50 Jahre EUROPA

      Meine erste bewusste Begegnung mit Europa war tatsächlich Fünf Freunde beim Wanderzirkus. Das muss so 1980 gewesen sein, da hatte mein Vater mir diese MC mitgebracht. Und was soll ich sagen, danach war ich infiziert. Ich weiß aus Erinnerungen das meine Oma Märchenschallplatten hatten welche auch von mir gehört wurden, allerdings durfte ich alleine nicht den Plattenspieler bedienen, von daher kam ich eher selten in den Genuss diese zu hören und ich weiß auch gar nicht mehr was sie so an Hörspiel LP´s für die lieben Enkel hatte.

      Aber nachdem ich dann meine erste eigene MC besaß musste ich natürlich alle anderen Fünf Freunde Hörspiele haben und ich war so stolz darauf diese dann alle mein Eigen nennen zu dürfen. Meine Sammlung war ja so riesig mit 21 MC´s :D Fünf Freunde haben mich so drei Jahre intensiv begleitet und wurden rauf und runter gehört.

      Durch meinen Cousin bin ich dann an die Drei ??? geraten, der hatte sie fast alle und ich war hin und weg. Das war natürlich eine Nummer härter als die Fünf Freunde und ich habe die Folgen verschlungen. Aber bis ich einige Folgen mein Eigen nennen durfte dauerte was. Die reißerischen Titel haben meine Eltern nicht gerade ermuntert mir diese zu schenken. Aber es führte kein Weg daran vorbei. Leider sind in dieser Zeit viele andere Hörspielperlen an mir vorbei gegangen. Ich war zu sehr auf Fünf Freunde und die Drei ??? fixiert. Eine Schande.

      Irgendwann kam dann noch die Abenteuerserie von Europa dazu, welche ich auch alle hatte, aber die waren bei weitem nicht so gut wie FF und ???. Bei einem Klassenkameraden habe ich dann mal gesehen das er auch die Folge Das Tal der Abenteuer hatte, nur das Cover sah ganz anders aus und ich dachte noch es ist sind die gleichen Sprecher wie bei meiner Coverversion. Hätte ich doch nur genauer reingeschaut.

      Komischerweise habe ich auch nie mitbekommen, dass es außer Europa noch was anderes gibt. Ich habe mal zur Kommunion eine LP bekommen von Peggy und zwar die Folge Big Jim - Rettungsflug für ein Elefantenbaby. Aber da ich keinen eigenen LP Spieler besaß konnte ich dieser nur sehr selten hören, hat mich aber auch nicht vom Hocker gerissen. Für mich existierte weiterhin nur Europa.

      Erst als ich Anfang der 90er anfing wieder Hörspiele zu hören und mir auf Trödelmärkten MC´s kaufte die mir fehlten, lernte ich nach und nach das großer Universum kennen und dann ging es los mit den RDK und John Sinclair Edi 2000 und der Boom hat mich ergriffen.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      SciFi Watchman schrieb:

      Und ich denke, die verbreitete Wahrnehmung des Hörspiels als "Kinderkram" hat nicht zuletzt auch etwas damit zu tun, wie Europa als Gigant im Markt seine Produktionen inhaltlich im damit auch im Hinblick auf die Zielgruppe ausrichtet. Aber Europa ist bis heute erfolgreich - und Erfolg kann man nicht wegdiskutieren.


      Interessanter Gedanke, wobei ich noch nicht ganz komplett durchblicke:

      Henne oder Ei-Problem? Ohne Europa gar kein kommerzielles Hörspiel in dem Ausmaße? Oder: warum für einen Markt produzieren, für den es nicht lohnt?

      Verzerrung?- Hörspielkauf durch Nostalgie plus "was ich damals gut fand, ist auch gut für mein Kind"?

      Gibt es einen Bruch? Schaue ich auf die Körting-Produktionen, so sind das doch alles Kinder-/Jugendproduktionen?!

