Gespenster-Krimi (02) Teufelstochter (Contendo Media, Audionarchie)

      Eines möchte ich meinem Beitrag von gestern noch ergänzend hinzufügen. Besagter zitierter Text wurde im Horrorforum gelöscht. Hier wurde der Textteil nicht wie fälschlicher Weise geschrieben "gelöscht" sondern als Ganzes in einen separaten Teil des Forums, der nur dem Team zugänglich ist, verschoben. Wir löschen hier nichts, sondern verschieben in Ausnahmefällen in ein solches Archiv. Weiters wird man feststellen, dass HP zwar den Textteil verschoben hat, jedoch eine Kurzzusammenfassung des Zitates schriftlich wiedergegeben hat, sodass es die eigentliche Diskussion ohne Schwierigkeiten fortgeführt werden kann. Somit konnte in unseren Augen gewährleistet werden, dass man sowohl dem Wunsch der betroffenen Labels nachkommen konnte, die inhaltliche Diskussion aber kein Ende finden muss. Leider ist es in solchen Fällen immer sehr schwierig es allen Beteiligten recht zu machen, sodass, egal welche Entscheidung auch getroffen wird, der Unmut einiger weniger auf alle Fälle auf das Team fallen wird. Das ist sehr bedauerlich, ist aber im Grunde nicht zu ändern. Ich kann nur noch einmal betonen, dass es dem Team des Hörspieltalks ein großes Bedürfnis ist sowohl Labels, wie CONTENDO, die sich in der Vergangenheit wirklich sehr bemüht haben einen positiven und informativen Kontakt im Hörspieltalk mit den Talker/innen zu führen, als auch den Talker/innen selbst, eine Diskussions-Plattform zu bieten, in denen sich jeder wohl fühlt und in denen niemand das Gefühl haben soll, bevormundet oder zensuriert zu werden. Dass dies nicht immer ganz einfach ist, sieht man in dem einen oder anderen Fall, wo man als Team gezwungen ist, Entscheidungen zu treffen, die nicht allen gefallen können. Von daher kann ich einmal mehr nur um euer aller Verständnis bitten. Leicht macht es sich auf alle Fälle niemand bei seinen Entscheidungen.

      Dies war es von meiner Seite. Wenn Friedel und/oder HP wieder im Lande sind, werden sie sich eventuell diesbezüglich noch erklärend bei euch melden. Ich kann abschließend nur an euch appellieren, wieder zurück zum eigentlichen Thema zu kommen. Es gibt keinen Grund die ursprünglich geführte Diskussion beenden zu müssen. Ich würde mich freuen weitere Meinungen zur Folge 2 lesen zu dürfen #winkewinke#
      Im Horror Forum hat man das ganze jetzt anders gelöst und den Beitrag auch wieder online gestellt:

      Nur, damit sich niemand wundert: Da es über diesen Beitrag eine Beschwerde gab, war er eine zeitlang unsichtbar gestellt um das Thema intern zu erörtern. Im Moderatorenteam sind wir dann zu der Meinung gekommen, dass diese Rezi inhaltlich und vom Tonfall in keiner Weise zu beanstanden ist. Es handelt sich um eine sachliche, begründete, kritische Meinungsäußerung, die niemanden beleidigt, persönlich angreift, verleumdet oder sonst wie diffamiert. Sachlich muss man Michaels Meinung natürlich nicht teilen. Aber dann kann man bitte schön auch sachlich argumentieren. Bei amazon sieht man das im Übrigen wohl genau so, denn dort ist die Rezi auch wieder zu lesen.

      Selbstredend stellt der Betrag ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers und nicht des Moderatorenteams dieses Forums dar.


      Quelle: horror-forum.com/board/index.p…?postID=126594#post126594
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Eine gute Entscheidung des Horror-Forum. Überhaupt nervt die - meiner Meinung nach - unfähige Art des Herrn Holtheuer - mit Kritik umzugehen. Er scheint wild um sich zu schlagen, nur weil es berechtigte Kritik gibt. Er hat mich übrigens als Facebook-Freund entfernt, weil ich - hier - geäußert hatte, dass ich die Motive des Dämons als Unsinn ansehe, zumindest wurde ich direkt nach dem Post darauf angesprochen. Der "FB-Dialog" endete mit einem Spruch, das ich keine Muster mehr bekomme (ich hatte sie nie angefordert, sie worden von ihm angeboten). Was ein Diskussionsbeitrag mit einer Rezension zu tun hat, hab ich bis jetzt noch nicht ganz verstanden, aber ich bin ja auch ein ganz dummer, der von nix ne Ahnung hat, wissen ja alle ... (Achtung...hier ist wieder diese IRONIE, bitte nachschlagen, falls diese Art der Kommunikation unbekannt ist!!!)
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Detlef schrieb:

