TKKG (eine Hörspielserie von EUROPA)

      Tja, Tim ist ein Weichei geworden, das nervt schon. Er war früher ein Held :D
      Die 190. Folge war doch die mit dem Treffen bei Glockners, oder? Die habe ich ehrlicherweise schon verdrängt. Ich kam mir etwas veräppelt vor. Und dass Tim auch noch das weite gesucht hat... Nein, das ging gar nicht!

      Ich hoffe jetzt auf 191. :)

      Sandi schrieb:

      Und dass Tim auch noch das weite gesucht hat.
      wo hat er das ?

      Sandi schrieb:

      Die 190. Folge war doch die mit dem Treffen bei Glockners, oder?
      Jo, das schlimmste was es je bei TKKG gegeben hat
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Heute ist die neue Folge bereits bei mir eingetrudelt und hat auch sofort den Weg in meinen Player gefunden.

      Nach der letzten, für mich sehr guten Folge, war ich gespannt, ob dieses Niveau gehalten werden konnten.

      Nach dem ersten Hören für mich leider ein nein. Keineswegs ein Totalausfall wie die 183, 189 und 190, aber leider auch nur (unteres?) Mittelmaß.

      Nach einem durchaus verheißungsvollen Beginn, dümpelt die Folge die restliche Spieldauer ohne Höhepunkte vor sich hin. Es wird etwas ermittelt, es werden Gespräche geführt, die einen auf verschiedene Spuren bringen, aber interessant gemacht ist das leider nicht. Die schlussendliche Wendung und Tathergangsschlussfolgerung hat bei mir zu einem Schwirbeln im Kopf geführt. Ich würde nicht mal sagen, dass es unlogisch ist, aber es wirkte sehr sehr konstruiert. Ich fand es durch die dröge Handlung zu diesem Zeitpunkt auch schon recht anstrengend am Ball zu bleiben und mit den Gedanken nicht abzuschweifen.

      Es gab auch ein paar Punkte, die mich gestört haben.
      Zu Beginn, hört man pausenlos die Sirene und keiner der Protagonisten erwähnt es im Gespräch, außer dem Förster, der anschließend die Szene betritt. Und dann sagt Karl völlig trocken "Jetzt wo sie es sagen, ja da war doch was." Das klingt für mich einfach mega bescheuert in diesem Moment.

      Nach dem Brand auf dem Gut, riegelt die Polizei den betroffenden Teil ab. Am nächsten Morgen können TKKG aber ungestört auf dem Gut herumlaufen, ohne das die Polizei bereits da ist. Ich finde es sehr unglaubwürdig, dass bei einem möglicherweise vorsätzlich verursachtem Brand, keine Spurensicherung sofort stattgefunden hat. Da hat ja jeder Bösewicht ein leichtes seine Spuren zu verwischen oder es immerhin zu versuchen.

      Insgesamt würde ich im Moment zu einer 4 tendieren. Eine Folge, die nicht wehtut, aber leider auch nichts, wie sich ein Jugendkrimi in 2015 in meinen Ohren anhören sollte.
      TKKG - Feuer auf Gut Ribeck (192)

      Nach der wirklich überraschend tollen Folge 191 nun wieder eine durchschnittliche Folge. Jedoch keineswegs schlecht. Leider gibt es wenig Spannung und noch weniger zu lachen. Das was mich bei folge 191 noch so begeistert hat, ist hier leider nicht zu finden. Dennoch ist es eine typische TKKG Unterhaltung. Da gab es in den letzten Jahren sehr viel schlechteres aus der Millionenstadt.
      Von mir gibt es 5 von 10 möglichen Punkten.
      Auch Folge 189 ist gar nicht so übel, TKKG sind nicht perfekt, merken nicht sofort alles und auch Tims Plan gegen Ende der Folge geht so ziehmlich in allen geplanten Punkten schief - führt aber natürlich trotzdem noch zum Erfolg - fand ich prima.

      Folge 190 finde ich auch schon recht gut.
      Gabi dreht am Rad und ist hysterisch, Tim kann nicht jeden verprügeln, Klößchen ist tolpatischig und Karl löst Rätsel - eingentlich eine gute Sache wenn da nur nicht der in meinen Ohren verhuntzute Anfang wäre, wie kommt man nur auf diese Szenerie? Soll der Fall eine Art Rückblende zu TKKG Anfängen sein? Der Anfang wirkt einfach nur dämlich, aber der Rest der Clownfolge ist eigentlich ganz gut.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      - Rezi von Dr. Armitage : trugbilder.blogspot.co.at/2015…-nadel-jagd-auf-kids.html
      mmm

