Alte Hörspielschätze kurz vorgestellt!

      Akita Takeo schrieb:

      Gab es von diesem Hörspiel auch mal eine Zeichentrickserie?
      Hört sich jedenfalls so an.

      Sofern man Wikipedia trauen kann, gab es keine. Nur einen kurzen Zeichentrickfilm anlässlich des Todes von Dik Browne. Ich kann mich auch nur an Wickie erinnern (den mochte ich damals ebenfalls sehr).

      Hägar als Comic-TB teilt sich hier den Regalplatz (un-)friedlich mit Gary Larson und Mafalda... und als Comic mag ich ihn sehr, aber als Hörspiel kann und will ich mir Hägar definitiv nicht vorstellen. Wenn ich mir all die kurzen Comicstrips so ansehe, bei denen der Witz/die Schlusspointe oft erst durch einen Gesichtsausdruck so richtig rund wird, dann kann eine HSP-Umsetzung (in meinen Augen) eigentlich nur albern und peinlich sein...
      .

      Akita Takeo schrieb:

      Hägar, der Schreckliche (PEG) LP


      Ich hatte diese LP früher als Kind. Stimme deiner Bewertung zu, sie war wirklich nicht besonders lustig. Das Hörspiel stammt ja aus der Schmiede von Peter Folken aus seiner Heidelberger Zeit (ab ca. 1977), und dort hat er - mit derselben Sprechercrew - wirklich weit bessere Hörspiele gemacht (zum Beispiel Buffalo bill - Der weiße Pfadfinder).

      Eine Zeichentrickversion gab es meines Wissens nicht - aber höchstwahrscheinlich eine Comicvorlage (die ich allerdings nicht kenne).

      @ beli: Es gab ja von Hägar nicht nur die kurzen Strips, sondern richtige Alben mit langen Geschichten (wie bei Asterix usw.). Ich besitze zwei davon. Dort kommt es allerdings nicht vor, dass Hägar wegen seiner Kraft ständig alles kaputt macht, sondern er scheint über gar keine besonderen Kräfte zu verfügen. Möglicherweise hat sich also Peter Folken diesen "Running Gag" selbst ausgedacht.

      Aber - wie Akita Takeo richtig sagte - daraus ergibt sich einfach kein echter Witz. Auch hätte Folken besser daauf verzichten sollen, damals aktuelle Scherze einzubauen ("Sag mal ganz schnell trockenes Gras!").

      Für meinen Geschmack kann einzig Brigitte Zepf in der Rolle als Hägars Ehefrau Helga überzeugen. Das matronenhafte nimmt man ihr sehr gut ab. Übrigens kommt die Figur Sven Glückspilz in dem Hörspiel gar nicht vor, stattdessen ist ein gewisser Wikinger "Olaf" der Sidekick von Hägar.

      Fazit: Nicht zu empfehlen.

      H. Hatch schrieb:

      Es gab ja von Hägar nicht nur die kurzen Strips, sondern richtige Alben mit langen Geschichten (wie bei Asterix usw.). Ich besitze zwei davon.

      Interessant - ich kenne nur die Taschenbuchreihe, und da gehen die Geschichten durchaus mal über mehrere Seiten und knüpfen auch immer wieder mal an frühere Strips an, aber so richtig lange Stories sind darin nicht (jedenfalls soweit ich mich erinnere).

      Dort kommt es allerdings nicht vor, dass Hägar wegen seiner Kraft ständig alles kaputt macht, sondern er scheint über gar keine besonderen Kräfte zu verfügen. Möglicherweise hat sich also Peter Folken diesen "Running Gag" selbst ausgedacht.

      Hat er wohl - ich kenne diese "Kräfte" nämlich auch nicht. In den Büchern macht er zwar auch manchmal etwas kaputt, aber dort liegt es normalerweise entweder an seiner Tolpatschigkeit - oft noch verstärkt durch zuviel Alkohol - oder an seinem Gewicht (dann trifft es meist Stühle). Aber ansonsten ist er ein recht normaler Wikinger, kein Obelix.
      .
      Der feuerrote Ferrari jagt das schwarze Phantom (Revell) MC

      Was habe ich diese MC früher oft gehört. Und das auch immer wieder gern. Habe sie nun mal wieder herausgekramt. Läuft noch in einem guten Zustand. Das Cover ist leider schon etwas mitgenommen. Die MC hat leider aber auch nur einen Platz im Kellerschrank ergattert.
      Ein Hörspiel von Wolf Rahtjen für Revell. Habe auch noch zwei weitere Hörspiele davon.
      Gibt es noch mehr?

