TKKG (eine Hörspielserie von EUROPA)

      Akita Takeo schrieb:

      Zitat von SashOne87: „Nach dem ersten Hören für mich die beste Folge seit der Moorleiche und vielleicht Top 5 der ü100 Folgen. Mindestens Top 10...

      Ich kann es selbst nicht glauben...“

      Da hast du Recht. Kann ich auch kaum glauben. aber so ist…


      Ok - das klingt mal nach einem knaller - dann werde ich mir die Folge wohl zeitnah kaufen. :D
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley

      Re­vi­die­ren der vorherigen Meinung zur Folge 190

      Ich muß mich bei allen entschuldigen, die die Folge gar nicht so übel fanden. :)

      Es ging ja in der Diskussion u.a. darum, dass die Story selber gar nicht schlecht ist, aber mMn eine solche noch so gut sein könne, wenn der Kosmos aber auf den Kopf gestellt würde, ginge das nicht. Das negative würde das postivie überwiegen. Und das hat wohl auch mein Hören sehr beeinflusst und meine Meinung gefestigt.
      Aber irgendwie, warum auch immer, hat es sich ergeben:
      Beim überlegen, ob die Folge nun doch gut sein könnte, wenn man gewisse Szenen weglassen würde ohne die 190 komplett zu überarbeiten und neu aufzunehmen, habe ich sie mir noch mal so angehört als hörte ich sie zum ersten mal. Wie ich das gemacht habe weiß ich selber nicht ^^ Aber es hat funktioniert. Zwei Durchläufe und Notizen bringen ein, für mich, völlig neues Bild dieser Folge. Und dadurch steigt sie um etwa zwei-drei Noten.


      Punkt für Punkt:

      Schneidet man die Anfangshandlung, die Tagebuchinhalte, Karl, der Tim zum Schluss versucht zurückzuhalten (weil Tim keine 2 Personen alleine überwältigen könnte) einfach neutral zusammen, das es wieder Sinn ergibt, dann passt alles.
      Bei Klößchen könnte man sogar noch vermuten, er ist ja gerne mal schusellig, dass er in dem Moment einfach nur nicht den Namen mit Tims Vater in Verbindung gebracht hat. Ok, fürher wäre Glockner auf jeden Fall sofort und ohne zu fragen eingeweiht worden, besonders wenn es um Gaby geht, aber auch das lässt sich verschmerzen.

      Gaby mutiert zum Prügel-Tim: nun, es mag erst mal albern und übertriebn klingen, jedoch weiß man auch, dass Wut Mut bringen kann. Und so wird es schon wieder plausibel. Das Tim solange gebraucht hat bis er bei Gaby ist, könnte an folgenden Dingen liegen: Gaby hat ja Tim zuvor gezwungen nicht einzugreifen bis sie ihr Tagebuch wieder hat, das Versteck einfach auch zu weit weg war und die Fläche wohl auch nicht allzu leicht begehbar war (Schnee und Eis).

      Der Streit zwischen den Vieren. Gut, sowas hat es früher nie gegeben, Da gab es gar keine Loyalitätszweifel. Hier jedoch hat es ja zum Ziel der Zwillinge, dass sie sich streiten und das ja auch mit drastischen Mitteln. Also so unwahrscheinlich ist das ganze hier nicht unbedingt. Und dann muß ich auch ehrlich sagen, dass ich die Streiterein gar nicht mal so extrem fand - beim ersten Hören wirkte es doch viel heftiger. Also auch plausibel.

      Persönlicher Eindruck. In der Folge 182 wirkten die Zwillinge noch clever und smart, hier jedoch, abgesehen von dem Plan und der Ausführung, eher etwas zurückgeblieben.

