Sprecheraustausch in Hörspielen und Hörbüchern

      Sprecheraustausch in Hörspielen und Hörbüchern

      Wer von uns kennt das nicht:

      Beim hören einer neuen Folge haben ein oder mehrere Personen plötzlich eine ganz andere Stimme.

      Dies kann sowohl Haupt- als auch Nebenrollen betreffen und ist leider nicht immer vermeidbar aber manchmal durchaus gewollt.


      Was haltet ihr vom Austausch der Sprecher in Hörspielserien oder Hörbuchreien und kann es einer Serie schaden ?
      Auf das wir 1984 eine schöne neue Welt erleben!
      Natürlich ist ein Sprecherwechsel für mich immer blöd. Erst recht bei liebgewonnenen Figuren.
      Ich finde aber, dass man früher als Hörspielhörer schlechtere Karten hatte: Da wurde halt mal der Sprecher gewechselt, gut ist und man musste damit leben. Heutzutage bekommt man vom Label / Verlag immerhin den Grund erklärt und das finde ich super. Es steht nicht nur mehr das Produkt HÖRSPIEL im Raume, sondern über so manche Hintergründe wird man mittlerweile informiert.

      Sprecherwechsel können nie ausbleiben. Sehr häufig ist der tragische Tod der Grund dafür. Egal ob Gaby in TKKG, Lady Bedfort, oder viele andere...

      Auch gibt es häufig Gründe des Alters (Wolfgang Völz), oder längerfristige Krankheiten (ich denke seltsamerweise gerade an Andreas von der Meden)...

      Aber auch der Wunsch des Schauspielers, die Rolle / das Genre / das Medium einfach nicht mehr machen zu wollen. Entweder auf eigenen Wunsch, oder auf Empfehlung im Hinblick auf seine Karriere. Dann muß ein Produzent leider reagieren und umbesetzen, egal ob es dem Hörer gefällt oder nicht.

      Komischerweise habe ich bei Hörspielen weniger Probleme damit als bei Filmsynchron: Ich vermisse nachwievor bei jedem aktuellen Sean Connery und William Shatner Film die Stimme von Gert-Günter Hoffmann und werde mich nie an die "Ersatzsprecher" gewöhnen können. Aber ist halt so.

      Ich glaube aber nicht, dass es einer Serie schadet. Bei TKKG macht die neue Gaby für mich frischen Wind. Es WIRD jedoch einer einzigen Serie sicherlich schaden, wenn einer der Sprecher wegfallen würde: DIE DREI FRAGEZEICHEN. Da bin ich mir zu 100% sicher, dass dann bei einer Fortführung der Nostalgiefaktor weg bricht und somit auch die Käufer. Die Serie würde es danach bestimmt weiterhin geben, aber dann mit kompletter Umbesetzung. Ich hoffe nie, dass es soweit kommt.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)
      Leider ist ein Sprecherwechsel nicht immer zu verhindern.
      Es versterben lieb gewonnene Sprecher, haben andere Verpflichtungen oder auch einfach keine Lust mehr!
      Ein Eddie Murphy ohne die Stimme von Randolf Kronberg ist halt nicht mehr so interessant, wie früher. De Niro ohne Brückner kaum vorstellbar.
      Bei TKKG war ein Wechsel nicht zu ändern. Oder einige Änderungen bei Sinclair, auch teils nicht zu ändern, da verstorben. Insgesamt wird aber wenig gewechselt, finde ich. Bei Sinclair werden sogar kleine Rollen, z.B. zuletz Raimund Krone als Goran in Folge 75, immer wieder mit den gleichen Sprechern besetzt. Auch bei Drei ??? sind viele Sprecher seit Beginn dabei. Das ist doch super!
      Insgesamt gibt es doch wenig Sprecheränderungen, und wenn, oft unumgänglich!
      Die meisten Wechsel finden statt, weil der Sprecher nicht mehr kann bzw. verstirbt.. Von daher ist es traurig, aber nicht zu ändern. Schade finde ich nur, das es nie richtig kommuniziert wird. Ich finde schon das sowas durchaus auch auf dem Produkt selbst erwähnt werden kann. Vielleicht sogar mit ein paar Gedenk-Minuten am Ende. Es gibt genug Platz auf der CD.....
      Wie seht ihr das? Fehlt manchmal die Transparents ?
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Naja, Transparenz? Es gibt immer Gründe, warum man nicht alles mit den Fans teilt. Es geht die Fans halt auch nicht selten schlicht und ergreifend auch gar nichts an, sorry.

