JAN TENNER (eine SciFi-Hörspielserie von KIDDINX) ...

      Jan Tenner ist und bleibt meine liebste Science-Fiction Hörspielserie! Da kann kommen und gehen was will...

      Nicht unbedingt wegen dem Nostalgie-Faktor, nein: Die Geschichten, das Sprecherensemble, die Figuren, die ruhige und simple Machart! All das wird für immer meine liebste Sache bleiben. Manch einer würde jetzt gerne die Kritikkeule rausholen... Aber JAN TENNER ist und bleibt (es) für mich!
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      Hoerspielzialist schrieb:

      Jan Tenner ist und bleibt meine liebste Science-Fiction Hörspielserie! Da kann kommen und gehen was will...

      Nicht unbedingt wegen dem Nostalgie-Faktor, nein: Die Geschichten, das Sprecherensemble, die Figuren, die ruhige und simple Machart! All das…


      Die Geschichten sind zu einem großen Teil ziemlich albern. Die Figuren sind oberflächlich und stereotyp. Sie verhalten sich in jeder Folge gleich....

      Ist es wirklich das, was eine gute Serie ausmacht? Oberflächliche stereotype Figuren, die sich immer gleich verhalten?

      Ich mag Jan Tenner. Gut gemachter Trash mit Nostalgiefaktor, aber es gibt aus den oben genannten Grüden für mich weitaus bessere Hörspiele.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lenny“ ()

      Lenny schrieb:

      Hoerspielzialist schrieb:

      Jan Tenner ist und bleibt meine liebste Science-Fiction Hörspielserie! Da kann kommen und gehen was will...

      Nicht unbedingt wegen dem Nostalgie-Faktor, nein: Die Geschichten, das Sprecherensemble, die Figuren, die ruhige und simple Machart! All das…


      Die Geschichten sind zu einem großen Teil ziemlich albern. Die Figuren sind oberflächlich und stereotyp. Sie verhalten sich in jeder Folge gleich....

      Ist es wirklich das, was eine gute Serie ausmacht? Oberflächliche stereotype Figuren, die sich immer gleich verhalten?

      Ich mag Jan Tenner. Gut gemachter Trash mit Nostalgiefaktor, aber es gibt aus den oben genannten Grüden für mich weitaus bessere Hörspiele.


      Ich frage mich ob man wirklich jede Serie immer in Frage stellen muss?
      Die Serie ist 30 Jahre alt und natürlich haben Hörspielserien in den 80ern anders funktioniert wie sie es heute tun. In dem Stil könnte man Jan Tenner heute nicht mehr produzieren, die Serie hatte seine Zeit und eine Neuauflage braucht es nun wirklich nicht.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Da stimme ich Tobbe voll zu. Was erwartet man denn von einer Serie, die 30 Jahre alt ist. Schau mal was banales vor 30 Jahren im Fernsehen lief. Da muss man das schon im Rahmen der Zeit sehen. Dass da Figuren nicht komplex und keine Grautoene haben, war fuer die Zeit normal. Es ist erst im Zuge der 90er zu einer mehr komplexeren Darstellung von Charakteren gekommen. Ich begruesse das, jedoch sollte man die Hoerspiele von damals nicht mit dem Anspruch von heute messen.
      Jan Tenner ist für mich definitiv kein Trash. Trash ist für mich, wenn mich ein Hörspiel / Serie nicht mehr begeistert und man vor lauter Peinlichkeit beim Hören beide Hände über dem Kopf zusammen schlägt. Das ist und wird bei mir persönlich niemals auf JAN TENNER zutreffen. Keine Hörspielserie habe ich öfter gehört als diese und kann es immer wieder gerne.
      Die Atmosphäre ist -gerade weil die Geschichten "verfolgbar" sind, kaum Musik und primitive Geräusche einsetzen (das "Didlüd" von Mimo wurde mit der Stimme gemacht- teilweise sehr dicht.

      Jan Tenner ist wie Harald Schmidt: Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn bzw. können so gaaar nichts mit der Serie anfangen.