      Auf der Vorderseite steht bereits spannendes Hörspiel. Und jedenfalls unterhaltsam ist es auch die ganze Zeit über.
      Als Kind habe ich mich immer in die Rallye geträumt. Wunderbar :rolleyes: .
      Die Story handelt um eine Rallye quer durch Europa und Nordafrika. Über 7000 km lang und über mehrere Tage. Dabei kommt es immer wieder zu merkwürdigen Begebenheiten auf der Strecke und Diebstählen in den Zielorten.
      Steckt der schwarze Bentley mit seinen unsympatischen Fahrern dahinter?
      Das wollen der Fahrer des roten Ferrari und seine beiden kleinen Co-Piloten herausfinden.
      Tolle Sprecher in einer PS-starken Produktion.

      Fazit: Empfehlenswert! Werde mal sehen wo sich die anderen beiden Hörspiele von Revell befinden.

      Flash Gordon - Das Geheimnis des Sklavenplaneten (Teldec Decca) MC

      Wer kennt ihn nicht?: Flash Gordon.
      Dieses Hörspiel habe ich in Kindheitstagen, zusammen mit einigen anderen, von meiner Tante erhalten.
      Aus dieser Reihe gibt es nur 2 Folgen. In einer orangen Hülle und in einem ebenso gefärbten Booklet, befindet sich eine orange MC.
      In einem Hörspiel von Richard Reissmann, spricht Konrad Halver den Hauptprotagonisten Flash Gordon.
      Flash Gordon nimmt den Kampf gegen einen unbekannten Gegner auf.
      Bereits hier wurde weit in die Zukunft gedacht. Riesencomputer die die Welt beherrschen?

      Ein grandioses Hörspiel aus früherer Zeit, von 1975.
      Absolute Empfehlung.




      Isnogud, der Großwesir (PEG, 1975)

      René Goscinny schrieb nicht nur geniale Geschichten und Texte für Asterix und Lucky Luke, sondern er erfand auch 1962 gemeinsam mit dem Zeichner Jean Tabary die Figur des cholerischen Großwesirs Isnogud (Kurzform für „He’s no good“).

      Isnogud ist am Palast zu Bagdad Großwesir (also oberster Minister) des Kalifen Harun al Pussah und hat keinen sehnlicheren Wunsch, als selbst Kalif zu werden – anstelle des Kalifen! Doch jeder seiner raffinierten Versuche, den Kalifen zu stürzen, schlagen fehl. Das liegt nicht an dem vertrauensseeligen, verschlafenen Kalif (der Isnoguds böse Absichten niemals bemerkt), sondern an dummen Zufällen, die Isnogud immer wieder in die Quere kommen. Und so tappt er meistens selbst in die Fallen, die er dem Kalifen gestellt hat. Nicht selten muss ihn dann sein treuer Diener Tunichgud aus der Not befreien und anschließend seine Wutanfälle ertragen. Aber sobald Isnogud sich beruhigt und seine Wunden geleckt hat, macht er sich sofort an den nächsten Plan …

      Diese Vertonung des Labels PEG aus dem Jahr 1975 war früher eines meiner absoluten Lieblingshörspiele – denn hier passt einfach alles wie die Faust auf’s Auge!

      Es ist der Skriptautorin Margarita Meister und Regisseur Hans-Joachim Herwald gelungen, aus der guten Comicvorlage auch ein fabelhaftes Hörspiel zu machen. Ein wahres akustisches Gagfeuerwerk wird hier gezündet. Und die Stimmen sind optimal: Joachim Wolff in der Titelrolle als Chefcholeriker Isnogud, Claus Wagener als behäbiger Tunichgud und Albert Lichtenfeld als verpennter Kalif. Dazu Wolfgang Kieling als Erzähler.