      Eine gute Entscheidung des Horror-Forum. Überhaupt nervt die - meiner Meinung nach - unfähige Art des Herrn Holtheuer - mit Kritik umzugehen. Er scheint wild um sich zu schlagen, nur weil es berechtigte Kritik gibt. Er hat mich übrigens als…


      Ich finde es absolut albern, sein persönliches Problem mit jemandem hier öffentlich zu machen! Ein öffentlicher Feldzug in den Foren. Das ist in etwa so erwachsen, wie ein provozierender Kommentar von mir...
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau

      Lenny schrieb:

      Ich finde es absolut albern, sein persönliches Problem mit jemandem hier öffentlich zu machen! Ein öffentlicher Feldzug in den Foren. Das ist in etwa so erwachsen, wie ein provozierender Kommentar von mir...


      Weder habe ich ein "persönliches Problem", noch starte ich einen "öffentlichen Feldzug". Das sind gleich zwei Unterstellungen, die schlicht genau das von dir sind, was du mir vorwirfst: Kindisch und provozierend. Wäre der Zensurversuch im Horror-Forum nicht thematisiert, hätte ich mich gar nicht geäußert.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Lenny schrieb:

      Detlef schrieb:

      Eine gute Entscheidung des Horror-Forum. Überhaupt nervt die - meiner Meinung nach - unfähige Art des Herrn Holtheuer - mit Kritik umzugehen. Er scheint wild um sich zu schlagen, nur weil es berechtigte Kritik gibt. Er hat mich übrigens als…


      Ich finde es absolut albern, sein persönliches Problem mit jemandem hier öffentlich zu machen! Ein öffentlicher Feldzug in den Foren. Das ist in etwa so erwachsen, wie ein provozierender Kommentar von mir...


      Ich find den Beitrag in Ordnung weil es einfach zeigt das der gute Captain Blitz immer wenn es Kritik an seinen Produktionen gibt um sich schlägt. In einer Amazonkundenmeinung hat er dem Verfasser gleich mal unterstellt das Hörspiel gar nicht gehört zu haben: amazon.de/review/R3IBOCITRLFAI…3945757029#wasThisHelpful
      Meiner Meinung nach kann man nicht erst rumschreien das man in einer Meinung selber Dinge unterstellt bekommt die nicht zutreffen aber dann das gleich an andere Stelle selber machen.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Macher/Produzenten sich gar nicht erst mit Hörern anlegen sollten. Denn so oder so kommt nichts Gutes dabei für sie heraus.

      Die Review bei Amazon zeigt aber auch sehr schön, wie unsachlich Käufer-Kommentare sein können. Den Käufer stößt die Verwendung "expliziter Ausdrücke" ab. Das ist durchaus okay, denn jeder hat da ein individuelles Empfinden (wie ja auch die Debatte über das Thema hier im Forum zeigt).

      Der Käufer sagt aber auch (Zitat):

      Schwerer wiegt jedoch, dass ich die x-fache Vertonung von Billig-Romanheften einfach nicht mehr spannend finde.


      Lassen wir mal für einen Moment außer Acht, dass es sich hier nicht um die Adaption eines "Groschenheftes" handelt, sondern um eine Story, die originär für dieses Hörspiel geschrieben wurde. Der Käufer hat es geglaubt, und obwohl er solche "Billigroman-Vertonungen" gar nicht mag, weil er sie nicht mehr spannend findet, hat er Gespenster-Krimi 2 dennoch gekauft. Wieso? Der Mann kauft ein Produkt, von dem er bereits im Vorfeld weiß, dass es ihm nicht gefallen wird und beschwert sich hinterher darüber, dass er unzufrieden damit ist, was er geboten bekam. Das ergibt doch gar keinen Sinn! Wenn ich Liebesfilme hasse und mir dennoch einen anschaue, dann kann ich mich doch hinterher auch nicht darüber beklagen, der Film sei schlecht, von wegen viel zu schnulzig und so. Damit mache ich doch lächerlich.