      Tim ist gar kein Weichei. Im Gegenteil ist er eigentlich eher so wie man ihn von früher kennt. Fast jedenfalls. Mutig, zielstrebig und aktiv. Er will ja auch hinter den beiden her und sie packen, wird aber von Karl zurückgehalten und zuvor mußte er Klößchen retten.
      Dass dann die Siedlungs-Kids zur Hilfe kamen, liegt wohl u.a. auch am Teritorial-Recht solcher "Gangs" und war vlt. auch eher Zufall als wirkliche Hilfeleistung.
      Durch dies und die (eigentlich eher unrealistische) Rückgabe der 100 €, wollte man wohl zeigen, dass nicht alle schlecht sind.



      Fazit:
      Manchmal tut es wirklich gut nicht nur ein HSP mehrmals zu hören, sondern eben auch mal mit einem "anderen" Ohr.
      Hier hat es mehr als geholfen. Denn 2-3 Noten Steigerung ist ja nicht irgendwas.
      Die Folge im Großen und Ganzen - abgesehen von den unwiderruflichen Fehlern - ist also mMn völlig zu Unrecht (auch von mir) als die bisher schlechteste Folge ever verurteilt worden.
      So geshen würde ich sie vlt. sogar in die Riege des Unsichtbaren, der Moorleiche, der Skelettbande und dem unsichtbaren Dieb stellen.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Also zunächst einmal meine Hochachtung an LskH seine Meinung so zu revidieren. Das sieht man auch nicht alle Tage. :)

      Ich hatte mir geschworen die Folge nie nie wieder zu hören, da ich sie wirklich schrecklich fand. Das von LskH geschriebene hat mich aber neugierig gemacht, wie ich die Folge bei einem weiteren Durchlauf finden würde.

      Ich muss leider sagen, dass ich sie keinen Deut besser fand als beim ersten Hören.

      Die angesprochenen Dinge, die man ausblenden sollte, kann ich nicht wegwischen. Das ist für mich zu eklatant. Der Anfang hat mir sofort wieder die Stimmung versaut. Was ich mich dabei auch gefragt habe: Warum nimmt man diese halbe Erklärung zu Tims Namenswechsel überhaupt mit rein? Die eigentliche Erklärung wird ja weggelassen. Ich meine, wir die Experten, kennen die Erklärung und der ganze Abschnitt ist somit vollkommen überflüssig. Und Kinder, die die Serie jetzt erst angefangen haben, sind doch so schlau wie vorher, da ja in dem Gespräch inhaltlich überhaupt nichts gesagt wird...
      Außerdem bringt Margot Glockner nach dem Einbruch einen von Emil Glockner verhafteten Mörder, als möglichen Täter is Spiel, der leider daraufhin nicht mehr erwähnt wird. Was sollte das dann?

      Und die andauernden Streitereien kann man belebend finden, akzeptiere ich auch, aber mein Fall waren sie auch beim zweiten Hören nicht. Das muss für mich persönlich nicht sein bei TKKG...

      Und den Eindruck von LskH bezüglich den Zwillingen teile ich auch. Insbesondere am Ende wirken sie nicht so schlau, dass sie sich zum Beispiel in Karls Computer hätten einhacken können. Das ist mir auch sauer aufgestoßen. Einem Karl Vierstein wäre es ganz sicher nicht passiert, dass er die Sicherheit in seinem PC hätte schleifen lassen!

      Was ich mich beim zweiten und auch schon beim ersten Hören gefragt habe ist, warum TKKG nicht schon nach der Flucht des Clowns die Spuren des Schlittens verfolgt haben? Am nächsten Tag war es ja scheinbar auch möglich...Ist mir da eine Erklärung durch die Lappen gegangen?

