Die größten Fälle von Scotland Yard

      NEUES STEIN/HARDT HÖRSPIEL

      Wir haben schon angekündigt, an mehr als nur Twilight Mysteries zu arbeiten und am 3. Februar 2017 erscheint endlich unsere erste Folge von "Die größten Fälle von Scotland Yard" im maritim-Verlag.

      Folgt Inspector Rodes und Sergeant Wimpelbee in das London des Jahres 1866, während diese einen Fall bearbeiten, der ganz Scotland Yard ruinieren könnte! :)

      Buch, Regie & Schnitt: Paul
      Sounddesign, Mixing & Mastering: Tom

      Das Hörspiel ist sowohl als CD als auch als Download an den üblichen Stellen vorbestellbar. Zugreifen! :)

      amzn.to/2iBHYBq
      apple.co/2jZWVme



      Quelle: facebook.com/steinhardt.hoersp…562059731/?type=3&theater
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Ja mei, was soll man sagen?

      Das Drumherum passt, was aber bei SteinHardt und dem Cast eine Selbstverständlichkeit ist und da gilt eh "Ned gschimpft ist globt gnua".

      Die Story selbst packt gut zu und nimmt einen ohne Anlaufzeit mit auf die Reise. Das mag ich gerne, war beispielsweise bei der Doppelfolge "Isolation" nicht so.

      Aber dann wird doch zu schnell klar, wohin der Hase läuft und dass die Geschichte dann haargenau so abläuft, das ist dann doch etwas enttäuschend.

      Da muss mehr kommen, leider keine Empfehlung.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ich muss noch einmal

      Folge 23: Isolation - Das 100 Jahre Verbrechen - 1943

      und

      Folge 24: Isolation - Das 100 Jahre Verbrechen - 1982

      zur Sprache bringen.

      Ich bin damit intellektuell überfordert. Ich komm nicht zurecht und ich komm nicht mit. Und erst recht kann ich nicht den Bogen von 1943 zu 1982 spannen.

      Es ist sicher kein Zufall, dass es hierzu im Netz keine einzige Rezension gibt, aber vielleicht hat ja jemand Lust, das auch zu hören und kommt damit vielleicht besser zurecht als ich. Ich will keinesfalls sagen, dass das ein schlechtes Hörspiel ist, ich kann es überhaupt nicht bewerten. Der Anfang von Folge 23 hat mir jedenfalls gut gefallen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Das ist lange her das ich das gehört habe, aber ich kann mich erinnern das es mich auch etwas Ratlos zurückgelassen hat. Aber die letzten Folgen, die dann nur noch bei Weltbild erschienen sind, waren alle nicht so prall. Ich kram das aber gerne am Wochenende nochmal vor.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Tobbe_ schrieb:

      Aber die letzten Folgen, die dann nur noch bei Weltbild erschienen sind, waren alle nicht so prall.


      Stimmt, aber da wusste ich, dass es an den Hörspielen liegt und nicht an mir. Ich konnte der Handlung auch problemlos folgen bei "Die Selbstmörder-Brücke" und dergleichen. Bin auf jeden Fall gespannt, was Du zu berichten hast. Ich halte es ernsthaft nicht für ausgeschlossen, dass "Das 100 Jahre Verbrechen" ein Kleinod ist, das ich nur nicht dekonstruieren kann/konnte.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Tobbe_ schrieb:

      Das ist lange her das ich das gehört habe, aber ich kann mich erinnern das es mich auch etwas Ratlos zurückgelassen hat. Aber die letzten Folgen, die dann nur noch bei Weltbild erschienen sind, waren alle nicht so prall.

      Kann ich so unterschreiben.
      Ist gefühlt schon ewig her und besonderen Eindruck haben sie auch nicht hinterlassen,
      außer einen negativen oder gleichgültigen, denn '"nicht so prall" ist noch sehr harmlos formuliert ....
      Die Einzelfolgen waren gut bis sehr gut - ab den Boxen kam nur noch Durchschnitt bis Schrott . ||
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:


      Ist gefühlt schon ewig her und besonderen Eindruck haben sie auch nicht hinterlassen, außer einen negativen oder gleichgültigen, denn '"nicht so prall" ist noch sehr harmlos formuliert .... Die Einzelfolgen waren gut bis sehr gut - ab den Boxen kam nur noch Durchschnitt bis Schrott . ||


      Ich wollte jetzt nicht gleich wieder die nächste Diskussion losbrechen, deswegen hab ich "nicht so prall" gewählt. Ich bin mir nämliche sicher das es bestimmt jemanden gibt der auf diese Arbeiten/Hörspiele stolz ist.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Tobbe_ schrieb:

      Ich bin mir nämliche sicher das es bestimmt jemanden gibt der auf diese Arbeiten/Hörspiele stolz ist.