      Auf Seite 1 versucht Isnogud mit Hilfe eines Flaschengeistes, den er bei einem Trödler (Konrad Halver) ergaunert hat, ans Ziel zu kommen. Doch leider macht der begriffstutzige Geist nie das, was der Großwesir gerade von ihm will …

      Auf Seite 2 geht der Kalif auf Staatsbesuch zu Sultan Pulmankar (Lothar Zibell), der jedem sofort den Krieg erklärt, der ihn beleidigt. Das will Isnogud ausnutzen und versucht, den Kalifen durch absichtlich falsche Ratschläge in jedes nur mögliche Fettnäpfchen treten zu lassen … was aber natürlich daneben geht.

      Fazit: Die beste Comicvertonung, die ich kenne!
      Bilder
      • Isnogud.jpg

        20,53 kB, 222×166, 347 mal angesehen
      Meuterei auf der Bounty (PEG) LP

      Die historische Matrosenrevolte in einer von vielen Vertonungen. Hier von PEG.
      Die Platte habe ich schon sehr viele Jahre. Habe sie aber gestern das allererste Mal auf den Plattenteller gelegt.

      Es beginnt mit einem Gespräch zwischen dem Kapitän Folger (gesprochen von Peter Folken) und John Adams (Jochen Schmidt). Adams erzählt dem Kapitän von den schicksalhaften Ereignissen auf der Bounty.
      Was zwischen dem Kapitänder "Bounty" William Bligh ( toll: Werner Cartano) und seinem Vertrauten Fletcher Christian vorgefallen ist. Besonders die Ereignisse auf Tahiti sind hier wichtig.
      durch Rückblenden wird man immer wieder in die Ereignisse hereingezogen.

      Fazit: Insgesamt eine durchschnittliche Vertonung mit guter Musik und durchaus schon guten Effekten (Wellengang ect.). Die Sprecher machen alle einen guten Job. Manko ist die wenig spannend erzählte Geschichte. Das geht denke ich noch besser.
      Werde das Hörspiel daher mit weiteren Vertonungen, die noch ungehört von mir sind, in nächster Zeit vergleichen.
      Bilder
      • DSCF3026.JPG

        813,57 kB, 2.000×1.500, 38 mal angesehen
      Wickie und die starken Männer 1 (fontana) LP

      Ich habe die Zeichentrickserie als Kind geliebt. Und auch jetzt noch schaue ich mir gerne mal die eine oder andere alte Folge an, wenn diese mal wieder im Fernsehen gesendet wird.
      Die einzelnen Figuren der Serie und wie sie miteinander umgehen, was sie erleben ist einfach herrlich komisch.
      Die starken und wirklich nicht besonders hellen Köpfe der Wikinger und der kleine aber schlaue Wickie, der sie immer wieder aus brenzlichen Situationen rettet ist einfach immer wieder schön anzusehen.
      Bei diesen LP's handelt es sich um Original-Aufnahmen aus der Trickserie.
      Dazu die Original Musik. Wunderbar.
      Die Sprecher sind echte Granaten. Eberhard Storeck, Florian Halm oder Walter Reichert. Alle haben eine unverwechselbare Stimme, die es heutzutage kaum mehr gibt.
      Alleine deswegen ist die LP schon einmal ein anhören wert.
      In Szenen in denen es Raufereien gibt, muss man sich halt das ein oder andere dazu denken. Ist aber nicht schlimm.



      Fazit: Eine wunderbare Aufnahme, einer wundervollen Trickserie. :thumbsup:
      Muss man gehört oder gesehen haben!
      Kein Hörspiel, aber lieb gewonnene Melodien aus TV und Radio.
      Habe ich soeben mal wieder hervor geholt. Einige sind immer wieder schön anzuhören. Die dazugehörigen Serien habe ich auch immer gern gesehen.
      Habe ich sowohl auf MC, wie auch auf LP.

      Die neue Kinder Hitparade (Kiosk) LP

      Wunderschön: "Die Biene Maja", "Sindbad" oder "Wickie". Dann auch noch "Hey, Pippi Langstrumpf".
      Alles wunderbare Trickserien aus meiner Kindheit.
      Insgesamt 30 Melodien.



      Immer wieder schön zu hören. Da werden Erinnerungen wach.
      An platten Witzen wirklich nicht zu überbieten. :D
      Höre ich mir gerade nach langer Zeit wieder an. Früher als Kind habe ich die Platte auf meinem alten Schallplattenspieler mit Freunden rauf und runter gehört und abgelacht.

