Radio Hörspiele Empfehlung

      Einen muss ich hier mal reinsetzen:

      Vor gut zwei Wochen hab' ich mir die Aufzeichnung des Hörspiels Der goldene Handschuh angehört.
      Den Aufhänger der Geschichte bietet die titelgebende Absturzkneipe auf der Reeperbahn. Dort werden wir mit Fiete bekannt gemacht, der eigentlich Fritz Honka heißt, und außer Saufen kaum etwas kann. Ab und an lacht er sich eine abgewrackte Trinkerin ("'ne kapudde Alde") an, die er mit nach Hause nimmt. Hin und wieder gibt er sich schrägen (gerne sexuell betonten) Phantasien hin.
      Es scheint besser zu werden, als er eine Stelle als Nachtwächter bekommt. Geregelte Arbeit, keine Saufereien mehr. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit Fritz und alles wird nur noch schlimmer...

      So ähnlich könnte man das Hörspiel wohl recht nett beschreiben. Was sich mir bot, hat mich aber dermaßen mitgenommen, wie ich es noch nie erlebt habe. Ich kenne aus meiner Kneipierszeit einige Trinker und ihre Verhaltensweisen, daher hat mich der Anfang noch einigermaßen amüsiert. Doch schon nach knapp zehn Minuten wird das Hörspiel ungemütlicher, wenn man langsam aber sicher in Honkas kaputtes Seelenleben blickt. Fasziniert klebte ich an den Lautsprechern und irgendwann ging's ja auch wieder mit ihm aufwärts. Durch den Erzähler werden wir ja häufig mit Honkas Innenleben und Gedanken vertraut gemacht.

      Doch auf einmal geht's ans Eingemachte: Die letzten ca. 30 Minuten sind verdammt harte Kost. Nicht nur, dass wir mehr aus Honkas Jugend erfahren, nein: Jetzt mutiert Fiete auch tatsächlich zum Täter. Vom Erzähler werden die unangenehmsten Momente mit klinischer Sachlichkeit geschildert, dass es - zumindest mich - sprachlos zurückgelassen hat. Die Darstellerleistungen sind generell grandios, in dieser letzten halben Stunde wird aber für mein Empfinden noch mehr Gas gegeben.

      Obwohl ich weiß Gott nicht zartbesaitet bin, hat sich mir in der letzten halben Stunde beinahe der Magen umgedreht. Ein solch extremes Erlebnis hatte ich bislang noch nicht einmal bei irgendwelchen Filmen. Am Ende war ich ausgelaugt, fertig, bedient. Und total runtergezogen. Aber: Ich komme nicht umhin, zuzugeben, dass das Hörspiel grandios war. Möglicherweise das Hörspiel des Jahres (Oder hab' ich da was vergessen?). Und obwohl mich das Ding so extrem mitgenommen hat, reizt es mich schon wieder, das Ding noch einmal zu hören.

      Bei Gelegenheit solltet ihr euch das Hörspiel nicht entgehen lassen. Aber man sollte schon einiges verkraften können. Dafür wird man mit einer Bombenleistung der Beteiligten belohnt.
      Alles über unsere Produktionen findet ihr auf rrr-audiovisuelle-medien.de.

      Findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/RRRAudiovisuelleMedien.

      daneel schrieb:

      Bei Chris' Post steht ja dabei "Teil 1: Klinisch tot". Bei einer Lauflänge von 56m sollten eigentlich noch zwei weitere Teile im Radio gesendet werden. Gefunden habe ich aber nicht mal eine Ankündigung dazu.


      Ohne Gewähr glaube ich mich daran zu erinnern, dass es "Ende des Jahres" hieß.

