ABWÄRTS (ein Thriller-Hörspiel von LINDENBLATT RECORDS) ...

      LskH schrieb:

      Ralf Richter ist so schon kein guter Sprecher und ihn dann auch noch für die Hauptrolle Jörg zu nehmen fand ich mehr als nur unpassend.

      Es geht ja letztlich immer um Geschmacksfragen. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man die Rolle besser anlegen könnte als Richter das getan hat. Er spricht den Part tadellos und trifft exakt den Ton. Zudem passt er sowohl vom Alter als auch der Klangfarbe seiner Stimme durchaus zu der Rolle. Man muss ihn ja nicht mögen, aber eine Fehlbesetzung ist er m. E. nun wirklich nicht.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Zunächst vorweg. Ich kenne weder die Romanvorlage, noch den Film aus der 80ern.

      Puh. 3,5 Stunden waren für mich persönlich einfach zu lang in diesem Fall. Da gab es etliche Szenen, die für die eigentliche Geschichte überhaupt nicht notwendig waren und das ganze unnötig in die Länge gezogen haben.

      Das Erzählte findet auf vier Ebenen statt (Erzähler, Gedanken der Charaktere die Geschehnisse im Aufzug und die Geschehnisse in der Vergangenheit). Der Erzähler hat für mich einen zu großen Sprechanteil und es scheint, als würde er teilweise mit den Gedanken der Charaktere sprechen, was irgendwie komisch wirkt.
      Durch die Gedanken wurde versucht, die Hintergründe der Charaktere näher zu beleuchten, was mir einerseits gut gefallen hat, aber immer wieder die eigentliche Situation im Aufzug in den Hintergrund drängt.

      Das Ende fand ich dann auch irgendwie unspektakulär. Alles in allem in Ordnung, aber das große Verlangen es nochmal zu hören, ist momentan nicht vorhanden.

      daneel schrieb:

      Die ganze Art des Sprechens hat mich so runter gezogen

      Yo. Hier wollte man auftrumpfen und etwas Besonderes bieten, was ja auch grundsätzlich ein schöner Gedanke ist, aber mE ging das ein wenig nach hinten los :(
      Wenn es nur mein Eindruck wäre, aber das ist es ja offenbar nicht. Wie weit dieser Gedanke unter allen Käufern und Hörern verbreitet ist weiß ich natürlich nicht, aber eben auch keine Seltenheit. Und das finde ich sehr schade - für beide Seiten, natürlich.

      Werde aber irgendwann dem HSP noch mal eine Chance geben. Es war ja nicht wirklich schlecht oder grausam, nur eben leider nicht der erhoffte Burner.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      SashOne87 schrieb:

      Der Erzähler hat für mich einen zu großen Sprechanteil.


      Den Erzähler fand ich auch das größte Manko an der Produktion, ich hab es auf 1 1/2 CDs geschafft dann ging er mir so sehr auf die Nerven das ich es ausgemacht habe. Was selten bei einem Hörspiel bei mir vorkommt das ich vorzeitig aussteige.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...