      Wenn Leonen das Uran der Erde klauen wollen, "ausgestorbene" Raumschiffe im All kreisen, Zweistein (hervorragend gespielt von Klaus Miedel), der Stein der Macht, gestörter Funkspruch man möge die Erde meiden, Logar, Seytania,...
      Als "Kurs auf Wega 5" (#16) damals 1984 erschienen ist bin ich in die Serie eingestiegen. Man kann sagen, dass ich quasi von Anfang an dabei war. Nostalgie spielt mit, aber wenn ich den Wikipedia-Eintrag von JAN TENNER wieder durchlese bin ich urplötzlich so dermaßen in Stimmung, dass ich die Serie demnächst von Anfang bis Ende anhören will.

      de.wikipedia.org/wiki/Jan_Tenner

      Manche hassen das Wort "Kult", aber JAN TENNER ist es für mich definitiv!
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      Hoerspielzialist schrieb:

      Manche hassen das Wort "Kult", aber JAN TENNER ist es für mich definitiv!


      Und, dass Jan Tenner Kult ist siehst du nicht alleine so... auf der YPS Facebook Seite gab es heute für den Jan Tenner Post innerhalb von 13 Std. 536 Likes und der Facebook Artikel wurde bereits 60 mal geteilt, von den vielen positive Kommentaren mal abgesehen... ist doch mal was, oder?

      Tobbe_ schrieb:

      Ich frage mich ob man wirklich jede Serie immer in Frage stellen muss?
      Die Serie ist 30 Jahre alt und natürlich haben Hörspielserien in den 80ern anders funktioniert wie sie es heute tun. In dem Stil könnte man Jan Tenner heute nicht mehr produzieren, die Serie hatte seine Zeit und eine Neuauflage braucht es nun wirklich nicht.


      Ich bezog mich in meinem Beitrag auf die Aussage von Hörspielspezialist, der meinte Jan Tenner sei für ihn die beste Science-Fiction Hörspielserie aller Zeiten.

      Auch ich bin mit Serien wie Jan Tenner aufgewachsen und höre sie deshalb immer noch gern an. Jedoch fallen mir die von mir schon angesprochenen Schwachstellen auf. Hier und da schlage ich auch mal die Hände über dem Kopf zusammen, für mich ist die Serie dennoch unterhaltend. Aus heutiger Sicht kann ich die Serie aber bei weitem nicht als beste Science-Fiction Serie aller Zeiten einordnen.

      Du hast recht Tobbe, vielleicht sollte ich nicht zu viel infrage stellen, denn zu vieles infrage stellen führt ja bekanntlich dazu, dass man verblödet! Nicht umsonst heißt es ja dem Titel Lied einer bekannten Fernsehserie für Kinder: „der die das, der die das, wieso weshalb warum, wer infrage stellt wird dumm!“ Oh nein ich glaube das ging doch anders…

      Ich stelle mir gerade folgendes Szenario vor: Hörspielspezialist bekommt eines nachmittags Besuch von einem Freund der von Hörspielen nicht viel Ahnung hat. Er kennt allenfalls Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg aus seiner Kindheit. Nun erklärt ihm Hörspielspezialist, dass es auch Hörspiele für Erwachsene gäbe. Hörspiel sei wie ein Film ohne Bild und es gäbe Hörspiele in allen Genres. Der Freund erklärt, dass er sehr gerne Science-Fiction Filme ansehe und bittet Hörspielspezialist ihm doch einmal eine gute Science-Fiction Hörspielserie vorzustellen. Daraufhin schiebt Hörspielspezialist eine Jan Tenner CD in den Player. Was für einen Eindruck wird dieser Freund jetzt wohl vom Hörspiel allgemein haben? Immerhin hört er Jan Tenner ohne Nostalgiebonus und Hörspielwissen allgemein.

      hoerspielkassette schrieb:

      Und, dass Jan Tenner Kult ist siehst du nicht alleine so... auf der YPS Facebook Seite gab es heute für den Jan Tenner Post innerhalb von 13 Std. 536 Likes und der Facebook Artikel wurde bereits 60 mal geteilt, von den vielen positive Kommentaren mal abgesehen... ist doch mal was, oder?


      Es gibt da so ein Sprichwort: „Scheiße schmeckt gut, Millionen von Fliegen können nicht irren!“

      Und nein, damit möchte ich nicht sagen, dass Jan Tenner scheiße ist. Ich mag die Serie ja selbst. Aber ich bin damit aufgewachsen...
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau
      Um Gottes Willen, Lenny, verkompliziere nicht alles. Natürlich gibt es toll gemachte Science Fiction Hörspielserien. PERRY RHODAN von EUROPA ist auf gleichem Level wie JAN TENNER. Ich erwähne deswegen immer die Worte FÜR MICH!
      Nicht dass jemand kommt und sagt: "PERRY RHODAN kannst Du aber niemals mit JAN TENNER vergleichen!" NATÜRLICH NICHT!

