Kaufhindernisse

      Kaufhindernisse

      In einem anderen Thread geht es um illegale Downloads. Ich möchte an dieser Stelle einmal kurz ein paar Aspekte aufzeigen, die zum illegalen Download führen. Und nein, Marketing spielt in diesem Beitrag keine Rolle! Auch geht es nicht nur um Hörspiele, aber auch.

      Trainiert man Verkäufer, bittet man sie nicht selten, sich in die Rolle eines Kunden hineinzuversetzen. Denn nur, wenn man seinen Gegenüber - ob real oder virtuell - versteht, kann man erfolgreich verkaufen. Gründe, die zum Nicht-Kaufen führen, nennt man in Deutschland Kaufhindernis, in englisch-freundlichen Dokumenten auch mal 'Purchase obstacle'.
      Gerade bei Webshops ist es ja ganz interessant, wenn man sich hin und wieder anschaut, an welchen Stellen Besucher aus dem Verkaufsprozess ausgestiegen sind, um die Gründe zu beleuchten. Oder auch, warum sie sich zwar informieren, dann aber nicht kaufen. Daher sollte man bei einem Webshop ein sehr gutes Analysetool haben, welches diese Punkte aufzeigt.

      Illegale Downloads sehen viele als Problem. Die Ursache, wie es zu diesen kommt, besteht jedoch nicht einzig aus Geiz. Auch wenn es viele annehmen, stimmt dies nicht. Nicht selten sind die Kaufhindernisse so groß, dass man lieber zum illegalen Download greift. Ich zeige das mal an zwei großen Branchen auf, ehe ich zu den Hörspielen komme. Ich stelle das völlig wertungsfrei dar, einfach so, wie es ist.

      Filmindustrie
      Am Ablauf einer Veröffentlichung hat sich wenig geändert. Eine große Produktion kommt ins Kino, dann verschwindet sie dort und nach X Monaten erscheint der Film auf DVD und BR. Wieder einige Zeit später ist er dann auf dem ein oder anderen VoD-Portal zu haben.
      Während dieses Verfahren gleich geblieben ist, hat sich das Konsumverhalten der Zuschauer jedoch gewandelt. Viele wollen den Film möglichst rasch auf BR, da ihr TV bereits 3D kann. Andere wollen ihn rasch per Stream schauen, denn sie wollen oder können nicht ins Kino. Zeitmangel ist ein weit unterschätzter Faktor bei diesen Wünschen!
      Die Film-Industrie kommt diesen Wünschen nicht nach. Sie sagt: Kunde, du musst dich an unseren uralten Trott halten. Punkt!
      Es ist aber eigentlich nicht Aufgabe des Kunden, sich den Wünschen der Industrie zu beugen, sondern Aufgabe der Industrie, die Wünsche des Kunden zu befriedigen. Das bringt Geld in die Kassen.
      Wie andere Branchen auch hat aber die Filmwirtschaft diesen Umschwung völlig verschlafen. Die Kunden, die gerne Geld für einen frühen Stream ausgeben würden, können nicht. Es ist also kein Wunder, dass illegale Anbieter diese Bedürfnisse befriedigen – wie kino.to bewiesen hat und seine Nachfolger noch beweisen.
      Schlimmer wird es, wenn die Filme dann mal irgendwann als VoD zu haben sind. Denn sie erscheinen wahlweise auf dem einen oder dem anderen Portal und das meist für eine begrenzte Zeit. Watchever und Lovefilm sind im Moment die wichtigsten Vertreter und keiner bietet ein umfassendes Programm. Auch iTunes ist gut bestückt, oder der Play Store.
      Die beiden Letzten setzen auf ihre Plattformen, aber auch Lovefilm und Watchever haben ihre Tücken. Denn die Filmindustrie sagt (durch die Blume): „Lieber Kunde – ich traue dir nicht! Du nimmst den Film, den du leihen kannst, und stellst ihn dann irgendwo online! Also zwingen wir dich, bestimmte Betriebssysteme zu nutzen, denn wir wollen, dass du Silverlight verwendest. Und das gibt es für Windows und Mac! Basta! Oh, und außerdem musst du den Stream binnen 48 Stunden schauen, dann wird er gelöscht!“ (wohingegen man eine DVD auch drei Tage liegen lassen kann, oder vier).
      Abgesehen davon, dass der Film zu diesem Zeitpunkt schon x-fach im Web steht, kommt damit hinzu, dass Linux-User – und davon gibt es dank Ubuntu und Mint einige – die Filme nicht schauen können; selbst wenn sie Geld dafür ausgeben wollen.
      Wieder sagen die illegalen Anbieter: „Okay, komm zu uns. Wir geben dir, was dir die Industrie nicht geben will!“