      Fragen eines Nicht-Kassettenkindes... ;)
      Ich muss noch mal auf die LP Sonderauflagen von Europa zu sprechen kommen, welche ja nun am 16.10. kommen werden. Diese sind ja laut Europa streng limitiert und 15,99 € ist ja auch ein bisschen was an Geld. Ich denke da ist die Zielgruppe ja wirklich eher der Sammler und treue Fan.

      Warum ist es dann bei Europa eigentlich nicht möglich, einige schon oft gewünschten Serien auch in limitierten Versionen auf CD zu veröffentlichen ?( Ich denke da gerade an so etwas wie die Hexe Schrumpeldei, Tom und Locke, weitere Originale und und und. Das finde ich etwas schade. Denn bis jetzt habe ich eigentlich keinen gelesen der sich ganz dringend FF 1, TKKG 1, Gruselserie 1 oder Der Struwelpeter als limitierte LP gewünscht hat.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      Angel 74 schrieb:

      Ich muss noch mal auf die LP Sonderauflagen von Europa zu sprechen kommen, welche ja nun am 16.10. kommen werden. Diese sind ja laut Europa streng limitiert und 15,99 € ist ja auch ein bisschen was an Geld. Ich denke da ist die Zielgruppe ja wirklich eher der Sammler und treue Fan.

      Warum ist es dann bei Europa eigentlich nicht möglich, einige schon oft gewünschten Serien auch in limitierten Versionen auf CD zu veröffentlichen ?( Ich denke da gerade an so etwas wie die Hexe Schrumpeldei, Tom und Locke, weitere Originale und und und. Das finde ich etwas schade. Denn bis jetzt habe ich eigentlich keinen gelesen der sich ganz dringend FF 1, TKKG 1, Gruselserie 1 oder Der Struwelpeter als limitierte LP gewünscht hat.



      Das ist ja genau das was ich auch meine in meinem Beitrag auf der vorherigen Seite.
      Ein Hardcore-Hörspiel-Sammler würde bestimmt 10,- bis 15,- € springen lassen für eine CD von LOCKE. Ich würde sogar soweit gehen, dass eine liebevoll gestaltete 12-CD-Schuber-Box in alter Optik, mit dem alten Europa-Logo, handnummeriert und limitiert, ein Bonus in Form eines Begleitheftes und Zertifikat, dem ein oder anderen Sammler bestimmt 149,- oder 179,- € Wert wäre.
      Freilich: Das Problem sind die Musikstücke von Carsten Bohn und dass man die Lizenz was Namensrechte und Textrechte betrifft neu bei den Erben von Stefan Wolf oder womöglich von Pelikan kaufen müsste, ebenso die Vermarktungsrechte auf Compact Disc.
      Aber hey: Wir sprechen nicht von einer internationalen und teuren MASTERS OF THE UNIVERSE oder sonstwas Lizenz mit XXL-Konzern im Rücken. Und von den Fehlern unpassender neuer Musikuntermalung (siehe die "Rückkehr der Klassiker" Abmischung) dürfte man auch gelernt haben und könnte die Bohn Stücke mit ein paar tollen 90er Jahre Tunes von Oels / Conrad / Stahlberg / Zeiberts oder den kultigen Orchestermusiken "überspielen".
      Also das wäre bestimmt machbar und finanzierbar. Wenn nicht sogar ein kleiner Gewinn für das Label übrig wäre. 500 Käufer wären bestimmt drin. Wenn ich 149,-€ x 500 Einheiten rechne kämen 74.500,- € Umsatz zusammen. Also selbst wenn man dem Lizenzgeber 6,-€ bezahlen würde pro Box, was für heutige Verhältnisse schon sehr gut bezahlt wäre, könnte man sich das leisten.
      Und sind wir mal ehrlich: SONY MUSIC hat doch bestimmt eigene Presswerke am Start und presst zu Preisen, von denen andere Label nur träumen können...