      Und ja, die Idee zum Fall ist nicht schlecht. Hätte gut sein können. Aber das was und wie in dieser Folge ist und bleibt eine Katastrophe für mich. Vielleicht bin ich da auch durch den miesen ersten Eindruck zu verbohrt, aber ich habe jetzt noch mehr Punkte gefunden, die mich nerven. Daher bleibe ich dabei. Schlechteste Folge der Serie für mich. :thumbdown:


      Anschließend habe ich gleich noch mal die 191 gehört und kann es nur wiederholen. Ein klasse Folge. Ich habe nichts auszusetzen. Für mich nach der Moorleiche die beste ü100 Folge. :)
      Danke für die Hochachtung :) . Ich hätte natürlich meine neue Erkenntnis verschweigen können, aber damit hätte man der Folge Unrecht getan und auch einigen Usern. Und das mag ich nicht.


      Die halbe Erklärung, da sowieso nichts erklärt wird, hätte man nun wirklich weglassen können. Aber ich schrieb ja, die gesamte Anfangsszenerie - da sind ja mehrere Punkte, u.a. eben leider auch dieser. Deswegen sind die unumbringlichen Fehler nicht schön zu reden, aber mir ging es ja um den Fall selber, und der ist nicht schlechter als so manche Trashfolge von damals. Im Gegenteil.

      Der Mörder selber spielt ja nur in soweit ein Rolle, dass Frau Glockner starke Angst hat. Da bedarf es mE keine weitere Erwähnung. Was mich hier nur gestört hat, dass auch sie nicht mehr die ist wie man sie aus älteren Folgen kennt, wo sie auch in schlimmen Situationen wesentlich taffer war. Zudem hören sich Gabys Eltern beide stimmlich nach ihren Urgroßeltern an. Und laut Büchern sind alle Eltern doch eher recht jung.

      Die Streitereien. Da es hier um sehr emotionale und für jeden jeweils die wichtigsten Dinge geht und es eben auch das Ziel ist, finde ich es schon passend. Und auch in der Vergangenheit gab es auch nicht nur Eierkuchen zwischen den Vier. Da gab es schon einige Szenen aus manchen Folgen, wo gestritten oder gezickt wurde - und das nicht nur von Gaby - z.B. in Folge 19, wo Klößchen unachtsam ist. Tarzan wird da ja ziemlich heftig und wenn man da mal hinterfragt, warum hat Tarzan so ein wichtiges Dokument nicht in seiner (Hosen)Tasche, sondern lässt es einfach so rumliegen ?! Klößchen war schusellig, aber das ist er halt, da hätte Tarzan achtsamer sein müssen und nicht Klößchen zusammenstauchen! Es kam zwar nie so ein Streit auf, was aber daran lag, dass T immer schnell ausgeteilt hat und es nie zu Diskussionen kam. Auch das wurde in der Vergangeheit oft kritisiert wie aggro er manchmal auch gegenüber seinen Freunden ist.

      In der Serie ist Karl sicher DER PC- und Technik Profi schlechthin, aber auch Profis werden gehackt. Und wenn sie die Zwillinge cleverer dargestellt hätten, dann wäre das ein Punkt, den ich zumindest akzeptieren könnte, denn auch Tarzan hatte bspw. mit Manowski einen Stärkeren und hätte ohne Unterstützung nicht gewonnen. Also soviel kann man schon einräumen, dass TKKG nicht perfekt sind. Nur sollte es dann auch dementsprechend dargestellt werden. Ein Karl, der sich, wie in Folge 183, von einem Karnevalköstüm täuschen lässt, der passt natürlich gar nicht. Und wenn man sich hier mal den Plan der Zwillinge anschaut sowie die Durchführung, dann sind das mal wirklich ernstzunehmende Gegner gewesen - die halt leider beim Mund aufmachen das Gegenteil zeigen und man Trottel vor sich glaubt.

      Und, was ich sehr positiv finde, ein weiterer Punkt, den man bei älteren Folgen gerne kritisiert hat, in dieser Folge fehlen komplett alle immer so gehassten Gangster-Dialoge ! ;)
      Die bei Hofstetter eh kaum bis gar nicht vorkommen.