      Häschenwitze (Europa) LP

      Hat du Möhren?

      Häschen kommt in einen Plattenladen und fragt den Verkäufer: "Hat du Platten?"
      "Klar habe ich Platten"
      Meint Häschen: "Mut du aufpumpen".

      Kommt Häschen in ein Musikgeschäft.
      "Hat du Töne?"
      Verkäuferin: "Nein hab ich nicht"
      Häschen hoppelt um den Tisch und beißt der Verkäuferin ins Bein.
      "Auaaaaaa"
      Häschen: "Hast du doch Töne!



      Und so geht es von Anfang bis Ende. Zwischendurch wirklich ganz lustig. Und der Sprecher von Häschen ist sehr gut und passend.

      Akita Takeo schrieb:

      Und so geht es von Anfang bis Ende
      Jepp :thumbsup:
      Das Ding lief bei mir früher in Dauerschleife .... :rolleyes: :D und hab mit dem Nacherzählen alle Leute genervt ;D





      LskH schrieb:

      Ich höre immer wieder gerne (möglichst ein mal im Jahr) den "Räuberhauptmann Potzblitz" von Europa. Ist seit meinem ersten Hören als sie damals auf LP rauskam immer ein Daubrenner gewesen und wird es auch bleiben. Es ist immer kurze, gut gemachte und lustige Unterhaltung.



      Ich hatte das schon auf Seite 1 gepsotet, möchte es aber noch mal hervor holen,
      weil es für mich eines der aller aller schönsten HSP der damaligen Zeit ist
      und heute immer und immer wieder aufs Neue sich nix daran geändert hat
      - außer, dass ich es leider nicht mehr so oft höre wie früher
      (aber da war meine Sammlung auch nicht so groß :D )


      Ein Räuberhauptmann mit seinen beiden trotteligen Gesellen,
      deren Raubzüge immer in die Hose gehen -
      dann reicht es Potzblitz und plant einen ganz großen Schlag gegen die Stadt.
      Doch auch dies geht nicht ohne Hindernisse über die Bühne ..
      zumal der 'Doppelgänger' des Hauptmanns alles dran setzt die Räuberbande
      endlich Dingfest zu machen ....

      Es ist einfach herrlich diesen rund 30 Min. zu lauschen
      und es ist sehr sehr liebevoll inszeniert ...
      IMO hatte man damals (auch im TV und Comics) noch ein Händchen für Kinder
      - ich finde die heutigen Kindersachen gelinde gesagt, erbärmlich entbehrlich .....






      Damit nicht genug, auch was 'neues' möchte ich empfehlen :

      ebenso liebevoll, kurzweilig und immer unterhaltsam

      MECKI

      - Ein verrücktes Wiedersehen :



      Silvester - und Schrat ratzt was das Zeug hält
      Schrat als Attraktion im Hokuspokus-Gefängnis
      Charlie gefangen im Pinguin-Transporter
      Zwillingen auf der Flucht

      . . . aber es gibt ja Mecki, den schlauen und tatkräftigen Igel,
      der weiß wie man Probleme löst .....
      Und nun sind die 3 Freunde nach langer Zeit endlich wieder vereint.



      - Der Spuk im Gespensterhaus :

      hier begegnen sich Mecki, Charlie und Schrat zum ersten Mal,
      lernen sich kennen und schließen Freundschaft . . .





      Eine Horde Kinder nutzt ein scheinbar leerstehendes Haus als Spiel- und Tummelplatz.
      ("Nur die Mutter schmiert die Butter ..... Lach-gröhl" .... - wird ich wohl nie vergessen :D )
      Das gefällt einem Haus- und Hofwächter allerdings nicht und ist der Kinderhasser in Person.
      Jedoch ist er nicht der Einzige, der wohl was dagegen hat, dass die Kinder sich im Haus aufhalten.
      Seit einiger Zeit scheint es dort zu spuken - furchtbare Geräusche verjagen schließlich die Kleinen,
      die voller Panik aus dem Haus stürmen - und Mecki genau in die Arme ....
      Sie erzählen ihm was ist und er wäre nicht Mecki, wenn er sich nicht dem Problem annehmen würde.
      Mecki geht auf Entdeckungstour und stoßt dabei auf 2 besondere ..........
      . .. . wird das Haus nun Gespensterfrei ??!! ...
      - zumindest gibt es zum Schluss noch BonBons und Kaugummis vom Parkwächter ...
      warum? ... das verrat ich nicht :D





      Und noch eins :

      Bambi und der rätselhafte Räuber :



      Sehr düstere Story mit einer noch düsteren Atmo
      - für Kinder glatt ne Gruselgeschichte ....

