LARRY BRENT (eine Hörspielserie der R&B Company) ...

      Eine neue Serie Larry Brent würde sicherlich viele Fragen aufwerfen. Da wäre zunächst einmal ob man diese Serie im Stile von EUROPA aus den 80igern mit den selben Sprechern veröffentlichen sollte. Ich persönlich hätte nichts gegen eine solche Verkaufspolitik. Ich gehe aber mit Dark Writer konform, dass man damit sicherlich Gefahr läuft keine neuen Hörer zu gewinnen, weil eventuell zu altbacken. Nimmt man neue Sprecher und verändert die Geschichten stark, dann würden sicherlich die Uraltfans Sturm laufen. Ich denke mal, dass die Neuinterpretation von Dorian Hunter so leicht ging, weil die alte Serie aus den 80igern einfach nicht jene Popularität hatte, wie sie Larry Brent und Macabros aufwies. Eine sicherlich schwere Entscheidung, die ich nicht treffen möchte. Seit der wirklich gelungenen dritten Dorian Hunter Umsetzung, bin ich für Neuinterpreationen aber offener als ich es vorher war.

      Eine weitere Frage ist sicherlich jenes nach dem Label. Ich für mich wünsche mir ein Label, dass Larry Brent nicht nur als kommerzielle Marke sieht. Nach dem Macabros-Desaster sollen Menschen ran, die Fans der Serie sind und die nicht nur das Geld im Vordergrund sehen. Menschen, die den Wunsch haben eine Larry Brentserie am Markt zu etablieren, über die Jürgen Grasmück stolz gewesen wäre. Alleine aus diesem Grund wäre es schön wenn es wirklich eine neue Larry Brent Serie geben könnte. Aber wer weiß, vielleicht diskutieren wir hier nur über ein Gedankenkonstrukt und der Trailer ist irgendein altes Tondokument, dass noch aus dem EUROPA-Studio stammt. Apropos EUROPA - EUROPA wird wohl keine neuen Folgen mehr produzieren. Nach den letzten LB-Hörspielen und Hörbüchern, die mir gefielen, wird EUROPA keinen dritten Start wagen. Das würde mich wirklich sehr wundern.

      @Yvchen26: Wenn ich lese, dass Du bestimmte Labels als "nicht anständig" beschreibst, dann empfinde ich dies als als unfair und als nicht korrekt. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn andere aufstehen und Deine Wortwahl kritisieren. Denn egal ob Du die Labels und Hörspiele magst oder nicht, es sind anständige und rechtschaffene Menschen, die dahinter stecken bzw. haben Sie Dir in der Vergangenheit sicher keinen Grund geliefert, dass Du das Gegenteil behaupten könntest. Oder kannst Du das? Ein für Dich schlechtes Hörspiel von einem für Dich unprofessionellen Label lässt noch keine Rückschlüsse zu ob jemand anständig oder nicht anständig ist. Vielleicht überdenkst Du Deine Wortwahl und editierst Deinen Beitrag. Das wäre ein schöner Zug von Dir #winkewinke#
      Und selbst sollte ein Label "unanständig" sein, so kann es sich ja im Falle einer anderen Serie gänzlich anders verhalten: Z.B. wird DREAMLAND im Falle seiner Gruselserie Trash nachgeredet, aber TONY BALLARD kommt bei den Kritikern überraschend gut weg (ist es ja auch).

      Die R&B Company macht für mich -verglichen mit sehr vielen anderen Hörspiellabeln- momentan die kurzweiligsten Hörspiele.

      Und ehrlich gesagt: DORIAN HUNTER (so gut die Serie auch ist), aber momentan fallen die Geschichten sehr stark ab und mich stört aktuell die verwirrende Story mit den seltsamen Tonaufnahmen und dem verschollenen Dorian, die ich bis heute nicht kapiere. Ich glaube ich muß mir mal die letzten 5 Hörspiele nochmal anhören, denn momentan ist für mich Dorian Hunter zum abgewöhnen...

      Hörspiele Welt geht gar nicht. Da verliere ich erst gar kein Wort drüber.