      Wenn es z.B. gescheiterte Gagenverhandlungen sind, die trägt man mit Sicherheit nicht nach außen, das wollen weder Label, noch Sprecher.
      Ich muss Captain Blitz da recht geben.
      Wenn ein Sprecher verstirbt, weiß das in der Regel ein Hörer ja bereits, bevor ein Hörspiel erscheint.
      Wenn ein Label aber bei Gagenverhandlungen scheitert, mit dem Sprecher vielleicht sogar einfach unzufrieden ist oder der Sprecher nicht will, wird ein Label das wohl kaum nach außen tragen, das sind dann sehr interne Internas.
      Wenn ein Sprecher aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kann, dann obliegt es nicht dem Label, das nach außen zu tragen, das ist Privatsphäre des Sprechers. Was, wenn es z.B. nur vorübergehend nicht ging? Dann bleibt bei möglichen Auftraggebern nur hängen "da war doch was mit Sprecher XY, besser nicht buchen". Nicht fair dem Sprecher gegenüber.

      Wir hatten ja bisher nur einen Todesfall bei unseren Serien, Konrad Halver. Wir hatten eine Widmung in das Booklet von Team Undercover 8 geschrieben. Bei der kommenden Folge, Team Undercover 13, hat Konrad seinen leider bereits letzten Auftritt in der Serie. Ihm zu Ehren haben wir eine kleine Szene geschrieben, in der die Figuren von seiner Figur des Pfarrers Abschied nehmen. Wer um seinen Tod weiß, wird die Szene in einem anderen Licht sehen.
      Neu besetzt wird die Rolle nicht.

      Alles andere, finde ich, reißt auch komplett raus. Ich persönlich bin nicht einmal Fan von Outtakes nach dem Abspann, weil das das Kopfkino wieder zerstört.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „FreddyK“ ()

      Audioromane schrieb:

      Auch gibt es häufig Gründe des Alters (Wolfgang Völz)


      Aha...warum habe ich den dann immer wieder im Studio?

      oder längerfristige Krankheiten (ich denke seltsamerweise gerade an Andreas von der Meden)...


      Und warum denkst Du an ihn und was hat er?

      Ich mag in diesem Bezug übrigens keinen Fan-Spekulatius ohne Hintergrundinfos. :( Dafür ist mir das Thema zu ernst.
      Ein Austausch ist in den meisten Fällen ein Ärgernis für den Hörer, weil es zu einer Veränderung kommt. Mir fällt so etwas immer sofort auf. Ich werde dann für kurze Zeit immer aus dem "Film" geworfen. Aber letztendlich ist es nur eine Frage der Zeit und der Gewöhnung, sofern die "neue" Stimme passt. Im Fall von Macabros von HörspieleWelt war der Austausch von Gosejohann ja sogar positiv, wenngleich es dann die Produktion trotzdem nicht retten konnte.

      ​Schade finde ich nur, das es nie richtig kommuniziert wird. Ich finde schon das sowas durchaus auch auf dem Produkt selbst erwähnt werden kann. Vielleicht sogar mit ein paar Gedenk-Minuten am Ende. Es gibt genug Platz auf der CD.....
      Wie seht ihr das? Fehlt manchmal die Transparents ?


      Man muss nicht alles nach außen tragen. Manches sollte durchaus auch einmal unausgesprochen bleiben, bzw. geht nur das Label an. Wenn jedoch bei einer Serie, die über einen längeren Zeitraum immer die selben Stimmen hatte, es zu einem Austausch kommt, dann fände ich es durchaus angebracht dies auf dem Cover für alle Käufer lesbar zu vermerken. Dabei geht es gar nicht darum die Ursache zu verkünden, sondern nur darum, dass es überhaupt einen neuen Hauptsprecher gibt. Das würde ich unter "Kunden freundlicher" Transparenz verstehen.
      ​Ich finde, es spricht nichts gegen Gedenkminuten im Hörspiel oder Beileidsschreiben im Booklet. Das kann eine wunderbare Geste für einen Menschen sein, der für das Label und deren Fans eine große Bedeutung hatte. So war es mir ein großes Anliegen einige Worte zum Ableben des von mir hoch geschätzten TSB-Sprechers Peter Joseph Schmitz auf einem Dreamland-Gruselhörspiels einzusprechen.

      Markus G. schrieb:

      Wenn jedoch bei einer Serie, die über einen längeren Zeitraum immer die selben Stimmen hatte, es zu einem Austausch kommt, dann fände ich es durchaus angebracht dies auf dem Cover für alle Käufer lesbar zu vermerken.

      Wie stellst du dir das denn vor? "Jetzt mit tollem neuem Sprecher!"? "Vorsicht, neuer Sprecher!"? "Und jetzt als XY: Vorname Nachname!"? "Achtung, Sprecherwechsel!"? :D
      Auf dem Cover ganz bestimmt nicht, sorry. "Achtung, Sprecheraustausch!" oder derartiges ist doch albern. Allerhöchstens auf der Rückseite, aber auch da würde ich es nicht machen. Vielleicht ein Statement auf der Webseite/Facebookseite, das war es.

