Infos und NEWS rund um Ascan von Bargen

      Ups, da ist mir irgendwie einiges mal wieder dadurch gegangen oder ich habe nicht aufmerksam genug gelesen.

      Auf jeden Fall empfinde ich es als absolut schade, das Ascan sich hier nun endgültig verabschiedet hat. Seine Beiträge empfand ich als große Bereicherung hier im Forum. Aber wie Markus schon schrieb, bestimmte Themen sind einfach ganz dünnes Eis und es ist oft sehr schwierig Emotionen mit in einen Text einfließen zu lassen. Denn Empfänger solcher Posts lesen diese mit ihren eigenen Intentionen. Von daher versuche ich mich auch immer aus solchen Threads heraus zu halten, was aber nicht heißt dass ich zu all diesen Dingen keine Meinung habe. Aber solche Dinge sind etwas die diskutiere ich lieber in meinem privaten Kreis und das Auge in Auge.

      Aber nochmal zurück zu Ascan. Ich wünsche Dir ebenfalls weiterhin viel Erfolg und Gesundheit. #winkewinke# Und wieder verlässt jemand das Forum den ich sehr gerne gelesen habe und mit dem ein diskutieren mir immer Spaß gemacht hat. ;(
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)
      Viele der letzten Beiträge hatte ich noch gar nicht gelesen. Wie bereits von den Vorrednern angemerkt: Es gibt spezielle Themen, bei denen man gewollt oder ungewollt polarisieren und mitunter auch Gegenwind erfahren kann. Das alte "Sender-Empfänger-Thema".

      Und ehrlich gesagt finde ich das äußerst schade, dass sich Ascan scheinbar leider komplett zurückzieht (die Edits sind ja bereits ein deutliches Statement). Die Texte lasen sich interessant, teils (lies: themenabhängig) mit einer gehörigen Portion Hintergrund(-wissen), teils pointiert und in den meisten Fällen tatsächlich als ein deutlicher Mehrwert in den Diskussionen.

      Ich kann's nur wiederholen: Schade, schade, dass du gehen möchtest. Vielleicht überlegst du's dir ja in zwei, drei Wochen, wenn der Ärger verflogen sein dürfte, noch einmal.
      Trotzdem und ansonsten: Alles Gute dir #knuddel# !
      Alles über unsere Produktionen findet ihr auf rrr-audiovisuelle-medien.de.

      Findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/RRRAudiovisuelleMedien.

      Angel 74 schrieb:

      Auf jeden Fall empfinde ich es als absolut schade, das Ascan sich hier nun endgültig verabschiedet hat. Seine Beiträge empfand ich als große Bereicherung hier im Forum. (...)
      Aber nochmals zurück zu Ascan. Ich wünsche Dir ebenfalls weiterhin viel Erfolg und Gesundheit. #winkewinke# Und wieder verlässt jemand das Forum den ich sehr gerne gelesen habe und mit dem ein diskutieren mir immer Spaß gemacht hat. ;(

      Dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschliessen. :(
      Alles Gute für die Zukunft, Ascan! #winkewinke#

      (Und ich hoffe, dass Du doch irgendwann wieder zurückkommst...)
      Ascan, ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit und alles Gute für die Zukunft!
      ___________________________________________________________________________________________________

      Justus: "Was waren das für Vögel?"
      Bob: "Och, das habe ich sie nicht gefragt - aufgeführt haben sie sich wie Adler!"
      Morton: "Das waren Sittiche, wenn mir diese Bemerkung erlaubt ist."

      aus: Die drei ??? - Das Gespensterschloss

      Ascan von Bargen verlässt uns ...

      Liebe Hörspielgemeinde,

      ein letztes Grußwort in diesem Forum entrichte ich euch auf diesem Weg.
      Mein Account hier existiert de facto nicht mehr, und das hat auch seine
      Richtigkeit so.

      Dennoch sehe ich mich in der Pflicht noch einmal auf ein, zwei Kleinigkeiten
      hinzuweisen - einfach nur, um gegen falsche oder verzerrte Aussagen Stellung
      zu beziehen. Deswegen geschieht dies auf diesem Weg.

      Gestern um 14.11 Uhr schrieb ich eine E-Mail an HP. Göldner.

      Daraus zitiere ich wortwörtlich:

      "Es ist selbstverständlich, dass ein jeder seine eigene Meinung
      (und ggf. auch seine Kaufentscheidungen) frei in Schrift, Bild und Ton
      äußern darf. Es ist auch selbstverständlich, dass man äußern darf,
      aus welchem Grund man sich für oder gegen das Produkt von
      X oder Y ausspricht.

      Es ist jedoch ebenso selbstverständlich, dass niemand aufgrund seiner
      persönlichen Weltanschauung oder freien Meinungsäußerung diskriminiert
      oder sonst wie benachteiligt werden darf. "


      So viel also zu der hämischen Falschdarstellung, ich hätte da wohl "meine Meinung geändert",
      nachdem "ich selbst davon betroffen war" (Markus G.), oder "Was für Label gilt scheint für
      Ihn selbst wohl nicht zu gelten" (HP. Göldner).

      Markus G. schrieb ferner: "Abgesehen davon dachte ich bei Ascan, der stets eine Diva
      und im Gegensatz zu Thias76 niemals ein Realbild als Avatar hatte, dass sein Name auch
      nur ein Pseudonym sei."

      Jedes einzelne Wort davon ist zu 100% Lüge. Seit ich mich im Forum 'hoerspieltalk'
      angemeldet hatte, nutzte ich ca. zwei Jahre lang ein Foto, das mich selbst zeigt - man
      findet es auf meiner Homepage und auch im Booklet des Hörspiels 'X-Tension' findet man es.
      Erst vor einigen Monaten änderte ich das Avatarbild, (es zeigte die goldene Feder eines Füllfederhalters),
      vor wenigen Tagen erst setzte ich dann das Foto von jemandem ein, den ich sehr gerne mag,
      und der hier von Markus G. freundlichst als "Diva" bezeichnet wurde.