      Also von den Hörspiellabeln, die für mich einen sehr guten Larry Brent vertonen würden, bevorzuge ich die R&B COMPANY und STIL.
      ...ja, ich bin ja schon ruhig! ;)

      Markus G. schrieb:

      @Yvchen26: Wenn ich lese, dass Du bestimmte Labels als "nicht anständig" beschreibst, dann empfinde ich dies als als unfair und als nicht korrekt. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn andere aufstehen und Deine Wortwahl kritisieren. Denn egal ob Du die Labels und Hörspiele magst oder nicht, es sind anständige und rechtschaffene Menschen, die dahinter stecken bzw. haben Sie Dir in der Vergangenheit sicher keinen Grund geliefert, dass Du das Gegenteil behaupten könntest. Oder kannst Du das? Ein für Dich schlechtes Hörspiel von einem für Dich unprofessionellen Label lässt noch keine Rückschlüsse zu ob jemand anständig oder nicht anständig ist. Vielleicht überdenkst Du Deine Wortwahl und editierst Deinen Beitrag. Das wäre ein schöner Zug von Dir







      #besserwisser# Jetzt sollte man aber mal die Kirche im Dorf lassen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen bzw. aber gerade doch...

      ... schließlich haben viele Wörter auch mehrere Bedeutungen - hier sind es sehr sehr sehr viele !!!

      "Anständig" heißt u.a. auch "respektabel, akzteptabel, befriediegend,..." http://synonyme.woxikon.de/synonyme/anst%C3%A4ndig.php
      ;)

      EDIT: wenn man sich dann die Beudeutungen anschaut wie : einwandfrei, fehlerlos, perfekt, etc. .... , dann ist wohl niemand "anständig" ;)
      . #


      Die einen kennen mich #winkewinke# - die anderen können mich#pokuss#

      " Ersteller des 1. Beitrages 2010,11+12 "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „NEXUS“ ()

      Markus G. schrieb:

      Eine neue Serie Larry Brent würde sicherlich viele Fragen aufwerfen. Da wäre zunächst einmal ob man diese Serie im Stile von EUROPA aus den 80igern mit den selben Sprechern veröffentlichen sollte. Ich persönlich hätte nichts gegen eine solche Verkaufspolitik. Ich gehe aber mit Dark Writer konform, dass man damit sicherlich Gefahr läuft keine neuen Hörer zu gewinnen, weil eventuell zu altbacken. Nimmt man neue Sprecher und verändert die Geschichten stark, dann würden sicherlich die Uraltfans Sturm laufen. Ich denke mal, dass die Neuinterpretation von Dorian Hunter so leicht ging, weil die alte Serie aus den 80igern einfach nicht jene Popularität hatte, wie sie Larry Brent und Macabros aufwies. Eine sicherlich schwere Entscheidung, die ich nicht treffen möchte. Seit der wirklich gelungenen dritten Dorian Hunter Umsetzung, bin ich für Neuinterpreationen aber offener als ich es vorher war.

      Eine weitere Frage ist sicherlich jenes nach dem Label. Ich für mich wünsche mir ein Label, dass Larry Brent nicht nur als kommerzielle Marke sieht. Nach dem Macabros-Desaster sollen Menschen ran, die Fans der Serie sind und die nicht nur das Geld im Vordergrund sehen. Menschen, die den Wunsch haben eine Larry Brentserie am Markt zu etablieren, über die Jürgen Grasmück stolz gewesen wäre. Alleine aus diesem Grund wäre es schön wenn es wirklich eine neue Larry Brent Serie geben könnte. Aber wer weiß, vielleicht diskutieren wir hier nur über ein Gedankenkonstrukt und der Trailer ist irgendein altes Tondokument, dass noch aus dem EUROPA-Studio stammt. Apropos EUROPA - EUROPA wird wohl keine neuen Folgen mehr produzieren. Nach den letzten LB-Hörspielen und Hörbüchern, die mir gefielen, wird EUROPA keinen dritten Start wagen. Das würde mich wirklich sehr wundern.

      @Yvchen26: Wenn ich lese, dass Du bestimmte Labels als "nicht anständig" beschreibst, dann empfinde ich dies als als unfair und als nicht korrekt. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn andere aufstehen und Deine Wortwahl kritisieren. Denn egal ob Du die Labels und Hörspiele magst oder nicht, es sind anständige und rechtschaffene Menschen, die dahinter stecken bzw. haben Sie Dir in der Vergangenheit sicher keinen Grund geliefert, dass Du das Gegenteil behaupten könntest. Oder kannst Du das? Ein für Dich schlechtes Hörspiel von einem für Dich unprofessionellen Label lässt noch keine Rückschlüsse zu ob jemand anständig oder nicht anständig ist. Vielleicht überdenkst Du Deine Wortwahl und editierst Deinen Beitrag. Das wäre ein schöner Zug von Dir #winkewinke#


