THE BORDER (eine Hörspielserie von IMAGA) ...

      Cherusker schrieb:

      Ich habe nun The Border Folge 3 nun auch gehoert und kann mich den Begeisterungsmeinungen jedoch nicht anschliessen. Waehrend die Atmosphaere teilweise schoen stimmungsvoll war, und die Schrankszene wirklich klasse war, hat mich die Geschichte eher gelangweilt und das ganze Skript hatte meiner Meinung nach ueberhaupt keine Struktur und war total zerfasert. Das Skript hat mich einfach kalt gelassen und konnte mich nicht in einen Zustand des Hoerspiel-Hoeren-Geniessens versetzten. Das ganze hat von der Machart sicherlich an MITSCHNITT erinnert und das war gut. Aber die Geschichte hat mich voellig gelangweilt und diese Geschichte konnte bei weitem nicht mit den sehr guten Mitschnitt Geschichten mithalten. Die hatten eine klare Geschichte (Aufzug, Huette etc.) und gut strukturiert. Das kann ich fuer diese Border Folge nicht sagen. Hier waren auch viel zu viele Schnitte. Das Hoerspiel hat wohl einen Rekord gewonnen fuer die meisten Tracks in einem Hoerspiel (auf einer CD). Das ganze tut dem Fluss jedoch nicht gut und das wirkt alles sehr abgehakt.

      Toppe Aussage ! :)


      Ich dachte auch, mit 49 Tracks hat man sogar Winterzeit und Zaubermond Hunter in den Schatten gestellt :D
      Mir sind es auch eindeutig zu viele Schnitte und Sprünge - ist mir fürs Hören eindeutig zu viel des Guten ...
      Für mich braucht die Story auch zu lang, um auf den Punkt zu kommen - alles zu konfuses Irgendwas -
      muss aber zugeben, dass nach dem dieser erreicht wurde, es endlich meinen Geschmack getroffen hat.
      Besonders konfus fand ich was da alles so mitgeschnitten wurde ?!
      Scheinbar wurde 24 h am Tag jeden Tag, also ohne Pause, aufgenommen,
      man bekam aber teils abstruse Ausschnitte geboten .....
      OK, es gab nicht wirklich Längen, das ist schon mal positiv,
      aber dafür war wie gesagt der Anfang zu dröge.
      Auch der Titel, Der Ungebetene" .... ???


      Ich bin immer für Experimente und die Grundidee finde ich auch nicht schlecht,
      aber mir hapert es am Endergebnis - jedenfalls sagt es mir nicht sonderlich zu.
      Da hatte ich mehr und anderes erwartet.

      Folge 1 bleibt bisher die beste
      2 war gut aber unpassend
      3 ein Experiment, welches einmalig bleiben sollte
      4 sollte bitte wieder in Richtung 1 gehen.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:

      Cherusker schrieb:

      Ich dachte auch, mit 49 Tracks hat man sogar Winterzeit und Zaubermond Hunter in den Schatten gestellt :D


      Nö die 1. Folge der "Schauergeschichten" kann es noch besser.
      Da sind es glaub ich 63 Tracks.
      Aber was will man machen wenn beim Streaming nach Tracks bezahlt wird.
      Der Fall des Hendrik Hansen und Uschi Hugo in der neuen Talker-Lounge-Folge 110

      Eine CD mit 63 Tracks? :D

      Und jo ich fände es beim Streaming auch besser wenn nach abgespielten Sekunden statt Tracks bezahlt würde. Das ein Musik track mittlerweile länger ist als der bei nem Hörspiel ist schon nervig.
      Vielleicht stellen die ja mal um. Hat Amazon bei kindle ja auch so ähnlich gemacht:
      m.spiegel.de/netzwelt/gadgets/a-1040069.html
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      An den Nicht-Lesern von daneels-Playlisten-Thread wird es vorbeigegangen sein, aber IMAGA experiment als vor- oder drittletztes Label jetzt auch in den Streams. Bei Spoti haben sie etliches reingestellt, bei Deezer Foster 1, EoT 1 und The Border 2 und bei Napster nix. Apple weeß ick nich.

      Na gut, warum nicht mal hören, was der Döring so drauf hat, wenn ich jetzt schon einer seiner fünf Deezer-Fans bin :D

      Davor hörte ich schon Göllners Fallen auf Spoti, sogar zweimal, das konnte mich durchaus fesseln und überzeugen.

      The Border 2 - Der Pakt mit dem Tod muss ich allerdings leider als glatte Enttäuschung verbuchen. Eine denkbar unoriginelle Vampirstory mit zwei oder drei Holzhammerschockmomenten, ansonsten sehr blass und Lichtjahre von der Werbeaussage "Die neue Horror-Thriller-Serie von Oliver Döring: düster, verstörend, superspannend und bis in die kleinste Nebenrolle besetzt mit den Synchronstimmen der Hollywood-Stars."The Border" bietet Hörspielunterhaltung für Erwachsene in einer neuen Dimension" entfernt.

      Da war nix verstörend oder superspannend, einzig die Besetzung entsprach der Ankündigung. More of the same am Gruselmarkt und letztlich auch nicht besser gemacht als bei der Konkurrenz.
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
      Und ich dächte schon, es gäb endlich ne neue Folge,
      da kommst du mit dem Schtrieming Gedöhnse .... :rolleyes:

      :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Und damit mache ich auch weiter :thumbsup:

      Denn ich habe mir jetzt auch Folge 1 angehört, auf Spoti ohne Premium.

      Die war meiner bescheidenen Meinung nach um Welten besser als die 2. Schöne, fiese Geschichte, davon gerne mehr.
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...