MORD IN SERIE (eine Hörspielserie von CONTENDO MEDIA) ...

      SashOne87 schrieb:

      Alles in allem gleich ein Highlight in diesem Jahr.


      ...und dieses Jahr ist noch sehr jung! Doch auch ich bin dieser Meinung.

      Und auch wenn man meint, dass ich zu viele Superlative benutze, muss ich sagen, dass diese Folge der Reihe phänomenal ist. Der Einstieg in die Folge ist klasse gewählt und man wird sofort in die tiefsten Abgründe der menschlichen Lust am Töten geführt.
      ​Sprecher, Musik und Sound sind richtig gut und das Ende stellt eine tolle Überleitung zur Crossover-Folge dar, die ich mir morgen geben werde.
      Mir persönlich hat die 25 nicht allzu gut gefallen, sie gehört für mich ins untere Dritel der MiS-Folgen. Die Fortsetzung bei Mindnapping habe ich jedoch noch nicht gehört, das hat nach dem Auftakt auch keine allzu große Eile.

      Ich frage mich allerdings, ob der von Contendo eingeschlagene Wege richtig ist. Ein Merkmal von MiS war es ja bisher, dass in sich abgeschlossene Einzelfogen mit jeweils neuem 'Personal' präsentiert werden. Und das gibt man nun auf: Erst ist ausgerechnet die Jubiläumsfolge die Fortführung einer nach Folge 1 eingestellten Serie, die heute außer eingefleischten Hörspielfans kaum jemand kennen dürfte. Dann wird die Handlung auch noch in einer anderen Reihe beendet. Und es folgt es direkt im Anschluss mit den Folgen 26/27 ein Zweiteiler.

      Natürlich ist nichts gegen neue Ideen und Wege einzuwenden und am Ende wird Contendo sicher die Zahlen anschauen und bewerten, ob sich der Promotion-Gag mit Mindnapping gelohnt hat und ob sich der Zweiteiler eventuell sogar besser verkauft als eine Einzelfolge. Man wird sehen. Für mich lag der Reiz an MiS bisher darin, dass man einfach, wenn man Lust auf einen Thriller hat, eine beliebige Folge hören kann, ohne sich um Reihenfolge, Vorgeschichte, Verfügbarkeit der anderen Folgen oder sonst was Gedanken machen zu müssen. Eine Stunde Thriller-Unterhaltung und fertig. Schade, dass man dieses Konzept mit dem Jubiläum abgeändert hat.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      T-Rex schrieb:

      Aha, du fandest die Folge also eher im unteren Durchschnitt, weil es keine komplett abgeschlossene Handlung hat und weil die Protagonisten die Freelancer waren?
      Nö. Ich glaube, man kann an meinem vorherigen Post ganz gut erkennen, dass es mir um zwei verschiedene Dinge ging:

      1. Finde ich die Folge nicht sonderlich gut
      2. Frage ich mich, ob die Abkehr von dem bisherigen Konzept sinnvoll ist

      In der Tat habe ich meine Meinung zu MiS 25 nicht detailliert erläutert, schlicht weil ich dazu keine Lust hatte. Vielleicht hole ich das irgendwann nach, wenn ich auch Mindnapping 25 gehört habe.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Ich frage mich allerdings, ob der von Contendo eingeschlagene Wege richtig ist. Ein Merkmal von MiS war es ja bisher, dass in sich abgeschlossene Einzelfogen mit jeweils neuem 'Personal' präsentiert werden. Und das gibt man nun auf: Erst ist ausgerechnet die Jubiläumsfolge die Fortführung einer nach Folge 1 eingestellten Serie, die heute außer eingefleischten Hörspielfans kaum jemand kennen dürfte. Dann wird die Handlung auch noch in einer anderen Reihe beendet. Und es folgt es direkt im Anschluss mit den Folgen 26/27 ein Zweiteiler.


      Ich finde es hingegen sehr gut, dass man den Pfad der Einzelfolgen mal verlassen hat. Ein Jubiläum verdient in meinen Augen immer etwas besonderes und das Zusammenspiel mit Audionarchie bzw. MindNapping lag da ja nahe. Warum nicht über zwei Reihen eine große Geschichte erzählen? Tut doch keinem weh, dann auch mal eine Folge MindNapping zu kaufen.

      Auch die Idee, dass man demnächst einen Zweiteiler bringt, ist doch mal was anderes. Warum sich auf ein Konzept festfahren und sich künstlich selbst Schranken zu setzen?