      Außerdem "dachte" Markus G. zu keinem Zeitpunkt, dass mein Name "nur ein Pseudonym sei", sondern
      wusste all die Zeit sehr gut und sehr genau, dass ich stets unter meinem eigenen Namen
      schrieb. (Viele andere Unwahrheiten aus seinem Mund könnte ich hier jetzt aufzählen, aber
      das spielt nun alles keine Rolle mehr.)

      Das Sprichwort besagt, dass der Fisch bekanntlich immer vom Kopf her stinkt. Dies ist leider
      nur allzu wahr, und mag dem einen oder anderen aufzeigen, mit wem er es eigentlich zu tun hat,
      wenn er einen schriftlichen Austausch mit gewissen Herrschaften in diesem Forum führt.

      Nun, was die Threads selbst angeht: Wenn die emotionalen Wogen hochschlagen, besteht immer die
      Gefahr, dass man hier und da etwas übers Ziel hinausschießt. Aus genau diesem Grund kann
      ich auch Usern wie 'thias76' und einigen anderen ohne weiteres verzeihen und vergeben - und wünsche
      ihnen weiterhin für die Zukunft alles Gute.

      Einerseits mag es bedauerlich sein, dass es erst so weit kommen musste.
      Andererseits hat so ein Gewitter immer auch eine reinigende Wirkung. Und nun - da manche der 'Köpfe'
      mir jetzt erst ihr wahres Gesicht zeigen, (was sich allerdings durch ihre 'zurückhaltenden' Reaktionen schon
      andeutete, nachdem Chris voller Begeisterung dafür war, 'X-Tension' als nächstes Hörspiel unter
      die Lupe zu nehmen) - ist es in jedem Fall auch eine augenöffnende Wirkung.

      Die einzelnen Ursachen, die zum Ausscheiden bzw. Ausschluss von anderen Hörspielmachern
      führten, (darunter die von Chris erwähnten: Audionarchie, Contendo, WinterZeit, etc.), lagen
      bekanntlich ebenfalls letztlich darin begründet, dass man in diesem Forum zum 'Boykott' ihrer
      Produktionen aufgerufen hat, weil einem diese oder jene Aussage des jeweiligen Hörspielmachers nicht
      in den Kram passte. Nach wie vor bin ich der Auffassung, dass es jedermann freisteht, seine
      Meinung und / oder Kaufentscheidung frei zu äußern. Ebenso bin ich aber nach wie vor der
      Auffassung, dass immer der Ton die Musik macht, und eine solche Meinungsäußerung nicht
      in einem ruf- oder geschäftsschädigenden Kontext zu geschehen hat.

      Aber diese Form des "Gesinnungsterrors" Einzelner ist ja mittlerweile für einige
      "salonfähig" geworden, siehe prominente Beispiele "Xavier Naidoo" oder "Til Schweiger".

      In diesem Sinne - den Mitgliedern dieses Forums, denen ich etwas zu verzeihen habe, verzeihe ich
      von Herzen gern und sage ihnen: "Schwamm drüber." Doch hat es sich gezeigt, dass meine
      Entscheidung absolut korrekt und richtig gewesen ist, auch und gerade hinsichtlich meines
      Rechts als Urheber meiner Texte, diese weitestgehend wieder aus dem Forum zu entfernen.

      Ich bedanke mich herzlichst bei dem Forenmitglied, das so freundlich war, diese letzte Nachricht
      von mir auf diesem Wege an euch zu bringen! - Den vernünftigen Leuten hier rate ich:

      Seid umsichtig im Umgang mit denen, die euch heute in ihren Beiträgen "freundlich und
      verständnisvoll zulächeln". Denn ihr wahres Gesicht zeigen sie euch erst, wenn ihr ihnen
      den Rücken zuwendet. You know the names.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ascan von Bargen"
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Hallo liebe HörspieltalkerInnen!

      Im letzten Januar habe ich Euch verlassen. Was mir leid tut und mich sehr traurig gemacht hat ist, dass ich mich nicht von meinen Forumsfreunden, ganz besonders von denen ich wußte, dass sie mich vermissen werden, persönlich verabschiedet hatte.
      Das konnte ich nicht, denn Ihr hättet mich logischerweise nach dem Warum gefragt. Ich befürchtete, was zu sagen, was mir später leid tun könnte. Der Hörspieltalk war meine erste Forumserfahrung und wird auch meine letzte bleiben.

      Ihr Lieben und auch ein paar, die mich manchmal geärgert haben, mit denen ich hier schöne, lustige und interessante Stunden verbracht habe, behalte ich in liebevoller Erinnerung.

      Ab und zu habe ich im Talk mitgelesen und mitbekommen, wie Ascan behandelt wurde, alleine schon deshalb, weil er über Glaubensfragen geschrieben hat.

      Ich habe alle seine ausführlichen langen Beiträge gelesen! Nicht nur, dass Ascan wunderbar schreiben kann, auch inhaltlich hat er vieles geboten in seiner Tiefgründigkeit. Ich habe seine Trauer gesehen und gefühlt und mit ihm unerkannterweise geweint. Er hat sich suchend, fragend und feststellend mit dem Thema auseinnander gesetzt. Er hat dermaßen viel "Diskussionsstoff" geliefert, daraus hätten sehr interessante Diskussionen und Meinungsaustäusche entstehen können. Ob nun im religiösem oder atheistischem Sinne!

      Auch im Terror-Thread konnte ich seine tiefe Bestürzung, Trauer und sein starkes Mitgefühl deutlich fühlen.

      Aus den tausenden Sätzen, die Ascan geschrieben hat, sucht man sich die ein paar Sätze raus, mit denen man was anfangen kann und macht das Schlechtmöglichste daraus. Ich bin zutiefst erschüttert!

