Infos und NEWS rund um Ascan von Bargen

      Danke für die Ausführlichkeit :)



      Ich habe schon etliche Interviews/Statements wie du sie grad verfasst hast von diversen Autoren gelesen.
      Daher hast du mit deinem letzten Punkt quasi genau das bestätigt was ich in dem anderen Thread schon geschrieben habe
      und wirklich von sehr sehr vielen Autoren so empfunden wird ....

      Ich stell mir das blöd vor, wenn man im nachhinein noch was dazudichten und dazwischen"quetschen" muss, wenn es zu wenig ist. Ebenfalls beim streichen. Ich denke in beiden Fällen ist die Gefahr - Lektor hin oder her - recht groß, dass sich Logikfehler einschleichen.
      Ich meine mich diesbezüglich an alte Interviews von W. A. Hary und noch einigen zu erinnern, die mal etliches aus dem Nähkästchen geplaudert habenauch gaben sie preis, dass viele Fehler erst durch den Lektor und auch die Endscheidung des Redax entstehen- ein Grund warum u.a. Hohlbein sehr sauer auf manche Verlage ist oder war. ...


      bei den meisten waren es jedoch weniger die Lektoren, viel mehr die Redaxe, die alles besser wußten und dann kam sehr viel Murks raus und weder verlag noch Autor noch Leser waren zufrieden.
      Aber einige haben nicht daraus gelernt, sondern ihr "Ich bin der Redax, es wird gemacht was ich sage!" weitergemacht und wundern sich warum im nachhinein so viele Autoren so negativ über ihrer Erfahrungen aus der "Jugend" / den "Anfängen" äußern.



      Und wie du schreibst, hat jeder Autor so seine eigene Technik und Vorlieben.
      So ist es ja auch bspw. beim Lernen oder der späteren Berufsausübung
      oder auch Künstler wie Musiker oder Maler, Zeichner,Bildhauer, etc. .... - einige sind Autodidakten, andere arbeiten streng nach "Formeln" ...
      (ich liebe Musiker, die keine Noten können und Zeichner, die frei ihre Hand "fliegen" lassen)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Lieber Ascan,

      du kannst mir glauben, man konnte dich sehr gut verstehen. Die Frage ist allerdings: Ob man WILL... Mach dich nicht verrückt. Du bist weder homophob noch sonstwas...;-) Genauso wenig wie der Hörspielzialist. Es sind doch meistens jene, die nach Toleranz schreien und selbst am intolerantesten sind...

      Liebe Grüße

      Simeon
      FAITH * PSI-Akten * THE UNDEAD LIVE * Jac Longdong
      @Simeon Hrissomalis:

      Lieber Simeon,

      schön Dich hier zu lesen. Eines vorweg: Du kennst Steffen und Ascan persönlich. Dieser Umstand macht es Dir viel leichter deren Postings richtig einzuschätzen! Viele kennen sich hier nur durch, deren Postings, deren Meinungen und deren Werte, die sie hier von sich geben. Da kann leicht ein anderes Bild von jemanden entstehen. Jedem hier das "Wollen" abzusprechen ist nicht fair. Viele haben einfach nur nachgefragt, was dass denn bedeutet.

      Ich denke, dass viele die Beiträge von Ascan und Steffen missinterpretiert haben. Ganz ehrlich, auch ich habe vieles nicht verstanden und war mir ebenfalls nicht immer im Klaren "Wie" es wirklich gemeint war. Ganz grundlos waren die Kritiken mMn nicht. Und mir kann man ein "wollen" sicher nicht absprechen, ganz im Gegenteil. Ich würde aus meiner Sicht eher behaupten, dass die Aussagen von Ascan und Steffen sehr unglücklich, sehr unklar, zum Teil an der Sache vorbei gehend, waren. Es tut mir leid, wenn ich dass so schreiben muss, aber so war mein erster Eindruck. Ein paar Bibelzitate weniger, ein, zwei Mal den Glaubensaspekt weglassen dafür eine eine klare Ansicht und Stellung zum Thema Homosexualität und der leider immer noch verbreiteten Homophobie, die man nicht missinterpretieren kann und die jeder versteht und alles hätte sich in Wohlgefallen aufgelöst. Leider hat man sich statt dessen in Bibelzitaten und Glaubensfragen verheddert, sodass niemand mehr sicher war, was denn eigentlich Sache ist. Also aus meiner persönlichen Sicht haben sich beide Seiten unglücklich Verhalten. Wie geschrieben, dies sind sehr heikle Themen, die immer für Untuhe und für Missinterpretation sorgen. Hier wurde leider von Allen(!) nicht sehr sensibel mit diesem sehr persönlichen Thema umgegangen. Man kann nur daraus lernen. Anschuldigungen sind aber der falsche Weg.

