Trash - eine positive oder negative Bezeichnung?

      Sowas kommt eben auf die Ansprüche eines Konsumenten an. Es gibt Trash-Liebhaber, für die ist es was gutes.
      Meine Mutter würde nie einen Trashfilm sehen wollen. Die würde dabei in Ohnmacht fallen wenn sie sowas anschauen müßte!

      Dann bezeichnen die einen Filmfans gewisse Werke als Trash, die anderen eben nicht, weils eben Unterschiede gibt.

      Im Hörspiel hab ich jetzt weniger Trash erlebt als im Film-Genre.

      Meteor Horror (2000) hätte ich als Trash eingestuft. Oder manche Macabros und Larry Brent Folgen (Europa) wirkten manchmal etwas trashig. Jan Tenner würde ich eher als eine Jugend-Sci Fi/ Fantasy Serie bezeichnen, die etwas kitschig wirkt.
      Aber sicherlich läßt sich darüber streiten.

      Auch würde mich mal interessieren, wann der Begriff zum ersten Mal auftauchte....

      Chris schrieb:

      Manchmal muss es eben Trash sein.


      Dem kann ich wirklich zustimmen.

      Trash war für mich eigentlich immer negativ belastet. Bis ich im letzten Jahr auf der Hörmich über Wolfy-Office gestolpert bin. Da habe ich mal ganz genau hingehört und festgestellt, dass mir Trash sogar gefallen kann (MIG meine ich jetzt speziell).
      ___________________________________________________________________________________________________
      Schwierig zu beantworten... solange man den Begriff nur im Hörspiel-Bereich einsetzt.

      Ich denke, dass Trash im Bereich der Hörspiele eher negativ besetzt ist.
      Allerdings fallen mir da auch nicht viele Sachen ein, die och so bezeichnen würde. Höchstens die ersten Tapes vom Darynger. :D

      Im Filmbereich kann Trash beides sein, positiv wie negativ.
      Wer erwartet denn ein inhaltlich gehaltvolles Werk, bei Titeln wie "Sharknado" oder ähnlichem? Oder dem Gesamtwerk von Troma?
      Da geht man bewusst mit dem Trash-Gedanken ran, oder lässt es bleiben.
      Schwierig wird es, wenn solche Filme dann als ernsthaft, (scheinbar) teuer produziert oder als Fortsetzung großer Blockbuster verkauft/angeboten werden.
      Bei Titeln wie Körperfresser 2, Krieg der Welten 2, Titanic 2 oder auch Alien Predator, Battle of Los Angeles oder Terminators
      dürfte sich schon so mancher geärgert haben, der nicht so tief in der Materie steckt dass z.B. bei dem Wörtchen "Asylum" sofort die Warnglocken angehen.
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      In meinem eigenen Schubladendenken sind Gruselserie, Macabros, Larry Brent, TSB-Sinclair usw. alles trashige Serien. Alles Serien, die ich in mein Herz geschlossen habe. Deshalb ist Trash für mich zuallererst nix Negatives. Wenn man es aber übertreibt, wie JacLongdong, Giftstachel oder auch manche Giesterschocker dann gefällt es mir irgendwann nicht mehr.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Für mich persönlich steht Trash weder in einem positiven noch negativen Kontext. Ich lehne Trash keineswegs ab, höre Hörspiele, die ich als Trash bezeichne sehr gerne, aber, wie so oft muss ich dafür in der richtigen Stimmung sein. So wie ich nicht jeden Tag MacBeth hören kann und will, kann ich auch nicht jeden Tag die H.G.Francis Gruselserie hören. Die Abwechslung zwischen anspruchsvoller Kost und seichter, anspruchsloser Kost macht es für mich aus.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Über diesen Hörspiel-Tip bin ich gerade in FB gestolpert. Liest sich für mich von der Beschreibung her -sehr- trashig.

      “Heile Welt clasht mit dem Reich der Toten: Wendy, die Heldin der Mädchen-Pferde-Comics reist in diesem Klangcomic in ein ziemlich kaputtes Mexiko.“

      facebook.com/101847006826886/p…s=100022452901992&sfns=mo


      Insgesamt finde ich die Ausgangsfrage für mich sehr schwer zu beantworten. Wenn liebevoll gemacht, kann Trash für mich was positives sein. Es muß halt den persönlichen Geschmack treffen. Das oben von mir verlinke Hörspiel deutet von der Beschreibung zwar auf einen trashigen Inhalt, trifft aber nicht wirklich meinen Nerv. Wenn Trash zu albern oder experimentell rüberkommt, ist das Hörspiel oft nix für mich.
      Danke für den Tipp! Das klingt schon sehr abgefahren, hier trifft Trash sicher zu. Ich werde da wohl reinhören (müssen) :D Aber die Gefahr, dass es mir nicht besonders gefällt, ist groß. Wobei hier natürlich auch immer die Frage ist, ob es sich hier um eine nicht professionelle Produktion handelt oder ob wirklich die „echte“ Wendy plötzlich in einem anderen Genre gegen Zombies ums Überleben kämpft. Letzteres sehr gut gemacht, könnte durchaus ein Hörerlebnis für mich sein. Ersteres wohl eher weniger.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...