      Aber eines muß ich für mich sagen: Die Serie die mich unterhalten kann, die Dutzende male im Player gelandet ist, die ist für mich eine Lieblingsserie. Sonst würde ich sie nie so oft gehört haben und hören. Manche Science Fiction Serien sind klasse gemacht, aber man wird von der Komplexität der Story und vom Sounddesign erschlagen. Und wirkt dann sehr kühl auf mich. Oder auch langweilig, da nur gelabert wird.
      JAN TENNER ist für mich viel familiärer und wärmer, obwohl die Storys schon sehr dramatisch und teilweise abartig sind (böse Nebelwolke, arrogante Kinder die durch eine seltsame Sonnenstrahlung so wurden, ein Gegner der durch den Anblick eines Edelsteines erblindet, Gespensterschiffe in denen Stöhnlaute durch die Gänge erklingen, durchdrehende Roboter die um sich schießen, potenzielle Fehlentscheidungen des Militärs,...).

      Genauso werde ich für immer STAR TREK Classic der Serie ENTERPRISE vorziehen. Die neuere ist natürlich sehr gut gemacht, tolle Effekte, Geschichten und Bühnenbild. Aber vom Unterhaltungswert ist für mich die klassische um Längen besser.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      Lenny schrieb:

      Ich stelle mir gerade folgendes Szenario vor: Hörspielspezialist bekommt eines nachmittags Besuch von einem Freund der von Hörspielen nicht viel Ahnung hat. Er kennt allenfalls Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg aus seiner Kindheit. Nun erklärt ihm Hörspielspezialist, dass es auch Hörspiele für Erwachsene gäbe. Hörspiel sei wie ein Film ohne Bild und es gäbe Hörspiele in allen Genres. Der Freund erklärt, dass er sehr gerne Science-Fiction Filme ansehe und bittet Hörspielspezialist ihm doch einmal eine gute Science-Fiction Hörspielserie vorzustellen. Daraufhin schiebt Hörspielspezialist eine Jan Tenner CD in den Player. Was für einen Eindruck wird dieser Freund jetzt wohl vom Hörspiel allgemein haben? Immerhin hört er Jan Tenner ohne Nostalgiebonus und Hörspielwissen allgemein.


      Es muss wirklich schön sein in deiner Welt das du dich mir solchen Dingen beschäftigen kannst.
      Wenn wirklich mal zufällig jemand kommen sollte und genauso diese Bitte stellen würde so wird auch sicherlich dir klar sein das wahrscheinlich niemand Jan Tenner aus dem Regal holen würde. Im übrigen aber auch keinen Perry Rhodan von Europa, wenn dann höchstwahrscheinlich Mark Brandis.

      Hoerspielzialist schrieb:

      Um Gottes Willen, Lenny, verkompliziere nicht alles.


      Dem ist im Grunde nichts mehr hinzu zufügen. Du machst wirklich aus jeder noch so keinen Mücke einen riesen Elefanten. Es wirklich Unfassbar.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Beratungsressistenz.....

      Günter Merlau:
      Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit. Das habe ich in
      meiner Kindheit gehört, das war das erste Medium, mit dem ich Kontakt
      hatte. Das waren die ersten großen, emotionalen Erlebnisse mit Medien
      sozusagen. Und diese Eindrücke sitzen natürlich entsprechend tief im
      Menschen, man hält daran fest. Sein Leben lang. Und das findet bei Die drei Fragezeichen und TKKG statt… im großen Stil.


      Quelle: digitalista.de/interviews/2015…rspielgeschaefts-141.html

      Man ersetze TKKG und DDF einfach durch Jan Tenner oder eine andere Serie aus der Kinheit.

      So ich bin raus aus dem Thema. Viel Spaß in der Welt der Einfachheit ohne Komplexität
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau

      Lenny schrieb:

      Viel Spaß in der Welt der Einfachheit ohne Komplexität


      Die Welt der "Einfachheit ohne Komplexität" ist eine, in der man ein Hörspiel für Kinder und Jugendliche aus den 1980er-Jahren mit der Perspektive eines heute 40-jährigen als "Trash" bezeichnet. Die mangelnde Fähigkeit zur Abstraktion spricht aber aus sehr vielen Beiträgen von Dir hier.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Chris schrieb:

      Zitat von Lenny: „Viel Spaß in der Welt der Einfachheit ohne Komplexität“

      Die Welt der "Einfachheit ohne Komplexität" ist eine, in der man ein Hörspiel für Kinder und Jugendliche aus den 1980er-Jahren mit der Perspektive eines heute…


      Ich wusste gar nicht, dass ich schon 40 bin...