      Gedenkminuten im Falle eines Versterbens finde ich auch etwas zweifelhaft, das kann jeder für sich im stillen Kämmerlein machen. Meistens ist es einfach hochnotpeinlich, vor allem wie sowas präsentiert wird.

      Wenn ich z.B. Konrad Halver gedenke, dann besuche ich sein Grab.
      @FreddyK: Schade, dass Du Dich über meine Meinung lustig machst. Labels sind eigentlich immer sehr kreativ um ihre Serien auf Vorder- und Rückseite "gut" da stehen zu lassen. Da gibt es sicher auch Möglichkeiten den neuen Hauptsprecher kurz und knackig anzukündigen. Es werden ja auch neue Sprecher mit ihren amerikanischen Pendants, die sie synchronisieren auf der Rückseite vermerkt. Auch das Booklet bietet gute Möglichkeiten den/die neuen Sprecher vorzustellen. Wie geschrieben, ich empfinde dies als Fan freundlich, dass man als Hörer nicht vollkommen unvermutet mit der neuen Stimme konfrontiert wird.

      @Audionarchie: Anteilnahme und Mitgefühl zeigen, ist für mich nie peinlich.
      Markus, ein Hörspiel ist immer auch ein Produkt, etwas, das vermarktet wird. Da würde ich als Labelchef auf gar keinen Fall draufschreiben: "ACHTUNG, unser Sprecher ist gestorben, aber wir ham jetzt nen neuen" oder auch nur "jetzt mit xyz in der Hauptrolle".
      Denn das ist keine WERBUNG, sondern Antiwerbung bei jedem 08/15-Käufer der nicht versteht warum jetzt andere Leute da sprechen, oder warum die Serie nicht die selben Sprecher behält usw.
      Ein Nachruf im Booklet ist sicherlich schön, aber vorne drauf? Auf gar keinen Fall, außer du willst dir dein eigenes Grab schaufeln.
      Wenn du als "Fan" nen Sprecherwechsel wissen willst weißt du doch, dass die Hauptsprecher i.d.R. hinten drauf stehen, da kannste doch einfach gucken obs noch dieselben sind.
      Oder du folgst den betreffenden Facebookseiten oder liest die Blogs oder was auch immer, da wird ja in der Regel dann so was kund getan wie: "wir nehmen Abschied von ...." wenn jemand gestorben ist.
      Und dass ein Sprecherwechsel der aus persönlichen Gründen erfolgt ist nicht kund getan wird ist auch klar. Welches Label wüde bitte schreiben: "haben uns mit Sprecher xyz zerstritten, deshalb wird jetzt abc die Rolle sprechen... der wirds schon hinkriegen".

      Ich krieg immer den Eindruck dass Fans glauben sie hätten Recht auf alle Infos etc. - aber Leute, das ist ein kommerzielles Produkt das verkauft wird, kein Streichelzoo! Ich finde es im Gegenteil absolut toll wie viele Labels wirklich sehr nah an ihren Fans dran sind und über Facebook und Co total viele tolle Infos, Fotos usw. preis geben! Das ist absolut nicht selbstverständlich!
      Nur weil einige Hörer mit Veränderungen nicht zurecht kommen, muss ein Sprecherwechsel nicht groß auf dem Cover vermerkt werden.

      Das Leben ist eine einzig große Veränderung. Nichts ist für die Ewigkeit.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau
      @ Markus: Ich habe mich nicht lustig machen wollen. Nur aufzeigen, wie das klingen würden, WENN man es machen würde. Denn wie Dagmar schon vollkommen richtig und mit klaren Worten geschrieben hat: es gibt keine positive oder werbewirksame Art und Weise, so etwas auf einem Cover, ob vorne oder hinten, unterzubringen.

      Dafür gibt es ja Forentätigkeit der Labels und beinahe jedes Label gibt auch Infos darüber bekannt. Außer, es sind wirklich Internas, die niemanden etwas angehen. Das hat nichts mit Böswilligkeit Fans gegenüber zu tun, sondern einfach damit, dass einfach nicht alles transparent gemacht werden muss.
      Ich bin ja bei weitem nicht der einzige Labelchef, der in Foren unterwegs ist und (fast :D ) jede Frage bereitwillig beantwortet.

      Dagmar schrieb:

      Wenn du als "Fan" nen Sprecherwechsel wissen willst weißt du doch, dass die Hauptsprecher i.d.R. hinten drauf stehen, da kannste doch einfach gucken obs noch dieselben sind.