      Die Spuren im Schnee. Hier sei zu beachten, dass die Folgen nicht mehr die kurze Laufzeit von früher haben wo das gepasst hätte, denn dann wäre die Folge einiges kürzer ausgefallen, hätte man die Spuren verfolgt. Zum anderen werden die mehr als schlechten Wetterbedingungen beschrieben, da hätte es vermutlich wenig Sinn gemacht und zu Fuß, kaum vorwärtskommend, einem motorisiertem Fortbewegungsmittel zu folgen, da könnte schon auf halber Strecke alles wieder zugeschneit sein. Hätte man hier nun die (möglichen) Spuren verfolgt, wäre dies sicherlich auch wieder von dem ein oder anderen kritisiert worden ;)



      Sash!, Wenn du meine Hörspielversion hören würdest, dann könntest du mit allem leben ;)
      aber dadurch, dass man eben bei der normalen Version immer die (gravierenden) Fehler hört
      ist das natürlich im gut und gansen nachvollziehbar, dass man das nicht mag - ging mir ja genauso
      Ich hab sie ja verflucht, .... aber , ich bin geläutert :saint: :thumbsup:


      (ich glaub ich sollte Anwalt für die Folge werden 8o
      so wie einst Helena Fürst - erst gegen, dann für die Sozialschwachen :D )
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:


      @ hoerspielkassette :
      Wenn man ändert, dann bitte aber nicht mit einer Vorgeschichte von 166-189 Folgen. Und dann bitte mit neuen Sprechern und dem Serien Titel TKKG Kids. Dann habe ich auch keine großen Probleme damit (vielleicht ^^)

      Das wünsche ich mir im Grunde, seitdem TKKG keine Jugendserie mehr sein soll, sondern wirklich für Kinder um die 6 Jahre. TKKG-Kids. Naja, das würde vielleicht leider keine Käufer finden. "Die 2 + TKKG" war ja auch ein Flopp...

      LskH schrieb:

      Fazit:
      Manchmal tut es wirklich gut nicht nur ein HSP mehrmals zu hören, sondern eben auch mal mit einem "anderen" Ohr.
      Hier hat es mehr als geholfen. Denn 2-3 Noten Steigerung ist ja nicht irgendwas.

      Die
      Erfahrung habe ich auch gemacht. Besonders bei TKKG. Mit 12 zu Tode
      kritisiert oder auch nach dem ersten Hören völlig entsetzt, da ich eine
      andere Erwartungshaltung hatte. Mit Abstand dann nochmal gehört und auf
      die Story eingelassen und schon sah die Welt weniger düster aus. Hey,
      wobei: Schien bei dir gestern die Sonne? Vielleicht lag es daran?


      BTW: Ich muss endlich mal die neue Folge auspacken und anhören... Bin jetzt total gespannt!
      TKKG-Site.de - Alle Produkte, alle Medien - alles zu TKKG

      acquire schrieb:

      Das wünsche ich mir im Grunde, seitdem TKKG keine Jugendserie mehr sein soll, sondern wirklich für Kinder um die 6 Jahre. TKKG-Kids. Naja, das würde vielleicht leider keine Käufer finden. "Die 2 + TKKG" war ja auch ein Flopp...

      Naja, DDF Kids funktionieren ja auch prächtig - und da glaub ich nicht unbedingt, dass dort die ganzen Altfans auch zur Kinderserie greifen. Vlt. war aber die von dir angesprochene "Die 2 + TKKG" zum falschen Zeitpunkt erschienen und war doch ehr für zu jungen gedacht. Und sie gab es auch nicht als HSP - oder ?

      Martin schrieb:

      wird TKKG von den falschen leuten gehört? ich meine damit die nicht zur zielgruppe (kinder,jugendliche) gehören und deshalb zu schlechten kritiken kommen??