      Ähnlich wie Bambi, habe ich früher die Geheimnisse und Andeutungen nicht wirklich begriffen
      und doch hat mich das Hörspiel immer wieder aufs neue fasziniert ....
      - hören (und das noch gerne) ohne es zu verstehen ging damals ohne Probleme :D










      Ach. Es gibt so viele alte Schätze, die kann man gar nicht alle aufführen, :)
      es sei denn man hat viel viel Zeit und Muße . . . :/ ||
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Akita Takeo schrieb:

      An platten Witzen wirklich nicht zu überbieten. :D
      Höre ich mir gerade nach langer Zeit wieder an. Früher als Kind habe ich die Platte auf meinem alten Schallplattenspieler mit Freunden rauf und runter gehört und abgelacht.

      Häschenwitze (Europa) LP

      Hat du Möhren?

      Häschen kommt in einen Plattenladen und fragt den Verkäufer: "Hat du Platten?"
      "Klar habe ich Platten"
      Meint Häschen: "Mut du aufpumpen".

      Kommt Häschen in ein Musikgeschäft.
      "Hat du Töne?"
      Verkäuferin: "Nein hab ich nicht"
      Häschen hoppelt um den Tisch und beißt der Verkäuferin ins Bein.
      "Auaaaaaa"
      Häschen: "Hast du doch Töne!

      hoerspieltalk.de/index.php/Att…4f9ca1d66f47037cc050d689d

      Und so geht es von Anfang bis Ende. Zwischendurch wirklich ganz lustig. Und der Sprecher von Häschen ist sehr gut und passend.


      Zum nachhören:


      In der Tat gar nicht mal sooo übel ;)
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.

      Akita Takeo schrieb:

      Räuberhauptmann Potzblitz habe ich auch.

      Akita Takeo schrieb:

      Habe ich aber noch nie gehört
      =O =O =O

      Akita Takeo schrieb:

      werde dies aber bald nachholen.
      :)

      Akita Takeo schrieb:

      Freu mich.
      Ich bin sicher, du bist enttäuscht, wenns zu Ende ist, weils zu Ende ist .... :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Akita Takeo schrieb:

      Häschenwitze (Europa) LP

      Hat du Möhren?



      Wobei ich aber sagen muss, dass dies hier deutlich besser ist - aber deutlich ! : :)


      Hattu Mörchen ? - Häschen Witzparty

      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Akita Takeo schrieb:

      Wickie und die starken Männer 1 (fontana) LP


      Ich hatte in Kindertagen eine andere Folge auf LP. Darin überfallen die Wikinger eine Burg, werden aber ins Verlies gesteckt. Und Wickie muss sich als Küchenjunge einschleichen, um sie zu befreien. Im TV war das glaube ich eine 2-teilige Folge.

      Die Zeichentrickserie ist wirklich ein zeitloser Klassiker, der auch von der heutigen Kindergeneration gemocht wird. Ein gutes Zeichen, dass es Kindern eben nicht nur auf die Optik ankommt (denn in dieser Hinsicht sieht die Serie natürlich sehr alt aus, immerhin ist sie von 1972), sondern auch auf die Inhalte.
      Und die deutschen Dialoge von Eberhard Storeck (der Stimme von Snorre und Willi in Biene Maja) sind ebenfalls grandios und mit soviel Wortwitz, dass man auch als Erwachsener schmunzeln kann.

      Aber was diese O-Ton-Hörspiele angeht ... die gab es ja damals fast bei jedem Label, wobei der Rekord-Output wahrscheinlich von POLY kam. Aber wenn man keinen ergänzenden Erzähler einfügt (so wie auch hier bei Wickie), kann man als kindlicher Hörer den Geschehnissen oft nicht ganz folgen.
      Daher kann ich dieses Genre immer nur sehr eingeschränkt loben.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...