Macht es Sinn mit "gescheiterten Serien" zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal die Hörspielwelt erobern zu wollen?

      Macht es Sinn mit "gescheiterten Serien" zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal die Hörspielwelt erobern zu wollen?

      Angeregt durch folgende Mitteilung im thread Ein Fall für LEON KRAMER ...

      Am 16.08. feiert Leon Kramer dann innerhalb von MindNapping 14 seine Rückkehr!

      Am selben Tag erscheinen die Folgen 1-6 von "Ein Fall für Leon Kramer" als Download bei Highscore Music.

      Sollten die Folgen und MN14 erfolgreich laufen, dann steht einer Fortsetzung der Abenteuer des BKA-Ermittlers nichts mehr im Wege


      wollte ich euch fragen, ob Serien, die in der Vergangenheit gescheitert sind, zu einem späteren Zeitpunkt eventuell bessere Chancen haben sich am Markt zu platzieren. Sollten Label, die von ihrem vormals gescheiterten Produkt überzeugt sind, einen Versuch wagen, ob die Serie Jahre später besser beim Publikum ankommen? Wie sollte ein solcher Versuch aussehen? Würdet ihr solchen Serien eine zweite Chance geben?
      Hallo,

      ich halte es ebenfalls für sinnvoll, wenn man eine zuvor gescheiterte Serie - so sich der finanz. Aufwand in Grenzen hält - später noch einmal auf den Markt bringt. Wie mein Vorredner schon sagte, ändert sich der Geschmack mit der Zeit oder Mitbewerber stellen ihre Serien ein.
      Manchmal war man seiner Zeit einfach voraus und hatte darum keinen Erfolg. Das gibt es ja auch im Film - man denke nur an Blade Runner und den sehr guten, weil um ein wichtiges Detail erweiterten neuen Cut.

      Grüße
      Na gut soweit:

      - da manche Projekte manchmal nicht ihrer Zeit entsprechend veröffentlicht werden
      - Manchmal war man seiner Zeit einfach voraus und hatte darum keinen Erfolg
      - Man kann als Hörspielmacher dann von den alten Fehlern lernen und das neue Produkt aktueller gestalten

      Auf dem Papier klingt das schonmal gut. Insbesondere aber die ersten beiden Punkte erscheinen mir im konkreten Fall nebulös und die kann man - sollte der Zweitversuch gelingen - wohl erst im Nachhinein für sich beanspruchen.
      Ich denke daran, dass Hellboy eine aktuelle Lizenz war und trotzdem eingestellt wurde.
      Davon mal abgesehen, welche Projekte sollen das denn sein- ihrer Zeit nicht entsprechend veröffentlicht? Wer legt das fest?

      Auch was die alten Fehler angeht- was fällt darunter? Sprecher austauschen (Macabros), "das Produkt aktueller gestalten" - da denke ich zb, würde der Hörplanet Amelie weiterführen, ob sie es weiterhin mit der alten Cover-Idee probieren würden?!
      Ich würde mich über "Ordernsschwester Amelie" mit Covern in der Art wie "Lady Bedfort" sehr freuen. Die 8 teilige Serie war klasse und ich könnte mir gut vorstellen, dass das Problem tatsächlich die Cover waren.
      Ich wäre auf jeden Fall als Käufer wieder am Start.

      Als Macher glaube ich auch daran, dass ein zweiter Versuch manchmal Sinn machen kann:

      - Es kann manchmal tatsächlich die falsche Zeit gewesen sein (recht oft zum Beispiel bei Filmen geschehen)
      - Es könnte beim zweiten Versuch andere Cover punkten (siehe auch "Twilight Myseries")
      - Eine neue Herangehensweisen beim zweiten Versuch kann auch helfen
      - Manchmal spricht sich auch rum, dass die eingestellte Serie ein tolles Projekt war und so kann es beim zweiten Versuch auch die erreichen, die beim ersten Versuch noch nunschlüssig waren

      So zumindest meine persönlichen Vermutungen.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Warum sollte man denn nach Jahren keinen Neustart wagen ;) ...