      Ist sicherlich ein Grund. Ähnlich wie bei DDF sind die Oldschool Hardcore Klassikerfans ja auch kaum von den neuen Folgen begeistert.
      Ich denek bei beiden Serien wird es sich hauptsächlich aber dennoch um Altfans handeln, die den Trash von früher vergöttern, aber den Trash von heuute verfluchen ... oder so ähnlich :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      :D

      Da muß ich Flori aber beistehen. Denn eine wirkliche Begründung warum bei Mädels immer alles Rosa/Pink sein muß (damit es sich besser verkauft), weiß ich auch nicht. Es mag zwar sicherlich diesn Typ Mädchen geben, die voll drauf abfahren, aber es gibt auch die anderen. Außerdem kann man so ggf. "männliche" Hörer vergraulen/abschrecken. Ohne Rosa/Pink ist die Möglichkeit, dass es auch Jungens interessiert oder interessieren könnte, größer als mit.
      Selbst Barbie und Ken haben seit etlichen Jahren auch andere Farben, damit auch Mädchen und Jungs sich mit Rosa nicht diskreminiert fühlen :D

      Ich stelle mir gerade vor, alle Europa Serien erscheinen jetzt in Rosa oder Lila. Das würde die weiblichen DDF Fans doch sehr freuen ... <3 <3 :love:

      :thumbsup:
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Was ist den die 2 + TKKG ? Muss man das kennen?
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley
      Stimmt, kenne ich, wurde aber nie verton, oder?
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley

      191 - kann in- und auswendige Spoiler enthalten

      Nun auch endlich die 191 gehört.

      Nachdem sie zum größten Teil durchweg positive Resonanzen bekommen hat, waren meine Erwartungen dementsprechend. GANZ kann ich die bisher gelesene und gehörte Euphorie nicht unbedingt teilen.

      Aber im Detail:

      Die Folge ist bis zu dem Zeitpunkt, bis das "Geistergedöns" anfängt sehr gut. Ab da dann nur noch phasenweise.
      Spannung und Aktion ist zwar durchgehend gegeben und langweilig wird es auch nicht, aber dann kommen doch hier und da kleine Knackpunkte, an denen ich leider nicht vorbeikomme - bes. wenn man auf meinen Meinung gespannt ist.

      Vorweg bin ich überaus glücklich, dass TKKG wieder TKKG sind. Hier gibt es keine blöden Schnitzer oder etwas ähnliches.
      Tim ist mutig und kaum zu bremsen, Karl glänzt mit seinem Wissen, aber auch mit Action, Klößchen ist tollpatschig wie zu seinen besten Klassiker-Zeiten - ich sag nur: "Ne Waldmaus mit Klingel, oder was ?!" ;) :D und Gaby ist eben auch Gaby
      Alles TipTop - so muß es bleiben und Tim darf sich auch gerne noch mal prügeln, wenn es drauf an kommt (aber so ist schon mal besser, erträglicher und auch annehmbarer als das was in letzter Zeit so war) :thumbup:

      Die Story ist gut durchdacht und die sonst so nervigen Gangster-Dialoge kommen erst auf als es um die Auflösung geht.
      Atmo ist von vorne bis hinten gegeben, viele (lebens)gefährliche Situationen sind für die Vier oder einzelne und auch außenstehende quasi am laufenden Band - zwei "Schwerverletzte (Tim und Karl)" hat es glaub ich auch noch nicht gegeben, verschiedene Themen und Verbrechen werden behandelt ... Der der es augenscheinlich hätte sein können und müssen, ist der der er wirklich ist. Letztendlich geht es auf unschönere Weise als es eh schon immer ist um Betrug - selbst über Leichen würde gegangen werden. Und das nur, weil man die Blicke auf die Realität verliert und sich dem Gaukeln hingibt. Auch das ist schon lange nicht mehr vorgekommen.