      Liebe Grüße,

      Markus

      PS.: Ascan hat den Fehler ja auch bei sich selbst gesucht. Leider hat er für mich den falschen Weg gesucht und alles negiert/editiert statt klipp und klar zu stellen wie er es mit dem letzten Posting im Glauben-thread perfekt gemacht hat. Dazu wäre es mMn nicht notwendig gewesen ein thread zu verstümmeln.

      Ascan von Bargen schrieb:

      Noch frustrierender ist es vielleicht, dass es mir anscheinend nicht gelungen ist, meine Gedanken so zu ordnen und schriftlich so auszudrücken, dass man es versteht.

      Kann ich sehr gut nachempfinden - alleine gestern gab es eine Situation, bei der ich ebenfalls Schwierigkeiten hatte meine Gedanken so zu formulieren, dass sie verständlich waren.
      Der Gag bei der Sache, mein schriftl. Gesprächspartner war jemand, den ich gut kenne und mit dem ich bei sehr sehr vielen Dingen auf gleicher Wellenlänge liege. Oft verstehen wir uns quasi blind, und dennoch brauchte ich X Formulierungen, um mich einigermaßen klar auszudrücken. Eine Sache, die mündlich in wenigen Sekunden erledigt wäre, war schriftlich die reinste "Verzweiflung". Man weiß was man meint, aber man bekommt es nicht auf den Punkt ....
      Hinterher konnte ich drüber lachen, aber wohl auch nur, weil ich dann doch verstanden wurde... :D

      Natürlich gibt es aber auch Leute, die können / wollen einen nicht verstehen - egal was und wie man es sagt.
      Das ist nun mal so, wenn man "sozial aktiv" ist ...
      und wie ich immer sage: mündlich ist es oft schon nicht einfach, schriftlich noch viel uneinfacher
      - und wenn dann auch noch komplexe Themen anstehen,
      - und wenn man auch noch ein oder mehrere Gegenüber hat, wo die "Chemie" (generell oder im Einzelfall) nicht stimmt
      - . . .

      dann potentiert sich das Ganze auch noch ....


      Das man sich dann aus Gesprächen zurückzieht, kann ich sehr gut verstehen
      aber dann sehr häufig alle seine Beiträge der Unkenntlichkeit zu editieren, ist hier und da ebenfalls vertändlich, aber mMn nicht der richtige Weg.


      :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      @Ascan:

      Obwohl ich solche komplexen Themen immer meiden will - eben weil da nix Gutes bei rum kommt - juckt es halt doch manchmal und hinterher denk ich mir, hättest du es mal lieber jucken lassen ...


      Mächtig geärgert hatte ich mich bei einem Beitrag hier im Forum, wo ich mir echt nen Wolf gemacht habe, um das auszudrücken was INHALT ist und hab es sogar mehrfach gegenlesen lassen bevor ich es gepostet habe. Die Reaktion war, dass vom Team editiert wurde, weil sich Leute (nicht öffentlich) über die Wortwahl beschwert hätten. Meine Antwort darauf, dass es aber genau bei der Wortwahl darauf ankommt, um DEUTLICH zu machen WORUM es geht und dass man den Inhalt nicht verstanden hätte, wenn man so reagiere und eine andere Wortwahl den Sinn verfälsche ..., wurde "abgewatscht". ....
      Tja, was soll man dazu sagen ?! ... Wer nicht verstehen will, der will nicht - egal ob das Sinn macht oder nicht ...



