Stellt euch vor, ihr könntet jedes beliebige Hörspiel machen ...

      LskH schrieb:

      Stephen King Romane, die ICH gut finde - und das wären nur eine bestimmte Auswahl.


      Welche denn zum Beispiel? ;)

      Es gibt ja auch hervorragende Short-Stories von King, die man umsetzen könnte.

      @ hoerspielkassette: Percy Pickwick fand ich auch immer klasse. Oder auch Gaston, der sich aber als HSP wohl nur schwer machen ließe, weil die Serie fast nur von optischen Gags lebt.

      Überhaupt Comics: In den 70ern gab es ja sehr viele Comic-Vertonungen diverser Labels. Warum ist das so eingeschlafen?

      Stollentroll schrieb:

      die Fälle der guten Miss Marple.


      Ich bin ja eher Fan von Hercule Poirot. Da gibt es ja meisterhafte Whodunits mit schön verwickelten Plots und verblüffenden Lösungen. Allerdings würde ich keine Romane vertonen, die es bereits als Filme gibt und die ohnehin jeder kennt (Tod auf dem Nil, usw.). Für die Hauptrolle würde ich Donald Arthur nehmen, der ja auch schon den Emile Poiret gut gegeben hat. Allerdings dürfte Poirot bei mir mit keinem belgischen Akzent sprechen, weil mich das in anderen Umsetzungen immer gestört hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „H. Hatch“ ()

      Da ich keine Hörspiele machen kann, wäre ich nur der stille Geldgeber im Hintergrund. ;)

      ABER dann würde ich mir die Rechte an den Gereon Rath Krimis von Volker Kutscher sichern und von einem großartigen Regisseur und Produzenten umsetzen lassen. Die es schaffen das Flair der ausklingenden 20er Jahre lebendig umzusetzen.

      Das würde ich mir echt was kosten lassen.....träum.... :D
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. ( Heinrich Heine)

      Guybrush schrieb:

      dann würde ich mir die Rechte an den Gereon Rath Krimis von Volker Kutscher sichern


      Ach ja, diese Krimis um den Detektiv, der im Berlin der späten 20er/frühen 30er Jahre ermittelt, zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise und Straßenschlachten der verfeindeten politischen Lager. Davon wollte ich auch schon längst mal ein Buch lesen, aber ich komme einfach nicht dazu. Wenn ich mir aber Inhaltsangaben davon ansehe, hört sich das schon sehr hörspieltauglich an.

      Ich vermute, es wird früher oder später Umsetzungen davon geben, aber wohl eher im Radio.
      Ich vermute, es wird früher oder später Umsetzungen davon geben, aber wohl eher im Radio.


      Würde ich sehr gerne hören. :thumbsup:

      Und die Bücher kann ich nur wärmstens empfehlen. Tolle Hardboiled Krimis.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. ( Heinrich Heine)

      Guybrush schrieb:

      Da ich keine Hörspiele machen kann, wäre ich nur der stille Geldgeber im Hintergrund. ;)

      ABER dann würde ich mir die Rechte an den Gereon Rath Krimis von Volker Kutscher sichern und von einem großartigen Regisseur und Produzenten umsetzen lassen. Die es schaffen das Flair der ausklingenden 20er Jahre lebendig umzusetzen.

      Das würde ich mir echt was kosten lassen.....träum.... :D


      da kommst du zu spät. Hörspiele und auch eine TV-Serie sollen in Arbeit sein. iLinks ch habe diese Info über die Homepage von Volker Kutscher gefunden. Aus Neugierde mir die Presse-Links angeschaut und in einem dieser Interviews davon gelesen.

      H. Hatch schrieb:

      Für den Charakter, der demjenigen nachgebildet ist, der von Steve Buscemi gespielt wurde, würde ich auf jeden Fall wieder Santiago Ziesmer nehmen, der würde immer noch wie die Faust auf's Ohr passen!!! :D

      Ich nicht! :D Ich würde eher Benjmin Utzerath oder Jens Harzer nehmen, wobei die mir eigentlich auch schon zu nah am "Ziesmer"-Klang sind. Nein, meine erste Wahl wäre Rafael Stachowiak!

