich weiter …






      larrymoon.de Larry Moon – Ein Druide im Kampf gegen das Böse
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...