Infos und NEWS rund um Andreas Masuth

      @Astreli: Für mich sind phantastische Geschichten, die ein nicht alltägliches, meist auch nicht wirklich reales Thema behandeln. Dabei muss es nicht zwangsläufig um Grusel oder Horror gehen. Das Gruselkabinett ist in erster Linie eine Gruselreihe. Mindnapping kenne ich (noch) nicht.
      Phantastische Geschichten. Da würd ich Gruselkabinett nur bedingt einordnen, da die Gruselgeschichten zu klassisch als zu phantastisch sind. Mindnapping fällt unter dem Deckmantel der "phantastischen Geschichten" komplett raus, weils reine Thriller sind. Nix phantastisch. Die letzten Helden würd ich eher als "phantastische Geschichten" bezeichnen. "Der wundersame Lord Atherton" von Andreas Masuth würd ich auch als "phantastische Geschichten" bezeichnen. Diese Miniserie wäre sogar ein optimales Beispiel!

      Hallo, alle zusammen!!

      Der Grund, warum ich nicht bei Facebook zu finden bin, ist der gleiche, warum ich auch hier so lange abstinent war: Ich schaff es meistens nicht, diese Form der Internet-Präsenz regelmäßig zu pflegen..
      Daher zuerst meine Entschuldigung an alle, die viele Wochen auf ein Lebenszeichen von mir gewartet haben..
      Was ist passiert bisher..
      Eine neue Scotland Box ist erschienen. Über die Art der Umsetzung, nun, ihr habt euch sicher das richtige Urteil gebildet.. ;)
      Sofern die Weltbild-Option noch aktuell ist, wird es im März (?) eine weitere Box geben, die ich zusammen mit Peter Krüger krimimäßig aus der Taufe gehoben habe. Kann ich nur empfehlen..
      Miss Rutherfurt ist ebenfalls aufgetaucht, auch hier Seite an Seite mit dem Autoren Peter Krüger.
      Sherlock (die britische Serie finde ich übrigens grandios, hab mir die dritte Staffel direkt nach Erscheinen aus England schicken lassen..) tummelt sich freudig durch Hörspiel-Äther und wird es nach der letzten wieder einmal brillanten Marc-Freund-Folge (yeah!! Marc!! Verbeugung meinerseits!!) mit meinem "Biss des Zerberus" zu tun bekommen. Kurze Anmerkung zum "Grünen Admiral": Als ich erfuhr, dass Herr Draeger eine Hauptrolle übernehmen würde, und er in meinen Ohren die deutsche Wiedergeburt Woody Allens ist, musste ich das Hörspiel "um ihn herum schreiben". Der Fall an sich, ihr habts gemerkt, war Nebensache.. ;)
      Inklusive des "Zerberus" liegen Romantruhe/All Score Media (Gerd, fantastisch!!!) 5 fertige Holmes-Skripte von mir vor, die nach und nach vertont werden.
      "Der Tyrann aus der Tiefe" (Geisterschocker) befindet sich gerade in Produktion, ich schreibe z.Zt. an einem weiteren "Ding" (bitte wörtlich nehmen..) für die Reihe und Holmes und Watson sind ebenfalls in den Docks unterwegs.. Beide Skripte sind bald fertig und dann.., ja, dann... dann fang ich einfach mit dem nächsten an (Bekenntnisse eines Junkies..)!!

      Mit den allerbesten Grüßen aus der Antarktis und London, euer aller,

      Andreas Masuth
      Ui, da ist ja einiges in der Pipeline.

      Ich hab mal eine Frage zu "Bittere Kristalle" aus der Scotland Yard Reihe. Definitiv einer der besten Fälle der Reihe, hat mich vorzüglich unterhalten. Aber ich werde aus folgendem nicht ganz schlau:

      Spoiler anzeigen

      Der Täter wird ja am Ende aufgelöst und durch einen puren Zufall geschnappt. Soweit habe ich noch kein Problem. Allerdings erschließt sich mir sein Motiv nicht und es wird auch nicht ein einziges Mal genannt (?). Damals kam er wegen einer aus der Eifersucht resultierenden Tat ins Gefängnis. Doch diesmal? Für mich bestand nur beim letzten (Fast-)Opfer ein Motiv. Sie wusste, dass er mit einem der Mädchen umgang hatte und es kurz danach tot war. Deshalb wollte er sie aus dem Weg räumen. Aber gestorben wäre sie doch sowieso, genauso wie die anderen Mädchen. Warum?


      Vielen Dank schonmal für die Beantwortung. ;)

      Lieber Andreas,

      ich würde mir und der Hörspielgemeinde ja wünschen, dass wir mal wieder eine exklusive Serie von dir zu hören bekommen. Deine Serien bei Maritim gehören jedenfalls allesamt zu meinen All-time-Favorites. Ließe sich da nicht vielleicht bei der Romantruhe was machen? Oder hast du auf so etwas keinen Einfluss?

      Ich finde es zwar auch toll, dass du mittlerweile wieder bei anderen Serien zu hören bist, aber es ist eben doch so, dass die Qualität der Serien schwankt, wenn mehrere Autoren da am Werkeln sind. Einzige Ausnahme sind vielleicht die "Neuen Fälle von Sherlock Holmes" - da beweisen die Produzenten tatsächlich ein gutes Händchen, was die Auswahl der Autoren und die Qualität der Skripte angeht.

      Aber wenn ich an Serien wie "Danger", "Planet Eden" oder "NYPDead" denke - sowas hätte ich wahnsinnig gerne wieder.