      Jetzt könnte man natürlich sagen: "Der wollte der Serie eine Chance geben." Doch vergessen wir nicht: Obwohl der Käufer "Billigroman-Vertonungen" total unspannend findet, hat er sich Folge 1 der Gespenster-Krimis gekauft. Und obwohl ihn die erste Folge (Zitat) "nicht wirklich begeistern konnte" (mit anderen Worten: Er fand sie schlecht!), kauft er sich auch noch Folge 2. Die fällt bei ihm natürlich dann auch durch, weil er solche Vertonungen total unspannend findet. Was für eine Überraschung!

      Nochmals: Ich der Meinung, dass Macher/Produzenten sich gar nicht erst mit Hörern anlegen sollten. Dass manche aber nicht jede unsachliche Äußerung seitens der Käufer einfach schlucken wollen, kann ich rein menschlich irgendwo verstehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „SciFi Watchman“ ()

      SciFi Watchman schrieb:

      Nochmals: Ich der Meinung, dass Macher/Produzenten sich gar nicht erst mit Hörern anlegen sollten. Dass manche aber nicht jede unsachliche Äußerung seitens der Käufer einfach schlucken wollen, kann ich rein menschlich irgendwo verstehen.


      Rein menschlich ja.

      Ich hab mir jetzt auch diese Amazon-Rezensionen angesehen, das einzige, was ich hier interessant finde, von diesen 12 Leuten haben sich nur 2 das Hörspiel wirklich gekauft. Der eine gibt fünf Sterne, der andere einen. Mit Kundenrezensionen - wie Amazon schreibt - hat das wohl eher nix mehr zu tun.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Chris schrieb:

      Ich hab mir jetzt auch diese Amazon-Rezensionen angesehen, das einzige, was ich hier interessant finde, von diesen 12 Leuten haben sich nur 2 das Hörspiel wirklich gekauft.

      Wohl eher: nur zwei der Leute haben das Hörspiel bei Amazon gekauft. Ein z.B. im stationären Handel oder bei pop.de gekauftes Hörspiel kann man ja auch bei Amazon bewerten (und vermutlich bin ich nicht die einzige, die außerhalb vom Forum zuerst dort nach Rezensionen schaut).
      unfähige Art des Herrn Holtheuer - mit Kritik umzugehen


      Diesbezüglich möchte ich mal nur kurz und rein faktisch etwas einwerfen:

      Als er selber noch Kritiker war, hat er immer ziemlich rumgeholzt ohne Rücksicht auf irgendwas. Seit er die Seiten gewechselt hat, ist er sowas von empfindlich und das selbst bei der kleinsten negativen - und sei es nur in seinen Augen negativ - annähernden Äußerung. Erinnert MICH ein Wenig an ein anderes Label, mit dem Unterschied: dieses ist sehr sensibel und verliert sich in Realität und reagiert deswegen aus Verzweiflung über , während Er weiterhin ein harter "Brocken" ist, der einfach und absolut kritikunfähig und diskussionsresistent ist. Und er hat immer schon, ob begründet oder eher nicht, Editierungen, Löschungen, etc. gefordert! und ggf. mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn dem nicht nachgekommen wird. Insofern wundert mich diesbezüglich gar nichts.





      Zu SciFi Watchmans Beitrag:

      Mir kommt es so vor als sei es schon Standard, dass viele Leute, die etwas nicht mögen, es trotzdem oder gerade deswegen be- und verurteilen, gleich ob konsumiert und informiert oder nicht. Daher wundert es mich auch nicht, dass sich jemand, der keine Romanhefte mag, sie trotzdem liest und auch deren Vertonungen hört. Denn manch einem Lebensinhalt ist es etwas zu bemängeln. Und mit dem Konsum dieser Dinge hat man auch immer weiter/wieder ein "Beleg" für sein Urteil / seine Meinung. Und wenn man darüberhinaus noch eine politisch-soziale Einstellung hat und meint man fände sie hierin bestätigt oder auch widersprüchlich, dann hat er wieder einen Beitrag zur Weltverbesserung geleistet. Ist dieses dann auch noch neutral und ohne jemanden etwas vorzuwerfen oder zu beleidigen formuliert, kann man ihm noch nicht mal was anhaben, denn er war ja nur rein sachlich. Sein "versteckter" Vorwurf bleibt trotzdem zwischen den Zeilen bestehen.
      (so wie in meinem Fall auch oben. ich habe rein faktisch geschrieben, denn es ist so. Dennoch habe ich nicht beleidigt. Zwischen den Zeilen steht aber was ich von ihm in seiner Internetpräsenz halte - obwohl es nicht nur zwischenzeilig ist).
      Wenn man versteht was ich meine. :)