      Fuer mich wuerde das wahrscheinlich nur funktionieren, wenn das komplett neue Sprecher sind und sich vorlagenmaessig auf die Neuen Larry Brent Geschichten aufbaut, die in den letzten 10 Jahren erschienen sind. Da ist z.B. eine Geschichte zu 9/11 dabei. Diese Geschichten sind auch moderner. Die wuerden meiner Meinung nach super passen. Da waere ich sofort dabei.
      Ganz ehrlich – wenn Fans von LB die Hörspiele machen, auf die Dan Shocker stolz gewesen wäre, dann werden es auch nur Fans kaufen, denn dann ist es Opas Schublade.
      Ich denke da wie Cherusker – die aktuellen HC von Blitz mit völlig neuere Crew und Pepp – weg mit allen alten Zöpfen und frisch am Markt platziert; so, als sei LB gerade erst entstanden. Sonst wird das nix und die Sache ist nach viel Juchei nach ein paar Folgen tot, weil die Käufer fehlen.
      Wenn von Fans und alt, dann nicht-kommerziell und mit Herzblut. Kaufen tun das nicht genug.

      Grüße
      Dann kann man doch auch gleich neue Geschichten mit neuen Helden schreiben. Denn wenn ich alles ändere, den Stil, die Ausstattung, die Sprecher, die Cover, die Musik, die Handlung in die Gegenwart verlege und technisch anpasse - was hat das noch mit Larry Brent zu tun? Eigentlich nur der Name als Aufhänger.

      Bei Dorian Hunter, wovon ich begeistert bin, empfinde ich das nicht so. Schließlich war es damals der Dämonenkiller bei Europa, heute heißt es anders. Klar, jeder Hörspiel- und Heftromanfan weiß Bescheid. Aber für mich fühlt es sich anders an und nicht nach "Etikettenschwindel". Bitte das Wort nicht auf die Goldwaage legen. ;)

      Ich kenne die neuen Larry Brent Geschichten vom Blitz-Verlag teilweise und halte sie absolut für eine Hörspielumsetzung geeignet.
      http::olis-weite-welt-des-wahns-blogspot.com

      Es war mit Sicherheit nicht richtig - doch es war einzig und nicht artig!
      Wenn man ständig jede alte Geschichte der Gegenwart anpasst, bleibt irgendwann nichts mehr vom Charme der Ursprünglichen Geschichte übrig und dann, kann man es gleich lassen.
      Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Lord_Lenny“ ()

      Ein wahres Wort - es ist sicherlich eine Kunst, der Serie ihre Seele zu belassen und trotzdem den modernen Anforderungen der Hörer Genüge zu leisten. Wie geschrieben kein leichtes Unterfangen und eine sehr schwere Entscheidung, wie dies zu Hand haben ist. Trotzdem neue Sprecher sollten der Geschichte an sich keinen Abbruch tun.
      Übrigens möchte ich auch keine Larry Brent-Hörspiele von R & B / Zauberstern oder Hörspiele Welt.

      Ich finde die Hörspiele dieser Labels klingen größtenteils nach Konserve. Soll heißen: Musik und Geräsche klingen wie aus dem Computer / aus einer Sound Library. Einfach ein künstlicher Klang und das hindert mich daran, mich vom Hörspiel gefangen nehmen zu lassen.

      Oft verwendet Hörspiele Welt einfach unbekannte Sprecher (ohne Ausbildung) die dann auch dementsprechend ihre Rollen spielen.

      Bei Zauberstern / R&B sind die Sprecher zwar gut, aber einerseits ist der Konservenklang da, andererseits sind die guten Sprecher schlecht zusammengeschnitten, sodass es wirkt als wenn sie an einander vorbei reden. Außerdem sind es immer die gleichen Sprecher die alle Rollen einsprechen müssen. Neue kommen fast nie dazu.

      Dreamland hat sich in der letzten Zeit sehr gebessert, was die Hörspiele angeht. War Dreamland Grusel noch nicht so mein Fall (wegen unprofessioneller Nebensprecher), sind Andi Mausfeld und Dreamland Action wesentlich besser.
      Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!
      Interessant wie Geschmäcker doch sehr unterschiedlich sind:

      Gerade die Hörspiele der R&B Company fand ich -als der Hörspielboom im Jahr 2003 voll im Gange war- erfrischend anders. Auch heute noch. Vielleicht mögen die Sounds ebenfalls aus der Konserve stammen, aber immerhin sind die Geräusche hochwertigst Filmreif und immer wieder neu abgemischt, sodaß ein anderer Sound entsteht. Die Musik ist meines Wissens fast 100% individuell vom Label direkt komponiert. Auch das gefällt mir sehr.