      Abwechslung im Format/Personal/Struktur finde ich für die Reihe genau richtig und hinterher kann man ja an den Verkaufszahlen seine Schlüsse ziehen.
      Ich sehe das alles sehr positiv. :)

      Stollentroll schrieb:

      2. Frage ich mich, ob die Abkehr von dem bisherigen Konzept sinnvoll ist


      ​Grundsätzlich fand ich den Weg (also eine Folge mit ner abgeschlossenen Handlung) auch sehr gut, da ich knackige Bearbeitungen mag und nicht immer ne endlos Reihe brauche. Aber tut hier nicht auch ein klein wenig Abwechslung gut? Und ein Zweiteiler ist ja immer noch kurz und knapp. Und das crossover war ne klasse Idee zum Jubiläum der Reihen. Man ändert doch hier nicht ein Konzept auf gravierende Art und Weise?!

      SashOne87 schrieb:

      und hinterher kann man ja an den Verkaufszahlen seine Schlüsse ziehen.
      Genauso sehe ich das auch und hatte es ja auch weiter oben geschrieben: Contendo wird sich die Zahlen ansehen und dann entscheiden, ob sich Mehrteiler rechnen oder nicht.

      T-Rex schrieb:

      Man ändert doch hier nicht ein Konzept auf gravierende Art und Weise?!
      Hier kann man sicher streiten. Für mein Empfinden ist die Abkehr von Einzelfolgen mit unterschiedlichen Charakteren hin zu Mehrteilern und sogar einem Crossover schon eine gravierende Änderung.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Mir persönlich hat die 25 nicht allzu gut gefallen, sie gehört für mich ins untere Drittel der MiS-Folgen. Die Fortsetzung bei Mindnapping habe ich jedoch noch nicht gehört, das hat nach dem Auftakt auch keine allzu große Eile.


      Contendo ist immer für eine Überraschung gut, mit einer Woche Verspätung hat man MiS 25 nun auch der Streaming-Gemeinde ans Ohr gelegt. Gut, schöner wäre es gewesen, man vor wäre MN 25 da gewesen, aber es kommt halt, wie es kommt.

      Obwohl mir MN 25 nicht sonderlich gefallen hat, hab ich es mir natürlich angehört, dabei komme ich zu einer ganz anderen Einschätzung als Stollentroll. Erstens hat mit MiS 25 weit besser gefallen als MN 25 =O und zweitens würde ich die Folge im oberen MiS-Drittel ansiedeln und nicht im unteren.

      Wieso nur, sind ja nur zwei Teile einer Geschichte? Mitnichten, beide kann man bedenkenlos alleine hören, gäbe es eine Freelancer-Serie, dann wären das auch zwei Folgen gewesen und nicht eine. Aber bei MiS 25 ist deutlich mehr los, die Sache ist stimmiger (die Freelancer sind nicht so eindimensional einfältig), die Geschichte hat mehr Drive und vor allem passt das alles 20.000 mal besser zu MiS als zu MN. Ich gehe an eine MiS-Folge mit einer anderen Erwartungshaltung (Actionthriller) als an eine MN-Folge (Psychothriller).

      Spoiler anzeigen
      ​Die Sache mit der Bodychipbombe, OK, das ist Schwachsinn pur, aber mit so nem Knaller muss man halt beim Spochtfreund Topf immer rechnen


      Wie auch immer, was solls. Die PR-Maßnahme hat sicherlich beiden was gebracht, da muss man dann als Hörer halt mal Fünfe grade sein lassen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Bedenkenlos alleine hören?
      Also bei MiS 25, ja. Aber MN 25!? Da fehlt doch dann die komplette Vorgeschichte und das eigentliche Motiv, warum man die Organisation zerschlagen will.
      Aus meiner Sicht passt die Folge in die Reihe MN. Ja, es gab schon deutlich mehr Psycho-Einschlag aber da ist der Übergang ja such recht fließend.

      Chris schrieb:

      Wieso nur, sind ja nur zwei Teile einer Geschichte? Mitnichten, beide kann man bedenkenlos alleine hören,


      Die Geschichte wird in MiS offen beendet - wie bei einem Mehrteiler üblich. Den Abschluß der Geschichte gibt es in MN 25....
      ....okay MN 25 könnte man, weil es eine Zusammenfassung gibt, allein hören, aber MiS ?! Das wäre schon arg unbefriedigend ...
      Rezensionen zu beiden Folgen gingen gestern übrigens bei mir online hoernews.de
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Detlef schrieb:

      okay MN 25 könnte man, weil es eine Zusammenfassung gibt, allein hören, aber MiS ?!