      Mir hat das Hörspiel übrigens nicht gefallen, fands langweilig.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie - das ist Brutalität
      Zwei Produktionen, auf die ich sehr gespannt bin:

      Lauter liebe Worte
      von Karlheinz Koinegg
      läuft in 2 Folgen am 12. und 13. April 2017 jeweils um 19.04 Uhr auf WDR 3
      Produktion: WDR 2017
      Das Hörspiel steht nach der Ausstrahlung zum befristeten Download zur Verfügung
      Phonostar-Link

      Sommer 1969 in der "Jupp-Kolonie", einer Zechensiedlung in Duisburg-Hamborn. Der junge Stahlarbeiter Johann Koinegg öffnet in der Küche seiner Wohnung ein Fläschchen mit dem Unkrautvernichtungsmittel E 605. Im Wohnzimmer spielt sein 9-jähriger Sohn leise auf dem Fußboden, um den Vater bei der Mittagsruhe nicht zu stören. Stunden später wird der Junge seinen Vater auf dem Bett im Kinderzimmer finden. Der junge Stahlarbeiter, der sein Leben mit 36 Jahren an diesem schönen Sommertag beendet, ist der Vater von Karlheinz Koinegg. Der kleine Sohn ist der Autor selbst. Fast 50 Jahre später besucht Koinegg die Menschen, die dieser Tod seither begleitet, mit einem Aufnahmegerät.Anhand der O-Töne erzählt er die Geschichte seines Vaters. Und mit ihr die Geschichte des Arbeiter-Milieus der 1960er Jahre, des Ruhrgebiets und des Umgangs mit psychischer Krankheit - und dem mit dem Schweigen.

      Die Mr. Duckworth-Trilogie
      von Tim Parks
      läuft in (logischer Weise) 3 Folgen am 28.04, 05.05 und 12.05.2017 auf SWR 2. Folgen 1 und 3 jeweils um 22.03 Uhr, Folge 2 um 22.33 Uhr.
      Produktion: SWR 2017
      Die Hörspiele stehen nach der Ausstrahlung jeweils eine Woche zum Nachhören zur Verfügung
      Phonostar-Link

      In Tim Parks Krimi-Trilogie, die gekonnt mit Motiven aus Patricia Highsmiths Ripley-Romanen spielt, geht es um den Aufstieg eines skrupellosen Hochstaplers in Verona. Morris Duckworth ist von seiner eigenen Genialität und moralischen Untadeligkeit felsenfest überzeugt. Wenn er also ein Durchschnittsleben auf unterstem ökonomischem Niveau führen muss, sind andere schuld. Um reich zu werden und in die gute Gesellschaft Veronas aufzusteigen, schreckt er vor nichts zurück. Erpressung und Entführung, Mord und Totschlag sind manchmal einfach unvermeidlich. Doch Morris Duckworth wollte Massimina Trevisan wirklich nicht umbringen. So ist es für ihn eine große Erleichterung, als er merkt, dass der Geist des toten Mädchens überaus lebendig ist, ihr Geist ist immer noch verliebt in ihn und bereit, ihm zu helfen, seinen rechtmäßigen Platz als Ehemann an der Seite ihrer Schwester einzunehmen. Endlich ist er in der Familie Trevisan und damit in der guten Gesellschaft Veronas angekommen. Nach allem, was sie durchgemacht haben, ist keiner zimperlich, wenn es darum geht, Hindernisse zu beseitigen, die ihnen im Weg stehen. So kann er seine freie Zeit in Betrachtung von Taten verbringen, von denen er hofft, sie niemals wieder selbst verüben zu müssen. Das geht natürlich nicht immer gut aus. Tom Ripley ist wirklich harmlos dagegen.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Stollentroll“ ()

      Danke, Stolli, das sind sicherlich wirklich sehr gute Tipps. Der Koinegg wird uns wohl an die Grenzen der Belastbarbeit bringen, aber da darf man auch ganz großes Hörkino erwarten.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie - das ist Brutalität
      Sitara
      Hörspiel nach Karl May
      Produktion: BR 2017
      läuft auf Bayern 2
      Die Hörspiele stehen nach der Ursendung im Hörspielpool als Podcast zur Verfügung

