Welche Horrorhörspiele gefallen Euch besonders und warum?

      Welche Horrorhörspiele gefallen Euch besonders und warum?

      Erzählt doch mal, welche Horrorhörspiele Euch besonders gefallen haben und warum!
      Einmal aus Lust zum Meinungsaustausch und zum anderen könnt Ihr vielleicht Interesse bei anderen Hörern für dieses Genre wecken!
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Unabhängig vom Genre ist für mich persönlich immer die Story, der Plot, entscheidend. Um mich zu begeistern, muss eine gute, in sich stimmige Story erzählt werden. Wenn diese nicht nur auf einer tollen Prämisse beruht, sondern auch mit Spannung, guten Dialogen und einigen unvorhergesehenen Überraschungen aufwarten kann, umso besser. Daher stehe ich "schablonen-" oder "formelhaft", stereotyp geschriebenen Popcornkino-Gruselgeschichten und -charakteren (Werwölfe, Ghouls, Zombies, Vampire, etc.) eher skeptisch gegenüber. Obwohl es auch in der Hinsicht stärkere und schwächere Storys gibt.

      Letztlich ist es das Schicksal der Protagonisten und ihre Entwicklung, mit denen eine Geschichte steht oder fällt. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass es nur eine bestimmte Anzahl erzählbarer Geschichten gibt. Erschwerend kommt hinzu, dass sie alle schon tausendfach, in allen denkbaren Variationen, erzählt wurden. Je mehr man davon kennt, umso schwieriger wird es, einen zu überraschen.

      Die große Daphne du Maurier hat es aber kürzlich bei mir geschafft. Den Film "Wenn die Gondeln Trauer tragen" (1973) kannte ich nämlich bis vor kurzem noch nicht. Er folgt einer Erzählweise, die bis zum großen, überraschenden Finale die Spannung hält und den Zuschauer an der Nase herumführt. Das Ende haut einen um, und man begreift im Rückblick erst die richtigen Zusammenhänge. Auch erfrischend anders ist der Horrorfilm "Let me in". - Zwar gibt es die genretypischen Stilmerkmale, die es nun mal geben muss, aber die Geschichte und wie sie erzählt wird, macht eben den Unterschied zu 08/15-Geschichten aus. Ob es sich dabei nun um Hörspiele, Romane oder Filme handelt, ist für mich zweitrangig. Die Geschichte muss einen packen. Die Charaktere müssen interessant und glaubwürdig sein. Die Konflikte, die sie austragen und die daraus resultierende Erfahrung und Entwicklung der Charaktere, sie sind es, die begeistern, wenn gut umgesetzt.
      »Stil ist die Geliebte der Kunst. - Coco Chanel«

      Das absolut beste Horrorhörspiel ist meiner Meinung nach Der Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King.
      Es hat eine sehr schaurige Atmosphäre, und hat mir so manchen schauer über den Rücken gejagt. Durch die drei Cds konnte sich die Geschichte auch ausreichend aufbauen, ohne allzu abgehackt und gekürzt zu wirken. Hmm nach dem Stil würde ich mir noch mehr Stephen King Hörspiele wünschen!
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden
      @LadyMafi:

      Wie definierst du Horror, wie Grusel ? Also worin unterscheidest du ?


      (Dirk Hardegen z.B. bezeichnet sein Nightlife als Horror. Ich würde sagen Jein. In erster Linie ist es doch ein (Psycho)Thriller.)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Haisuli schrieb:

      Das absolut beste Horrorhörspiel ist meiner Meinung nach Der Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King.


      Vielleicht sollte ich es auch mal hören! :) Bisher kenne ich nur die Stephen King -Filme: Dolores, The Green Mile und Misery. Ich finde sie alle drei großartig und beeindruckend! #daumenhoch#
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Ascan von Bargen schrieb:

      Letztlich ist es das Schicksal der Protagonisten und ihre Entwicklung, mit denen eine Geschichte steht oder fällt.


      Ja, auf jeden Fall!

      Mit der großartigen Daphne du Maurier möchte ich mich demnächst wieder mal beschäftigen. Den von Dir erwähnten Film "Wenn die Gondeln Trauer tragen" muß ich mir unbedingt auch noch zulegen. In meiner Jugend war "Rebecca" das erste Erwachsenenbuch, dass ich gelesen habe!
      Wenn es doch ein anderes war, habe ich es vergessen. ;) "Rebecca" aber, hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen!
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Lady Mafi schrieb:

      Zitat von Haisuli: „Das absolut beste Horrorhörspiel ist meiner Meinung nach Der Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King.“

      Vielleicht sollte ich es auch mal hören! <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/smile.png" alt=":)" /> Bisher kenne ich nur die Stephen King -Filme: Dolores, The Green Mile und Misery.…


      oh ja! es ist wirklich wirklich gut! am besten in einer stürmischen nacht bei Kerzenschein mit einem vierbeinigem Kumpanen hören und schaudern :D
      wenn du es gehört hast, schreib mal wie es dir gefallen hat
      beiAmazon ist es übrigens für unschlagbare 6,99 zu haben amazon.de/Friedhof-Kuscheltier…uscheltiere+h%C3%B6rspiel
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden
      'Friedhof der Kuscheltiere' ist wirklich super gemacht, müsste ich auch unbedingt mal wieder hören. Die richtige Jahreszeit dafür wäre es ja...

      Rangfolgen sind immer schwierig, aber im Bereich 'Grusel/Horror habe ich tatsächlich einen Favoriten, und zwar 'Open the door' von Marco Göllner. Egal, ob das jetzt Grusel oder doch eher Thriller ist: Das hat mir beim ersten Hören wirklich Schauer über den Rücken gejagt - und packt mich auch heute noch, wenn ich es hin und wieder mal höre.

      Nichts anfangen kann ich mit den Dämonenjägern, -killern, -hassern etc. Das kann noch so gut gemacht sein - die lassen mich einfach durch die Bank kalt. Ich habe immer das Gefühl, alles schon mal gehört zu haben und ich kann das auch nie ernst nehmen - was einfach eine Voraussetzung dafür ist, sich gruseln zu können. Obwohl wenn ich gerade drüber nachdenke: Den Christoph Schwarz fand ich doch recht gut und der geht ja durchaus in eine ähnliche Richtung. Aber gut, er ist ja auch ein Detektiv und kein Jäger :D Im Ernst: gegruselt habe ich mich dabei auch bei keiner Folge, ich fand sie nur vergleichsweise spannend und unterhaltsam.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Haisuli schrieb:

      oh ja! es ist wirklich wirklich gut! am besten in einer stürmischen nacht bei Kerzenschein mit einem vierbeinigem Kumpanen hören und schaudern
      wenn du es gehört hast, schreib mal wie es dir gefallen hat
      beiAmazon ist es übrigens für unschlagbare 6,99 zu haben amazon.de/Friedhof-Kuscheltier…uscheltiere+h%C3%B6rspiel


      Bestellung ist schon raus! :thumbsup: Bin sehr gespannt und bibber jetzt schon! ;D

      Ja, ich werde berichten, wenn ich es gehört habe!
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Gruselige Hörspiele gibt es sicherlich sehr viele. Das ist sicher auch eine Frage der Definition.
      Horrorhörspiele, bei denen ich mich so richtig gefürchtet habe, fallen mir wirklich gar nicht ein. Sorry.
      Als Kind bekam ich "Oliver Twist" von Decca geschenkt. Fand ich unheimlich gruselig, als ich klein war. Habe ich dann auch vernichtet.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...