Viola Axton (Eine Hörspielserie von Midnight Seagull Media)

      Viola Axton (Eine Hörspielserie von Midnight Seagull Media)

      Da kommt wohl eine neue Geisterjägerin auf uns zu.
      Die Finger scheint Markus Duschek im Spiel zu haben, den wir ja alle von den Hystereoproduktionen kennen.
      Ich bin mal gespannt und bleibe für die "Talker-Lounge" am Ball.

      [Youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Tncf10VKHjk[/Youtube]
      Der Tag der Abrechnung und Thomas Nero Wolf in der neuen Talker-Lounge-Folge 111

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Flori1981“ ()

      So wie ich das jetzt auf Facebook gesehen habe, scheint Markus Duschek der Gründer des Labels zu sein.
      Zum Teaser: bisher ist das Einzige, was mir an diesem Teaser gefällt, Gordon Pidesack. Ok, die Musik auch. Aber der Rest klingt für mich zu trashig, als dass es mir gefallen könnte.

      Ich bin gerade zufällig auf den Teaser gestoßen und habe ihn mir einmal angehört. Generell ist es ja immer löblich, wenn man etwas neues versucht bzw. bin ich immer gerne dabei, wenn gerade im Grusel/Mystery/Horrorbereich Frauen in Hauptrollen zu hören sind. Aber leider sagt mir der Teaser anhand der Sprecherleistungen absolut nicht zu. Besonders die Hauptdarstellerin wirkt einfach nicht echt. Das ist leider ein ziemlich großes Manko. Für eine Amateurproduktion vielleicht ausreichend, aber wenn man damit auf den Markt gehen will, sollte man nicht bei den Stimmen sparen. Da ist es dann auch immer sehr schade, wenn z.B. das Buch vielleicht richtig gut ist, aber die Umsetzung dafür an alles Ecken krankt. Ich muss nicht immer eine dieser Hollywood-Stimmen hören, aber die Sprecherin sollte diese Rolle auch einfach echt rüberbringen bzw. diese Rolle gut spielen. Und das höre ich hier leider nicht.

      Ich drücke natürlich die Daumen, dass diese Serie ihre Käuferschaft finden wird, auch wenn sie mir persönlich nicht zusagt. ;)
      Eine Dämonenjäger-Serie? Wirklich schön, dass dieses unverbrauchte Thema endlich einmal von einem Label aufgegriffen wird. Die Hörspielfans fordern so etwas ja schon lange, doch bislang war kein Abieter bereit, in dieser Richtung mal was zu machen. Daher muss man wirklich sagen, dass Midnight Seagull Media großer Respekt dafür gebührt, sich mutig auf dieses Neuland gewagt zu haben. #tanzen#
      Ich finde es gut, dass es ne Serie mit einer weiblichen Hauptrolle sein wird, aber ich schließe mich an meine Vorredner an...die Aufnahmen beim teaser hören sich wirklich nicht professionell an...aber ne chance gebe ich gerne ...
      @Markus Duschek: erstmal natürlich herzlich Willkommen hier bei uns im Hörspieltalk ;) Mittlerweile ist es einfach mein Ziel, direkt zu sein. Das ist am Ehrlichsten und das schätze ich selbst bei einigen meiner Mitmenschen. Ja da warte ich doch mal gespannt auf eine ausführlichere Hörprobe ;) Generell haben mir deine Hörspiele nämlich immer gefallen :)

      @SciFi Watchman: Bei der Wahl des Stoffes geht es ja nicht nur um das "Was", sondern auch um das "Wie"- und da tragen nun mal die meisten dieser "Dämonenjägerserien"- so gerne ich sie höre - den "Ballast" ihrer "Quelle" und Entstehungszeit-als Groschenheftchen der 70er- mit sich. ;)

      Wenn man so eine Geschichte also auch mental in der "Jetzt-Zeit" kreiert- losgelöst von überkommenen Rollenmodellen etc. - dann gibt das einem viele interessante Möglichkeiten.... und da nicht nur ich immer noch gerne "Grusel" höre, macht es für einen Labelstart auch eher Sinn auf ein beliebtes Genre zu setzen- auch wenn wir noch so manch andere Idee in der Hinterhand haben, die in eine völlig andere Richtung geht... :whistling:

      @Friedel: Danke, Offenheit weiß ich auch zu schätzen. Davon nehme ich auch meine Hörspiele nicht aus- wäre ja auch bekloppt, wie könnte man sich sonst steigern? :)

      @Chris2710, prince004: Gemessen daran wie skeptisch die ersten Hörproben diverser inzwischen etablierter Serien zunächst in der "Community" aufgenommen wurden... hoffe ich einfach mal, dass euch die nächsten Trailer vielleicht mehr zusagen. :)

      Dazu sollte ich auch mal anmerken, dass es sich hier nicht um Laiensprecher handelt, auch wenn man ihre Stimmen noch nicht aus diversen Hörspielen oder Film, Funk und Fernsehen kennt. Alle bringen sehr unterschiedliche Mikro Erfahrung mit. Die reicht von Synchro über Hörspiel, Radio und Theater bis zu Oper. Die Kosten habe ich zwar schon im Auge, da ich sicherstellen will, dass ich auch die geplanten 9 Folgen (für den Start) realisieren kann, dennoch mache ich beim Casting keine Kompromisse, wenn es darum geht die vom Alter und Charakter her passende Stimme für die Figuren zu finden. Ab den Folgen 3 und 4 wird auch ab und dann mit "alten Hörspielhasen" in der einen oder andere Rolle zu rechnen sein... :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Markus Duschek“ ()

      Der sachlichen Kritik an der Hörprobe möchte ich mich anschließen. Sprecher und Sprecherin, Gordon natürlich ausgenommen, klingen nicht gut. Ich hoffe, dass sie im Hörspiel selbst dann deutlich besser, weniger abgelesen und "aufgesetzt" klingen. Über das Genre selbst kann ich nur Gutes schreiben. Ich bin Gruselfan und freue mich über jede neue Serie, die in diese Richtung geht. Dass ein SF-Fan darüber natürlich nicht erfreut ist, ist nachvollziehbar. Trotzdem ist in meinen Augen kein Grund für Sarkasmus angebracht. Jeder, der sich als Hörspielmacher versucht, zeigt Mut und Courage und verdient Respekt, schließlich geht es hier einerseits um viel Geld, dass investiert werden muss und andererseits um den Wunsch uns Hörspielhörern eine Freude zu bereiten. Vielleicht hört bzw. liest ja der SciFi Watchman in "Schneetreiben" - Produktionstagebuch rein, dann wird er bald bemerken, dass Markus Duschek bis jetzt eben nicht für 0815-Geschichten steht. Von daher darf man durchaus eine originelle Geschichte erwarten. Es ist also noch kein Grund die neue Serie schon vor dem Start schlecht zu reden. Dass kann man nachher immer noch machen ;) Oder ein eigenes Label gründen und Geschichten und Genre vertonen, die einem selbst am besten gefallen ...
      Das "Problem" bei der Hauptsprecherin ist, dass sie einfach viel zu viel macht. Aber wenn sie ihre Dämonen so verprügelt wie sie Worte in einem Satz betont, dann leben die Viecher nich lang ;)
      Wenn sie Mikroerfahrung hat, dann vermutlich nicht unbedingt in den Bereichen Synchron und Hörspiel, oder? Weil die nötige Natürlichkeit fehlt da sehr. Oder es ist so von der Regie gewollt... dann find ich persönlich das aber ne nicht so gute Entscheidung, weil es dann die Leistung der Sprecherin extrem herabsetzt. da fallen dann leider Aussprache"fehler" halt auch sofort auf, die man bei jemandem der Hörspiel-versiert ist überhören würde (das süddeutsche S vor allem, das ich mir auch immer ganz bös wegkämpfe :D)
      Zum Erzähler passt das etwas aufgesetztere ganz gut, das kann ja ein Stilmittel sein.
      Aber schön dass Michael das schneidet, der Cut wird dann ordentlich :)
      @Markus G.: Danke für deinen Beitrag. :)