      Zum Theme Politsch korrekt oder nicht:

      Nur weil etwas als korrekt oder nicht-korrekt eingeordnet wurde, heißt das, dass man auch danach leben muß ? Ja, natürlich. Denn, wenn man damit etwas - wie heir das HSP - publik macht, trägt man auch Verantwortung. Nun, wenn man damit etwas propagandieren will, dann ist es nicht ok. Aber will man etwas bestimmtes aussagen - egal ob positiv, negativ oder neutral - warum sollte man sich nicht alter oder neue Klischees bedienen. Hinzu kommt meines Erachtens noch, dass man mit dem Wort "Zigeuner" alles erklärt ohne in ausschweifened Erklärungen überzugehen. Denn jeder weiß wer oder was gemeint ist. Anders herum, was wäre denn wirklich korrekt ? Jede andere Bezeichnung ist doch eigentlich nur ein anderes Wort für ein und das Selbe. Wenn man jetzt Sinit oder Roma verwendet hätte, dann würde man sich beschweren warum gerade das ein oder andere genommen habe und ob man mit dieser Wahl dann nicht auch wieder diskriminiere. Wobei hinzukommt, dass nicht nur diese 2 "Fahrende Völker" sind/waren. Nimmt man also eine, dann geht nicht, weil ... nimmt man allgemein, dann geht nicht weil ..... Welche also wirklich zutreffende und zugleich nicht verwerfliche und beleidigende Bezeichnung wählt man, wenn man aber genau das ausdrücken will, was man gerne möchte und jeder sofort weiß was gemeint ist ?! Und auch nicht alle Zigeuner fühlen sich bei dem Wort beleidigt. Es gibt durchaus nicht wenige, die sich so vorstellen und Stolz darauf sind ein Zigeuner zu sein. Außer den Sinit und Roma kenn ich keine anderen Zigeuner, die sich zu einem Zentralrat zusammen geschlossen haben und Forderungen stellen. Was ist also mit den anderen Völkern? warum werden die nicht eingebunden? ist das nicht auch disriminierend, dass man immer nur 2 Völker nennt und die anderen nicht? Oder dürfen sich die anderen geschmeichelt fühlen, dass sie nicht gennant werden, aber im Schutze dieser zweien nicht mehr beleidigt werden ?
      Dunkelafrikaner und Dunkelafrikanerabstämmige: nicht alle werden gerne als Schwarze bezeichnet. Als es die Zeit gab wo man Farbiger sagte, passte das auch nicht. Afroabstäämmiger gefällt auch nicht, weil man ja in ... geboren ist und nicht in Afrika. Und und und ....
      Das eine ist das Wort und die Bedeutung, das andere sind die Klischees und deren Bedeutung. Eine wirkliche Korrektness gibt es gar nicht! Also muß man sich mMn auch nicht an eine Pseudocrorrectness klammern. Man kann ja auch was benutzen ohne zu beleidigen - wie heißt es doch immer - und besonders hier im Forum - so schön : Der Ton macht die Musik. Wenn es den Ton also nicht gibt, warum regt man sich auf ?! Nebenbei: geht mal durch "Slums und Ghettos" - da sagt der eine Schwarze zum anderen ständig "Nigger!"
      Es geht vielen gar nicht um die Wörter, sondern um die Art und Weise wie sie benutzt und/oder ausgesprochen werden.
      Will man nun etwas bestimmtes bezwecken/aussagen, wie bspw. in diesem HSP, dann kann man sich doch der Einfachhalt haber bedienen und hier sind die Zigeuner ja auch noch die Guten.

      Ganz ehrlich, ich versteh den Wirbel nicht. Außer der Gutmenschpseudologie, sich für eine bestimmte Gruppe zu profilieren glaubt.


      btw: Die neuen EMOJIS (angeblich erfunden von Apple, lol) mit ihrer ach so toleranten Gleichberechtigungsphilosophie ist der reinste Quatsch.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Meinung:

      Die Folge war schon besser als die erste und grundsätzlich gefällt sie mir auch. Allerdings wurde auch hier leider noch nicht das MiS- oder Döring Niveau erreicht.
      Es bleibt weiterhin (erstmal) eine (gute!) Geister-Schocker Folge, da mir der Inhalt gefällt - wenn auch nicht alles rund läuft.