      Ich finde es halt schade, dass es EUROPA nicht mal auf einen Versuch ankommen lässt mittels einer Umfrage oder Vorreservierung. Ich behaupte, so eine Box würde Abnehmer finden.
      Europa war in der Tat einmalig und hat einen Standard geschaffen, den viele Hoerspiele heute noch nicht mal erreichen. H.G. Francis hat mit seiner einmaligen Art des "Kurz und knackig" der Hoerspielbranche seinen Stempel aufgedrueckt. Mein erstes Hoerspiel war ??? in der ersten Klasse. Die Kassette habe ich mir ausgeliehen und dann auch kopiert (ich wusste damals gar nicht, dass man das nicht machen darf - und ich habe sie mir spaeter auch als Originalkassette gekauft und dann spaeter nochmal auf CD). Von da an habe ich ??? gesammelt. Dann die 5 Freunde. Dann die Gruselserie, Larry Brent und Macabros. Diese drei Serien sind immer noch meine absoluten Lieblinge. Jahrelang habe ich zum einschlafen und beim Legospielen Hoerspiele gehoert und meistens waren die von Europa.

      ABER - Was Europa in den letzten 15 Jahren so gemacht hat ist eher nur noch Durchschnittssuppe. Die Rueckkehr der Klassiker wurde durch unsinnigen und vermeidbaren Rechtsstreit verhuntzt. Die ??? sind seit Jahren nicht mehr kaufenswert. Die beiden einzigen Hoerspiele von Europe, die ich noch hoere sind Hui Buh und Dragonbound, und beide sind Auftragsarbeiten von anderen Studios (STIL und Gigaphone). Fuer mich sind die Europa-produzierten Hoerspiele der letzten 15 Jahre eine grosse Enttaeuschung. Schade! Teilweise bin ich der Zielgruppe von Europa auch entwachsen. Ich finde es gut und wichtig, dass der Hoerspielnachwuchs herangezogen wird und Europa hat einen Wichtig Anteil an dieser Arbeit. Teufelskicker und andere Serien sind da wichtig.

      Insgesamt: DANKE AN EUROPA! Ihr habt unsere Jugend gepraegt und mitgestaltet. Das Hoerspiel in Deutschland waere nicht das, was es ist, ohne Europa. Ein groesseres Kompliment kann ich keinem Label geben.

      Heinz Marquardt schrieb:

      Da bringt Europa leider nichts besonderes zum 50. Jubiläum.


      Vorsicht, da kann ja noch was kommen, der Monat ist lang...
      ...laut Insider soll noch etwas besonderes kommen. Ich denke nicht, das damit die 5 Vinyl gemeint sind...
      ....vor allem weil das nicht jedem Fan anspricht.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Cherusker schrieb:

      Europa war in der Tat einmalig und hat einen Standard geschaffen, den viele Hoerspiele heute noch nicht mal erreichen. H.G. Francis hat mit seiner einmaligen Art des "Kurz und knackig" der Hoerspielbranche seinen Stempel aufgedrueckt. Mein erstes Hoerspiel war ??? in der ersten Klasse.


      Ich habe aufgrund meines etwas höheren Alters ja noch früher angefangen (siehe oben) und denke, dass zu Beginn auch Konrad Halver und Dagmar von Kurmin dafür gesorgt haben, dass es Europa in den frühen 70ern gelang, das Medium Kommerzielles Hörspiel zu einem Massenphänomen in Deutschland zu machen. Und man darf ja auch nicht vergessen: Erst als Europa so erfolgreich war, wachten auch die vielen anderen Unternehmen auf und eröffneten eigene Hörspielsparten. Ich will zwar nicht sagen, dass sich Frau Körting und Herr Francis ins bereits gemachte Nest gesetzt haben, aber schon in den späten 60ern/frühen 70ern wurde eben ohne Zweifel bereits großartige Vorarbeit geleistet, von welcher die Nachfolger enorm profitiert haben.

      Cherusker schrieb:

      ABER - Was Europa in den letzten 15 Jahren so gemacht hat ist eher nur noch Durchschnittssuppe. ... Die ??? sind seit Jahren nicht mehr kaufenswert. ... Fuer mich sind die Europa-produzierten Hoerspiele der letzten 15 Jahre eine grosse Enttaeuschung. Schade! Teilweise bin ich der Zielgruppe von Europa auch entwachsen.


