DARK MYSTERIES (eine Hörspielserie von WINTERZEIT) ...

      Folge 14 fand ich rundum gelungen. Das ist ein Thriller, der auch gut bei MINDNAPPING aufgehoben gewesen wäre. Die Umsetzung geht in Ordnung: Musik, Sprecher, Geräusche - alles sehr solide, ohne einen dabei wirklich vom Hocker hauen zu können. Es ist letzlich die sehr spannende Geschichte, die das Hörspiel trägt. Berücksichtigt man eine der Grundannahmen der Dark Mysteries - Reihe, nämlich dass es keine übernatürlichen Erklärungen gibt, so kann man die Auflösung allerdings sehr schnell erahnen. Das tut dem Hörvergnügen aber keinen Abbruch, zu 100% sicher ist man sich ja nie. Eine sehr unterhaltsame knappe Stunde hat Winterzeit da auf den Markt gebracht.

      Und was die Anspielungen und Querverweise anbelangt denke ich auch, dass Freddy Krüger gemeint ist. Der zweite Verweis ist aber einer, den ich tatsächlich nach Ansehen des Covers und Lesen der Inhaltsangabe auch sofort vor Augen hatte (aber Achtung, es folgt ein Riesenspoiler):

      Spoiler anzeigen
      Das Cover nimmt sowohl von Farbgebung als auch der teilweise zu sehenden Zeichnung her Anleihen bei Markus Winters Serie 'Traumwandler'. Das Thema ist ja auch identisch: Träume von Morden, die Realität werden. Nachdem die Handlung von 'Tödliche Träume' dann aufgeklärt ist folgt noch eine weitere Szene, in der direkt auf Figuren und Handlung von 'Traumwandler' Bezug genommen wird, indem die Polizistin Elisabeth Cross aus 'Tödliche Träume' am Krankenbett von John Seward aus 'Traumwandler' sitzt und ihm erzählt, dass 'sie' noch da sind und weiter Böses wollen. Diese Szene kann nur verstehen, wer den 'Traumwandler' ebenfalls gehört hat. Wer den nicht kennt hat zwar einen korrekt aufgelösten Thriller gehört, wird sich aber nur verwirrt fragen können, was die Schlussszene denn nun zu bedeuten haben mag.

      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      eine der Grundannahmen der Dark Mysteries - Reihe, nämlich dass es keine übernatürlichen Erklärungen gibt

      Genau das ist die Frage - ist das so ?

      Wenn man sich mal die Anfänge anguckt, sieht das nämlich ganz anders aus
      - allerdings scheint sich das im Laufe der Zeit gewandelt zu haben
      und man will wohl eher in der Liga "Mord in Serie + MindNapping" mitspielen .... :thumbup:

      Aber die Folge 14 scheint ja wieder - teilweise - doch einen anderen Einschlag zu haben ?
      ( auch wenn es sich hier noch 'normal' erklären lässt ... ? )
      Spoiler anzeigen
      Traumwandler, Freddy Krüger, ... sind ja nicht grad real
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      LskH schrieb:

      "Stollentroll schrieb:
      eine der Grundannahmen der Dark Mysteries - Reihe, nämlich dass es keine übernatürlichen Erklärungen gibt"

      Genau das ist die Frage - ist das so ?
      Naja, die Reihe hat jetzt schon so oft Teile des Konzeptes geändert, dass man schon durcheinander kommen kann. Du hast Recht: Ich glaube, in den Folgen 3 und 4 gab es übernatürliche Elemente (Zeitsprünge in der 3, übersinnliche Wahrnehmnung in der 4). Ansonsten waren nach meiner Erinnerung alle Folgen mit einer rationalen Erklärung versehen und auf der Winterzeit-Website wird dies auch als ein Hauptmerkmal genannt: "Stilistisch handelt es sich um Horrorstories- und klassische Slasher. Allerdings immer ohne übernatürliches Dazutun."

      LskH schrieb:

      Aber die Folge 14 scheint ja wieder - teilweise - doch einen anderen Einschlag zu haben ?
      ( auch wenn es sich hier noch 'normal' erklären lässt ... ? )
      Eigentlich nicht:
      Spoiler anzeigen
      Freddy ist ja nur als Assoziation vorhanden und hat mit dem Hörspiel gar nichts zu tun. Und der Bezug auf 'Traumwandler' ist ein Nachklapp, nachdem das eigentliche Hörspiel schon vorbei ist, also eine nette Referenz für Freunde des alten 6-Teilers. Die eigentliche Hörspielhandlung wird hingegen ohne übernatürliche Elemente aufgelöst.