      Deswegen, lieber @Ascan: Kopf hoch und nicht ärgern - es bringt nichts. #daumenhoch# :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      @LskH: Es wäre schön wenn wir dieses Thema beenden könnten. Postings, die immer mit einem Fingerzeig auf die "Anderen" und mit dem Inhalt "wir haben alles richtig gemacht und die anderen, die mich/uns nicht verstehen wollen, sind die Bösen" verbunden sind, bringen doch nichts, haben nichts versöhnliches, zielen nicht nach einen Kompromiss ab sondern sorgen nur wieder für Aufregung und böses Blut. Wenn man ein Thema endlich abgehakt hat, kann man solche positiven und aufmunternden Worte entweder ohne dem Fingerzeig posten oder in einer persönlichen Nachricht senden, findest Du nicht? Dein Beispiel hinkt im übrigen ziemlich. Erstens wurdest Du nicht abgewatscht, sondern freundlich ersucht und zweitens war Deine Wortwahl nicht nur für das Team sondern für sehr viele hier absolut unpassend.

      Auch wenn man sich im Recht fühlt und nichts Böses mit seinen Postings ausdrücken wollte, dass kann ich auch durchaus bei euch beiden nachvollziehen und ich glaube es euch auch ganz ehrlich (!), muss man sich auf Grund der Anzahl an Menschen, die sich hier mit Unverständnis gemeldet haben, selbst auch hinterfragen ob die Art des Postings nicht vielleicht doch die Falsche war. Denn dieser Satz

      ​Wer nicht verstehen will, der will nicht - egal ob das Sinn macht oder nicht ...


      lässt sich genau so auch von der anderen Seite aus sagen, oder etwa nicht? Und wer soll da recht haben? Ich sage "niemand", denn wie schon einmal gesagt:

      ​Also aus meiner persönlichen Sicht haben sich beide Seiten unglücklich Verhalten. Wie geschrieben, dies sind sehr heikle Themen, die immer für Untuhe und für Missinterpretation sorgen. Hier wurde leider von Allen(!) nicht sehr sensibel mit diesem sehr persönlichen Thema umgegangen. Man kann nur daraus lernen. Anschuldigungen sind aber der falsche Weg.
      Trolle, Breaker, Hater und Shitstormer sind eh ..... ne, das schreib ich lieber nicht. Sie sind halt ne ganz besondere Spezies und haben durch das Internet einen Freifahrtschein für alles.
      Diese sind genau wie der Fehlerteufel - sie sind unbesiegbar ....


      Ärgern tuts einem im ersten Moment oder nach ne gewisse Zeit danach - je nach Wichtigkeit und Intensität, aber dann denkt man sich seinen Teil.
      So eben auch in Foren, wenn man nicht verstanden wird, was reininterpretiert oder einem gar die Wörter wo rumgedreht werden ...
      ... shit happens


      :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      @Ascan von Bargen: Weil Du gerade diese wundervolle Anekdote über Dein gelesenes Edgar Wallace Buch gepostet hast, würde mich interessieren ob Du viele Bücher nur so zum Spass liest? Oder ob alles was mit Schreiben zu tun hat für Dich Arbeit bedeutet, sprich Du liest weil Du recherchieren möchtest oder wenn Du liest, dass Du ständig versuchst den Text zu interpretieren bzw. versuchst hinter der Fassade des Autors zu blicken um zu erfahren, warum, wieso und weshalb er dass so geschrieben hat und Du Dir dabei selbst überlegst wie Du es anders/besser gemacht hättest?

      Oder kurz und knapp: Kannst Du noch Freude am Lesen eines Romans haben?

      Fasto schrieb:

      Ich schwör das war nicht geplant oder durchdach

      Ach komm, DAS war doch der Quantensprung eures Kalküls ...
      Ihr habt beide ein A in euren Namen/Nicks .... DAS hat euch letztlich verraten ;)

      :) #lach1#


      #winkewinke#
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...