      Ich würde sogar sagen: Wir sind der Zielgruppe komplett entwachsen. Und daher sollten wir nicht abschätzig über das schreiben, was Europa heutzutage auswirft. Denn die Angehörigen der Zielgruppen sehen das wahrscheinlich ganz anders. ;)

      Von den LP-Sonderauflagen bin ich allerdings auch ziemlich enttäuscht. Denn kaufen werde ich die Dinger gang bestimmt nicht. Warum soll ich mir etwas doppelt anschaffen? Davon wird mich auch die ausgekochteste Werbemasche nicht überzeugen. Da hätte ich mir etwas anderes zum Jubiläum gewünscht. Schade. :thumbdown:

      H. Hatch schrieb:

      Ich würde sogar sagen: Wir sind der Zielgruppe komplett entwachsen. Und daher sollten wir nicht abschätzig über das schreiben, was Europa heutzutage auswirft. Denn die Angehörigen der Zielgruppen sehen das wahrscheinlich ganz anders.


      Hi Hatch - Das wuerde ich so nicht sagen. Ich hoere die alten ??? immer noch sehr gerne und mag auch andere (neue) Jugenserien. Ich fand z.B. Team X-Treme eine hervorragende Serie und die Serie hat wohl dieselbe Zielgruppe wie die ???. Aehnlich wie Anne von Green Gabels. Und die Teufelskicker fand ich am Anfang auch recht gut (auf die Dauer wiederholten sich die Themen jedoch). Also ich glaube, dass ich der Zielgruppe noch nicht ganz entwachsen bin.
      ​Ich würde sogar sagen: Wir sind der Zielgruppe komplett entwachsen. Und daher sollten wir nicht abschätzig über das schreiben, was Europa heutzutage auswirft. Denn die Angehörigen der Zielgruppen sehen das wahrscheinlich ganz anders.


      ​Hi Hatch - Das wuerde ich so nicht sagen. Ich hoere die alten ??? immer noch sehr gerne und mag auch andere (neue) Jugenserien. Ich fand z.B. Team X-Treme eine hervorragende Serie und die Serie hat wohl dieselbe Zielgruppe wie die ???. Aehnlich wie Anne von Green Gabels. Und die Teufelskicker fand ich am Anfang auch recht gut (auf die Dauer wiederholten sich die Themen jedoch). Also ich glaube, dass ich der Zielgruppe noch nicht ganz entwachsen bin.


      Ich denke auch, dass EUROPA heute viele Serien für eine deutlich jüngere Zielgruppe als wir es sind, produziert. dass merkt man ja schon daran, wie oft wir älteren Hörer uns über die "Qualität" der neuesten ???, TKKG, Hanni und Nanni usw. mokieren. Und klar sind die jetzigen Hörspiele "anders" als unsere lieb gewonnenen ???-Folgen aus den 80igern. Weil EUROPA den Spagat schaffen muss, sowohl den 40 jährigen Hörer als auch den 10 jährigen Hörer zu fesseln. Dieses Problem hatten sie in den 80igern noch nicht. Da müssen irgendwo einfach Abstriche gemacht werden, die dem einen oder anderen nicht gefallen. Denn sonst würde man wohl den Gang vieler Serien, die sich am heutigen Markt nicht durchsetzen konnte, wie Team X-Treme, ins Hörspielnirvana antreten. Ich bin zwar ähnlich wie cherusker der Meinung, dass wir noch nicht gänzlich der Zielgruppe abhanden gekommen sind, meine aber dass wir nur mehr am Rande dieser Zielgruppe stehen und ein anderes jüngeres Publikum zumeist angesprochen werden sollte. Dass wir immer noch zu dieser Zielgruppe gehören, ist dem Umstand geschuldet, dass wir bereits in den 80igern TKKG, ???, 5 Freunde oder Hanni und Nanni gehört haben.