      Games
      Die Games-Branche kämpft schon seit Jahrzehnten gegen Kopien. Kopierschutz auf Disketten und CDs, Codes, die man aus den Begleitheften eingeben musste etc.
      Nun ist es der Immer-Online-Zwang oder die Pflicht, ein Spiel an Steam oder Origin (EA) zu bringen.
      Die Bindung an Steam verhindert den Wiederverkauf, der für viele Spieler wichtig war. Ein Spiel kaufen, durchspielen und verkaufen, um Geld für das nächste Game zu haben, ist ein gewisser Kreislauf. Die Industrie denkt, sie würde damit viel Geld verlieren und macht die Spiele mit der Bindung unverkäuflich. Dass dadurch die Spieler weniger Spiele kaufen, scheinen sie nicht zu verstehen.
      Egal – schlimmer noch ist der Immer-Online-Zwang. Denn der setzt eine perfekt funktionierende Infrastruktur aufseiten der Anbieter voraus.
      Und die gab es bisher nie.
      Ob das neue Anno oder das neue Sim City – immer standen die Spieler vor dem Problem, dass die Server nicht erreichbar waren. Da hatten sie also knapp 50 Euro für ein Spiel ausgegeben, es vielleicht vorbestellt – und konnten es nicht spielen.
      In Foren gehen natürlich sehr schnell Spiele rum, die diese Mechanismen aushebeln und so unbeschwerten Spielspaß garantieren.
      Nicht wenige Spieler werden auf diese Weise in die Arme von illegalen Anbietern getrieben, denn sie haben quasi Geld ausgegeben, ohne das Produkt nutzen zu können. Selbst hartgesottene Vertreter von legalen Waren werden sich fragen, ob es solch ein Anbieter überhaupt verdient hat, dass man ihm noch Geld gibt. Denn auch hier sagen die Anbieter ja: „Kunde, ich traue dir nicht! Du kopierst mein Spiel und stellst es online! Also zwinge ich dich mit einem Schutz, das zu unterlassen!“
      Nur – wie soll ein Spieler denn dem Anbieter vertrauen, dass er es das nächste Mal auch ganz bestimmt schafft, die Server stabil zu halten? Weder EA noch Ubi haben es je geschafft. Das Vertrauen – oder eher das Misstrauen – wird so zwangsweise zu einer gegenseitigen Sache, und die führt dazu, dass man das Geld lieber nicht ausgibt, dafür aber spielen kann.
      Das Kaufhindernis hier ist, dass man der Technik nicht trauen kann und irgendwann zwangsläufig bei den Illegalen landet; selbst wenn man zuvor Geld ausgegeben hat!

      Und jetzt die Hörspiele. Sicher, sie sind davon nicht betroffen, aber hier gibt es andere Kaufhindernisse.
      Ich schildere meinen Selbstversuch, vorgenommen vor knapp 30 Minuten – und er führte mich zu einem kostenlosen Ergebnis; und das auch nur, weil ich ein ehrlicher Mensch bin und das Illegale, noch lockendere Angebot ignorierte.
      Das ist natürlich nicht repräsentativ. Aber es ist bezeichnend, da es mein erster Versuch war. ich habe getan, was ich den Verkäufern rate und mich in die Rolle des Kunden begeben.
      Das Erlebnis von Kalle Normalkunde:
      Und da stand ich also mit meinem Kollegen in der Mittagspause und der sagte: „Hey, ich höre da was Tolles! Eine Hörspielserie. Ja, ich weiß, was du denkst – Kinderkram. Aber nein! Ganz toll. Heißt ‘TolleHörspielSerieXX’
      Zuhause hab ich mich sofort an meinen Rechner gesetzt und gedacht: ‘Nu ja, warum nicht? In der Glotze läuft nix, die BILD hab ich schon gelesen, also los! Kann ich dann gleich laden und auf meinem Player hören, während Frauchen ihr Buch liest.’
      In Google ‘TolleHörspielSerieXX’ eingegeben und schon kam ich auf die Seite von dem Anbieter! Unten war ein Link zum Shop – draufgeklickt – und schon war ich auf einer leeren Seite.
      Also zurück und mal die einzelne Folge angeklickt. Wieder ein Link zum Shop – hat sich ein ganz anderer Anbieter geöffnet und da war die Serie gar nicht drin!
      Hm, wieder zurück, dann direkt auf den Shop. Wieder der fremde Anbieter, ‘TolleHörspielSerieXX’ war da nicht zu finden!
      Okay, dann zum Download-Shop. Ach was? Geschlossen seit Ende Februar?
      Langsam wurde es kompliziert. Also gut - ‘TolleHörspielSerieXX’ + Download in Google eingegeben.
      1. Platz: Ein illegales Forum
      2. Platz: Kostenlos hören bei gratis-hoerspiele.de was darüber zu Spotify führte. ‘Hey, Mann – Prima! Kann ich kostenlos hören und es ist nicht mal verboten! Geht sogar mit dem iPhone im Bett, während Frauchen liest! Da hör ich mir auch die anderen Folgen an, wenn sie gut sind!’
      So viel von Kalle Normalkunde.
      Platz 3 wäre übrigens Amazon gewesen und hätte dem Label gutes Geld gebracht … (ja, auch bei Spotify bekommt der Anbieter was, aber doch nicht so viel wie bei einem Kauf).

