MARK BRANDIS - Raumkadett (eine SciFi-Hörspielserie von FOLGENREICH) ...


      Achtung, Achtung! Eine wichtige Mitteilung der VEGA: Der Raumkadetten-Transportshuttle verspätet sich leider! Daher verzögert sich ebenfalls die Veröffentlichung der 11. Hörspielfolge von Mark Brandis-Raumkadett leider um 2 Wochen. Interplanar Produktion (im Bild) und Folgenreich bitten dies zu entschuldigen! Neuer Veröffentlichungstermin 03. Februar 2017!
      Folge 11 vorbestellen: umgt.de/hFbWu9
      Da muss der Raumtransportshuttle aber ordentlich was abgekriegt haben, wenn der 2 Wochen länger braucht. 8o
      So wird aus einem Express eine Bimmelbahn :D

      :)
      # L.s.k.H. = Lesungen sind keine HSP !
      # L.H.s.z.l. - Z.l.H.s.Z.l. = Lange HSP sind zu lang - Zu lange HSP sind ZU lang !

      Sarkastisch + Sardonisch
      " DU! DU! DU! "

      # P l a t z h a l t e r

      Hier mal im Zusammenhang ...

      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Aktuelle Hörspiele gibt es übrigens hier: hoerspiel-shop.de

      - Folge mir zu YouTube, Twitter, Facebook oder Google+ -
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Ich habe da mal eine Verständnisfrage ...

      Spoiler anzeigen
      Im Hörspiel unterhalten sich Iwan Stroganow und Wilhelm Eckmann auf dem Flug zum Mars u.a. darüber, wofür Iwan das Geld benötigt. Laut seiner Aussage, um den Vater seiner Verlobte (Erbin der Rubaxin-Werke), von ihm zu überzeugen, da er, der Vater, ihn nicht mag. Wenn sie, Mascha Alexandrowna Rubaschkina, bereits Erbin ist, dürfte der Vater nicht mehr leben. In der Kurzgeschichte "Der Tag Plus" ist es der väterliche Freund des verstorbenen Vaters, der Rechtsanwalt Pjotr Borisowitsch Karpow, der Iwan nicht mag und möchte, dass sie irgend so einen reichen Schnösel heiratet, der die Firma leiten kann statt Iwan. Bedingung ist in dieser Geschichte lediglich, dass Mascha vor ihrem 18. Lebensjahr geheiratet haben muss, da sonst das Erbe andersweitig verwendet wird, Mascha also enterbt wird.

      daneel schrieb:

      Ich habe da mal eine Verständnisfrage ...

      Spoiler anzeigen
      Im Hörspiel unterhalten sich Iwan Stroganow und Wilhelm Eckmann auf dem Flug zum Mars u.a. darüber, wofür Iwan das Geld benötigt. Laut seiner Aussage, um den Vater seiner Verlobte (Erbin der Rubaxin-Werke), von ihm zu überzeugen, da er, der Vater, ihn nicht mag. Wenn sie, Mascha Alexandrowna Rubaschkina, bereits Erbin ist, dürfte der Vater nicht mehr leben. In der Kurzgeschichte "Der Tag Plus" ist es der väterliche Freund des verstorbenen Vaters, der Rechtsanwalt Pjotr Borisowitsch Karpow, der Iwan nicht mag und möchte, dass sie irgend so einen reichen Schnösel heiratet, der die Firma leiten kann statt Iwan. Bedingung ist in dieser Geschichte lediglich, dass Mascha vor ihrem 18. Lebensjahr geheiratet haben muss, da sonst das Erbe andersweitig verwendet wird, Mascha also enterbt wird.