      Sehr lustig geschrieben und doch wahr. Was sich Autor, Verlag und Label bei manchen Folgen gedacht haben, fragen sich nicht nur Nicht-fans, sondern auch etliche Fans. Neben der sehr trashigen und brutalen Folge 105 Vermisste Kids und Killerpflanzen, in der Jugendliche gekiddnappt werden, um sie an genetisch aggressive Fleischpfressende Pflanzen zu verfüttern, dürfte ggf. manch sehr sensiblem Kind auch evtl. Albträume verusacht haben / verursachen ....
      Naja, da gibt es etliche fragwürde Folgen in der Serie, aber ja, die 113 ist wirklich außergewöhnlich, weil solche Tätowierungen schon einer Vergewaltigung gleich kommen - seelische Narben sieht man nicht unbedingt, körperliche im Gesicht jedoch stetz und ständig. Aber die Doppeldeutigkeit, dass sich Karl gerne ne Stunde bückt, hört man vlt. als Kind nicht raus und finde ich persönlich jetzt nicht so tragisch. Das "Halts Maul !" von Tim an Gaby würde auch unter fans eifrig diskutiert. Tja, der Aggro-Tim kam oft nicht sonderlich gut an bzw. weg.
      Dein Hinweis allerdings, dass du nicht der nächste Elvis bist oder sein wirst .... also sagen wir mal so, selbst ein Megasuperstar unter den Sängern würde NIE! an Elvis rankommen. Insofern hinkt der Vergleich aber sowas von gewaltig. ;) :D
      Allerdings finde ich alle TKKG-Themensongs unter alle Kanonen, da ist nicht nur der Rap eine Ohrenfolter. :D
      Deine Meinung zur Folge 112 und 114 würd mich noch interessieren ;) :D :D :D (die sind nämlich auf ähnlichem Niveau - sie schmerzen beim Zuhören ....
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:

      - Rezi von Dr. Armitage : <a href="http://trugbilder.blogspot.co.at/2015/06/tkkg-113-mit-heier-nadel-jagd-auf-kids.html" class="externalURL" rel="nofollow" target="_blank">trugbilder.blogspot.co.at/2015…-nadel-jagd-auf-kids.html</a>
      mmm

      Sehr lustig geschrieben und doch wahr. Was sich Autor, Verlag und Label bei manchen Folgen gedacht haben, fragen sich nicht nur Nicht-fans, sondern auch etliche Fans.…


      Freut mich, wenn es dir gefallen hat! :)
      Eigentlich wollte ich von TKKG ab jetzt die Finger lasse, aber das mit den Killerpflanzen klingt zu "verlockend". ;) Und 112 und 114 muss ich dann wohl auch irgendwann hören....bin wohl Hörspielmasochist... ;) ;)
      Meine Hörspiel-, Film- & Buchrezensionen: Alltagshirngespinste
      Auch als Fan muss man Kritisch sein und Kritik zulassen. Mir gefällt noch längst nicht alles nur weil es von TKKG ist. Ich mag und liebe zwar auch diverse Trashfolgen, aber eben auch viele nicht.
      Und wenn man seine Kritik, so wie du auch, so äußert, dass man sie sowohl nachvollziehen kann als auch nicht unbedingt als Angriff komplett gegen TKKG (Fans) anzusehen ist,
      sondern du einfach damit nichts anzufangen weißt, dann ist doch alles Karl, ... ich meine klar. :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Ich hab damals so ungefähr bei Folge 12 mit der Serie Schluss gemacht - und kannte noch längst nicht alle davon. Denn die paar, die ich kannte, haben mir gereicht.

      Ich kannte TKKG ja zuerst nur von den Büchern her. Als die ab 1979 erschienen, kam ich gerade ins richtige Lesealter dafür. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich von einigen der Bücher regelrecht begeistert war! Damals hieß Tim noch Tarzan, Deutschland war noch geteilt und in den Büchern spiegelte sich damalige bundesrepublikanische Realität. Sie waren lebensnah, es kamen Probleme vor, die damals bei Jugendlichen aktuell waren (z.B Heroinsucht).

      Als dann 1982 die Europa-Hörspiele rauskamen, war ich natürlich neugierig, was man aus den Büchern gemacht hatte. Aber ich war entsetzt. Das war nicht mehr als ein schlechter Abklatsch.

      Daher noch heute meine Empfehlung an alle, die TKKG wirklich kennenlernen wollen: Lest die ersten ca. 20 Bücher. Die sind wirklich empfehlenswert! Und schmeißt die entsprechenden Hörspielfolgen in die Ecke. :D
      Hmm...kann ich nicht bestätigen. Die Hörspiele sind zwar gekürzt, was aber natürlich sein muss, um die "Länge" hinzubekommen, aber als gänzlich anders hab ich sie nicht wahrgenommen. Schon gar nicht so schlecht, dass ich eine Anti-Empfehlung aussprechen würde. Die ersten ca. 30 Hörspiele sind i. O. danach geht es auf und ab ....es gab noch mal in den 70er Folgen und jenseits von Folge 120 ein kleines Hoch.....
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Detlef schrieb:

      Hmm...kann ich nicht bestätigen. Die Hörspiele sind zwar gekürzt, was aber natürlich sein muss, um die &quot;Länge&quot; hinzubekommen, aber als gänzlich anders hab ich sie nicht wahrgenommen.


