LARRY BRENT (eine Hörspielserie der R&B Company) ...

      R&B starten, zusammen mit ihrem Vetrieb, eine Aktion, dass auch die alten lieferbaren Larry Brent Hörspiele wieder in den Verkaufregalen vieler Händer reinkommen. Tolle Aktion und Deal, den sie da gewinnen konnten, finde ich. Hoffentlich gewinnen sie dadurch viele neue Hörer, was dann ja der Serie zu Gute kommt und uns viele weitere Folgen beschert. :)

      Könnt ihr hier nachlesen...
      facebook.com/786343054749691/posts/2240582152659100/
      Ja, stimmt Hörspiel Schallplatten sind wirklich voll im Trend. Für alle Platten Fans auch eine super Sache!
      Obwohl ich letztes Jahr ja selber wieder eingestiegen bin und mir einen einfachen Plattenspieler zulegt habe, habe ich dies in erster Linie für alte Schallplatten vom Trödelmarkt gemacht. Ob, ich jetzt wirklich wieder neue Hörspiel Platten im Geschäft kaufen soll, ich hadere noch mit mir. Eigentlich würde ich aus Nostalgie bei einigen Sachen eher zur Kassette greifen. Zu diesem Medium habe ich einfach den größeren Bezug gehabt.
      Tolle neue Folge:
      27: Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus

      Schön diesen ersten Fall zu hören.
      Larry brennt und macht noch immer Spaß.
      Riesige mörderische Fledermäuse und verrückte Wissenschaftler.
      Und ne Mumie? Why?
      Darum geht es ja kaum.
      Effekte die mich an Transformers erinnern, und für mich nicht ganz passen.
      Dafür gute Sprecher.

      Trotz Schwächen in der Story und ein Abgehetze der Einführung von Larry, eine gute Folge.
      Von mir 8 Punkte.

      Und nur eine Woche später, heute schon Folge 28 gekauft.
      Nun geht es aber schnell weiter.
      Ich finde, das lange Warten hat sich wirklich gelohnt. Gestern bin ich um Bonnards Haus geschlichen und heute morgen die Amöba gejagt. Beide Folgen 27 & 28 fand ich richtig gut und das Hören hat wirklich Spaß gemacht. Irgendwie habe ich doch eine deutliche Steigerung zu den vorigen Produktionen gespürt. Cool, das Intro bei Folge 27 hat mich an dass von Europa erinnert. Geschickt auch die Anfangsfolge als Rückblick im aktuellen Geschehen einzubinden. Die Musik insgesamt passt sehr gut und die Sprecher machen einen guten Job. Auch fand ich, dass man diesmal sparsamer mit Action umgegangen ist und richtig gute Gruselszenen eingebaut hat, was mich sehr gefreut hat. Schon die Szene am Anfang von Folge 27 kam richtig gut rüber.
      Bei Folge 28
      Spoiler anzeigen
      mit mehreren Enden aufzuwarten fand ich gut, aber für mich hätte es auch gereicht nur Variante 3 zu nehmen ;)

      Die Cover sind zwar insgesamt immer noch nicht ganz meins, aber auch hier gibt es eine Steigerung, wirken sie auf mich nicht mehr ganz so überladen. Jetzt müsste man nur auch mal Cover bringen, auf denen nicht ständig geschrien wird. ;)

      So darf es gerne weitergehen. Ich freue mich schon auf die nächsten Larry Brent Abenteuer.
      Ich habe am Nachmittag gemütlich zuhause vor der Anlage sitzend Folge 27 gehört. Das neue Inzto gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ein, zwei Sätze weniger hätte mir noch besser gefallen. Die Folge kommt mir wie auch schon die Vorgängerfolgen sehr düster und unheimlich vor. Eine Ernsthaftigkeit, die mir gefällt. Wie schon von @hoerspielkassette erwähnt, wird die Action herunter geschraubt. Dafür gibt es viele ruhige und unheimliche Szenen, auch die tiefe Musik, die wellenartig auftritt, sorgt für eine schöne gruselige Atmosphäre. Klasse! Was mir nicht so gut gefällt, sind die Monologe um Hintergründe zu erklären. Das wirkt zu aufgesetzt und lässt die Handlung stocken. Wenn man im Kapitel 18 einige Minuten lang den Erklärungen von Pascal lauschen muss, dann zerstört dies die toll inszenierte Stimmung. Da muss es andere Möglichkeiten geben die Informationen an den Hörer zu bekommen. Vielleicht erst danach?
      Schön wie man den 7 Jahre davor liegenden ersten Fall in die Geschichte eingebaut hat. Der Kreis wird geschlossen. So gibt es zwei Mal ein „Finale“. Schön!

      Jetzt freue ich mich schon auf Folge 28. Die kommt wahrscheinlich morgen dran!
      Ich konnte nicht warten, habe mich am Abend noch auf meinen Ergometer gesetzt und Folge 28 gleich nach gelegt. Die Folge war in Ordnung, relativ kurz und knackig. Ein wenig fühlte man sich ob der Unterwasserthematik an Jules Vernes 20000 Meilen unter dem Meer erinnert. Die Agentenstory gepaart mit Wissenschaftlern und Amöbe konnte mich aber nur bedingt unterhalten. Irgendwie fehlte es mir an Highlights. Am Ende im Finale des Auftauchens wurde für meinen Geschmack wieder viel zu viel erklärt. Schön war dass man weiterhin eine düstere Stimmung geschaffen hat, dass die russischen Akzente für russischen Flair sorgten und die 3 Alternativen Endsequenzen. Ich bin auch für Alternatives Ende 3.

      Schön, dass es nach der langen Wartezeit 2 Folgen hintereinander gab, schön, dass die Stimmung nun deutlich unheimlicher geworden ist und dass die Laufzeiten knackig sind. Das gefiel mir am Restart der Serie. Die langen Erklärungen braucht es aber bei einer solchen Serie mMn nicht. Die stören für mich eher den Hörfluss.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...