      Alles im gut und gansen wunderbar, wären da nicht doch einige negative Punkte:

      - Jetzt kann man kleinlich sein, aber für mich klang das Motorrad stellenweise eher nach einer kaputten Rasenmäher_Heckenscheren_Motorsäge
      - Frau von Steinbach betont zwar, dass sie sich mit Gesetzen auskennt, weil ihr Mann Jurist war, aber sie ist es eben leider nicht. So ist es auch keine schwere Körperverletzung, sondern eine gefährliche.
      - Karls Brille geht kaputt bzw. nur ein Glas, er läuft aber ab da quasi ohne und "blind" rum ???? (wobei die Stelle, an der er jeden dritten Baum umrennt schon amüsant ist :D )
      - TKKG erzählen Frau von Steinbach, dass sie eine Geisterbeschwörung im Wald gesehen haben, woraufhin sie ihnen erklärt, dass sie das weiß und dort, an einer bestimmten Stelle, immer wieder stattfindet.
      Woraufhin sich TKKG wundern woher sie weiß wo TKKG gewesen sind, also müsse sie die eine Person sein welche sie dort gesehen haben .... - häää ?????
      Ok, es bestätigt sich später, dass sie es war, aber die Schlußfolgerung ist daneben
      - In Dem Försterhaus werden alle Kerzen ausgepustet und es ist dunkel. Ohne sie wieder anzumachen können TKKG alles sehen, und als Frau v. ST. zurückkommt macht sie noch mehr Kerzen an ... ????
      - Der Kommissar stellt sich zwar wie in einem Actionfilm Schußwaffe gegen Schußwaffe (auch eher TKKG-untypisch, aber mE nicht verkehrt und gefällt mir), ist aber nicht die hellste Kerze - weder in der Hütte noch auf der Torte, dafür aber ein Sympath.
      - Die "Motorradflucht" ist auch lustig: erst wird ohne Helm am Auspuff geschraubt, dann von jetzt auf gleich wird der Motor angeworfen, wegegfahren und der Helm sitzt auf dem Koppe .... Hätte man hier jetzt den Kommissar weggeschubst oder so, dann wäre es glaubhaft, aber so wirkt es nicht mal cool




      In gut und gansen eine hervorragende Folge, aber ganz ohne "Fehler" geht es offenbar leider auch nicht.
      Vlt. sollten sich der Autor und das Körting-Team mal TEAM UNDERCOVER anschauen und sich inspirieren lassen, wie man auch Details ohne Fehler hinbekommt ;)

      Zugegeben, SO hätte man früher keine einzige Folge gehört, sondern sie einfach genossen oder schlechthin doof gefunden.
      Aber die Zeiten ändern sich ;) :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Tobbe_ schrieb:

      Würde man TKKG vermissen wenn man die Serie einstellen würde?


      Als TKKG-Hörer der ersten Stunde sage ich mittlerweile als Antwort auf die Frage: Nein, würde ich nicht! Ich fände es zwar traurig, das Ensemble in dieser Konstellation nicht mehr hören zu dürfen, aber bezogen auf "vermissen" würde ich TKKG dann doch nicht. Ich kann mit dem bisher vertonten ganz gut leben, erst recht die Hörspiele mit dem Dialogbuch von H.G. Francis. Das war alles ein wenig knackiger geschrieben.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      Hoerspielzialist schrieb:

      Tobbe_ schrieb:

      Würde man TKKG vermissen wenn man die Serie einstellen würde?


      Ich kann mit dem bisher vertonten ganz gut leben, erst recht die Hörspiele mit dem Dialogbuch von H.G. Francis. Das war alles ein wenig knackiger geschrieben.


      Wenn es doch (nur) am Dialogbuch krankt warum ist es denn dann dem Verantwortlichen nicht möglich das zu ändern?
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Tobbe_ schrieb:

      Hoerspielzialist schrieb:

      Tobbe_ schrieb:

      Würde man TKKG vermissen wenn man die Serie einstellen würde?


      Ich kann mit dem bisher vertonten ganz gut leben, erst recht die Hörspiele mit dem Dialogbuch von H.G. Francis. Das war alles ein wenig knackiger geschrieben.