      Also -nur mal so aus Spass-, so würde meine Besetzung aussehen*:

      Jörg Hartmann: Herr Weiss
      Sascha Rotermund: Herr Orange
      Hans Löw: Herr Blond
      Rafael Stachowiak: Herr Rosa
      Michael Wittenborn: Herr Blau
      Frederick Lau: Kumpel Kurt
      Oliver Stokowski: Herr Braun
      Ulrich Matthes: Josef Krafft
      Arja Sharma: Jana Halstenbek**

      *natürlich würde ich die Handlung nach Deutschland verlegen, und genauso natürlich würde ich aus dem Polizei-Verbindungsmann eine Frau machen, um dem Männerüberschuss zu begegnen. ;)

      hystereo schrieb:

      H. Hatch schrieb:

      Für den Charakter, der demjenigen nachgebildet ist, der von Steve Buscemi gespielt wurde, würde ich auf jeden Fall wieder Santiago Ziesmer nehmen, der würde immer noch wie die Faust auf's Ohr passen!!! :D

      Ich nicht! :D Ich würde eher Benjmin Utzerath oder Jens Harzer nehmen, wobei die mir eigentlich auch schon zu nah am "Ziesmer"-Klang sind. Nein, meine erste Wahl wäre Rafael Stachowiak!


      Mir ist da sowieso ein peinlicher Fehler unterlaufen. Laut synchronkartei.de wurde Steve Buscemi in "Reservoir Dogs" gar nicht von Ziesmer synchronisiert, sondern von Udo Schenk. :pinch:

      Zur Frauenquote: Es wäre auch gar nicht uninteressant, wenn die Gangster zur Hälfte aus Frauen bestehen würden. :D Fräulein Grün usw.

      Stellt euch vor, ihr könntet jedes beliebige Hörspiel machen ...

      richtig klasse Thriller in HSPform wären auch einige Umsetzungen von Denzel Washington Filmen, wei zb

      John Q
      Unstoppable

      Perlham 123 (egal ob Original mit oder Remake)

      oder auch sowas wie Gesetz der Rache


      Gibt eben jede Menge Thriller, die ich sehr sehr gerne auch als HSP hätte.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:

      Perlham 123(egal ob Original mit oder Remake)


      Das Original von "The Taking of Pelham 1-2-3" von 1974 mit Matthau und Shaw ist einer meiner absoluten Lieblingskrimis. Das Remake habe ich nicht gesehen, insofern weiß ich nicht, ob darin etwas anders war. Aber jedenfalls die Story des Originals kann ich mir absolut als packenden HSP-Stoff vorstellen!
      Das Reamke hat noch eine zusätzliche Rahmenhandlung und ist noch mehr Thriller, noch mehr Pyscho. Gucken lohnt sich. Auch wenn ich sonst nicht so viel von Remakes halte, aber es gibt sehr gute Ausnahmen, und diese ist eine davon. :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Und wo ich grad bei Filmen bin: TERMINAL mit Tom Hanks - also die Story -

      oder MONK (auch mit Bodo Wolf)

      beides als HSP wäre das für mich auch ein Highlight.


      ich glaub, wenn ich mal alles aufstellen würde, was ich mir als HSP vorstellen kann und wünschen würde, wäre die Liste sehr sehr lang ...
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      LskH schrieb:

      ich glaub, wenn ich mal alles aufstellen würde, was ich mir als HSP vorstellen kann und wünschen würde, wäre die Liste sehr sehr lang ...


      Ja, man kommt vom Hundertsten ins Tausendste.

      Aber um auch noch mal was ganz anderes zu nennen: Sehr verlockend fände ich auch Hörspiele nach den TV-Serien "Die Zwei" oder "Männerwirtschaft" - ruhig mit neu erfundenen Stories, aber im gleichen schnodderig-witzigen Sprüche-Stil wie in den deutschen Synchros der 70er. :D

      In Kino und Fernsehen traut man sich ja sowas heutzutage leider nicht mehr, weil im "DVD mit Untertiteln-Zeitalter" alles immer peinlich genau übersetzt werden muss.

      H. Hatch schrieb:

      Sehr verlockend fände ich auch Hörspiele nach den TV-Serien "Die Zwei" oder "Männerwirtschaft" - ruhig mit neu erfundenen Stories, aber im gleichen schnodderig-witzigen Sprüche-Stil wie in den deutschen Synchros der 70er.


      Wenn es auch ein anderes Genre sein darf: Genau so etwas habe ich gerade fast fertig geschrieben. Mit etwas Glück geht's dieses Jahr sogar noch in Produktion ;) ...
      Alles über unsere Produktionen findet ihr auf rrr-audiovisuelle-medien.de.

      Findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/RRRAudiovisuelleMedien.
      da kommst du zu spät. Hörspiele und auch eine TV-Serie sollen in Arbeit sein.


      :thumbsup: na dann kann ich mich ja wieder zurücklehnen und gespannt warten.