      Seit Tagen kämpfe ich mit mir, ob ich mich im Forum zu Wort melde oder nicht!

      Auch jetzt noch, wo Ascan nicht mehr die Möglichkeit hat sich zu äußern, lese ich weiter häßliche Bemerkungen.

      Markus G. , Du findest immer so schöne Worte wie Hände reichen, Brücken bauen, Gemeinschaft, zusammenhalten, Anstand, Hilfsbereitschaft usw. Leider habe ich erst zu spät bemerkt, dass Du der scheinheiligste Mensch bist, der mir je begegnet ist.

      Diese Feststellung war der Grund für meinen Weggang!

      In einem Forum, in dem gelöschte Beiträge wichtiger sind als Mitgefühl, Anstand und Menschlichkeit, will ich nicht sein.

      Ich habe Herzrasen und muß wohl damit rechnen, jetzt zu Hackfleisch gemacht zu werden,
      aber manchmal ist es regelrecht eine Pflicht den Mund aufzumachen.

      Ciao
      Lady Mafi
      .......................

      Keiner ist weiter von der Wahrheit entfernt als jener, der alle Antworten weiß.
      ( Laozi )


      Lieber Ascan!

      Mit meiner Behauptung

      ​Meinungen ändern sich nun mal, siehe auch hier Warum der Hörspieltalk? Oft kann man eine Meinung erst richtig vertreten (oder nicht) wenn sie einem selbst betrifft. Vorher hat man eine Meinung aus Sicht eines Zusehers. Erst wenn man selbst betroffen ist, sieht man manches ganz anders und ändert seine Meinung. Dass kann ich auch wirklich nachvollziehen.


      bezog ich mich wie der angegebene Link zeigt auf folgendes Posting von Dir, dass Dir beim Editieren entgangen zu sein scheint:

      ​Vor einiger Zeit, (das ist nun wirklich schon 'ne gute, gute Weile her), meinte jemand, mir raten zu müssen, es sei eine totaaaal wichtige Sache, dass Autoren sich PR-mäßig ins Zeug legen, um ihre Sachen zu präsentieren und somit ihre Verkäufe zu steigern. Man müsse als Autor unbedingt bloggen, in Foren aktiv werden, twittern, was die Tastatur hergibt, bei facebook sein usw. usf.

      Tatsache ist, dass das alles nur frommes Wunschdenken ist, bzw. ein "Ablenkungsmanöver", quasi, weil es Autoren nur davon ablenkt, sich hinzusetzen und einfach eine neue Story zu schreiben.

      Bei der Gelegenheit bin ich aber damals über den Hörspieltalk gestolpert, und ich erinnere mich daran, dass mir erstens die Art von Markus G. sehr gut gefallen hat, und zweitens, dass man sich hier auch mal nett über andere Themen, abseits vom Hörspiel, unterhalten kann. Es ist legitim, ab und an anzumerken: "Achtung, hier eine Neuveröffentlichung!" Man muss nur nicht glauben, dass sich deswegen irgendwas in puncto Verkaufszahlen nach oben bewegt. Tatsächlich, meine persönliche Erfahrung, haben sich immer die Sachen am besten verkauft, die kein bisschen Promotion der oben erwähnten Form erhalten haben. Insofern - ab und an mal etwas "talken" ist auch ganz nett. Einfach so, ganz ohne "Verkaufsgespräche".


      Damals warst Du der Meinung, dass sich in Punkto Verkaufszahlen durch Postings hier nichts ändern wird und vor ein paar Tagen hast Du unter anderem deswegen alle Deine Postings editiert, weil jemand geschrieben hat auf Grund Deiner Äußerungen Deine Werke nicht kaufen zu wollen und Du schriebst, dass man Deine Postings geschäftsschädigend gegen Dich verwendet. Ich meinte damit aber auch generell Meinungen von uns allen. Wir plaudern hier oft über Dinge, die uns im ersten Moment gar nicht wirklich betreffen. Da ist es einfach bestimmte Haltungen einzunehmen, bestimmte Sichtweisen einzufordern, wenn sie einem selbst gar nicht wirklich betreffen. Und damit meinte ich unter anderem auch mich selber. Auch ich habe Meinungen, nachdem ich selbst betroffen war, zu bestimmten Themen geändert. So wie Du auch. Das war weder als Lüge gemeint und schon gar nicht böse gemeint. Ich wollte damit nur Dein Verhalten verständlicher machen. Dass Du mir dies jetzt als scheinheilig, böse und als Lüge auslegst, tut mir leid und weh. Aber, wie ich schon in einem leider verschobenen thread geschrieben habe, ist das Selbstbild und das Bild nach außen oft ein anderes. Und wenn Du von mir das Bild eines scheinheiligen Lügners hast, dann liegt die Schuld sicherlich nicht nur bei Dir sondern auch bei mir, weil ich es nicht geschafft habe, mich so auszudrücken, dass Du ein anderes Bild von mir und eine andere Information als jene, die bei Dir angekommen zu sein scheint, hast.

      Was das Foto betrifft, so hast Du zu 100% recht. Das habe ich aber bereits vorher beli mitgeteilt, dass dies mein Fehler war. Ich hatte es schlicht und einfach vergessen. Sich von jedem Talker die Avatarbilder zu merken, die vor ein paar Monaten da waren, ist zu viel verlangt. Ich kann das leider nicht. Weißt Du noch welches Avatarbild ich vor 6 Monaten hatte? Was Deinen Namen betrifft, so stimmt es was ich geschrieben habe, sorry. Ich dachte ehrlich bis zum Tod Deiner Mutter, als Du ihren Namen hier geschrieben hast, dass es ein Pseudonym sei. Wieso Du meinst, dass ich es gewusst habe, entzieht sich meinem Wissen. Das kannst Du nicht wissen. Und das wäre auch nicht wahr. Auch würde ich Dich ersuchen alle meine Unwahrheiten, jede einzelne, die aus meinem "Mund" gekommen zu sein scheinen, hier aufzuzählen. Wenn Du dies hier nicht mehr möchtest oder kannst, dann schreibe mir bitte unter markus.geineder@kabsi.at eine Mail oder lasse mir Deine Nummer zukommen und ich rufe Dich an. Ich würde dieses sehr gerne an- und ausgesprochen habe. Ich glaube nicht, dass Du Dir hier alles aus den Fingern saugst und mich aus purem Jux zum Sündenbock stempeln möchtest. Daher würde ich dies sehr gerne richtig stellen. Gerne hier offen und ich würde für alle Unwahrheiten, die ich hier geschrieben habe, gerade stehen, mich entschuldigen oder die Hintergründe erklären um eventuelle Missverständnisse aufzuklären.