      ​Das sehe ich exakt umgekehrt. MiS könnte man abgeschlossen hören. Der, den man suchen sollte ist Tod und die Organisation gibt es halt weiterhin aber hier wurde eine Schlacht gewonnen. Hört man hingegen MN alleine, so kennt man ja gar keine Beweggründe, die die Freelancer überhaupt auf diese Organisation geführt haben.

      T-Rex schrieb:

      Hört man hingegen MN alleine, so kennt man ja gar keine Beweggründe, die die Freelancer überhaupt auf diese Organisation geführt haben.


      Steht aber im Klappentext: "Die Spur eines weltweit operierenden Schleppernetzwerks führt Roland Voss und sein Team in die Vereinigten Staaten. Im Glücksspielparadies Las Vegas heften sie sich an die Fersen des Casinobesitzers Clifford Briggs, der im Hintergrund die Fäden ziehen soll."

      Warum sie das nun machen, OK, ein Auftraggeber ist nicht zu erkennen, aber das wäre für mich jetzt nicht dramatisch.

      Nach Detlefs Hinweis hab ich jetzt noch mal in MiS reingehört, das Ding endet tatsächlich einen Track später als gedacht. OK, nicht zum ersten Mal, da hab ich zu früh ausgemacht. So ist das Ende wirklich blöd. Wobei das natürlich schon so gedacht ist, Cross-Promotion und so.

      Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das nicht das Produkt ist, das die MN-Fans hören wollen. "Blutstern" kam ja seinerzeit auch schon eher schlecht weg. Andererseits finde ich, dass "Janus" das beste Hörspiel überhaupt aus dem Hause Markus Topf ist.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Contendo - Auszug aus dem Gruselforum :


      Bei MiS haben wir in der Vergangenheit schon sehr unterschiedliche Konzepte gehabt, von Kammerspiel über Psychothrill über actionbetont bis hin zu Echtzeit.
      Handlungsorte in Deutschland, aber nicht mehr zwingend. Demnächst geht es erneut in die USA, nach England, nach Polen und an andere Orte.
      Das Konzept bleibt weiterhin spannend, denn nach dem Crossover folgt mit der 26/27 ein Zweiteiler,
      dann wird es dieses Jahr noch die Fortsetzung einer der ersten Folgen geben und
      danach wird es innerhalb MiS auch das Prequel zu einer neuen Serie geben,
      sowie Romanadaptionen.
      Es bleibt also spannend. Und mörderisch. In Serie.




      Was haltet ihr davon ? - Interessant oder lieber keine Veränderungen ?
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „LskH“ () aus folgendem Grund: Oben ohne - autoaggrressiv :D

      Ob die Handlungsorte in Deutschland oder im Rest der Welt angesiedelt sind ist mir im Großen und Ganzen egal. Romanadaptionen finde ich zwar interessant, noch lieber wären mir aber Orignalhörspielskripte anderer Autoren gewesen, also etwas Abwechslung zur Topfschen Machart, ohne auf schon existierende Vorlagen zurückzugreifen.

      Crossover, Mehrteiler, Fortsetzungen bisheriger Folgen oder gar die Benutzung der Reihe als Kickoff für neue Serien sind hingegen exakt das, was ich bei MiS nicht hören möchte.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Ich finde, dass Abwechslung der Reihe sehr gut tut. Jetzt hat man 24/25 Folgen gemacht, die für sich abgeschlossen waren und man geht mal neue Wege.
      Warum nicht eine Fortsetzung oder ähnliches machen? Man wird dort sicherlich eine Zusammenfassung bringen, wie jetzt bei den beiden 25ern von MiS/MN und somit wird auch jeder Neuhörer die Folge gut hören können. Und für die Kenner ist es halt noch besser, da sie den Erstling kennen. Sehe da das Problem nicht.
      Und wo ist denn das Problem, dass man die Serie als Kickoff nutzt? Das wird doch auf die eigentliche Folge sicherlich wenig Auswirkungen haben, außer das ein Pilot entstanden ist, der dann als eigenständige Serie genutzt wird...

      Mehrteiler wie jetzt wohl bei der 26/27 sollten doch wohl kein Problem sein, dann geht eine Folge halt mal über zwei CDs.