      Das war eine dramaturgische Entscheidung. Zum einen war die o.e. Story im Buch dann (mit Verlaub) doch irgendwie sehr 19. Jahrhundert. Man weiß zwar nicht, wie die Zukunft wird, aber das Totalenterben bei Nichtheirat oder "unpassender" Heirat ohne Pflichtteil sollte im späten 21. Jh., in dem die Hörspiele spielen, doch mal Geschichte sein. Dass Mascha als "Erbin" und nicht als "Erbanwärterin" oder "zukünftige Erbin" bezeichnet wird, ist mein Fehler. Ich wollte Iwans Erzählung an dieser Stelle knapp und umgangssprachlich haben.

      Kritik im Bücher-Magazin zu Folge 9

      Etwas verzögert erscheinen Kritiken des Magazins ja auch online:

      Der Plot auf sehr begrenztem Raum der Raumstation fordert den Sprechern eine enorme Leistung ab, dadurch ist die Story überaus nervenaufreibend, beklemmend und gravierend für den Fortgang der Geschehnisse. Phänomenale Soundkulisse und Produktion garantieren ein fesselndes Hörspiel, das neugierig auf mehr macht.

      Neu

      Wenn es mit dem Raumkadett nich langfrist weiterläuft und die Serie wirklich irgendwann an "Bordbuch Delta VII" anschließt, wäre es dann nicht auch logisch wenn Michael Lott dann Mark Brandis (wie alt ist Mark Brandis in der Folge?) wieder spricht? Vielleicht kann Interplanar etwas dazu sagen?
      Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

      Neu

      Tobbe_ schrieb:

      Wenn es mit dem Raumkadett nich langfrist weiterläuft und die Serie wirklich irgendwann an "Bordbuch Delta VII" anschließt, wäre es dann nicht auch logisch wenn Michael Lott dann Mark Brandis (wie alt ist Mark Brandis in der Folge?) wieder spricht? Vielleicht kann Interplanar etwas dazu sagen?

      Mark Brandis ist in "Bordbuch Delta VII" 38 Jahre alt.

      Die Serie wird ein geplantes Ende haben; ob und ggf. wann Michael noch einmal anders als als Erzähler in der Rolle von Mark Brandis auftaucht, wird vom Zeitpunkt dieses Endes und der dramatischen Situation abhängen.

      Neu


      Der Weltraum – unendliche Weiten… Cmdr. Brandt zu Mark Brandis: „Du willst doch sicher dorthin gehen, wo nie zuvor ein Mensch zuvor gewesen ist…“. Mark Brandis: „Äh, was?!?“

      ... Wir befinden uns nicht etwa auf der USS Enterprise, sondern in der beliebten irdischen Trantor-Bar, direkt am Anfang des neuesten Abenteuers von Raumkadett Mark Brandis, der von Cmdr. Brandt das vermeintlich verlockende Angebot erhält, auf einem Forschungsflug zum Jupiter erste Erfahrungen zu sammeln. Jedoch gleicht die Atmosphäre des Jupiters einer gefährlichen Todeszone. Der ungemütliche Gasplanet verfügt über doppelt so viel Masse wie alle anderen Planeten zusammen, dreht sich dabei aber in nur 10 Stunden einmal um sich selbst, was dazu führt, dass Orkane mit mehr als 600 Stundenkilometern in der Atmosphäre toben. Die Oberflächentemperatur von minus 145°C sowie eine 6.000-fach letale Weltraumstrahlung lädt auch nicht zwingend zum Verweilen ein. Und die brandneuen, allerdings ungetesteten Schutzschilde, mit denen das Raumschiff ANAT ausgestattet ist, machen die Expedition zum reinsten Himmelfahrtskommando - oder doch eher Höllentrip?…

      Neu

      Trantor-Bar?

      Das bezieht sich doch nicht etwa auf ...

      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

      Neu

      Gut aufgepasst -- natürlich ist der Name der Trantor-Bar ein shoutout an Asimovs legendäre und größte Space Opera.

      Trantor ist in der Foundation-Trilogie der Sitz der Imperiumsverwaltung. Das Konzept des komplett mit einer Stadt überzogenen Regierungsplaneten hat sich Lucas dann für seine Star-Wars-Prequels "ausgeborgt".
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...