      Das mag durchaus sein :)
      Allerdings, wenn man ab einem gewissen Zeitpunkt bzw. in einem gewissen Zeitraum
      nur noch mehr oder weniger 'Fließband'-Arbeit abliefert - Masse statt Klasse -
      und das sowohl vom Autor /Autoren) als auch vom Macher selber - und das bei allen Serien/Reihen -
      dann kann ich da wenig Rücksicht drauf nehmen - also ICH jedenfalls.

      Aber ich bin ja eh für meine Charmeantität bekannt :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Chris schrieb:


      Folge 23: Isolation - Das 100 Jahre Verbrechen - 1943
      Folge 24: Isolation - Das 100 Jahre Verbrechen - 1982
      Es ist sicher kein Zufall, dass es hierzu im Netz keine einzige Rezension gibt, aber vielleicht hat ja jemand Lust, das auch zu hören und kommt damit vielleicht besser zurecht als ich. Ich will keinesfalls sagen, dass das ein schlechtes Hörspiel ist, ich kann es überhaupt nicht bewerten. Der Anfang von Folge 23 hat mir jedenfalls gut gefallen.

      Wenn das die zwei Folgen sind, die früher (zu CD-Zeiten) "Hochverrat" und "Isolation" hießen, dann habe ich mich vor knapp 3 Jahren drüben bei den Hörspiel-Freuden mal darüber geäußert:

      Tja, und was die Krüger-Hörspiele angeht: Bei "Hochverrat" war ich die ersten Minuten noch ganz angetan (Frotzeleien zwischen Ermittlern mag ich einfach), aber als sich der Fall weiter entwickelte, beschlich mich ein steigendes Unbehagen angesichts der Thematik... und dann plötzlich fiel bei mir endich der Groschen: Das ist die Fortsetzung der Voodoo-Mutangaro-Geschichte aus der Box davor, bloß (mal wieder) Jahre später und darum mit mehr Wissenschaft drin! Nur steht diesmal nicht Masuth dran, sondern Krüger.
      Und schlimmer noch: die letzte Folge der Box, "Isolation", entpuppte sich als weiteres Teil dieser Geschichte! Wieder etliche Jahre später, mit noch mehr Wissenschaft, aber in meinen Augen darum nicht besser. Und die Sprechweise des Inspektors ging mir auch irgendwann nur noch auf die Nerven.Tja, da denkt man, dass man den Mutangaro-Kram der letzten Box erfolgreich aus dem Gedächtnis gekratzt hat, und dann kommt das schon wieder...

      Man könnte die vier Folgen auch mit "Voodoo im Wandel der Zeiten - vom Hokuspokus zur Wissenschaft" überschreiben. Macht es aber nicht besser. Und nein, freiwillig höre ich mir die nicht noch einmal an - vielleicht findet sich ja jemand anderes, der den Inhalt nicht wie ich spontan wieder verdrängt hat...
      .
      Hört dies noch jemand?

      Folge 32 erscheint am 23.03.:


      In "Nachbarschaftshilfe" geht es um folgendes:
      1968: Ein ganz normales Londoner Mietshaus wird zum Schauplatz einer bizarren Mordserie, die Inspector Anthony Stafford und die anderen Beamten des Yard zunehmend verwirrt und schockiert. Kein Motiv, kein Muster ist zu erkennen. Und doch muss es einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen geben. Was Stafford und Chief Inspector Graves hinter der gutbürgerlichen Fassade der biederen Nachbarn zutage fördern, kann einem schon das Gruseln lehren.
      Bilder
      • scotlandyard.jpg

        86,87 kB, 500×500, 24 mal angesehen
      Ich habe auf Empfehlung des Ohrcasts mit der Folge "Bernhard-Blüten" meine erste Folge der Serie gehört und die hat mir auch wirklich richtig gut gefallen. Der historische Hintergrund macht das Hörspiel zu etwas Besonderem. Ich fühlte mich allgemein (im positiven Sinne) eher an ein Radiohörspiel erinnert und wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich nicht geglaubt, dass das eine kommerzielle Produktion ist. Wie andere Folgen der Serie sind, weiß ich nicht, aber ich werde sicherlich mal hier und dort hineinhören.
      Mein neues Drei-Fragezeichen-Fan-Forum: ddf-fanforum.de - Vorbeischauen, anmelden, mitmachen!
      Weiß nicht so recht, die "Bernhard-Blüten" habe ich zwar auch abgebrochen, aber nicht weil es außergewöhnlich schlecht war, sondern auch einfach nur, weil mich das Hörspiel nicht abgeholt hat in den ersten 20 Minuten. Zweite Chance wird es aber sicherlich mal geben. Jetzt erst einmal "Nachbarschaftshilfe", also nächste Woche dann, davor noch paar andere Sachen, natürlich auch den neuen Van Dusen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      T-Rex schrieb:

      Die Stasi liest mit - passt auf, was ihr schreibt - ihr Nörgler!


      NA UND?! :evil: Es gibt noch ein paar andere die besser sind. :D

      "Bernhard-Blüten" wäre eine gute Tatort Folge gewesen aber für Die größten Fälle von Scotland Yard na ja.
      Ich der Nörgler! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SchattenMan“ ()

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...