      Jetzt aber einfach aber nur die alten Folgen unbearbeitet erneut auf den Markt werfen, das würde ich nicht tun. Das Label sollte sich die Hörspiele nochmals vornehmen und ggf. bearbeiten. Vielleicht kann man ja das eine oder andere kürzen, oder aber man hat optimaler Weise noch das ganze Rohmaterial zur Verfügung und schneidet das Hörspiel komplett neu als Second Edition. Gleiches würde meiner Meinung nach auch auf das Cover zutreffen, auch hier müßte man versuchen den heutigen Zeitgeist zu treffen #gruebel# ...

      Klar, kostet das nochmal Zeit und Geld, würde aber meiner bescheidenen Meinung nach die Chancen deutlich erhöhen #winkewinke# ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Ich bin auch der Meinung JA. Aber es hängt von der Serie ab und auch von den Gründen für das Scheitern. Manchmal gehen manche VÖs bei gleichzeitigem Erscheinen anderer großer Serien/Reihen einfach unter oder der Hörspielfan hat zu diesem Moment einfach nicht genug Geld eine weitere Serie zu testen. Manchmal sind auch die Cover oder auch die Sprecherwahl dran schuld. Von daher müssen die Labels bei einem neuerlichen Versuch der Serie natürlich eine überarbeitete Version auf dem Markt bringen.

      Aktuell versuchen es wohl gerade Cungerlan oder Team Undercover. Beide Serien wurde jedoch bearbeitet auf den Markt gebracht. Ich finde die Idee, dass Leon Kramer zuerst einmal als Versuchsballon in einer anderen Reihe noch einmal "probiert" wird, gut.


      Davon mal abgesehen, welche Projekte sollen das denn sein- ihrer Zeit nicht entsprechend veröffentlicht?


      Wie schon angedeutet, war vielleicht die Konkurrenz ähnlicher Produkte zu dieser Zeit einfach zu groß. Oder eine schlechte Wahl des VÖ-Termins. Oder aber das Label hatte einfach noch zu wenig Erfahrung/Knowhow, die sie jedoch Monate oder Jahre später nachgeholt haben könnten und nun in die Waagschale legen können. Oder aber das Thema an sich passt nun besser zum aktuellen Zeitgeschehen. Oder aber das Label bzw. der Autor, zum Beispiel Markus Topf, haben sich mittlerweile einen so großen Namen gemacht, dass Hörspielfans auf Grund des "Namens" zugreifen, was vorher, als Label/Autor unbekannt waren, nicht getan haben.

      Eines ist aber auch klar - das Thema/Geschichte muss das gewisse "Etwas" haben. Wenn dies nicht der Fall ist, wird auch eine neue Veröffentlichung keinen Erfolg davon tragen.
      Ich würde einen Neustart von früheren Serien sehr begrüßen. Da gibt es doch viele Schätze. So ist für mich "Prof Zamorra" doch total in die Urne gegangen. Ich wünschte mir einen Neustart in der Art von Dorian Hunter! Auch "Vampira" hätte sicher noch sehr viel Potenzial. Da fallen mir eine ganze Reihe von Sachen ein! Los Hörspielmacher an die Arbeit! #haue#

      Markus G. schrieb:

      Aktuell versuchen es wohl gerade Cungerlan oder Team Undercover. Beide Serien wurde jedoch bearbeitet auf den Markt gebracht.