      Wie gesagt, ich behaupte nicht, dass das repräsentativ ist. Ich schaute mir dann noch andere Shops an.
      Einer bot nur Bankeinzug an. „Lieber Kunde, ich vertraue dir nicht, dass du auf Rechnung zahlst! Aber du, du vertraust jetzt mir und gibst mir deine sensiblen Bankdaten!“ Klar, da stand SSL. Aber hey, Webseiten sind so geduldig wie Papier und der Kunde muss Vertrauen haben, wo der Anbieter keines in den Kunden hat.
      Wieder ein anderer Shop bot einen Link zu Audible, aber der war tot.

      Das sind Kaufhindernisse, die im schnelllebigen Internet-Zeitalter sehr schnell zu illegalen Angeboten führen, vor allem dann, wenn jemand bei Google die Kombination ‘TolleHörspielSerieXX’ + Download nutzt und sofort die illegalen Seiten kommen, noch ehe der eigene Shop oder zumindest Amazon da erscheinen.

      Zu hoffen, dass alle, die das machen, dann sagen: „Oh, das ist illegal, das mache ich nicht“, ist in meinen Augen naiv. Eher heißt es: „Ach, was soll’s. Ich hör mir mal die erste Folge dort an, kaufen kann ich immer noch …“

      Je mehr Steine man dem Kunden in den Weg legt, je mehr Kaufhindernisse es gibt, umso eher wandern die Leute in diesen schnellen Zeiten zu den Illegalen ab; vor allem, wenn sie ihnen auf dem Präsentierteller (1. Stelle bei Google) serviert werden.

      Nun werden einige wieder sagen, ich sei ein elender Besserwisser und solle verschwinden. Okay, kann ich mit leben. Aber vielleicht findet ja der ein oder andere auch Optimierungspotenzial bei seinem Angebot. Dann hat es sich gelohnt ;)

      Grüße

      PS: Das Label, das ‘TolleHörspielSerieXX’ anbietet, habe ich per PM informniert, damit es die Links checken und die Suchergebnisse verbessern kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DarkWriter“ ()

      Schöne neue, aber viel zu komplizierte Welt #jaja# Ich liebe mein Internet, meinen Hörspieltalk, mein IPhone, aber einiges war früher einfacher. Da bin ich einfach ins Kaufhaus Steffl marschiert und habe mir meine Hörspiele gekauft. Kaufhindernisse waren die Öffis und das zu geringe Taschengeld #lichtauf#
      Kaufhindernisse sind sicher auch nicht zu unterschätzen. Gerade in einem Bereich, den man erst ergoogeln muss. Als Kenner z. B. der Hörspielszene guckt man ja eigentlich automatisch beim Händler des Vertrauens zuerst nach. Aber wenn es ein Bereich ist, bei dem man sich erst noch einen Händler suchen muss, ist die Verführung natürlich groß, sich den ersten Eintrag bei Google etwas genauer anzusehen.

      Ich kaufe relativ viel im Internet. Liegt am kaum vorhandenen regionalen Handel hier in der Gegend (Kleinstadt und größere Städte etwa 50 km entfernt). Da fallen für mich persönlich auch einige Shops schon raus, weil sie nur mit einem bestimmten Paketdienst liefern. Ich bin tagsüber nicht zu Hause und nutze hauptsächlich die DHL Packstation für Lieferungen. Wer also z. B. nicht per DHL anbietet, fällt schon mal bei mir raus.
      ___________________________________________________________________________________________________

      Justus: "Was waren das für Vögel?"
      Bob: "Och, das habe ich sie nicht gefragt - aufgeführt haben sie sich wie Adler!"
      Morton: "Das waren Sittiche, wenn mir diese Bemerkung erlaubt ist."

      aus: Die drei ??? - Das Gespensterschloss

      S.R.-Fan schrieb:

      Kaufhindernisse sind sicher auch nicht zu unterschätzen. Gerade in einem Bereich, den man erst ergoogeln muss. Als Kenner z. B. der Hörspielszene guckt man ja eigentlich automatisch beim Händler des Vertrauens zuerst nach. Aber wenn es ein Bereich ist, bei dem man sich erst noch einen Händler suchen muss, ist die Verführung natürlich groß, sich den ersten Eintrag bei Google etwas genauer anzusehen.

