Infos und NEWS von Marc Freund

      Markus G. schrieb:

      @Marc: Bist Du ein Edgar Wallace Fan? Wäre es nicht schön die vielen Edgar und Brian Wallace Bücher als komplette Hörspielserie zu haben?


      Hallo Markus,

      ich bin ein großer Edgar Wallace Fan, seitdem ich als Junge das erste Mal "Der grüne Bogenschütze" im TV gesehen habe. Die Begeisterung für seine Stoffe und natürlich auch für die legendären Verfilmungen hat bis heute angehalten.
      Bis heute geben Wallace-Romane ja immer wieder mal die Vorlage für Hörspiele und Hörbücher ab. Da gibt es ja mittlerweile diverse Produktionen.
      Deine Anregung klingt interessant. Es gibt durchaus noch viele E.W.-Romane, die bisher noch nie für Filme oder Hörspiele herangezogen wurden. Aber: Nicht jeder Roman ist so stark, dass man diesen Aufwand betreiben sollte. Das gilt meines Erachtens auch für die Bryan Edgar Wallace-Romane, die nicht ganz an die Qualität der Romane seines Vaters heranreichen. Man sollte sich da wirklich auf einige ausgewählte Romane beschränken.
      Wenn sich ein Label findet, das die Produktion übernimmt - ich hätte nichts dagegen, als Autor mit von der Partie zu sein. ;D

      Viele Grüße,
      Marc
      Ich habe auch bereits sehr viele Wallace Romane gelesen und muss zugeben, dass Marc Recht hat. Es gibt viele, die einfach einer Vertonung nicht wert wären, weil sie nichts besonderes sind. Aber es gibt auch genug Wallaceromane, die das eben schon sind. Ich finde, Nocturna Entertainment ging damals mit dem Hexer schon mal einen guten Weg. Tolles Hörspiel, gute Besetzung, knackig kurz und eine wiedererkennbare Geschichte. Aber leider kam dann nix mehr. Mal schaun, obs da noch weiter geht...

      Aber an die alten Maritim und Europahörspiele von Edgar Wallace kommt nix ran...

      Hallo Leute,

      möchte euch nochmal zurück ins "Gasthaus an der Themse" entführen. Wer nicht bis zu den nächsten Theater-Aufführungen meiner Hörspieladaption warten möchte, kann eine leicht gekürzte Fassung am 12.11.2013 live im Radio erleben.

      Nachstehend nähere Infos dazu.

      Viele Grüße,
      Marc Freund



      Edgar Wallace als Live-Hörspiel

      radioBerlin 88,8 vom rbb sendet Krimi-Hörspiel live

      Zum 90. Geburtstag des Radios sendet radioBerlin 88,8, das Berlin-Programm des rbb, eine Hörspielfassung des Edgar Wallace-Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“ live aus dem historischen Kleinen Sendesaal im Haus des Rundfunks. „Wir demonstrieren damit, wie Radio in der Frühzeit produziert wurde, bevor es die Magnettonaufzeichnung gab. Damals war alles live, von der Musik bis hin zu den Lesungen oder Hörspielen“, erklärt radioBerlin-Programmchef Konrad Kuhnt.

      Fünf Schauspieler der Berliner Theater-Compagnie „Schaller Entertainment“ sprechen die insgesamt fast 20 Rollen des Stücks, um den mysteriösen Serienmörder, der mit seiner Harpune im Londoner Dockviertel sein Unwesen treibt. Dazu gibt es einen Geräuschemacher, der ebenfalls live den atmosphärischen Soundtrack zum Stück produziert, vom leisen Plätschern der Themse, bis zu hallenden Schritten in den Londoner Abwasserkanälen. „Es ist ganz erstaunlich, welche suggestive Kraft die Darsteller nur durch ihre Stimmen und Geräusche entwickeln“, so Konrad Kuhnt, „ich glaube, das wird ein großer Abend und eine angemessene Würdigung unseres tollen Mediums Radio“.

      An der Live-Sendung von „Das Gasthaus an der Themse“ im Kleinen Sendesaal des rbb können 200 Besucher teilnehmen. Karten gibt es nicht zu kaufen, sondern nur im Programm von radioBerlin 88,8 zu gewinnen. Alle Informationen dazu gibt es unter radioberlin.de. Dort können sich am Abend der Sendung auch alle Interessierten einen Eindruck von der Veranstaltung verschaffen. Die Sendung wird nämlich nicht nur auf radioBerlin 88,8 live ausgestrahlt, sondern auch via Live-Stream parallel im Internet angeboten.