      Konserve sind für mich momentan Serien wie John Sinclair, Dorian Hunter, Gabriel Burns...
      Konserve ist für mich momentan auch DDF und TKKG, aber die erhalten von mir noch ganz kulant den Nostalgiebonus.

      Die R&B Company vergleiche ich erst gar nicht mit Hörspiele Welt, Dreamland, LPL Records, oder den ganzen Newcomern. Denn da liegen doch -wenn auch keine Welten- aber deutliche Unterschiede dazwischen.

      Tja, Geschmäcker sind halt unterschiedlich und das ist gut so. Sonst wäre alles nur noch ein Einheitsbrei. Man stelle sich vor, es gäbe nur noch MARITIM... ...Alles klingt undynamisch gleich!
      ...ja, ich bin ja schon ruhig! ;)
      Also gerade Zauberstern:

      Mag sein, dass die Musik selbst komponiert ist, aber es kommt auch darauf an, womit sie eingespielt wurde. Daran lag es wohl dass mir die Musik nicht zusagte.

      Und immer die gleichen Sprecher. Morbius Tochter war in Folge 2 eine Nachrichtensprecherin. Morbius Frau passte vom stimmlichen alter her nicht zu Morbius und Christian Rode wirkte, als wäre er nachträglich in die Szenen reingeschnitten. Das darf man bei einem guten Hörspiel nicht merken, dass alles nachträglich zusammengeschnitten wurde.
      Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!
      Aha, jetzt ist es doch "nur" Zauberstern. Und dann pickst Du Dir gerade eine Serie heraus, die sicherlich mit Minimalbudget für die Fans zu Ende realisiert wurde. Sag es doch gleich. Natürlich werden und müssen die immer gleichen Sprecher dafür herhalten, wenn man sie gerade im Studio hat. Aber welches Label macht dies anders?
      Sorry, aber sowas eintöniges wie bei John Sinclair oder Jack Slaughter hat es lange nicht mehr gegeben... Speziell letztere Serie ist immer gleich von den Geschichten, Schauplätzen, Sprechern und David Nathan völlig Motivationslos. Da gibt er bei Faith Van Helsing oder Dr. Morbius die deutlich bessere Leistung ab, wegen der sicherlich besseren Regie.

      Also die R&B Company hat doch einige unbekannte Sprecher zu den bekannten Namen eingebaut, die die Hörspiele sehr abwechslungsreich machen. Ich wüsste auch nicht, welches Label z.B. einen Randolf Kronberg (Synchronstimme von Eddie Murphy) im Ensemble hatte, bzw. sich diesen geleistet hat.

      Die beiden Serien, die für mich den frischesten Wind der letzten Jahre in die Hörspielwelt gebracht haben, waren Goldagengarden und Dragonbound.
      ...ja, ich bin ja schon ruhig! ;)

      NEXUS schrieb:

      Markus G. schrieb:

      @Yvchen26: Wenn ich lese, dass Du bestimmte Labels als "nicht anständig" beschreibst, dann empfinde ich dies als als unfair und als nicht korrekt. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn andere aufstehen und Deine Wortwahl kritisieren. Denn egal ob Du die Labels und Hörspiele magst oder nicht, es sind anständige und rechtschaffene Menschen, die dahinter stecken bzw. haben Sie Dir in der Vergangenheit sicher keinen Grund geliefert, dass Du das Gegenteil behaupten könntest. Oder kannst Du das? Ein für Dich schlechtes Hörspiel von einem für Dich unprofessionellen Label lässt noch keine Rückschlüsse zu ob jemand anständig oder nicht anständig ist. Vielleicht überdenkst Du Deine Wortwahl und editierst Deinen Beitrag. Das wäre ein schöner Zug von Dir







      #besserwisser# Jetzt sollte man aber mal die Kirche im Dorf lassen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen bzw. aber gerade doch...

      ... schließlich haben viele Wörter auch mehrere Bedeutungen - hier sind es sehr sehr sehr viele !!!