      Folge 1: Lichte Höhen / 07.05.2017, 15:00 Uhr
      Folge 2: Insel der Heiden / 14.05.2017, 15:00 Uhr
      Folge 3: Stadt der Toten / 21.05.2017, 15:00 Uhr
      Folge 4: Marah Durimeh / 28.05.2017, 15:00 Uhr

      Dieser Doppelroman – ein Bündel aus zahlreichen losen Handlungsfäden, die sich selbst auf über 1.200 Seiten nicht verknüpfen und am Ende „im Winde flattern“ – erzählt auf der Folie des Märchens von der Spiegelerde Sitara, das für Karl May den Beginn seines „eigentlichen“, allerdings nie vollendeten Werks darstellt, von der letzten Reise des Kara Ben Nemsi. Er unternimmt sie im Auftrag seiner Freundin Marah Durimeh, um den drohenden Krieg zwischen Ardistan und Dschinnistan zu verhindern. Seine Reise führt ihn an die Grenzen Dschinnistans, aber auch an die Grenzen seines Ichs. Jenseits davon, so heißt es, liegen die Pforten des Paradieses.

      Das Team vom Phonostar hat es übrigens nicht hinbekommen, das Hörspiel korrekt einzupflegen. Dort wird die vierte Folge unterschlagen und es firmiert nur als Dreiteiler. Habe sie bereits angemailt.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Das Team vom Phonostar hat es übrigens nicht hinbekommen, das Hörspiel korrekt einzupflegen. Dort wird die vierte Folge unterschlagen und es firmiert nur als Dreiteiler. Habe sie bereits angemailt.

      Wenn es Dir nur ums Programmieren des vierten Teils geht, kannst Du das auch über den Phonostar-Link bei der HspDat tun: Sitara - Land der Sternenblumen

      Am 30.04.2017 ab 15:00 Uhr sendet BR2 übrigens noch Sitara Seelenland. Vortrag Augsburg 1909 mit Peter Fricke und Katja Bürkle.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Edit:
      Hab den Beitrag neu erstellt, weil er eher in den Bereich Hörfunktipps passt:
      [Krimi] Melanie Raabe - Die Wahrheit | am 13.05.2017 auf NDR Info
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „QBert“ ()

      Ich kannte bisher nur die Lesung und wusste gar nicht, dass es davon auch eine Hörspielfassung gibt:

      Small World
      nach dem Roman von Martin Suter
      läuft in zwei Folgen am 04. und 05.06.2017 jeweils um 21:00 auf Bayern 2

      Das Hörspiel nach dem Debüt-Roman von Martin Suter verbindet die detaillierte Beschreibung einer Alzheimer-Erkrankung mit der allmählichen Enthüllung eines Kriminalfalls. Konrad Lang ist schon Mitte 60, als er einen neuen Anfang wagen will. Sein ganzes bisheriges Leben war untrennbar mit der millionenschweren Koch-Familie verbunden, bei der er aufwuchs und zu der er als uneheliches Kind eines Dienstmädchens doch nie richtig gehörte. Jetzt hat Konrad Lang eine Frau kennen gelernt und sich noch einmal verliebt. Doch er leidet an Alzheimer. Die Gegenwart geht für ihn mehr und mehr verloren, immer tiefer verliert er sich in der eigenen Vergangenheit, die überschattet ist von einem dramatischen Geheimnis. Elvira Senn, das Oberhaupt der Koch-Familie, hat großes Interesse daran, dass dieses Geheimnis nie ans Licht kommt. Sie beginnt, ihre Vorkehrungen zu treffen.

      Mit Christian Berkel, Friedhelm Ptok, Rosemarie Fendel, Peter Striebeck, Axel Milberg, Frauke Poolman, Karin Anselm und anderen
      Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
      Produktion: BR 1999

      Da ich Suter im Allgemeinen und diesen Roman im Besonderen sehr schätze (und zudem die Besetzung sensationell finde) empfehle ich es 'ungehört'.