      Wenn es doch (nur) am Dialogbuch krankt warum ist es denn dann dem Verantwortlichen nicht möglich das zu ändern?


      Ganz einfach: Weil es keinen mehr wie H.G. Francis gibt!

      TKKG hatte mal eine Phase in den dreistelligen Folgenummer-Bereichen, da begann gefühlt (!) jedes Hörspiel mit einem 10 minütigen Gespräch der Bösewichter. Bei einem Dialogbuch von H.G. Francis wären innerhalb 10 Minuten....

      1. ...die TKKG-Bande erschienen und hätten irgendwas entdeckt
      2. ...wäre Kommissar Glockner eingeweiht worden
      3. ...hätte die TKKG-Bande bereits erste Ermittlungen getätigt
      4. ...wäre die TKKG-Bande irgendwohin eingeladen worden
      5. ...wäre die TKKG-Bande einer Klassenkameradin begegnet
      6. ...wäre die TKKG-Bande nach Österreich, Rhodos, ans Meer, in die Berge oder sonstwohin geflogen
      7. ...wäre TKKG bereits Eis essen, schwimmen, ins Kino gegangen

      Ich weiß nicht, ob die Buchvorlagen damals umfangreicher waren, oder H.G. Francis ein paar "Locations" ins Dialogbuch eingebaut hat. Jedenfalls war innerhalb 10 Minuten einfach mehr geschehen, da das Hörspiel ohnehin nur 43 min. ging.
      Heutzutage ist so manches TKKG-Hörspiel übertrieben gesagt fast 80 Minuten lang und da wird gelabert, gelabert und gelabert.

      H.G. Francis war bekannt dafür, literarische Vorlagen kräftig zu kürzen. Vielleicht mal zu kräftig bei historischen Vorlagen innerhalb der EUROPA - DIE ORIGINALE. Aber genau das meine ich mich knackig, was aktuelle Produktionen auch anderer Serien vermissen lassen.

      Wie bei James Bond: Noch bevor das Intro mit der Musik kommt, gibt es schon rasante Action im Vorspann. Da wird nicht lange gefackelt.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      LskH schrieb:

      - TKKG erzählen Frau von Steinbach, dass sie eine Geisterbeschwörung im Wald gesehen haben, woraufhin sie ihnen erklärt, dass sie das weiß und dort, an einer bestimmten Stelle, immer wieder stattfindet.
      Woraufhin sich TKKG wundern woher sie weiß wo TKKG gewesen sind, also müsse sie die eine Person sein welche sie dort gesehen haben .... - häää ?????


      Also ich habe mir die Stelle nochmal angehört. Der Knackpunkt ist folgender. TIm sagt nur, dass sie Wald untergwegs gewesen sind und sie eine Geisterbeschwörung beobachtet haben. Daraufhin sagt Frau von Steinbach, dass an dieser Stelle am Moor häufiger solche Sitzungen stattfinden. So genau hatte das Tim nicht verraten und Frau von Steinbach konnte somit gar nicht wissen, dass Tim genau von dieser Stelle sprach, außer sie ist dabeigewesen...Ob das jetzt logisch ist, weiß ich nicht. :D

      LskH schrieb:

      - Die "Motorradflucht" ist auch lustig: erst wird ohne Helm am Auspuff geschraubt, dann von jetzt auf gleich wird der Motor angeworfen, wegegfahren und der Helm sitzt auf dem Koppe .... Hätte man hier jetzt den Kommissar weggeschubst oder so, dann wäre es glaubhaft, aber so wirkt es nicht mal cool


      Volle Zustimmung. Diese Szene setzt sich vor meinem geistigen Auge auch nicht zusammen. Da wäre das Wegschubsen echt logischer gewesen.

      Alles in allem kann ich bei einer so runden Folgen aber über solche, für mich, Kleinigkeiten echt hinwegsehen. :) Aber Recht hast du. Diese kleinen Fehler hätte man echt einfach lösen können.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...