      Ich kaufe relativ viel im Internet. Liegt am kaum vorhandenen regionalen Handel hier in der Gegend (Kleinstadt und größere Städte etwa 50 km entfernt). Da fallen für mich persönlich auch einige Shops schon raus, weil sie nur mit einem bestimmten Paketdienst liefern. Ich bin tagsüber nicht zu Hause und nutze hauptsächlich die DHL Packstation für Lieferungen. Wer also z. B. nicht per DHL anbietet, fällt schon mal bei mir raus.


      So ist es bei mir auch, ich habe auch meine Stammhändler im Internet wo ich bereits registriert bin und nicht noch großartig durchs Netz surfen muss, um meine Serien und Hörspiele zu suchen. Aber für "Neukunden" scheint es dann vielleicht doch schwieriger zu sein, als ich es mir gedacht habe.

      Wenn ich da noch an meine Kindheit zurück denke, da waren die Hörspiele überall präsent. Sei es beim Supermarkt um die Ecke, im Spielzeugladen, im Kaufhaus oder tatsächlich im örtlichen Rundfunk und Radio Laden (die hatten gefühlt alles da, was mein Herz begehrte), sogar im Drogerie-Markt in unserer kleinen Fußgänger Zone, gab es eine große Auswahl. Und von den großen Märkten (damals Allkauf und Divi) fange ich gar nicht erst an. Hörspiele waren eigentlich überall vorhanden. Und heute ist es da um längen schwieriger geworden, da die Regale immer kleiner werden. Seit ca. 6-7 Jahre liegt mein Schwerpunkt im Internet und dort kaufe ich 99% aller meiner Hörspiele, die Mühe im Elektrofachmarkt mache ich mir nicht mehr, da erstens eh keine Ahnung vorhanden ist und schon gar nicht das aktuelle von mir gewünschte Hörspiel.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      Angel 74 schrieb:

      die Mühe im Elektrofachmarkt mache ich mir nicht mehr, da erstens eh keine Ahnung vorhanden ist und schon gar nicht das aktuelle von mir gewünschte Hörspiel.

      Dem kann ich nur zustimmen. Das größte Kaufhindernis in unserem örtlichen Elektromarkt ist auch das Fehlen aktueller Hörspiele. Habe auch mal versucht, die neuste "Die drei ???" am Erscheinungstag zu bekommen. Die hat die freundliche Mitarbeiterin auch nicht in ihrem System finden können. Unbekanntere Hörspiele braucht man da erst gar nicht suchen. #rolleyes#
      ___________________________________________________________________________________________________

      Justus: "Was waren das für Vögel?"
      Bob: "Och, das habe ich sie nicht gefragt - aufgeführt haben sie sich wie Adler!"
      Morton: "Das waren Sittiche, wenn mir diese Bemerkung erlaubt ist."

      aus: Die drei ??? - Das Gespensterschloss
      Die größten Hindernisse für mich persönlich sind, wenn man zum bezahlen eine Kreditkarte benötigt.
      Somit fällt für mich Itunes flach. Um mich für eine Apple ID anzumelden brauche ich eine Kreditkarte. Ebenso für die Hörspieldownloads über den Google Playstore fürs Handy. (Ich habe gefallen an Downloads gefunden. Aufgrund dieser Hindernisse kaufe ich aber größtenteils bei Amazon und Audible meine DLs, wo die Bezahlung bequem über Bankeinzug funktioniert.

      Weiterhin möchte ich mich nicht für alles extra anmelden müssen, oder zu hohe Portokosten verhindern dass ich wegen einer interessanten CD in einem Shop bestelle. Somit bin ich auch kein beim Label direkt besteller. (Ich bin mir durchaus bewusst, dass dies den Labels am meisten helfen würde)
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden
      Zu ITunes: Meine Apple ID hab ich über CklickandBuy geholt und bezahlen kann man anschließend mit den Kaufkarten, die überall im Handel hängen.
      Apple hat meine Kreditkartendaten nicht und ich kauf sehr viel da. Außerdem noch bei Amazon und Audible.

      Ich kann nur allen empfehlen Ihre Hörspiele dort einzustellen.

