Nocturnas Geisterstunde (Hörspielserie von Nocturna Entertainment)

      Friedel schrieb:

      Diese Reihe wird fortgesetzt mit folgenden Titeln "Der Fluch -
      Mordians Rückkehr"(2) und "Die unheimliche Erbschaft" (3).


      Ich habe die erste Folge gehört und find eine Fortsetzun gut. Bleibt zu hoffen das die Cover besser werden und das die nächsten Folgen nicht wieder Jahre auf sich warten lassen.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Hmm, ich hab es heute gehört, und ich finde es leider auch Ausbaufähig.
      Die Sprecherleistung und Dialoge wirken recht steif und nicht stimmig.
      Auch frage ich mich, warum manche Passagen vom Erzähler beschreiben wurden, wenn diese sicher mit Geräuschen effektvoller und Atmosphärischer umgesetzt hätten werden können.
      Ich werde es mir noch mal anhören, aber ich hatte mir leider mehr erwartet.
      Den zweten Teil werde ich dennoch kaufen und hören, so enttäuscht war ich dann doch nicht ;)
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden
      Wieso hat man denn nur einen Erzähler eingesetzt? Diese Detailverliebten Informationen sind zum einen völlig unnötig, wie von Haisuli schon erwähnt, und zum anderen nehmen diese Unterbrechungen die ganze Spannung aus dem Spiel. Einige Dialoge hätten ruhig noch einmal überarbeitet werden können. Die Musik ist zum größten Teil ganz gut, aber zum Teil auch unangebracht eingesetzt. Die Halbe Spielzeit ohne Erzähler, weniger Musik und stellenweise bessere Dialoge hätten dem Hörspiel gut getan.

      P.S.: Die Schlüsselszenen wurden übrigens ganz beiläufig erzählt und nicht gespielt. Und diese nicht einmal detailliert. Man wird vor vollendete Tatsachen gestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daneel“ ()

      Haisuli schrieb:


      Auch frage ich mich, warum manche Passagen vom Erzähler beschreiben wurden, wenn diese sicher mit Geräuschen effektvoller und Atmosphärischer umgesetzt hätten werden können.


      Vermutlich, weil Soundeffekte, wenn man sie legal kauft, Geld kosten. Und zwar nicht wenig. Gerade wenn man die Investition zum Aufbau eines Soundarchivs so nicht machen will, oder kann.
      Klar, für ein Hörspiel natürlich ne gute Idee auch mit Sounds zu arbeiten. Ist ja ne Chance, im Gegensatz zum Hörbuch.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...