      "Anständig" heißt u.a. auch "respektabel, akzteptabel, befriediegend,..." http://synonyme.woxikon.de/synonyme/anst%C3%A4ndig.php
      ;)

      EDIT: wenn man sich dann die Beudeutungen anschaut wie : einwandfrei, fehlerlos, perfekt, etc. .... , dann ist wohl niemand "anständig" ;)


      Greift hier schon die acta oder die Zensur oder wie?
      Also mein lieber Markus G. Da habe ich aber hier schon ganz andere richtige Verunglimpfungen von Machern gelesen.
      Ich habe es jetzt begriffen, wie nett und sympathisch ihr die alle findet. Okay.

      Ein "anständiges" Hörspiel ist einfach eines, das mir gefällt. Punkt. So und nicht anders war das gemeint. Und jetzt bitte zurück zum Thema.

      Dujardin schrieb:

      Konserve sind für mich momentan Serien wie John Sinclair, Dorian Hunter, Gabriel Burns...


      Bei ersterer Serie mag ich das noch nachvollziehen - wobei das bei den neuen Folgen ja jetzt erstmal etwas abzuwarten gilt. Aber gerade bei Burns und Hunter kann ich das persönlich so irgendwie gar nicht nachvollziehen. Vielleicht kannst du ja genauer erläutern, wo du da die Konserve siehst. Gern auch in einem eigenen Thema.

      Dujardin schrieb:

      Jack Slaughter... Speziell letztere Serie ist immer gleich von den Geschichten, Schauplätzen, Sprechern und David Nathan völlig Motivationslos


      Hinsichtlich der Wiederholungslastigkeit stimme ich dir zu. Allerdings empfinde ich persönlich David Nathan keineswegs als motivationslos. Im Gegenteil - das Zusammenspiel mit Simon Jäger macht hier wahrlich Spaß.

      Evtl. mag ja ein Admin diese Diskussion auslagern?
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele

      NEXUS schrieb:

      #besserwisser# Jetzt sollte man aber mal die Kirche im Dorf lassen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen bzw. aber gerade doch...

      ... schließlich haben viele Wörter auch mehrere Bedeutungen - hier sind es sehr sehr sehr viele !!!

      "Anständig" heißt u.a. auch "respektabel, akzteptabel, befriediegend,..." synonyme.woxikon.de/synonyme/anst%C3%A4ndig.php
      ;)



      DANKE, ganz deiner Meinung! Ich sehe da auch wirklich keinen Grund, etwas zu editieren, lese da nirgends eine Beleidigung heraus.
      Hallo,

      ich weiß ja nicht, in wie weit ihr die Romane - die alten - kennt. Aber wenn ich mir da manche Dinge anschaue, dann wirken die heute wunderbar naiv - aber so etwas könnte man keinem Leser oder hörer vorsetzen,
      Ich nehme mal als Beispiel die Mordfalter. Da werden kleine Motten beschrieben mit so dünnen Stacheln, dass das Opfer nicht merkt, wenn sie ihm das Rückenmark aussaugen (!).
      Das konnte man den Leuten vor 40 Jahren erzählen, aber doch nicht mehr heute in Zeiten von CSI etc. Da würde doch jeder Nicht-Altfan auflachen und sich fragen, ob ihn die Macher verarschen wollen. Und Brent hat viele solcher Momente.
      Ich selbst kam durch Dan Shocker und Larry Brent zum Horror - ich fans in dem Hotel, in dem ich aufwuchs, eines Tages einen Brent-Roman, den ein Gast zurückgelassen hatte, las ihn und war begeistert. Bis zur Einstellung kaufte ich dann Brent, ehe ich zu Sinclair (oder Zamorra, aber den gab es in dieser Woche nicht) gezwungen wurde. Ohne Brent vielleicht kein Schwarz und keine Jaqueline Berger. Ich mag LB daher sehr, denn ich fühle mcih emotional mit der Serie verbunden. Dennoch halte ich nichts von einer Umsetzung im alten Stil. Allein schon, weil auch ich nicht mehr der LEser von vor x Jahren bin, heute andere Dinge weiß als damals und der Nostalgieeffekt vernachlässigbar ist.

      Die Seele von Larry Brent ist über 40 Jahre alt und so sind es auch die sanft bearbeiteten Ur-Romane von Blitz. Erst mit dem HC ändert sich das und Brent wird modern - mit allem, was dazu gehört. Die Bücher haben schon einige der Altfans abgeschreckt, aber dafür neue Leser gewonnen.
      Wer damals keine LB las, und das wird die Mehrheit der Käufer sein, die man erreichen muss, kennt die Seele von LB nicht. Er wäre also eher abgeschreckt, bekämte er den uralten Zopf vorgesetzt.