      Ja, das wollte ich mal loswerden. Wie gesagt, es ist auf jeden Fall schon schön, im Moment wieder häufiger neue Produktionen von dir zu hören!

      Ach, und eine Frage fällt mir doch noch ein: Hast du eigentlich auch zur letzten Pater Brown-Box von Weltbild etwas beigetragen? Da stehen leider keine Autoren dabei.
      Hast du eigentlich auch zur letzten Pater Brown-Box von Weltbild etwas beigetragen? Da stehen leider keine Autoren dabei.
      Hallo, LarsH - falls deine Frage auf die vorletzte Pater Brown-Box abzielt, (Pater Brown Box VII), dann hab ich hier nichts gesagt.

      Wenn es aber tatsächlich um die letzte Weltbild-Pater Brown-Box, (also, die Pater Brown Box VIII, seit wenigen Tagen frisch im Handel erhältlich ) geht, erlaube ich mir, anstelle von Andreas zu antworten: Die sechs Titel der aktuellen Box stammen von mir.

      Dasselbe gilt für die Pater Brown-Box VI, (wo ich mir mit dem "Diamanten-Express" den einen oder anderen kleinen Spaß erlaubt habe - Tipp: Erst "Mimi Rutherfurt - Nacht-Express", [ich glaube, der ist von Andreas], anhören, anschließend "Diamanten-Express" von mir anhören! ;) )

      Was nun aber gerade die Pater Brown-Box VII angeht, die kenne ich leider nicht; kann daher auch nichts weiter dazu sagen. Da wird Andreas dir aber sicher gerne Auskunft drüber erteilen, wenn es die Zeit zulässt.

      Ascan von Bargen schrieb:

      Hallo, LarsH - falls deine Frage auf die vorletzte Pater Brown-Box abzielt, (Pater Brown Box VII), dann hab ich hier nichts gesagt.
      Ja, die Box meinte ich. Sie enthält die Folgen:
      1. Nur im Gefängnis sicher
      2. Wo der Pater starb
      3. Die Entführung von Baby Rose
      4. Der Künstler und sein Model
      5. Aus dem Ei gepellt
      6. Der tote Herzensbrecher

      2. und 4. sind von Thomas Tippner, aber bei den anderen ist es unbekannt. Und bei 5. und 6. könnte ich mir zum Beispiel vorstellen, dass die von Andreas sind.

      Friedel schrieb:

      Ui, da ist ja einiges in der Pipeline.

      Ich hab mal eine Frage zu "Bittere Kristalle" aus der Scotland Yard Reihe. Definitiv einer der besten Fälle der Reihe, hat mich vorzüglich unterhalten. Aber ich werde aus folgendem nicht ganz…


      Ein Motiv wird tatsächlich nicht genannt, find ich ich aber jetzt nicht so wichtig- Mord aus Spass halt, muss auch mal sein.
      Übrigens ist diese Woche die neue Scotland Yard-Box bei Weltbild erschienen, mit zwei Geschichten von Andreas und zwei von Peter Krüger. Die von Andreas sind wie gewohnt unterhaltsam und auch soundtechnisch diesmal nicht so mager umgesetzt wie in der letzten Box - endlich gibt es auch mal neue Zwischenmusiken! -, und die von Peter Krüger kann man getrost weglassen. Ist natürlich nur meine Meinung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LarsH“ ()

      Damit ist jetzt alles rausgekommen, was von Maritim aus 2013 noch offen war, oder?

      Scotland Yard V (2x Masuth, 2x Krüger)
      Pater Brown VIII (alles Ascan oder was? :D)
      Mimi Rutherfurt VIII (3x Masuth, 3x Krüger)

      Und "nach und nach" macht Highscore ja jetzt alles digital verfügbar :thumbup:
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.

      Markus0815 schrieb:

      Zitat von Friedel: „Ui, da ist ja einiges in der Pipeline.

      Ich hab mal eine Frage zu "Bittere Kristalle" aus der Scotland Yard Reihe. Definitiv einer der besten Fälle der Reihe, hat mich vorzüglich unterhalten. Aber ich werde aus folgendem…


      Mord aus Spaß mag ja schön und gut sein, das darf auch gern mal als Thema vorkommen. Wär ja sonst langweilig. Aber im Hörspiel wird ganze Zeit darauf hingearbeitet, dass der Täter ein bestimmtes Motiv haben muss (!), dafür sprechen allein schon zu viele Tatbestände:
      Spoiler anzeigen


      - ein bestimmter Typ Opfer (Haarfarbe, ungefähres Alter, Beruf)
      - ein bestimmter Ort, an dem die Opfer "auserwählt" bzw. "abgeschleppt" werden. Nämlich der Pub.
      - Vergangenheit des Täters

      Diese Tatbestände sprechen vor allem für einen Serienmörder, allerdings wird eben das Motiv nicht aufgedeckt und am Ende auch nicht angesprochen.


      Und weil diese Punkte eben so genaue Rollen spielen und es eigentlich auf eine Auflösung des Motivs hinauslaufen würde, fällt es eben frenetisch (also mit großem Ausmaß) auf, dass hier vergessen wurde, das Motiv zu beleuchten bzw. zu nennen.

      Hätte da jetzt schon gern ne Erklärung bzw. einen Grund von Herrn Masuth. Gerade weil mich das Motiv auch interessiert und ich gerne wüsste, welches dem Herrn Autor da durch den Kopf gespukt ist.

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...