      Ich, als Verbraucher kann nur sagen, das ich den Eingangsbericht für gut und richtig halte.

      Geht mal hin, nach Hamburg, Saturn und Media Markt. Guckt Euch die Hörspielregale an und weint.
      Die üblichen drei, vier Verdächtigen. Das war´s.
      Echt arm, was man im Handel kaufen kann.

      S.R.-Fan schrieb:

      Angel 74 schrieb:

      die Mühe im Elektrofachmarkt mache ich mir nicht mehr, da erstens eh keine Ahnung vorhanden ist und schon gar nicht das aktuelle von mir gewünschte Hörspiel.

      Dem kann ich nur zustimmen. Das größte Kaufhindernis in unserem örtlichen Elektromarkt ist auch das Fehlen aktueller Hörspiele. Habe auch mal versucht, die neuste "Die drei ???" am Erscheinungstag zu bekommen. Die hat die freundliche Mitarbeiterin auch nicht in ihrem System finden können. Unbekanntere Hörspiele braucht man da erst gar nicht suchen. #rolleyes#

      Die Mühe mache ich mir auch lange nicht mehr. Wenn man Amazon Prime hat, kann man es als Hörspiel-Konsument der gerne CD's haben möchte nicht besser treffen. Der Versand ist dann kostenlos und das Hörspiel befindet sich einen Tag später im Briefkasten. Ich bestelle oft Einzel-CD's oder einfach so mal zwischendurch, da macht sich das Prime-System wirklich gut. Das ist auch der Grund warum ich selten bei POP bestelle, ich komme fast nie über die Frachtfrei-Grenze und habe keine Lust für jede CD Porto zu bezahlen. Das ist natürlich nur meine Ansicht und meine Bequemlichkeit. Aber warum sollte ich das Sytem auch nicht nutzen wenn es angeboten wird ? Es macht aber wahrscheinlich auch nur Sinn wenn man viel bei Amazon kauft - und ich tue das #jaja#
      ___________________________________________________________

      Wer "nicht in die Welt passt", der ist immer schon nahe dran, sich selber zu finden
      [Hermann Hesse / Werk Demian]

      Astreli schrieb:



      Geht mal hin, nach Hamburg, Saturn und Media Markt. Guckt Euch die Hörspielregale an und weint.
      Die üblichen drei, vier Verdächtigen. Das war´s.
      Echt arm, was man im Handel kaufen kann.


      Also z.B. in meinem nächsten Saturn (HH-Mönckebergstr.) bin ich eigentlich noch sehr zufrieden mit der Auswahl.
      Bei Media Markt hast du recht aber über Saturn kann ich nicht klagen.
      Ricky, der Hengst (Mehrteiliger Sketch), Bert Stevens u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 123
      Es ist das Wort "Bequemlichkeit" gefallen und dieses trifft auch auf mich zu. Ich denke überhaupt, dass Bequemlichkeit ein sehr großes Kaufhindernis darstellt. Ich lasse mir auch sehr vieles schicken. Dabei habe ich mit dem AUDIAMO wohl eines der besten Hörspielgeschäfte überhaupt in der Nähe. Und wenn ich dort bin, bin ich von der Auswahl, von der Atmosphäre und den freundlichen Angestellten begeistert. Es ist dort wirklich viiiiiiiiiiel schöner einzukaufen als im anonymen Internet. Aber trotzdem kaufe ich dort ein und bin nur jedes zweite Monat im AUDIAMO anzutreffen...
      Ich habe bislang nur den ersten Beitrag von DarkWriter gelesen. Und ich bin aus dem zustimmenden Nicken eigentlich kaum herausgekommen.

      Wenn ich als Kunde gerne mein Geld auf den Tisch lege für eine bestimmte Sache, aber gar nicht die Möglichkeit dazu bekomme, dann gibt mir das zwar einerseits keineswegs das Recht es mir illegal zu besorgen, andererseits sorgt man so aber auch für ordentlich Ärger und Frust - der sicherlich alles andere als verkaufsfördernd sein dürfte.

      amerikanische TV-Serien im Originalton - bekommt man in Deutschland oftmals wenn überhaupt erst Jahre später
      und selbst Hörspiel-Downloads sind keineswegs selbstverständlich immer sofort auf allen Portalen am VÖ-Tag verfügbar
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Obwohl das jetzt nicht heißen sollte, dass ich die Hörspiele dann einfach so im Internet ziehe, nur weil mir der Kauf durch die lästige fehlende Kreditkarte verwehrt wird.
      Wie gesagt, ich steige dann auf legale Portale um, bei denen ich des Zahlens fähig bin, oder bestelle mir die Cds.
      Danke für den Tip via PN und hier mit den ClickandBuy. Evtl. werde ich das mal testen. Klingt aber auch irgendwie umständlich. :S