      Liebe Lady Mafi,

      warum Du dieses Bild von mir hast und mich genau wie Ascan zum Sündenbock für vieles und alles machst, verstehe ich nicht. Glaube mir, mein Herzrasen ist nicht weniger wie Deines. Und meine Enttäuschung ist nicht minder weniger. Denn was immer Du meinst, dass ich Dir angetan habe, dass es rechtfertigt von Dir alleine an den Pranger gestellt zu werden (und mir fällt nur eines ein, nämlich die Wahl eines Moderatoren, der Dir nicht genehm war und den ich befürwortet habe, der dann auf Grund Deines Wunsches nicht Moderator wurde und ich habe es akzeptiert), kann nicht schlimmer sein als was Du mir hier antust. Denn was immer es gewesen sein soll, so wie Du hier über mich herziehst, habe ich es NIE über Dich getan und würde ich auch NIE machen. Ich habe nichts zu verbergen, Du kannst alle meine Postings, egal ob hier im Forum oder im Teambereich, alle meine Pms und Emails hernehmen und sie publik machen um zu erklären was der Grund dafür ist, dass Du mich hier so hinstellst wie Du es getan hast.
      Bei Ascan habe ich Verständnis und Erklärung warum er emotional so reagiert, wie er es getan hat. Seine Situation ist nicht leicht, ich weiß dass nur zu gut, denn auch ich habe nach einem Trauerfall eine Pause gebraucht. Und die Themen,über die er gerne diskutiert hat, waren sehr "heiße" Themen, die sich aufschaukeln und leider immer für Unruhe und Streit führen. Aber bei Dir verstehe ich es wirklich nicht. Bitte sei so fair mir gegenüber und kläre mich auf! Gerne per Email, gerne per PM, gerne auch telefonisch.

      ​Leider habe ich erst zu spät bemerkt, dass Du der scheinheiligste Mensch bist, der mir je begegnet ist.


      Ich muss Dich enttäuschen. Wir sind uns niemals begegnet. Ich kenne Deinen Vornamen, Du kennst meinen Familiennamen. Wir haben uns hier seit 3 Jahren mehr oder weniger geschrieben. Wir haben uns niemals in Natura gesehen, kennen nicht unser Aussehen, unsere Gesten, kennen nicht unsere Mimik, wissen sehr wenig über unsere Vorlieben, über unseren Beruf und unsere Berufung und was uns zudem macht wie wir sind. Ich dachte Du bist meine Freundin. Du hast mir wirklich in einigen Situationen sehr, sehr lieb beigestanden, wofür ich Dir auch heute noch sehr dankbar bin. Dein Zuspruch hat mir immer viel bedeutet. Aber in Wahrheit sind 3 Jahre Hörspielforumsbekanntschaft zu wenig um einen Menschen wirklich beurteilen zu können. Du magst Dich in mich getäuscht haben, ich mag mich in Dich getäuscht haben. Wir kennen nur einen ganz kleines Teil eines großen Ganzen vom jeweils anderen. Es ist nicht möglich ein wirkliches Urteil über den jeweils anderen abgegeben zu können. Mir zumindest nicht, weil wir uns weder begegnet sind noch uns richtig kennen.

      Ich mache Dich wegen Deiner Worte, die verletzen, nicht zu Hackfleisch. Habe ich jemals hier irgendjemanden verbal zu Hackfleisch gemacht :?: Wie kommst Du zu dem Bild von mir :?: Ich verlange einfach nur die Wahrheit warum Du SO etwas über mich schreibst. Nicht mehr und nicht weniger :?:

      @all: Eines muss ich jetzt los werden - Es ist nicht schön wenn man so an den Pranger gestellt wird, wie von Ascan und Lady Mafi. Es ist nicht schön wenn man auf andere so zu wirken scheint, wie ich es hier an den Kopf geschmissen bekomme. Es ist nicht so, dass ich mir selbst denke, lass sie reden und mich dies kalt lässt. Ich hoffe, dass hier weitere Erklärungen statt finden. Ich möchte wissen was ich falsch gemacht habe und womit ich eine solche Behandlung coram publico verdient habe. Ob es ausschließlich meine Fehler waren, ob es Missverständnisse waren oder ob ich einfach nur als Ventil und Projektion herhalten musste. Ich habe vor einigen Monaten meinen "Job" als Moderator abgegeben, weil ich der Ansicht war, dass ich für mehr Unruhe als für Ruhe sorge. Und dass nicht jeder sofort mich mit dem gesamten Hörspieltalk assoziiert. Ich bin nicht DER Hörspieltalk. Dass sind wir alle zusammen. Ich bin ein ganz kleiner teil davon. Wenn ich Ascans Beitrag richtig verstehe
      ​Das Sprichwort besagt, dass der Fisch bekanntlich immer vom Kopf her stinkt.
      , dann meint er, dass ich der Kopf des stinkenden Fisches bin. Ein nicht sehr schmeichelhafter bildlicher Vergleich, dem ich eigentlich nie mehr ausgesetzt sein wollte, und deswegen auch meinen Moderatorenposten aufgegeben habe. Hier scheine ich gescheitert zu sein, denn egal ob Moderator oder nicht, fühle ich mich beim stinkenden Fisch angesprochen. Ich habe eine Pause eingelegt, weil mir die Art und Weise und der Umgang im Hörspieltalk nicht mehr gefallen haben und sie mir Energie gekostet haben, Energie die ich im familiären Bereich dringend notwendig gebraucht habe. Meine engsten Freunde hier wissen warum und wieso. Nach meiner Rückkehr war ich aus mehreren Gründen wieder sehr motiviert, habe versucht neue Projekte hier ins Leben zu rufen. Viele wollten mehr inhaltliche Diskussionen. Also habe ich versucht dahingehend etwas zu bewirken. Mit dem Projekt "Hörspiel unter der Lupe" ist uns gemeinsam auch etwas Großartiges gelungen. Ich wollte dies organisieren und mit gestalten. Chris hat mich dabei erinnert, dass ich mich nicht überall so "reinsteigern soll" (meine Interpretation) seines Postings:

      ​Also, Markus, manchmal schadet ein wenig Zurückhaltung nicht, Du hast doch eh so viele von Dir verwaltete Themen
      Dies habe ich als Aufruf verstanden mich um andere Themen zu kümmern, was ich auch getan habe. Außerdem habe ich mir eine demokratischere Art der Hörspielfindung gewünscht, habe aber akzeptiert, dass die Mehrheit eine andere Form der Findung bevorzugen. Ich habe das Hörspiel unter der Lupe daher den anderen Talker/innen überlassen und mich mit dem Hörspiel "Der schwarze Abt" und "Mindnapping 19" nicht mehr beschäftigt, was wiederum Ascan mir negativ ausgelegt hat,
      ​Und nun - da manche der 'Köpfe'
      mir jetzt erst ihr wahres Gesicht zeigen, (was sich allerdings durch ihre 'zurückhaltenden' Reaktionen schon
      andeutete, nachdem Chris voller Begeisterung dafür war, 'X-Tension' als nächstes Hörspiel unter
      die Lupe zu nehmen) - ist es in jedem Fall auch eine augenöffnende Wirkung.
      obwohl dies weder etwas mit ihm, mit Mindnapping noch mit dem gleichnamigen Hörspiel zu tun hatte. Schade, dass Ascan nicht einfach gefragt hat, warum ich bei den letzten Lupen nicht dabei war. Mein "wahres Gesicht" bestand nämlich darin mich mit meiner großen Hörspiel-Liebe Tonstudio Braun auseinander zu setzen und den seit langem brach liegendem Hörspiel-Feuilleton wieder einen längeren Artikel zu spendieren. Außerdem war der Wunsch vieler User da endlich auch einmal über ältere Hörspiele zu diskutieren. Also habe ich mich in mein Hörspielzimmer aufgemacht und mich in den letzten Monaten mit dem Hören älterer Serien aus der Kassettenkinderzeit zu beschäftigen. Die Rubrik "Ein Blick zurück" entstand dabei. Und ich habe auch meine Kolumne weiter gepflegt. Was ich damit sagen wollte - ich habe bewusst versucht positive Reize für den Hörspieltalk zu setzen und wollte mich dabei aus der Schusslinie nehmen. Trotzdem ist das Bild des scheinheiligen Lügners, der sein wahres Gesicht und gleichzeitig zu wenig Zurückhaltung zeigt entstanden. Wie ich es auch anfange und was ich auch mache, irgendjemand ist immer von mir verärgert. Ich werde jetzt sicher nicht eine Pause einlegen und wieder darüber sinnieren was ich besser machen kann. Ich habe Pausen eingelegt, ich habe darüber nachgedacht, ich bin wieder zurück gekommen. Und ich werde auch hier bleiben und, wie Chris richtig schrieb, meine paar threads weiter pflegen und voran treiben. Wer ein Problem mit mir hat, möge mich anschreiben, mir erklären wieso und warum und wir werden einen Ausweg finden. Mir macht das Hörspiel hören viel zu viel Spass als dass ich mich hier vertreiben ließe. Aber ich möchte nicht, dass jemand wegen mir den Talk verlässt. Daher bitte melden. mich anschreiben und wir finden einen Weg wie wir ein besseres Miteinander haben können. Mir macht das schreiben über Hörspiele zu viel Spass als, dass ich wieder eine Pause einlege. Und mir liegt der Hörspieltalk und viele, viele Talker/innen sehr am Herzen. Diesen Kontakt möchte ich nicht verlieren. Und dass möchte ich mir auch nicht nehmen lassen.

      Es wurde viel über Anstand, Menschlichkeit und Mitgefühl gesprochen. Dies ist keine Einbahnstraße, sondern sollte für alle gelten. Es tut mir leid, dies schreiben zu müssen, aber wenn man jemand als scheinheilig, als Lügner und als Kopf eines stinkenden Fisches bezeichnet, dann bleibt, trotz aller Emotionen, die einem beim schreiben eines solchen Textes vorantreibt, wenig davon über. Und dann empfinde ich es, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“ ;(

      Danke für eure Aufmerksamkeit

      Ascan von Bargen schrieb:

      Gestern um 14.11 Uhr schrieb ich eine E-Mail an HP. Göldner.

      Hallo Ascan,
      nachdem ich gestern rund 150 von Dir editierte (faktisch gelöschte) Beiträge (Übrigens, laut der von Dir zugestimmten Nutzungsbedingungen: § 4.1. Das Urheberrecht für deine Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich bei dir als Nutzer. Du räumst dem Inhaber jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten.) aus dem Forum zusammensuchen durfte, war ich vielleicht etwas zu genervt um noch an Deine eMail vom Vortag zu denken. Aber es stimmt, Du hattest auch da schon das erwähnte Zitat getätigt. Als ich jedoch beim Aufräumen über den von mir zitierten Beitrag von Dir stolperte, wollte ich damit eigentlich nur aufzeigen, das Du bei anderen wohl andere Massstäbe anlegst - das war weder hämisch noch bösartig gemeint, sondern rein sachlich :saint: ...