      Sendebeginn ist am Dienstag, 12. November, um 20.05 Uhr.
      „Das Gasthaus an der Themse“
      Ein Live-Hörspiel-Krimi nach Edgar Wallace

      Eingerichtet von Marc Freund
      Es sprechen: Denise Gorzelanny, Harald Effenberg, Sascha Gluth, Santiago Ziesmer, Heiko Akrap und Ronald Schaller.
      Musik: Mona Mur
      Geräusche: Ronald Schaller

      Dienstag, 12. November 2013, 20:05 Uhr auf radioBerlin 88,8 oder als Live-Stream auf radioberlin.de

      presseservice.rbb-online.de/ve…n_wallace_hoerspiel.phtml
      @Marc,

      ich bin dabei heute abend


      als erste E W Folge bringt ihr ja einen Roman, den es auf Deutsch seit Urzeiten nicht mehr gibt. Ich hab die englische Version gefunden, ebook bei gutenberg.com, gibt es noch mehr Romane, die bei uns seit Urzeiten nicht mehr veröffentlicht werden?

      Martin schrieb:

      @Marc,

      ich bin dabei heute abend


      als erste E W Folge bringt ihr ja einen Roman, den es auf Deutsch seit Urzeiten nicht mehr gibt. Ich hab die englische Version gefunden, ebook bei gutenberg.com, gibt es noch mehr Romane, die bei uns seit Urzeiten nicht mehr veröffentlicht werden?



      Hallo Martin,

      super, da wünsche ich gute Unterhaltung! #winkewinke#

      Um meine beiden Wallace-Projekte besser auseinander zu halten, hier ein kurzer Überblick:

      1) Heute Abend gibt es im Radio eine Hörspielfassung von "Das Gasthaus an der Themse". Der Roman und die Verfilmung gehören ja zu den bekannteren Stoffen von Edgar Wallace. Die Live-Hörspielfassungen schreibe ich direkt für die tolle Truppe von Schaller-Entertainment zum Zwecke von Live-Aufführungen. Weitere Live-Bearbeitungen von Wallace-Stoffen sind hier auf jeden Fall auch geplant.

      2) Das andere Projekt, auf das ich mich ebenfalls diebisch freue, ist die neue Wallace-Reihe vom Hörplaneten. Hier liegst du vollkommen richtig, dass wir uns mit dem "Unhold" einen seltenen Roman ausgesucht haben, den man heute fast nur noch im englischen Original bekommt. Wir wollten bewusst mit einem Fall starten, der als Hörspielbearbeitung noch völlig frisch und unverbraucht ist.
      Das Thema "Wallace-Romane" ist ein sehr weites Feld. So weit ich weiß, gibt es sogar noch Romane und Storys vom Altmeister, die bisher noch NIE ins Deutsche übersetzt wurden und wiederum solche, die ca. seit den 1920er Jahren nicht mehr neu aufgelegt wurden. Einige davon sind vor einigen Jahren in der Weltbild-Edition erschienen, wie z. B. "Der Teufelsmensch", "Treffbube ist Trumpf", "Käthe und ihre 10", usw. Die Ausgabe kann ich sehr empfehlen, da es sich hier um ungekürzte Romane handelt.
      Bei Interesse schau einfach mal im deuten Edgar-Wallace-Forum vorbei. Dort findest du auch entsprechende Threads zu den Romanen.

      1686.homepagemodules.de/

      Viele Grüße,
      Marc

      Marc Freund schrieb:

      Goblingde schrieb:

      Ich werde heute Abend am Radio sein und gespannt lauschen #danke#



      Das ist prima!
      Da ich heute Abend unterwegs bin, werde ich leider selbst nicht das Vergnügen haben, denke aber, dass ich irgendwo einen Mitschnitt ergattern kann. ;)
      Vielen Dank, für Deine Antworten :)

      kannst dich gerne bei mir melden :), mein Bruder nimmt auf und ich auch, sollte also auf jeden Fall klappen :)
      Ich habe den Stream geschaut und es hat mir sehr gut gefallen. Ist sehr interessant, den Sprechern auch einmal zuzusehen anstatt sie nur zu hören. Marc hat den Stoff auch adäquat übertragen. Das Ausgangsmaterial gehört ohnehin zum Besten der Reihe. #daumenhoch#
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...