      Spoiler anzeigen

      Gruselatmo kommt auch hier nicht auf, dafür Horror-Splatter.

      Die leistung der Teufelstocher ist sehr gut, aber dann hapert es schon an etwas Logik und einige typische Klischees werden aneinandergereiht.
      Das mit den Zigeunern, hab ich schon was zu geschrieben und sehe ich jetzt nicht als Problem, sondern als Ausdruck eines konservativ-rassistischen Bürgermeisters, der damit nicht hinterm Mond hällt. Oder wie man sagt.
      Nein anderes.
      Ich habe jetzt nicht mehr alles auf Platte und mir auch keine Notizen gemacht, aber auffällig war der Geistliche, der natürlich auch seine "sexuellen" Leichen im Keller hat - mußte vlt. sein, damit er auch ein Opfertäter sein konnte, denn der Dämon kann nur Sünder töten. Naja.


      Zu anderen Dingen hab ich mir dann aber doch Notizen gemacht, weil ich die etwas prägnanter fand:

      Ich weiß nicht in welchem deutschen Bundesland Krankenhauspersonal per Durchsagen "gesucht" werden. Ich kenne nicht alle aber die, die ich kenne, da gibt es das nicht - ich kenne nur Piepse und KH-Handys.
      Und auch kenne ich es ebenso wenig, dass heutzutage Oberschwestern, die heute Plegedienstleitungen heißen, noch auf Station arbeiten und Schichten einteilen. Sowas macht eine Stationsleitung oder deren Vertretung.

      Auch war mir nicht bekannt, dass deutsche Bürgermeister den gleichen Stellenwert haben wie in den USA. Dort, zumindest je nach Staat, hat der BM Gewalt über die Polizei, hier ist mir das neu.

      Dann die Sache mit dem "Schwanzabbeißen", also für lustig ok - ich mußte da spontan an die Undead-Live Trilogie von R&B denken, dem seiner abfault/abfällt :D -
      aber das ist ein Comedy-HSP und hier eben nicht. Also erwarte ich etwas mehr Realität. Wenn / Wem sowas passiert - kommt nicht mehr dazu auch nur irgendetwas zu sagen, weil er mit Schmerzenschrei und stöhnen beschäftigt ist. Da hätte man irgendeine andere Lösung finden müssen, diese Action dem Hörer mitzuteilen.


      Wie gesagt, Grusel/Horror hat je nach Anwendung Freiheiten zur Fiktion, jedoch erwarte ich alles was nicht die Fiktion selbst betrifft Realismus. Sonst wird es albern. Und zerstört auch die Atmo, die hier eh nicht vorhanden war, außer eben der des Horror-Splater.

      Edit:
      ganz vergessen: der Clou an der Geschichte. Ist echt ein Brüller!
      Ein Dämon will die Welt reinigen und von Sündern befreien. LOL. Das ist echt Comedy!


      Eine bessere Folge als die erste und bis auf die paar Dinge, gefällt mir das HSP sehr gut.
      Dennoch bleibt es irgendwie beim Geister-Schocker Niveau und da muß noch dran geschraubt werden.
      Für jemanden, der schlechten Grusel bemängelt und sich immer entsprechende Atmo wünscht, ist bisher kein Schulterklopfen in Sicht.
      Man mag sich über den bisherigen Absatz freuen, aber das alleine besagt noch gar nichts, wenn man es nicht besser macht als bei Konkurenzprodukten.


      Punkte: 7-8 von 10
      Note: 2-3
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Auch hier ist Contendo/Audionarchie ein absoluter Knaller gelungen. Eigentlich stehe ich nicht so sehr auf Teufelsgeschichten, aber hier hat es mir sehr sehr gut gefallen.

      Das Sprecherensemble lässt wieder keinerlei Wünsche offen. Hervorheben möchte ich Katrin Heß, die hier eine richtig starke Performance abliefert. Der Wechsel zwischen Gut und Böse gelingt ihr sehr eindrucksvoll. Einzig Dagmar Bittner als Elvira gefiel mir in einigen Szenen nicht zu 100%.

      Die Story ist dieses Mal sehr knackig und hat mit 60 Minuten in diesem Fall genau die richtige Länge. Die Soundkulisse und die eingesetzte Musik sind wieder einmal über jeden Zweifel erhaben und untermalen die Geschichte wunderbar. Vor allem der letzte Track hat das Nachdenken über das Gehörte noch einmal bereichert.