      @DiStefano: ja, das ist mir auch schon negativ aufgefallen, dass bei AmazonMp3 manche Titel erst Wochen nach der VÖ verfügbar sind. X(
      Der Kauf von MP3 ist doch eben wegen der fixen verfügbarkeit so reizend. Und warum wird hier eine künstliche Wartezeit produziert? Das verstehe wer will.
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden

      Flori1981 schrieb:

      Astreli schrieb:



      Geht mal hin, nach Hamburg, Saturn und Media Markt. Guckt Euch die Hörspielregale an und weint.
      Die üblichen drei, vier Verdächtigen. Das war´s.
      Echt arm, was man im Handel kaufen kann.


      Also z.B. in meinem nächsten Saturn (HH-Mönckebergstr.) bin ich eigentlich noch sehr zufrieden mit der Auswahl.
      Bei Media Markt hast du recht aber über Saturn kann ich nicht klagen.
      Komisch, genau den Saturn meine ich. #gruebel#
      Wenn ich Europa mal abziehe und die Lesungen wegklappe, finde ich da nicht mehr viel.
      "Die Schläfer" oder "Humanemy" habe ich da z.B. nicht gesehen.


      Ich glaube, die Hörspiele haben genau das gleiche Problem wie die Comics auch.
      Die Leute, die kaufen würden, wissen gar nicht, das es Euch gibt.
      Es fehlt irgendwie an Präsenz in der Öffentlichkeit.
      Vorab: DarkWriter hat es mal wieder auf den Punkt gebracht!

      Es ist gerade diese Problematik, die einen Neukunden (und gerade die müssen für ein neues Label von größter Wichtigkeit sein) in die Fänge von illegalen Anbietern treibt!

      Man stelle sich einen 40 jährigen Neukunden vor, der sich mal wieder ein Hörspiel anhören möchte. Er überlegt, was zu seiner Jugendzeit da war und gibt diese Titel erstmal
      bei Google ein.
      "Jan Tenner" ergibt bei Google erst einen Wiki Eintrag, danach dann neben offiziellen und inoffiziellen Fanseiten erstmal einen Eintrag für den Shop und direkt danach das illegale Angebot!

      Jan Tenner | jan-tenner.info » » Jan Tenner das Kulthörspiel ...
      jan-tenner.info/‎
      Diese Homepage befasst sich mit der Thematik von Jan Tenner, dem Hörspielsuperhelden der 80er Jahre. Wie der Name dieser. Internetrepresentanz auch ...

      Jan Tenner - Serien - KIDDINX Online-Shop - Hörspiele für Kinder
      kiddinx-shop.de/serien/jan-tenner‎
      kiddinx-shop.de - Im KIDDINX Online-Shop – Alle Hörspiele, DVDs, Puzzle und Spiele von Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, Bibi und Tina, alle ...

      DDL-Music v3.0 // Jan Tenner - Folge 01 - 50 // Download
      ddl-music.org › Hoerbuecher › Jugend‎
      10 Bewertungen
      19.02.2011 – Jan Tenner Folge 01 - 50 Jugend kostenloser Download - topaktuelle Alben, Singles, Tracks, Charts, Livesets, Schlager, Hoerbuecher ...


      Aha! das illegale Angebot hat alle Folgen als kostenlosen Download und sogar im Gegensatz zu den anderen 10 positive Bewertungen!!!!

      Jetzt sollte sich mal jeder selbst fragen, welchen Link der Neukunde klickt *fg*

      Die Werbung, die hier und anderswo auf den Boards stattfindet bekommen eigentlich nur diejenigen zu sehen, die sich eh für Hörspiele interessieren und (hoffentlich) legal kaufen.
      Aber es wird keiner angesprochen, der einfach mal wieder in die Materie reinschnuppern möchte - er weiss überhaupt nichts von den Angeboten der neuen Label.
      Man kann aber auch bei google korrekt fündig werden.