      Nicht ganz. "Team Undercover" wurde ja nicht nachbearbeitet, sondern weiterentwickelt. Die Folgen 1-5 sind unverändert im Handel Ab Folge 6 ist alles neu. Ab Folge 6 wurde inhaltlich etwas gemacht, was bislang noch keine Jugendhörspielserie vorher gemacht hat, obwohl es so mancher doch sehr gut stehen würde: es gibt eine Weiterentwicklung der Charaktere und Welt inklusive eines kleinen Zeitsprungs von ein paar Jahren, sodass die jugendlichen Protagonisten aus den Folgen 1-5 jetzt Erwachsene in Ausbildung/Berufen sind und deren junge Geschwister die neuen Protagonisten sind. Aus den ehemaligen Hauptdarstellern wurden Nebenfiguren und die neuen Hauptfiguren werden von echten jugendlichen Sprechern dargestellt, womit "Team Undercover" die derzeit jüngste Cast einer Jugenddetektivserie hat.
      Neben dem neuen Facelift mit hochwertigen und actionreichen Covern werden die neuen Folgen natürlich auf dem hohen Produktionsniveau von "Mord in Serie" produziert.

      Kritiker und Hörer sind durch die Bank begeistert (waren sie aber von den Folgen 1-5 auch schon) und finden die Weiterentwicklung toll. Aber eine (erneute) Eroberung der Hörspielwelt? Noch nicht. Aber wir geben nicht auf. :)
      Wir haben ja auch ein paar schöne weitere Produktionen in Planung, eine davon startet noch 2013, weitere gehen 2014 an den Start.

      Und wenn euch die Geschichten um das alte oder neue Team Undercover gefallen, empfehlt sie weiter! Vielleicht auch eine gute Einstiegsdroge, um neue Hörer für Jugendhörspiele zu gewinnen? Moderne Inszenierung, moderner Klang, altersgerechte Besetzungen? :D
      Was in der Musikbranche funktioniert, warum soll es im Hörspielbereich nicht auch funktionieren? Schließlich gibt es genügend Musiktitel die es in ihrer Originalversion nicht zu Ruhm gebracht haben, aber als neu aufgelegte Coverversion richtig abräumen konnten. #jaja#
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

      Markus G. schrieb:

      Wie schon angedeutet, war vielleicht die Konkurrenz ähnlicher Produkte zu dieser Zeit einfach zu groß. Oder eine schlechte Wahl des VÖ-Termins. Oder aber das Label hatte einfach noch zu wenig Erfahrung/Knowhow, die sie jedoch Monate oder Jahre später nachgeholt haben könnten und nun in die Waagschale legen können. Oder aber das Thema an sich passt nun besser zum aktuellen Zeitgeschehen. Oder aber das Label bzw. der Autor, zum Beispiel Markus Topf, haben sich mittlerweile einen so großen Namen gemacht, dass Hörspielfans auf Grund des "Namens" zugreifen, was vorher, als Label/Autor unbekannt waren, nicht getan haben.

      Eines ist aber auch klar - das Thema/Geschichte muss das gewisse "Etwas" haben. Wenn dies nicht der Fall ist, wird auch eine neue Veröffentlichung keinen Erfolg davon tragen.
      Im Falle Leon Kamers ist es eher so, dass ich es für eine passende Idee hielt, den BKA-Ermittler innerhalb MindNappings auftreten zu lassen und ihn so zurückkehren lassen könnte. Markus Topf war früher ja auch nicht wirklich unbekannt und er hat nun mal Leon Kramer erfunden, von daher war es einfach ein logischer Schluss, dass er das neue Kramer-Abenteuer schreibt.

      Was das Knowhow betrifft, so habe ich die Umsetzung ja gemacht und Markus hat "nur" geschrieben, anders als es sonst bei Kramer der Fall war. Ich denke und hoffe, dass die Fans zufrieden sein werden, Markus ist es jedenfalls auch.

      Was generell diesen Ansatz betrifft, so Charakteren eine Chance auf ein zweites Leben zu geben, klar, wieso nicht. Kann ich mir auch rein theoretisch bei anderen Charakteren vorstellen. Aber erst müssen wir mal schauen, dass das Konzept auch aufgeht und MN 14 bzw. LK 1-6 als Download ausreichend gekauft werden, dann wäre eine Fortsetzung durchaus möglich und man möchte ja auch sehr gerne eine bringen.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...