      So darf es gerne bei den nächsten Folgen weitergehen.
      Folge 2 geht eindeutig mehr in eine Richtung wie ich es hören möchte. Horrorelemente und ein unheimlicher “Bösewicht“ sind schon einmal gute Zutaten für ein Gruselerlebnis. Ein durchaus gelungene und gute Folge, die jedoch noch weit weg von den besten Folgen der Vorgängerreihe bzw. von anderen Genrevertreter sind.Nach den ersten beiden Folgen hat sich bei mir doch Ernüchterung eingestellt. So einfach ist es also doch nicht sofort eine Reihe mit Gruselfaktor 100% auf die Beine zu stellen. Die Schuld liegt aber in erster Linie bei mir selbst. Meine Erwartungshaltung war zu hoch. Mord in Serie und Mindnapping hatten in meinen Ohren einen besseren Start fabriziert. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Ich bin auf alle Fälle guter Dinge und bleibe dran.

      Markus G. schrieb:

      Folge 2 geht eindeutig mehr in eine Richtung wie ich es hören möchte. Horrorelemente und ein unheimlicher “Bösewicht“ sind schon einmal gute Zutaten für ein Gruselerlebnis. Ein durchaus gelungene und gute Folge, die jedoch noch weit weg von den besten Folgen der Vorgängerreihe bzw. von anderen Genrevertreter sind.Nach den ersten beiden Folgen hat sich bei mir doch Ernüchterung eingestellt. So einfach ist es also doch nicht sofort eine Reihe mit Gruselfaktor 100% auf die Beine zu stellen. Die Schuld liegt aber in erster Linie bei mir selbst. Meine Erwartungshaltung war zu hoch. Mord in Serie und Mindnapping hatten in meinen Ohren einen besseren Start fabriziert. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Ich bin auf alle Fälle guter Dinge und bleibe dran.


      Diese ERWARTUNGSHALTUNG wurde aber auch von Anfang an höher geschürt. Hätte man einfach ne Gruselserie angepriesen, wäre diese nicht so hoch. Man hat sich also etwas hohes aufgebürdet. Soll jetzt aber auch kein Vorwurf, sondern ne reine Feststellung sein.

      Stimmt schon, zudem hat ja unser Patrick immer auf die anderen Gruselserien schief herunter geblickt. Da musste man ja zwangsläufig erwarten, dass eine Serie aus dem Boden gestampft wird, die alles andere in den Schatten stellt. Und er selbst ist ja auch nach Erscheinen der ersten Folge der Ansicht, dass er die Konkurrenz in die Tasche steckt. Dem ist aber für mich (!) nicht so. Trotzdem freue ich mich auch über diese Gruselserie, aber noch ist es nichts wirklich Besonderes. Kann aber alles noch werden. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.
      Meine Meinung zur Folge 2: Teufelstochter

      Nachdem mir Folge 1 schon gut gefallen hat, muss ich sagen, das hier eine wirklich super Produktion aus dem Boden gestampft wurde.
      Besser als die früheren Gespensterkrimis von Lübbe ist die Folge zwar nicht, aber das geht ja auch kaum.

      Die Folge 2 hat jedenfalls eine absolut tolle Story. Spannung von Anfang und Ende. Und besonders das Ende ist anders als in den meisten anderen Gruselhörspielen.
      Dazu gibt es tolle Musikstücke und Top Sprecher.
      Hat mir sehr gut gefallen. So kann und sollte es weitergehen.
      Von mir daher 9,5 von 10 möglichen Punkten. :thumbsup:
      Absolut empfehlenswert.

      Schade das Contendo hier nicht mehr schreibt. Die Gründe sind mir allerdings nicht so richtig klar geworden.

      Akita Takeo schrieb:

      Besser als die früheren Gespensterkrimis von Lübbe ist die Folge zwar nicht, aber das geht ja auch kaum.
      Steht das "kaum" für nicht oder für unwahrscheinlich ?
      Ich finde es würde gehen. Man muß sich nur auf seine Stärken beziehen. ;)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Sicherlich ist die Folge ein Highlight im Gruselbereich. Für mich jedenfalls. Aber die alten Lübbe Gespensterkrimis waren auch toll. Besonders die sechste und leider letzte Folge war genial. Aber mit den anderen kann die neue zu einem Großteil mithalten. Ein besseres Einzel Hörspiel im Gruselbereich, als Folge 6 kann ich mir kaum vorstellen.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...