      Dass sie "gänzlich anders" wären, habe ich ja auch nicht gesagt. Aber sie waren in meinen Augen ein schlechter Abklatsch.

      Auch Autor Rolf Kalmuczak (alias "Stefan Wolf") gefielen die frühen TKKG-Hörspiele überhaupt nicht. Und ich kann nachvollziehen warum.

      Natürlich waren Kürzungen unvermeidlich. Aber H.G. Francis (den ich ansonsten sehr schätze) hat das nach meinem Empfinden ziemlich schlecht gemacht, so dass viel von der Atmosphäre und dem sozialkritischen Inhalt der Bücher verloren ging.
      Ich leg mich da auf keine Zahlen oder Ären fest. Es gibt Klassiker, die sind total scheiße, dafür aber neuere und neue, die sind mega.

      Also da gibt es für mich nur die schlechten technischen Produktionsphasen, wo man hört, dass veschiedenen Sprecher extern aufgenommen wurden oder auch sonst die Geräusche und Effekt blechern oder so klingen.
      So zB gerade die 70er Folgen, die inhallich gar nicht übel sind, aber die Aufnahmen sind dermaßen übel, dass es mir übel wird.

      Was Francis angeht ... nunja, Francis eben :D
      Aber egal wie sehr er die Vorlagen ver- und zerstümmelt hat, er wußte zu unterhalten - nicht nur bei Te KaKa und Gee .
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      H. Hatch schrieb:

      Ich nehme an, die allermeisten, die hier schreiben, haben noch nie ein TKKG-Buch in der Hand gehabt. Die können natürlich gar nicht verstehen, was ich meine. <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/biggrin.png" alt=":D" />


      Ich habe in meiner Kindheit/Jugend TKKG sowohl gelesen, als auch gehört. Ja, natürlich waren die Bücher inhaltlich wesentlich ausführlicher, als die Hörspiele. Aber, dies hat mich in den Hörspielumsetzungen jetzt nicht so sehr gestörrt, im Gegenteil die Hörspiele haben ihren eigenen Charme. Vor allen die ersten 50 Folgen höre ich mir heute noch gerne an. Auch gerade, weil sie teilweise so kurz und knackig in ihrer Spielzeit sind, gefallen sie mir.
      Unter den Büchern haben mir damals übrigens die Taschenbücher am besten gefallen, allen voran "Vampir der Autobahn."

      hoerspielkassette schrieb:

      Unter den Büchern haben mir damals übrigens die Taschenbücher am besten gefallen, allen voran "Vampir der Autobahn."


      Zu meiner TKKG-Lesezeit (ca. 1981 - 83) gab es noch gar keine TKKG-Taschenbücher, insofern kann ich das nicht beurteilen. Sondern ich kann nur über die ersten ca. 20 Bücher (Hardcover von Pelikan) reden. Da waren die Hörspiele (jedenfalls die, die ich davon kenne) im Vergleich zu den Büchern wirklich nur Abklatsch - um nicht zu sagen hingerotzt. :thumbdown:

      Die Bücher waren nämlich nicht nur - wie du sagst - "ausführlicher", sondern sie enthielten auch viele interessante Nebenereignisse mit einem oft sehr realistischen, kritischen Blick auf die damalige Wirklichkeit. Die fielen in den Hörspielen komplett unter den Tisch.

      Von daher frage ich jeden, der mir sagt, er finde TKKG "gut" oder"schlecht", zunächst einmal, ob er auch die Bücher kennt. Wenn er sagt: "Nein, ich kenne nur die Hörspiele", antworte ich: "Dann kannst du von dir nicht behaupten, dass du TKKG kennst".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „H. Hatch“ ()

      Es geht aber hier um die Hörspielserie TKKG, wie man oben im thread-Namen entnehmen kann. Von daher kann man vielleicht nicht sagen, dass man TKKG gut oder schlecht findet (denn das TKKG-Universum schließt natürlich auch die Bücher mit ein), man kann aber sehr wohl sagen, dass man die TKKG-Hörspielserie gut oder schlecht findet, unabhängig davon ob man die Bücher kennt oder nicht kennt.

      Markus G. schrieb:

      Es geht aber hier um die Hörspielserie TKKG, wie man oben im thread-Namen entnehmen kann.


      Du enttäuschst mich. Von dir hätte ich so einen Satz nicht erwartet. X/

      Markus G. schrieb:

      Von daher kann man vielleicht nicht sagen, dass man TKKG gut oder schlecht findet (denn das TKKG-Universum schließt natürlich auch die Bücher mit ein)


      Nicht nur vielleicht, sondern man kann es ganz bestimmt nicht sagen, wenn man die Bücher nicht kennt. Ich erlebe aber leider immer wieder, dass die Bücher und die Hörspiele in einen Topf geworfen werden, weil man nicht gelernt hat, zu unterscheiden. Ähnlich ist es bei den DDF. Dagegen wehre ich mich. Und ich wollte diesen Unterschied nur mal wieder zu Bewusstsein bringen. ;)
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...