      Mir ist das alles immer viel zu viel Gemeckere im Vorfeld. Jedem seine Meinung, kein Problem, aber manchmal sollte man vielleicht erstmal abwarten...
      Nix gegen Markus Topf, aber Autorenwechsel können der Mordserie nur gut tun. Romanadaptionen klingt auch gut, sofern es nicht die üblichen lizenzfreien Uraltgurken sind.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      @SashOne87:
      Ich gebe dir recht, dass die Reihe etwas Abwechslung gut vertragen kann, die Folgen sind für meinen Geschmack nicht mehr so stark wie zu Beginn bzw. das Konzept hat sich etwas abgenutzt. Die Frage ist halt immer, wie weit man Änderungen vornehmen kann, ohne das Grundkonzept über Bord zu werfen. Und für mich war die Ansage, dass es in sich abgeschlossene Folgen sind, ein wesentlicher Grund dafür, einzusteigen. Kann sich jemand daran erinnern, dass die ersten Folgen noch nicht einmal Folgennummern hatten, um zu unterstreichen, dass es Einzelwerke sind?

      Die angekündigten Änderungen klingen für mich eher nach rein betriebswirtschafltichen Überlegungen und nicht auch danach, als wolle man sich inhaltlich verbessern. Ich habe gerade bei der Ankündigung eines Prequels für eine neue Serie kein gutes Gefühl, solche Ansätze kenne ich aus dem Comic-Bereich zur Genüge. Das hat nichts mit Meckern im Vorfeld zu tun, sondern ist einfach meine Antwort auf die Frage von LskH, was man von den Ankündigungen hält. Und da finde ich lediglich die Idee mit den Romanadaptionen interessant.

      Wenn nun wider Erwarten mit den Änderungen die Hörspiele besser werden bin ich der erste, der Abbitte leistet und sich darüber freut.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      SashOne87 schrieb:

      Mehrteiler wie jetzt wohl bei der 26/27 sollten doch wohl kein Problem sein, dann geht eine Folge halt mal über zwei CDs.


      ​Genau das gleiche habe ich auch schon einmal geschrieben. Ich verstehe nicht, was an einem Zweiteiler denn jetzt das große Problem ist. Ich finde es sogar gut, dass man hiermit Abwechslung bietet.

      Stollentroll schrieb:

      Ich habe gerade bei der Ankündigung eines Prequels für eine neue Serie kein gutes Gefühl, ...


      ​Wieso nicht? Es kann doch trotzdem eine tolle Einzelfolge an sich werden. Ob man dann die neue Serie kauft, muss jeder dann alleine für sich entscheiden. Und grundsätzlich finde ich das gar nicht einmal schlimm. Das wurde ja schon oft gemacht und nicht immer war es schlecht.

      Stollentroll schrieb:

      Die angekündigten Änderungen klingen für mich eher nach rein betriebswirtschafltichen Überlegungen und nicht auch danach, als wolle man sich inhaltlich verbessern.


      Muss das eine Bestreben denn gleichzeitig das andere Bestreben ausschließen? Jedes Unternehmen möchte und muss sogar gewinnorientiert arbeiten, da man ansonsten den ganzen Laden dicht machen könnte.

      Stollentroll schrieb:

      Kann sich jemand daran erinnern, dass die ersten Folgen noch nicht einmal Folgennummern hatten, um zu unterstreichen, dass es Einzelwerke sind?


      ​Ja, das war so. Ob es nun darum ging zu unterstreichen, dass es Einzelwerke sind weiß ich nicht.

      ​Mir ist das persönlich ebenfalls etwas zu viel Gemeckere bei dann doch recht kleinen Ankündigen, die mitnichten irgendein Konzept über Bord werfen. Wartet doch erst einmal ab, was da kommt.

      LskH schrieb:

      Contendo - Auszug ...

      Hallo liebe HÖRSPIELTALKer,
      ich wurde von CONTENDO gebeten doch nochmals darauf hinzuweisen, das man es nicht goutiert, wenn man Beiträge von Facebook oder aus anderen Foren (siehe oben) hier zu uns in den HÖRSPIELTALK kopiert. Da man sich im HÖRSPIELTALK von Trollen verfolgt fühlt will man am liebsten jedwede Berichterstattung über Ihre Hörspiele bei uns unterbinden - etwas das aber mit der im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verbrieften Meinungsfreiheit nicht gänzlich in Einklang zu bringen wäre :saint: ...
      Ich möchte daher nochmals darum bitten KEINE Beiträge von CONTENDO in den HÖRSPIELTALK zu kopieren, da man sich dort lieber in der eigenen Wohlfühlblase bewegt und andere Meinungen gar nicht hören will. Trotzdem kann natürlich jeder hier etwas zu Hörspielen aller Art und allen Labeln schreiben, Rezensionen oder Meinungsäußerungen z.B. sind von uns gern gesehen, denn wir sind ja schließlich ein unabhängiges Hörspiel-Forum und beschäftigen uns mit der gesamten Bandbreite des Marktes :D ...

      Gruß HP
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...