      Bei der Eingabe "Larry Brent" sind die ersten drei/vier Vorschläge:


      1. Larry Brent – Wikipedia



        de.wikipedia.org/wiki/Larry_BrentLarry Brent
        ist eine Romanfigur aus den gleichnamigen Heftromanen des Zauberkreis
        Verlags. Zurzeit werden die Romane vom Blitz Verlag erneut ...
        Zur Person - Romane - Hörspiele - Sonstiges

      2. Larry Brent - Offizielle Webseite



        www.larrybrent.com/‎Im Mai 2012 geht es mit Larry Brent weiter. Neue Abenteuer, modernisiert mit einem Hauch Nostalgie!
      3. Bilder zu larry brent
        - Unangemessene Bilder melden

      4. Larry Brent - Offizielle Webseite - Zauberstern Records



        zauberstern-records.de/larrybrent/‎Im Mai 2012 geht es mit Larry Brent weiter. Neue Abenteuer, modernisiert mit einem Hauch Nostalgie!
      O.k., der Labelshop ist in den Top 10 als Direktlink nicht erwähnt, aber spätestens über Link 2 gelangt man dorthin, nachdem man sich reichlich Infos von offizieller Seite holen konnte.

      Es ist mal so mal so. Aber ganz klar: Illegale Links sind ziemlich weit vorne, da die Seiten tausendfach ausgetauscht werden. Ich kenne das System google nicht, aber mit viel Geld ist Platz 1 in der Suchmaschine machbar. Für Hörspiellabel jedoch kaum finanzierbar.
      "Auf Wiedersehen, aber es eilt nicht." (Rainer Brandt)
      Aha! das illegale Angebot hat alle Folgen als kostenlosen Download und sogar im Gegensatz zu den anderen 10 positive Bewertungen!!!! Jetzt sollte sich mal jeder selbst fragen, welchen Link der Neukunde klickt *fg*
      Wenn er den Link dankbar annimmt, hatte er nie die Absicht ein möglicher Kunde zu werden. Wenn man wohlmöglich aus Bequemlichkeit den erst besten Link nimmt und nicht bereits ist mal etwas zusuchen, dann sagt das schon alles über unseren gesellschaftlichen Status aus. Früher ist man von Laden zu Laden gelaufen…heute sitzt man vorm Rechner und braucht nur ein wenig die Tastatur zu bearbeiten…aber das scheint für viele schon in Arbeit auszuarten.

      Die Werbung, die hier und anderswo auf den Boards stattfindet bekommen eigentlich nur diejenigen zu sehen, die sich eh für Hörspiele interessieren und (hoffentlich) legal kaufen.
      Aber es wird keiner angesprochen, der einfach mal wieder in die Materie reinschnuppern möchte - er weiss überhaupt nichts von den Angeboten der neuen Label.
      Das sehe ich anders. Es gibt zahlreiche User die passiv in den Foren mitlesen und sich Informationen holen. Das gilt auch für Neu- und Widereinsteiger. Außerdem gibt es genügend Seiten die sich mit Hörspielen beschäftigen. Labeleigene und Freie. Hoerspiele.de, Hoeraktuell.de, Hoernews.de etc. etc. Wer nichts davon findet, dem rate ich ein Anfängerkurs „Internet“ in einer VHS.
      Wenn ich als Kunde gerne mein Geld auf den Tisch lege für eine bestimmte Sache, aber gar nicht die Möglichkeit dazu bekomme, dann gibt mir das zwar einerseits keineswegs das Recht es mir illegal zu besorgen, andererseits sorgt man so aber auch für ordentlich Ärger und Frust - der sicherlich alles andere als verkaufsfördernd sein dürfte.


      das ist für mich persönlich ein entscheidender faktor, der auch nach dem wegfall des kaufhinernisses bleibt. hinzu kommt bei mir ärger, wenn ich mich als kunde schlecht behandelt fühle und beim versuch, mein geld auszugeben sinnlos zeit vergeude. wenn ich in den beispielen namen nenne, bitte nicht bös verstehen, nehmt es als feedback und ehrlich gemeinte, konstrultive kritik.

      beispielsweise habe ich damals großes interesse an der dreamland grusel folge 10 gehabt, die news verfolgt und bin am (angeblichen) erscheinungstag damals mit baby und kinderwagen am freitagnachmittag los in die stadt und habe diverse geschäfte abgeklappert. natürlich ohne erfolg. dann noch bus verpasst, der kleine hatte hunger, ich war schon mal sauer. zu hause wollte ichs dann bestellen. nochmal schnell auf der homepage geschaut, da stand noch das aktuelle datum. weiter gesucht, bestellen, kaufen, nix zu finden. irgendwo bin ich dann auf seite drölf eines threads darauf gestoßen, dass sich die veröffentlichung verschiebt, wegen kaputter kaffeemaschine, oder was weiß ich. nicht dass das jetzt falsch verstanden wird, ich kann mit verschiebungen leben, aber das muss dann so plakativ wie möglich transportiert werden. ich muss mich als kunde auch ein wenig auf den hersteller verlassen können. ich habe einen nachmittag mit einer unnötigen und vermeidbaren suche verplempert, den ich auch schön anders hätte verbingen können. wenn ich eine homepage betreibe und da auch noch die veröffentlichungsdaten nenne, dann muss ich auch die 5 minuten aufbringen, dort einen hinweis anzubringen, genauso wie einen deutlichen hinweis in den zig threads, die zu den veröffentlichungen geführt werden. das gehört genauso zum hörspielmachen/verkaufen dazu. da fehlt es meiner meinung nach doch an können. naja, ich war sauer und habs mir bis heute nicht gekauft, wie auch keine weiteren folgen.