      Aber ich habe jetzt auch auf der Homepage von Kutscher geschaut. Da steht zwar etwas von einer TV-Serie, aber ich habe nichts zu Hörspielen gefunden? Hättest du da vielleicht nen Link @Lola ?
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. ( Heinrich Heine)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Guybrush“ ()

      Markus G. schrieb:

      @brudervomweber und @Hoerplanet finanziell unterstützen, damit sie Amadeus und Amelie weiter führen können
      Da würde ich mich auch beteiligen! :thumbsup:

      Markus G. schrieb:

      Hörsturz jenes Geld geben, um dass man die Vorkassekunden geprellt und betrogen hat und danach weiter unterstützen, damit die Gruselserie weiter gehen kann
      8|

      Markus G. schrieb:

      LAUSCH unter die Arme greifen, damit sie endlich Die schwarze Sonne beenden können
      Das ist wohl keine Geldsache bei Merlau. Der will einfach nicht mehr.


      Ich könnte mich für Asimovs Robotergeschichten begeistern. Am liebsten die um "Powell & Donovan" und "Susan Calvin".
      Ich würde sogar meinen, dass es bei Lausch NUR um das Geld geht. Hätten die Abverkäufe gepasst, dann hätten wir einen Abschluss bekommen. Die entsprechende Gage Voraus gesetzt, würde Lausch sicher seiner Serie ein Ende spendieren.

      H. Hatch schrieb:

      Aber um auch noch mal was ganz anderes zu nennen: Sehr verlockend fände ich auch Hörspiele nach den TV-Serien "Die Zwei" oder "Männerwirtschaft" - ruhig mit neu erfundenen Stories, aber im gleichen schnodderig-witzigen Sprüche-Stil wie in den deutschen Synchros der 70er. :D

      O ja, sehr gute Idee. Die beiden Serien müssten sich doch wunderbar für Hörspiele eignen, weil sie stark von den Dialogen leben - wieso gibt es die eigentlich nicht schon längst als Hörspiel?

      Gab es eigentlich mal Columbo-Hörspiele?

      Unter den Filmen, die ich mag, fällt mir kaum einer ein, den ich als Hörspiel haben möchte - ich mag diese Filme als "Gesamtkunstwerk", und auf den visuellen Teil möchte ich nicht verzichten. Und bei vielen der Bücher, die ich gern mal hören statt lesen würde, möchte ich kein einziges Wort missen. (Dazu habe ich mich schon zu sehr über gekürzte Hörbücher aufgeregt.)

      Was ich also am ehesten finanzieren würde, wären keine reinrassigen Hörspiele, sondern nahezu ungekürzte inszenierte Lesungen mit nur kleinen Änderungen am Text ("sagte er" und ähnliches müsste naturlich raus). Und da stände Charlotte MacLeod ganz oben auf meiner Liste. Ihre Balaclava- und Boston-Krimis möchte ich zu gern mal komplett vertont haben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „beli“ ()

      Markus G. schrieb:

      Die entsprechende Gage Voraus gesetzt, würde Lausch sicher seiner Serie ein Ende spendieren.


      Ich zitiere mal aus dem Interview mit Günter Melau bei digitalista.de


      Merlau: (...) Ich stehe wirklich unter Beschuss, was Die schwarze Sonne angeht. Nicht nur per E-Mail von Fans, sondern auch von meiner Partnerin Frau Sunjic, die seit vier Jahren einmal die Woche auf mich zukommt, ob ich mir das nicht noch einmal überlegen will. Ich werde massiv daran erinnert, dass ich da noch zwei Folgen gewissermaßen schuldig bin.

      digitalista: Wie teuer wären die denn in der Produktion?

      Merlau: Zusammen vielleicht 18.000 Euro.

      digitalista: Wenn diese Summe über Kickstarter zusammenkommt, würden Sie es dann machen?

      Merlau: Das sind gemeine Fragen! Ich will ihnen nicht ausweichen…

      digitalista: …tun Sie aber…

      Merlau:aber das Problem ist bei mir nicht nur das Geld. Wir sind in der Hörspiel-Community nicht nur mit Lob überhäuft worden, sondern auch mit sehr viel Kritik. Es gab wahnsinnig viele Verrisse, Illoyalitäten und so weiter. Wir haben neben Caine, Drizzt, Hellboy, Die schwarze Sonne, Punktown usw. über drei Jahre ja auch noch unsere Fachmesse, die Hörspiel, organisiert. Wenn schon das Geld nicht die große Belohnung ist, dann braucht man für diesen Kraftakt viel liebevolle Zuwendung, viele positive Rückmeldungen über das, was man macht. Weil das ausblieb, kam es zum Bruch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daneel“ ()

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...