      Leider ist das nicht die Regel. Die Sprecher finden sich bei den meisten Labels im Innenteil. Was ich übrigens Kontraproduktiv finde, denn bestimmte Namen können ja auch anlocken :)
      Und alle, die sich lustig gemacht haben und sagen "Ach so ein Hinweis macht doch kein Label der Welt", EUROPA hat es getan, bei dem Relaunch der Fünf Freunde ... "NEUE FOLGEN! NEUE SPRECHER!" war auf jeder MC zu lesen...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Gerade eben wieder erlebt bei der Fernsehserie Agents of S.H.I.E.L.D. Da habe ich die Rolle von Skye sehr liebgewonnen, weil mir die Stimme von Anne Helm sehr gefällt. Ab Folge 20 wird sie aber von Anja Stadlober synchronisiert, sicherlich auch eine tolle Stimme, aber der Charme geht dabei verloren.
      Angeblich konnte Anne Helm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dabei sein. Oder waren es doch politische?
      Wir haben ja auf der Rückseite von "Mord in Serie" und "Team Undercover" immer eine Auswahl an Sprechern stehen unter "u.a. mit" oder "u.a. mit den Stimmen von".
      Eine komplette Sprecherliste auf die Rückseite packen, würde nicht funktionieren, da wir zum Teil bis zu 50-60 Sprecher haben in einer Folge. 8o
      Bei bestimmten Folgen (auch der kommenden "Potz Blitz") kriegen wir alle Sprecher nur mit kleinem Font auf einer Bookletseite unter… Aber mehr Platz würde auch bedeuten, wertvollen Platz im Booklet wegzunehmen.
      Außerdem nimmt man sich auf der Rückseite den Platz, der für Klappentext und Serieninfo viel wichtiger ist. EUROPA braucht das ja nicht, die werden eh gekauft, also können die auch die Trackliste da drauf packen...
      @Dagmar:

      Ich krieg immer den Eindruck dass Fans glauben sie hätten Recht auf alle Infos etc.


      Von allen Infos ist ja hier keine Rede. Es geht nur darum den Sprecherwechsel anzukündigen bzw. die neuen Sprecher vorzustellen. Wie Detlef gepostet hat, wurde dies von Labels ja auch schon so gehandhabt. Wenn ein bekannter Sprecher mitwirkt, wird dies ja auch öfters sehr plakativ am Cover vermerkt. Warum nicht auch einen neuen Sprecher ankündigen. Dies muss ja nicht zwangsläufig negativ für das Label sein. Im Gegenteil und der Käufer, weiß was ihn erwartet.

      @Lenny:

      Nur weil einige Hörer mit Veränderungen nicht zurecht kommen, muss ein Sprecherwechsel nicht groß auf dem Cover vermerkt werden.


      Du hast vollkommen recht. Wenn jemand mit einer Veränderung nicht zu Recht kommt, dann wird keine Angabe auf dem Cover, das ändern können. Aber um das geht es dabei gar nicht. Es geht um eine Information, die für den Käufer von Interesse sein kann, weil es bei einer Serie, die er sammelt und kauft, zu einer massiven Veränderung gekommen ist.

      Ich muss mal gucken, wie oft Labels bekannte Sprecher oder Autoren, die sie in der und der Folge einsetzen, auf Cover oder Rückseite drucken lassen, um damit den Käufer zu beeinflussen. Wenn dies machbar ist, dann kann man auch den Einsatz eines Sprecherwechsels adäquat ankündigen und zwar ohne, dass man dies dem Label negativ anlastet.

      Detlef schrieb:

      Dagmar schrieb:

      Wenn du als "Fan" nen Sprecherwechsel wissen willst weißt du doch, dass die Hauptsprecher i.d.R. hinten drauf stehen, da kannste doch einfach gucken obs noch dieselben sind.


      Leider ist das nicht die Regel. Die Sprecher finden sich bei den meisten Labels im Innenteil. Was ich übrigens Kontraproduktiv finde, denn bestimmte Namen können ja auch anlocken :)
      Und alle, die sich lustig gemacht haben und sagen "Ach so ein Hinweis macht doch kein Label der Welt", EUROPA hat es getan, bei dem Relaunch der Fünf Freunde ... "NEUE FOLGEN! NEUE SPRECHER!" war auf jeder MC zu lesen...


      Ja, aber da wurde man nicht zum Sprecherwechsel gezwungen und hat gleich die komplette Hautpriege ausgetauscht, das ist was anderes.

      Und wenn ich hier sowas lese wie "ohne, dass man dies dem Label negativ anlastet", dann kommt mir die Galle hoch. Wo sind wir denn hier? Wird gezielt gesucht, damit man dem Label etwas ankreiden kann? Mann, mann, mann...

      Ja, wir bösen Label machen das alles nur, um die Fans zu ärgern, sicher.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...