      Und natürlich gehen Mitgefühl und Anteilnahme vor gelöschten Beiträgen. Aber warum kann man Probleme nicht schon im Vorfeld ansprechen ? Warum macht man sich zum Märtyrer, der natürlich vollkommen mit seinen Aussagen missverstanden wird ? Warum haben viele den Eindruck den Ascan gar nicht vermitteln will ? Waren seine Beiträge eventuell missverständlich oder nur "Gelaber" um etwas Zeit totzuschlagen ? Ich fand sie jedenfalls meist interessant und habe auch versucht mich damit zu befassen. Manches fand ich seltsam, manches konnte ich nicht nachvollziehen und anderes nicht verstehen #schulterzuck# ...

      Du schriebst in der erwähnten eMail an mich u.a. auch: "Der Auslöser für mein Ausscheiden war der Beitrag von [...]". Es war also der eine Satz, ein rein persönliches Statemant das Deine Hörspiele für Ihn nicht in Frage kommen, der im Übrigen, sich genau mit Deiner Überzeugung deckt, das man so etwas ja äussern darf, der Dich dazu veranlasst hat den HÖRSPIELTALK schlagartig und ohne Diskussion oder vorherigen Ankündigung zu verlassen. Dein ebenfalls hinzugefügter Hinweis: "Es ist jedoch ebenso selbstverständlich, dass niemand aufgrund seiner persönlichen Weltanschauung oder freien Meinungsäußerung diskriminiert oder sonst wie benachteiligt werden darf." ist richtig, aber letztlich bleibt es doch jedem selbst überlassen ob er ein Hörspiel kauft oder nicht und aus welchen Gründen. Wobei ich überhaupt nicht sehe das hier irgendjemand zum Boykott Deiner Hörspiele aufgerufen hätte, noch wurde jemals zum Boykott irgendwelcher Hörspiele aufgerufen - ein Vorwurf der gern aus einer bestimmten Ecke kommt (einfach mal googeln) #schelm# ...

      Versteh' mich jetzt nicht falsch, es steht jedem frei im HÖRSPIELTALK zu sein oder auch nicht, aber wenn man in einem Forum aktiv ist, dann ist das halt keine kommunikative Einbahnstrasse, in der Du etwas postest und alle anderen nicken stumm dazu. Gerade heikle Themen wie die von Dir favorisierten Themen um Politik und Religion fordern Widerspruch heraus. Du hättest Dich jederzeit an mich wenden können, stattdessen hast Du lieber Fakten geschaffen. Ich hatte Dir jedliche Freiheiten gelassen, obwohl mir schon im Vorfeld Stimmen davon abgeraten haben, die heiklen Themen die Du gestartet hast, auch zuzulassen. Wie Du ebenfalls in der eMail an mich meintest: "Hätten sie jemals etwas Bedenkliches zum Inhalt gehabt, wären sie umgehend von der Administration entfernt worden [...]" und damit schiebst Du mir den "schwarzen Peter" zu. Du hast die Themen zwar gestartet, aber ich hätte Dich quasi daran hindern sollen - Danke auch, soviel zum Thema Selbstverantwortung =O ...

      Dein Hinweis das es Usus wäre ungeliebte Mitglieder aus den HÖRSPIELTALK herauszuekeln, den Du dann mit ein paar Namen unterlegt hast, ist aber nur die halbe Wahrheit, denn wenn man die jeweiligen Geschehnisse zurückverfolgt, dann waren es meist jeweils selbstverfasste Beiträge der ausgeschiedenen Mitglieder die Widerspruch hervorriefen, mit dem man dann aber letztlich nicht umgehen konnte oder wollte und sich wie Du lieber in den selbstgewählten Abgang flüchtete :rolleyes: ...

      Schön ist es auch immer wieder das jedliche Äusserung hier im HÖRSPIELTALK verallgemeinernd als kollektive Meinung aller Mitglieder angesehen wird, obwohl es jeweils einzelne und persönliche Meinungen sind, die sich nie vollumfänglich mit der Meinung aller anderen Mitglieder decken - in einer Demokratie sollte das selbstverständlich sein und eigentlich keines besonderen Hinweises bedürfen :saint: ...

      @Lady Mafi: Danke das Du für @Ascan von Bargens Wortmeldung hier gepostet hast ...
      Hätte er sie an das Team oder an mich gewandt wäre sie natürlich auch ungekürzt und unbearbeitet gepostet worden. Seine Vorgehensweise zeigt aber auch das er wohl tief verärgert ist und sich als Opfer einer Verschwörung sieht, die damit begann das nicht alle gleich mit Feuereifer für sein Hörspiel im Rahmen des HUDL-Projekts gestimmt haben - wie er ja selber darlegt :S ...

      Du hast dann auch gleich die Chance genutzt Deine Sicht Deines damaligen überraschenden Abgangs aus dem Team darzulegen. Obwohl es nicht meine Sicht der damaligen Ereignisse ist, werde ich dem nichts weiter hinzufügen, ausser das @Markus G. nicht der von Dir und Ascan geschilderte Mensch ist - aber wer ihn persönlich kennt der weiss das ohnehin #freunde# ...

      Während Ihr für Euch ganz selbstverständlich in Anspruch nehmt, das man im Zuge einer Diskussion auch mal über das Ziel hinausschiessen darf, gilt das selbstredend für die "stinkenden und scheinheiligen Köpfe" des HÖRSPIELTALK nicht - soviel zum Thema Mitgefühl, Anstand und Menschlichkeit :| ...

      Ich versuche gelebte Demokratie, mit freier Meinungsäusserung und Meinungsvielfalt, im HÖRSPIELTALK zu leben, das funktioniert aber nur wenn alle nicht immer der Meinung sind das es nur eine richtige Meinung gibt - nämlich nur die eigene #schreck# ...