      EUROPA hat sich dahingehend weiter entwickelt, dass man sich auf "Kernserien", die im Kinder und Jugendsektor zu finden sind, spezialisiert hat und damit eine Möglichkeit gefunden, die tollen Abverkäufe aus den 80igern zum Teil noch in unsere Zeit hinüber zu retten. Dies ist sonst keinem anderen Label aus den 80igern gelungen, wenn man KIOSK eventuell außen vor lässt, die eine ähnliche Strategie fahren. Ob dies auf lange Sicht, also weitere 50 Jahre möglich ist, wage ich auch wegen des Alters der Protagonisten der wichtigsten Serien, zu bezweifeln. Hier sollte man doch irgendwann einmal versuchen neue Wege zu probieren und auszuloten. Ich hoffe, dass EUROPA wieder einmal den Weg ins Erwachsenenhörspiel findet. Aber dieser Weg ist mittlerweile für EUROPA genau so schwierig geworden, wie es für andere Labels ist, wenn sie Kinder- und Jugendhörspiele produzieren wollen. Denn da ist der Platzhirsch EUROPA eine schier unüberwindliche Hürde. Da nützen noch so viele positive Kritiken und Rezis sowie Hinweise, wie modern Zeit gemäß ihre Serien sind, nichts. Denn hier hat EUROPA die Nase sehr weit vorne.
      Ich glaube gerade bei den Drei ??? sind wir noch genau die Zielgruppe für Europa und behaupte jetzt einfach mal, dass das Durchschnittsalter der Hörer hier bei ca. 30 - 40 Jahren liegt. Im Sommer war ich bei der Live Tour und was soll ich sagen, ich habe so gut wie keine Kinder gesehen, 90% waren Erwachsene. Unglaublich.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      Angel 74 schrieb:

      Ich glaube gerade bei den Drei ??? sind wir noch genau die Zielgruppe für Europa und behaupte jetzt einfach mal, dass das Durchschnittsalter der Hörer hier bei ca. 30 - 40 Jahren liegt. Im Sommer war ich bei der Live Tour und was soll ich sagen, ich habe so gut wie keine Kinder gesehen, 90% waren Erwachsene. Unglaublich.

      Soo unglaublich dann doch nicht - ein kleiner Teil der offiziellen Zielgruppe durfte eventuell noch nicht so lange aufbleiben, ein anderer Teil fand es uncool, in einem Saal voller "alter Säcke" gesehen zu werden, dem Rest fehlte die nötige Kohle... :D
      Ich glaube aber auch, dass die Gruppe der Altfans ziemlich groß ist...

      Markus G. schrieb:

      Ich hoffe, dass EUROPA wieder einmal den Weg ins Erwachsenenhörspiel findet.


      Das hoffe ich eigentlich nicht. Denn erstens ist der Hörspielmarkt für Erwachsene für meinen Geschmack mehr als ausreichend gedeckt. Und zweitens habe ich auch Europas frühere Ausflüge in diesen Bereich eher als misslungen empfunden, wenn ich da an die Bestseller-Reihe denke oder auch an die meisten Edgar Wallace-Folgen ...

      Nein, ich habe mich damit abgefunden, dass Europa keine Hörspiele mehr für mich produziert, aber ich habe kein Problem damit. Die sollen das machen, was sie (insbesondere Frau Körting) am besten können, da sie es nun schon seit über 40 Jahren macht: Hörspiele für Kinder und junge Jugendliche.

      Schuster, bleib bei deinen Leisten. Schließlich erwarte ich von einem Hersteller von Kinderschuhen auch nicht, dass er Größe 45 herstellt. ^^

      H. Hatch schrieb:

      Und zweitens habe ich auch Europas frühere Ausflüge in diesen Bereich eher als misslungen empfunden, wenn ich da an die Bestseller-Reihe denke oder auch an die meisten Edgar Wallace-Folgen ...


      Die Europa Edgar Wallace finde ich sehr gelungen und stimmungsvoll. Die Toten Augen von London, die beiden Hexer Folgen, Der Frosch mit der Maske .... etc. Fuer mich sind das super Krimis!!!
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...