      Wenn also Fans für Fans produzieren wollen, dann muss man sicherlich die Seele erhalten und die alten Hefte vertonen. Aber das wird dann ein Hobby-Projekt, und sicherlich nicht von einem großen Studio gestemmt.

      Grüße
      @Yvchen:

      Ein "anständiges" Hörspiel ist einfach eines, das mir gefällt. Punkt. So und nicht anders war das gemeint.


      Danke für Deine Erklärung. Ich hatte es ganz anders verstanden. Die Schuld wird dann bei mir bzw. in meinem Sprachgebrauch der Worte "nicht anständig" liegen. :(

      @Dark Writer: Du hast in allem was Du schreibst recht. Aber ich sehe mir zum Beispiel auch gerne alte SW-Filme an, höre auch gerne Hörspiele, die nicht in der Gegenwart spielen. Glaubst Du nicht, dass auch die 80iger Jahre den Hörer fesseln können? Muss alles immer auf dem neuesten Stand bzw. 100 Jahre alt sein, damit der Hörer von heute gerne zuhört. Darf es nicht auch einmal die nahe Vergangenheit sein?

      Dujardin schrieb:

      Aha, jetzt ist es doch "nur" Zauberstern. Und dann pickst Du Dir gerade eine Serie heraus, die sicherlich mit Minimalbudget für die Fans zu Ende realisiert wurde. Sag es doch gleich. Natürlich werden und müssen die immer gleichen Sprecher dafür herhalten, wenn man sie gerade im Studio hat. Aber welches Label macht dies anders?
      Sorry, aber sowas eintöniges wie bei John Sinclair oder Jack Slaughter hat es lange nicht mehr gegeben... Speziell letztere Serie ist immer gleich von den Geschichten, Schauplätzen, Sprechern und David Nathan völlig Motivationslos. Da gibt er bei Faith Van Helsing oder Dr. Morbius die deutlich bessere Leistung ab, wegen der sicherlich besseren Regie.

      Also die R&B Company hat doch einige unbekannte Sprecher zu den bekannten Namen eingebaut, die die Hörspiele sehr abwechslungsreich machen. Ich wüsste auch nicht, welches Label z.B. einen Randolf Kronberg (Synchronstimme von Eddie Murphy) im Ensemble hatte, bzw. sich diesen geleistet hat.

      Die beiden Serien, die für mich den frischesten Wind der letzten Jahre in die Hörspielwelt gebracht haben, waren Goldagengarden und Dragonbound.



      Hier führe ich die Diskussion zu Morbius weiter: hoerspieltalk.de/forum/index.p…&postID=143752#post143752
      Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!
      Hallo,

      wir sprechen über die 70er Jahre ;)
      Die Sache hat in meinen Augen generell zwei Haken.
      1) Die alten SW-Filme stammen aus der damaligen Zeit. Man schaut sie sich an, denkt; ei wie nostalgisch und dann ist es auch wieder gut. So, wie man heute Hörspiele auf Kassette von vor 20, 30 Jahren hört und in Erinnerungen schwelgt. Aber wir sprechen ja davon, ein neues Hörspiel auf CD und via Download auf den Markt zu bringen, und es dann künstlich "in alt" zu machen. Und das funktioniert nur bei sehr wenigen Dingen. Schindlers Liste war so etwas, da hat es funktioniert. Aber bei einer Serie würde das imho nicht funktionieren. Wenn heute ein Western gedreht wird, geht man ja auch nicht mehr mit der naiven Sicht der 40er Jahre an das Thema ran, sondern bemüht sich um Exaktheit. Und kein James Bond wurde jemals verfilmt, wie er geschrieben wurde; er war schon damals nicht mehr zeitgemäß.
      2) Natürlich schauen wir uns gerne mal einen SW-Film an und er kann auch Spaß machen. Aber wie viele SW-Filme kaufst du so im Monat? Wie viele Disco-Songs der 70er holst du dir regelmäßig? Wir schauen die Filme, wenn sie laufen - aber wie viel Geld geben wir denn dafür aus? Zumal dann wieder 1. greift - einem Film von 1940 verzeihen wir wissenschaftlichen Unsinn, einem Film von 2012 hingegen nicht, auch wenn die Vorlage von 1940 stammt.

      Grüße
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...