      Andere Meinungen zulassen, auch wenn sie nichts ins Konzept passen, muss im HÖRSPIELTALK möglich sein, denn sonst brauchen wir kein Forum mehr #gruebel# ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------

      HP. Göldner schrieb:

      Andere Meinungen zulassen, auch wenn sie nichts ins Konzept passen, muss im HÖRSPIELTALK möglich sein, denn sonst brauchen wir kein Forum mehr ...

      Absolut richtig, aber auch dieser Punkt von Ascan ist nicht von der Hand zu weisen:

      Lady Mafi schrieb:

      Nach wie vor bin ich der Auffassung, dass es jedermann freisteht, seineMeinung und / oder Kaufentscheidung frei zu äußern. Ebenso bin ich aber nach wie vor derAuffassung, dass immer der Ton die Musik macht, und eine solche Meinungsäußerung nichtin einem ruf- oder geschäftsschädigenden Kontext zu geschehen hat.

      Ich denke, dass es möglich sein muss, auch mal für sich im Stillen eine Kaufnichtentscheidung für sich zu behalten, ohne der Hörspielwelt ein "Ich würde das nicht kaufen, weil der Regisseur/Autor/Labelboss ein böser Mensch ist...". Finde es da einen Tick spannender, über Hörspiele zu diskutieren, die man gehört hat. Auch doof finde ich den Satz "Ich hörte es nur im Stream, damit der dumme Sack (fast) kein Geld von mir bekommt. Und ein zweiter Punkt, es gibt hier gelegentlich durchaus geschäftsschädigende Aussagen, die nicht mehr von der freien Meinungsäußerung gedeckt nicht, wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen: Label XYZ arbeitet mit Amateursprechern, hat keine Regie, hat kein Lektorat, liefert Amateurproduktionen ab und verlangt dafür trotzdem Geld...

      Markus G. schrieb:

      Dies habe ich als Aufruf verstanden mich um andere Themen zu kümmern, was ich auch getan habe. Außerdem habe ich mir eine demokratischere Art der Hörspielfindung gewünscht, habe aber akzeptiert, dass die Mehrheit eine andere Form der Findung bevorzugen. Ich habe das Hörspiel unter der Lupe daher den anderen Talker/innen überlassen und mich mit dem Hörspiel "Der schwarze Abt" und "Mindnapping 19" nicht mehr beschäftigt, was wiederum Ascan mir negativ ausgelegt hat

      Auch wenn es null dazu passt, aber wenn ich schon direkt angesprochen werde...Ich habe mich nur (wie vermutlich auch jeder andere) gewundert, dass Du den "schwarzen Abt" von Friedel übernommen hast und damit gleich das ganze Projekt. Und schade finde ich es, dass Du Dich dann gleich ganz zurückgezogen hast, nur weil Deine Rolle als Zeremonienmeister nicht so gut ankam. Als Mitdiskutant hast Du in unserem überschaubaren Userkreis nämlich dann durchaus gefehlt. Wir alle sollten uns da an diesem schönen Satz von Dir orientieren:
      Ich bin mit allem einverstanden, es wäre schön wenn wir dieses Probekt am Laufen halten könnten und versuchen persönliche Eitelkeiten zu vermeiden.
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chris“ ()

      HP. Göldner schrieb:

      Wobei ich überhaupt nicht sehe das hier irgendjemand zum Boykott Deiner Hörspiele aufgerufen hätte, noch wurde jemals zum Boykott irgendwelcher Hörspiele aufgerufen - ein Vorwurf der gern aus einer bestimmten Ecke kommt (einfach mal googeln) ...


      De jure nicht, de facto aber dauernd. Natürlich ist "Anständige Menschen kaufen nicht beim Label XYZ" nicht dasselbe wie "Für mich kommen Hörspiele von XYZ nicht in Frage". Aber so groß ist der Unterschied dann auch wieder nicht, oder?

      Vielleicht können wir diese Diskussion, die leider mittlerweile nicht nur bei einem Label nervt, einfach mal abschließen, wir wissen, dass Herr Winter Markus nicht abkann und Markus Herrn Winter, wer mit Rohling aneinandergekracht ist, mit Holth*uer, mit Piasecki, mit den Jungs von Dreamland und und und...

      Zwei kleine Zitate noch, dann ist gut ;)

      daneel schrieb:

      Einigen ist die Firma WinterZeit blöd über den Mund gefahren; vielleicht auch mehrfach. Die anderen 99,99% hatten nur gute Erfahrungen mit dieser Firma. Jeder trifft für sich persönlich eine Entscheidung.

      Markus G. schrieb:

      Wenn ich gewusst hätte, was ich mit der Erwähnung der Jahreszeit alles auslöse, hätte ich meine Pappn ghalten
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
      @Chris: Wobei dies alles für mich noch keine Aufforderung zum Kauf-Boykott darstellt, wenn man frustrierter Weise sagt, dass man bestimmte Produkte nicht mehr kaufen wird, vor allem wenn man dies auch noch begründet. Sind solche Äußerungen nicht auch von einer Meinungsfreiheit abgedeckt? Ok, bei manchen Kritiken schwingt oft mehr Frust, als Sachlichkeit mit. Für mich aber auch eine absolut "menschliche" Reaktion, wenn man von etwas enttäuscht ist. Ich persönlich finde, dass in der Vergangenheit solche Äußerungen einfach überbewertet und zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wurden. Dadurch rücken sie in den Vordergrund und die ganze Diskussion wird immer persönlicher, was dann einige Puduzenten sicherlich noch schneller verleitet hat, dem Forum den Rücken zu kehren.
      Und, HP. Göldner hat vollkommen Recht, es wird in diesem Forum viel zu viel verallgemeinert. Einzelne Meinung werden leider oft so dargestellt, als würden ALLE so denken.
      Moin Leute, eigentlich wollte ich nichts mehr äußern zu dieser Situation, aber wenn ich nun lese, dass allein ein kurzer Satz meinerseits ausreichte, dass es zu dieser Situation gekommen ist, muss ich noch kurz erinnern:
      Ich habe mich über die Nutzung des für mich besonders widerlichen Schimpfwortes "Gutmensch" geärgert und dies kundgetan, weil ich der Meinung bin, dass man solche Entgleisungen grundsätzlich und gerade aktuell nicht unkommentiert stehen lassen darf. Diese Tatsache bedarf meines Erachtens keiner weiteren Erörterung.
      Nun kam der "Gutmensch" nicht einmal von Ascan, umso verwunderlicher, dass dieser mich direkt angriff, ich würde die "Nazi-Keule" schwingen etc. .
      Erst dann kam mein Eintrag, dass ich von Ascan ersonnene Produkte nicht kaufen werde, aber nicht, wie hier vielleicht viele interpretiert haben, wegen seiner Meinung, sondern einzig und allein wegen der blöden Anmache.
      Wenn ich heute zum Bäcker gehe und der mir sagt, dass er Gutmenschen mit Nazi-Keule scheiße findet, dann gehe ich halt zum nächsten Bäcker, der hat bestimmt auch leckere Brötchen und vielleicht behandelt der mich auch vernünftig.
      Und was ich bei aller schäbigen Hinterfotzigkeit meinerseits mir nicht verkneifen kann und auch gar nicht will:

      Wie hier nun auf Markus und HP eingedroschen wird ist unerträglich und für mich umso bewundernswerter, wie die Beiden die Form wahren. Ich könnte das nicht, daher mein tiefer Respekt.

      Ansonsten ganz großes Kaspertheater der beleidigten Leberwürste, an dem meine 3-jährige Tochter sicher einen Heidenspaß hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thias76“ ()

      Chris schrieb:

      De jure nicht, de facto aber dauernd. Natürlich ist "Anständige Menschen kaufen nicht beim Label XYZ" nicht dasselbe wie "Für mich kommen Hörspiele von XYZ nicht in Frage". Aber so groß ist der Unterschied dann auch wieder nicht, oder?

      Das eine wäre ist ein Aufruf zum Boykott (und würde vom Team nicht toleriert), das andere ist eine zulässige persönliche Meinungsäusserung, und trotzdem wirst Du letzteres von mir hier nicht finden, ganz egal zu welchem Label und welcher Person #gaehn# ...

      Aber besser wäre es wenn jetzt noch eine Begründung folgen würde, aber gerade damit fangen die Probleme ja erst recht an. Der eine hält Profischauspieler für Amateure, der andere findet das man deutlich die fehlende Regie heraushört und ein weiterer findet es unverschämt für eine aus seiner Sicht bescheidene Produktion auch noch Geld ausgegeben zu haben. Es sind Meinungen, die durchaus auf Fehleinschätzungen basieren können und als Profi sollte man da drüber stehen und nicht sofort die Anwaltskeule schwingen um die Löschung zu erzwingen. Noch schwieriger wird es wenn einem der Mensch hinter einer Produktion, aus welchen Gründen auch immer, nicht zusagt. Darf man das dann nicht sagen und muss schweigen, oder gilt dafür nicht auch der Grundsatz das man seine Meinung äussern darf #gruebel# ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------

      HP. Göldner schrieb:

      Es sind Meinungen, die durchaus auf Fehleinschätzungen basieren können und als Profi sollte man da drüber stehen und nicht sofort die Anwaltskeule schwingen um die Löschung zu erzwingen. Noch schwieriger wird es wenn einem der Mensch hinter einer Produktion, aus welchen Gründen auch immer, nicht zusagt. Darf man das dann nicht sagen und muss schweigen, oder gilt dafür nicht auch der Grundsatz das man seine Meinung äussern darf ...

      Nicht nur als Profi, würde ich meinen, gut, leider ist es offenbar nicht so. Und natürlich darf man das sagen, aber man muss es nicht zwingend. Denn wir wissen mittlerweile, wer alles wen nicht mag...

      daneel schrieb:

      Du hast meinen persönlichen Favoriten, "die vergeudete Lebenszeit" in Deiner Liste vergessen.

      Und die entgangenen Urlaubsfreuden! #smoke#
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
      Ich hatte in der letzten Woche sehr wenig Zeit und Muße um hier alles mitzulesen. Was sich hier aber innerhalb der letzten 48 Stunden abgespielt hat, dafür fehlen mir teilweise echt die Worte.

      @Lady Mafi: Sorry, aber ich habe selten ein so übles nachtreten gelesen, wie ich es in diesem Thread von dir lesen musste. Davon wird mir wirklich übel.

      Und jetzt muss ich mich wieder um das reale Leben kümmern......
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. ( Heinrich Heine)
      Ganz ehrlich? Wegen eines einzigen Satzes so ein Theater zu veranstalten zeugt nicht gerade von reflektiertem Handeln. Wenn ich bei jeder Nebensächlichkeit so ausflippen würde, wäre ich wahrscheinlich schon vor 20 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Aber schon klar: Wenn man einfach nur nichts mehr schreiben würde, könnte man ja kein Abschlusstheater veranstalten. :rolleyes: Vor allem finde ich es "interessant", wenn sich jemand erst wortreich verabschiedet, nur um gleich darauf einen - ebenso wortreichen - Rundumschlag zu posten. Und die anderen dürfen dann den Scherbenhaufen wegräumen.

      @Markus G.: Als jemand, der mit dir in der Vergangenheit durchaus auch seine Auseinandersetzungen hatte, möchte ich dir eines sagen: Lass die "Kritiker" und Neider einfach reden und mach dir keine Gedanken darüber. Das tut ihnen am meisten weh. Wenn die nicht ständig Unruhe stiften können, ist es für sie nur noch halb so schön auf dieser Welt.
      Meine Hörspiel-, Film- & Buchrezensionen: Alltagshirngespinste
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...