      Ich gehe doch sehr stark davon aus, dass die Sprecher im fertigen Hörspiel - wahrscheinlich schon im nächsten mehr storybezogenen Trailer - wesentlich überzeugender in euren Ohren klingen werden. ;)

      Zu einigen der Kritikpunkte in der Performance könnte ich jetzt schon Erhellendes beisteuern, aber da würde ich schon zu viel über die stilistischen Kniffe verraten... dafür ist es noch zu früh... :whistling:

      @Dagmar: Da hast du Recht. Michael ist klasse! :thumbsup:
      @Markus G.: Vielen Dank für Deine offenen Worte. Ich wollte wirklich zu keinem Zeitpunkt respektlos erscheinen. Dass es mehr SF-Serien geben sollte, daraus mache ich keinen Hehl. Es ist nur einfach so, dass ich Gruselserien gegenüber sehr kritisch bin, weil es meiner meiner Ansicht nach nur wenige gute gibt. Bei den meisten Produktionen grusele ich mich nämlich nicht. Und das sollten die Produktionen ja eigentlich schaffen.

      Ich werde mir die 9 Folgen mal besorgen, wenn sie alle vorliegen und anschließend mir eine Meinung dazu bilden.
      Klar, das war ja erst nur ein teaser...also warten wir einfach auf weitere Hörproben ab...

      Und ja klar, es gibt sehr viele Serien in diesem Genre, aber ich schließe mich an Markus an, ich steh selbst sehr auf solche Geschichten...Gruselig, trashige Horror-Action ;)
      In diesem Genre gibt es ja selten weibliche Geisterjägerinnen...Ich kenne nur Faith und Vampira...
      Vampira Hörspiele waren nicht wirklich gut und die Serie floppte ja auch...
      Aber Faith ist Bombastisch...Tolle Bearbeitung und tolle Sprecher...Hier ein großes Dankeschön an die Jungs von der R&B Company ;)

      Mal sehen, wie Viola Axton wird? :)

      Markus Duschek schrieb:

      @Markus G.: Danke für deinen Beitrag. :)

      Ich gehe doch sehr stark davon aus, dass die Sprecher im fertigen Hörspiel - wahrscheinlich schon im nächsten mehr storybezogenen Trailer - wesentlich überzeugender in euren Ohren klingen werden. ;)

      Zu einigen der Kritikpunkte in der Performance könnte ich jetzt schon Erhellendes beisteuern, aber da würde ich schon zu viel über die stilistischen Kniffe verraten... dafür ist es noch zu früh... :whistling:

      @Dagmar: Da hast du Recht. Michael ist klasse! :thumbsup:
      Da is dann eher die Frage, ob der Teaser so wie er ist wirklich als Werbung geeignet ist. Denn wenn im fertigen Hörspiel sich z.B. zeigt, dass da viel Satire dabei ist etc., dann erweckt der Teaser einen völlig falschen Eindruck und verschreckt vielleciht eher. Nur so als Überlegung :)
      @SciFi Watchman: Bis die 9 Folgen komplett sind, kann's ein bißchen dauern- aber auch nicht ewig- denn DIE möchte ich auf alle Fälle umsetzen. Vielleicht können dich die folgenden Trailer ja doch noch dazu animieren, mal vor der Vollendung in "Viola" reinzuhören...? :whistling:

      @prince004: Da bin ich dann mal sehr gespannt wie dir "Viola" so gefallen wird. So viel kann ich sagen: Ich verbringe sehr gerne Zeit mit ihr beim Tippen der Skripte- und im Studio... :D

      @Dagmar: Findest du? Interessant- denn ich denke, der Teaser ist ziemlich satirisch angehaucht... :)

      So viel kann ich ja schon mal verraten: Natürlich wird es einiges an Humor in "Viola" geben, aber das Ganze ist keine Comedy, stellenweise hart, dann wieder emotional... eben die ganze Gefühlsskala für eine unterhaltsame Geschichte, die auch nicht vergißt ab und dann richtig unheimlich zu sein... 8o

      Es wird definitiv heitere und dunklere Folgen geben, für Abwechslung ist also gesorgt... denn NUR "Dur" oder "Moll" auf Dauer ist doch auch langweilig... finde ich. :!:
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...