      fast mehr geärgert habe ich mich über mord in serie. die serie war gut vorbereitet und angekündigt, die reviews vor veröffentlichung überaus positiv, ich war heiß wie frittenfett. dann kam der tag (1. juni oder so?), aber nirgendwo nicht keine spur des hörspiels als mp3 (nirgendwo weiß ich doch nicht so genau, zumindest nix bei amazon, itunes, musicload etc). kann ja passieren, dauert manchmal etwas, also nochmal am wochenende gesucht, dann am montag. nix. blick auf die homepage, ab 1.6. auf cd und allen gängigen portalen erhältlich. hm, 1 woche gewartet, täglich geschaut, nix. dann habe ich nachgefragt und als antwort bekommen, die mp3 kämen erst wochen später. damit es überall gleichzeitig hochgeladen werden kann. da kam ich mir unglaublich veralbert vor. das ding wird wochen (eher monatelang) vorbereitet, aber man kan die anbieter nicht rechtzeitig beliefern? und wenns so ist, warum kann man das nicht mitteilen? dann konnte man die dinger endlich kaufen, erste folge angehört, dann kam der abspann. jetzt war ich sehr gespannt auf das bonuslied, welches in allen reviews erwähnt wird, aber es kam leider nichts. wieder nachgefragt, it's not a bug, it's a feature. keine rechte für die onlineveröffentlichung. klingt komisch, aber gut. aber warum wurde mir das nicht vor dem kauf mitgeteilt? ich hätte dann zumindest doch den kauf der cd in erwägung gezogen, ich hätte zumindest gerne wenigstens davon gewusst, um mich dann bewusst für eine version zu entscheiden. ich hätte dann unter umständen auch schon wochen vorher die cd kaufen können. ich muss sagen, ich habe mich als kunde sehr schlecht behandelt gefühlt und habe erstmal nach folge 4 keine weiteren folgen gekauft. natürlich ist der bonus nicht entscheidend, es ist aber ein detail, welches mich als kunde ärgert. und die ungleichbehandlung ärgert mich auch. das geschrei war ja auch groß, als es itunesexklusiv etwas bei sinclair gab. positiv muss man anmerken, dass die späteren folgen das bonuslied wohl draufhaben.

      nichts davon hat etwas mit der qualität der hörspiele zu tun, das möchte ich betonen. dl 10 kenne ich gar nicht. dennoch haben die umstände dazu geführt, dass ich als käufer ausfalle. in diesem punkt muss ich darkwriter recht geben, hörspiele zu produzieren ist nicht alles, und werbung ist nicht das einzige, was der produzent für kundenaquise bindung tun kann. und die verzögerte veröffentlichung ein und derselben folge kann ich absolut nicht nachvollziehen. das mag eine firmenentscheidung sein, vielleicht bin ich der einzige, der sich davon abstoßen lässt, aber angeblich gehts ja fast um jeden käufer.
      You're offended. Well so fucking what?
      Das steht bei der Audiamo-Auftragsliste für meine bestellen Downloads:
      Achtung: Geben Sie Downloads niemals an Dritte weiter. Die Downloads enthalten ein unhörbares Wasserzeichen mit Ihren Kundendaten. Werden solche Downloads von Dritten weiterkopiert, sind hohe Ersatzforderungen der Verlage an Sie die Folge.
      Für mich ist das ein absolutes Kaufhindernis. Ich kaufe mir auch nur mehr Downloads für ganz kleines Geld wie die ??? zuletzt oder eben die Audiamo-Sachen für 0,00 Euro. Und die lösche ich nach dem Anhören umgehend, um auf der sicheren Seite zu sein.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ich muss gestehen, dass ich bei einem Gratis-Hörspiel kein "Kauf"-Hinderniss sehe, da ich es ja nicht kaufen sondern umsonst bekomme. DAS Hindernis, das ich sehe ist immer ob mir eine Serie zusagt oder nicht. In besagtem Fall der Gratis-Downloads von AUDIAMO gefällt mir einfach die Geschichte nicht. Daher habe ich es mir auch nicht geladen. Das Wasserzeichen wäre mir egal.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...