      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      in den Folgen 3 und 4 gab es übernatürliche Elemente

      Ich meine es sind mehr - zumindest teilweise sind da Dinge bei, die nicht ins 'Normale' passen
      und aber bzw. nach der längeren Pause hat man dann umgeschwenkt,
      denn der kommt mir nicht bekannt vor :

      Stollentroll schrieb:

      "Stilistisch handelt es sich um Horrorstories- und klassische Slasher. Allerdings immer ohne übernatürliches Dazutun."



      Aber das stört mich auch nicht - im Gegenteil.
      Gerade die Folgen mit 'Übernatürlichem' haben mir am wenigsten gefallen
      - also gute Entscheidung ... :)


      Aber
      Spoiler anzeigen
      wenn der Traumwandler für die Story nicht wichtig ist, warum gibt's dann am Ende diesen Einschlag ?
      Muss doch was bedeuten - kommt doch nicht von ungefähr

      ?(

      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Ich fand die Folge, OK, aber jetzt nix, weshalb ich vor Begeisterung im Dreieck springen würde. Hat mich ordentlich unterhalten, werde ich mir aber sicherlich kein zweites Mal anhören. Die Serie 'Traumwandler' kannte ich allerdings nicht.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ojeh...

      Nachdem mir die 14 wirklich gut gefallen hatte ist Folge 15 'Der Todeszug' eine umso größere Enttäuschung. Ein komplett uninspirierter Thriller vom Reißbrett, von der ersten bis zur letzten Minute unlogisch und unglaubwürdig. Das gipfelt in einer extrem konstruierten 'Auflösung', die so sehr an den Haaren herbeigezogen ist, dass sogar der Autor meint, das aufbrechen zu müssen, indem er in den Raum stellt, dass der Mörder vielleicht auch nur komplett durchgeknallt ist (kein Witz). Und weil das so unglaublich dämlich ist verpufft auch jeder Anflug von Spannung im Nirgendwo.

      Da hilft es auch nicht, dass Musik und Geräusche gewohnt solide sind und die Sprecher wieder ausgezeichnete Arbeit abliefern. Im Prinzip können die einem nur leid tun, dass sie sich mit einer solch hanebüchenen Geschichte herumschlagen müssen.

      Verschwendete Zeit und ein regelrechtes Ärgernis.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Im April geht es mit Teil 16 weiter:


      In Kürze geht es auch mit einem DAUERBRENNER unseres Labels weiter. Die DARK MYSTERIES waren (zusammen mit der leider nicht so erfolgreichen Serie EIN FALL FÜR DIE ROSEN) seinerzeit die erste Reihe, mit der wir unser Label 2011 gestartet haben. Und sie ist seitdem eine Stütze unseres Programms. Folge 16 wird soeben gemischt. Sie trägt den Titel BLUTIGE REGIE und wird – das können wir jetzt schon sagen – eine der coolsten Folgen. Nach einer Grundidee von Markus Winter (ihm schwebte eine moderne, in Hollywood spielende Version des kultigen Horror-Streifens THEATER DES GRAUENS mit Vincent Price – kennt den noch wer? – vor) hat Markus Duschek ein wundervolles Skript geschrieben mit allerlei Querverweisen auf Horror- und Slasherfilme der letzten Jahrzehnte, viel Humor und natürlich dem DARK MYSTERIES typischen Splatter- und Ekelfaktor. Mit tollen Sprechern wie u.a. Gabrielle Pietermann, Uve Teschner, Tobias Schmidt, Jürgen Thormann und Frank Glaubrecht! Produziert - wie immer seit Folge 8 - als Gemeinschaftswerk von WinterZeit AUDIOBOOKS und MARITIM. Das Ding wird große Klasse! Release: April 2018. Genaues Datum steht noch nicht fest.


      ​Quelle: facebook.com/WinterZeit.Studio…554369397/?type=3&theater
      Bilder
      • dm16.jpg

        111,25 kB, 960×950, 27 mal angesehen
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...