      Warum falle ich eigentlich immer wieder auf dieses Forum rein? Diskutieren macht hier keinen Sinn mehr. Ich weiß schon warum ich mich zurückgezogen hatte. Aber ich glaube halt immer wieder an das Gute im Menschen…
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als
      Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit." - Günter Merlau

      Lenny schrieb:

      Warum falle ich eigentlich immer wieder auf dieses Forum rein? Diskutieren macht hier keinen Sinn mehr. Ich weiß schon warum ich mich zurückgezogen hatte. Aber ich glaube halt immer wieder an das Gute im Menschen…

      Vielleicht solltest Du nicht auf zwei Hochzeiten tanzen und auf der einen Seite Stimmung gegen die andere machen. Das nur mal so als Tipp.

      hoerspiel-freunde.de/board24-h…22-jan-tenner/#post396122
      Ob jetzt JAN TENNER "die beste SciFi-Hörspielserie aller Zeiten" ist oder nicht, sie ist eine meiner Lieblingsserien, die immer wieder den Weg in den Player findet ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Es ist schade wenn hier Foren gegeneinander ausgespielt werden und bewusst etwas unwahres verbreitet wird. Hoerspezialist hat nie behauptet, dass Jan Tenner die beste SF-Serie im Hörspielbereich ist. Hoerspielspezialist sprach von "für ihn" beste Hörspielserie. Es ist ein Unterschied ob man glaubt dass eine Serie für einem selbst die beste ist oder behauptet dass diese für alle anderen auch die beste sein muss/soll. Zweiteres hat Hoerspielspezialist nie behauptet. Aber gerade dies wird von Lenny bei den Freunden so behauptet. Warum?

      Ich habe alle Jan Tenner Folgen zuhause, aber so richtig konnte der Funken nie überspringen. Aber die Serie hat etwas, dass ist unbestritten. Es gibt nichts auch nur annähernd ähnliches. Das macht es auch für mich zu etwas Besonderem. Erinnert mich an TSB.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Markus G.“ ()

      Markus G. schrieb:

      Mich habe alle Jan Tenner Folgen zuhause, aber so richtig konnte der Funken nie überspringen.

      Es gibt saugute Folgen wie z.B. "DAS TOTENSCHIFF" ! Ich habe zwar keine Strichliste geführt, aber diese Folge dürfte am häufigsten bei mir gelaufen sein und natürlich gibt es auch schwächere Folgen - aber gibt es die nicht überall ?
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Solange es in anderen Foren nicht heißt "Hoerspielzialist hat gesagt..." fühle ich mich auch nicht angesprochen. Denn ich weiß was ich gesagt habe und bin froh, dass andere Personen RICHTIG lesen und mich wenigstens verstehen!

      Wenn aber andere ein Falschzitat glauben und sich darüber amüsieren, dann hat es auch was Gutes: Es wird zumindest mal wieder über JAN TENNER diskutiert! :)
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)

      HP. Göldner schrieb:

      Es gibt saugute Folgen wie z.B. "DAS TOTENSCHIFF" ! Ich habe zwar keine Strichliste geführt, aber diese Folge dürfte am häufigsten bei mir gelaufen sein


      ....WO IST DAS OMEGA PULT!!!! ;)

      @Lenny: Jan Tenner ist eine Kinderserie. Du erwartest hochkomplexe Figuren und Handlungsabläufe bei einer Serie die für 8-12jährige sein soll? Ernsthaft? JAN TENNER ist und bleibt ein großer Spaß. Klar kann man als erwachsener dieses oder jenes unlogisch finden, man wird halt älter.... Außerdem hat Erfolg nichts mit Logik oder Tiefsinn zu tun, oder möchtest du mir sagen das "Big Brother"-Tiefsinn hat? ;) Jan Tenner hat als einzige SF-Hörspielserie sich zwei Jahrzehnte im Markt gehalten, daher ist sie natürlich die bisher erfolgreichste SF-Hörspielserie der Welt. Sie hat das, was eine gute Serie braucht: Interessante Charaktere, angenehme Stimmen, ein gutes Tempo und sogar - was es damals sogar extrem selten im TV gab - größere Handlungsverläufe....
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Jetzt habt ihr mich neugierig gemacht! Ich kenne Jan Tenner gar nicht, aber vielleicht schlag ich bei Audible mal zu.
      Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...