      Phonostar-Link
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Agatha Christie geht ja immer - und ich bin gespannt, welche Unterschiede es zu der Verfilmung gibt.

      Zeugin der Anklage
      nach dem Roman von Agatha Christie
      ORF 1995
      Mit Peter Fröhlich, Sonja Sutter, Karl Michael Vogler, Rainer Friedrichsen, Klaus Martin Heim, Gerhard Peilstein, Peter Trauner, Irmgard Sohm, Ingrid Hermanseder und Margot McKea

      Es steht wirklich schlecht um den jungen Charmeur Leonard Vole, denn es spricht einfach alles gegen ihn: Die Haushälterin der ermordeten Emily French will ihn zur Tatzeit im Gespräch mit dem Opfer gehört haben, Leonards Jackett war danach blutbefleckt, sein Alibi ist fadenscheinig und Emilys Testament weist ihn als Haupterben aus. Die letzte Hoffnung des Angeklagten ist sein Verteidiger, der routinierte Anwalt Sir Wilfrid Robarts. Während des Prozesses gelingt es Sir Wilfrid dann auch bravourös, die Indizien gegen Vole Stück für Stück zu entkräften und die Belastungszeugin als befangen und unglaubwürdig hinzustellen. Dann tritt Voles Ehefrau Romaine in den Zeugenstand, die als Einzige sein Alibi bestätigen kann - und der vollbesetzte Gerichtssaal erlebt einen Paukenschlag. Selbst Sir Wilfried verschlägt es die Sprache. Doch er hat noch einen allerletzten Trumpf im Ärmel...

      Zu hören am 16.09.2017 um 00:05 Uhr im 'Mitternachtskrimi' des DLF.

      Phonostar-Link
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Wenn das Hörspieljahr 2017 bisher schon wenig prickelnd war, dann eben was richtig gutes von früher: Pilgrim läuft mal wieder.

      Teil 1 um 20:00 Uhr in der Schweiz.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie - das ist Brutalität

      Neu

      Ist das jetzt das Hörspiel oder eine Lesung? Vom 20.11.2017 bis 24.11.2017 läuft auf mdr kultur in der 'Lesezeit' jeweils um 09:05 (Wiederholdung am selben Tag um 19:05) 'Leere Herzen' von Juli Zeh. Lauflänge sowie angegebener Regisseur und Bearbeiter entsprechen dabei der Hörspielfassung, auch laut hoerdat.de ist es das Hörspiel. Die Lesung mit Ulrike C. Tscharre hätte zudem auch eine deutlich längere Laufzeit. Bevor ich das also verpasse habe ich den phonostar programmiert, auch wenn es dort als Lesung firmiert.

      Weiß jemand von euch vielleicht etwas Genaueres?

      Phonostar-Link
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Neu

      Das ist tatsächlich das Hörspiel, das 2018 beim Hörverlag erscheinen wird - gesendet in fünf Teilen! Ungewöhnlich, dass es so zerstückelt wird und dann auch noch in der Sendereihe Lesezeit gesendet wird. Außerdem gibt es einen Tag vor Ausstrahlungsbeginn immer noch keinen Eintrag in der ARD Hörspieldatenbank....

      Quelle: Programmvorschau 4. Quartal 2017 >> siehe Seite 1
      Auch auf der Produktseite beim Hörverlag wird unter Termine auf die Erstsendung der Hörspielbearbeitung bei mdr Kultur "Lesezeit" hingewiesen.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „QBert“ ()

      Neu

      Es ist tatsächlich das Hörspiel 'Leere Herzen', prima. :)

      Und man muss sich noch nicht einmal stressen, denn die Folgen gibt es nach er Sendung auchjeweils 28 Tage zum Nachhören oder herunterladen.

      Folge 1 hier
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...