Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 565

  • Geisternebel ist im Ohrcast zwar nicht gut weg gekommen aber ich finde die Folge nach wie vor super :)
    Klar hat die Folge viele Filmanleihen und Dinge die im Gruselgenre schon des öfteren vorgekommen sind aber für mich ist es eigenständig genug.

    Die alte Europa Gruselserie mag ich ja auch sehr gerne und da hat Herr Francis das Gruselrad ja auch nicht gerade neu erfunden ;)
  • Ich bin momentan ein paar Folgen mit DLG im Rückstand, aber nachdem was ich hier so lese, muss ich sagen, dass ich mich schon lange nicht mehr so auf Hörspiele gefreut habe wie den "Geisternebel" und die "Weltraummonster". Insbesondere finde ich ja den neuen Erzähler richtig klasse. Das erste Mal bewusst in einem Hörspiel wahrgenommen habe ich Christian Weygand in der Gruselkabinett-Folge "Der Ring des Thot", wo er auch schon längere Passagen als (Ich-)Erzähler bestritten hatte. Seither habe ich ihn mir immer ein bisschen als Erzähler für eine Serie gewünscht.
  • warbird schrieb:

    sticht für mich locker alle 3 Folgen der EUROPA Gruselneuauflage aus.

    Schon bemerkenswert, dass eine Serie, die ursprünglich als Fan-Hommage gestartet ist, mittlerweile bessere Folgen hervorbringt als die neuen Machwerke des ursprünglichen Teams.
  • Jetzt habe ich heute endlich Zeit gefunden das Interview mit Thomas zu lesen. Sehr sympathisch gemacht. Wer noch nicht reingelesen hat, kann es hier machen: traumwelt-hoerspiel.de/interviews/thomas-birker/

    Von dort stammt auch folgende Info:

    So wird „DreamLand Grusel 41 – Die Weltraummonster“ die Fortsetzung von Folge 18 der Kultserie und „DreamLand Grusel 43 – Die weiße Frau“ ist ein Roman von H. G. Francis den unser Autor Raimund Junker zu einem Dialogbuch verarbeitet.


    Da kommen ja noch sehr H.G. Francis angelegte Geschichten auf uns zu. Da freue ich mich schon besonders darauf :thumbup:
  • Kann Markus G. nur zustimmen.
    Folge 39 ist genial. Der Radiosender alla PointWhitmark ist stimmig eingebracht, die Storry ist gut, die Aktion ebenfalls.

    Gefällt mir wirklich - Note 2. Für mich definitiv ein Grusel Highlight der letzten Zeit - sticht für mich locker alle 3 Folgen der EUROPA Gruselneuauflage aus. Sowohl was Stimmung und Storry als auch Sprecherleistung und Musik/Geräuschuntermalung betrifft. Mir gefallen bei weitem nicht alle DG Folgen aber die 39 macht echt Spaß und fast alles richtig! :D
  • Zum lesen bin ich leider immer noch nicht gekommen. Dafür habe ich mir Folge 39 Geisternebel gleich 3 Mal angehört.

    Zunächst einmal haben mir die Anspielung auf ??? mit Kirschkuchen und Kalifornien sowie auf Point Whitmark mit der Radiosendung Spaß gemacht. Fast könnte man ja von einem Cross Over mit Point Whitmark sprechen, denn die Reportage spielt letztendlich doch eine sehr wichtige Rolle.

    Für mich war es ein gelungener Ökogruselthriller, der Anleihen an die Vögel, der weiße Hai (Bürgermeister) und an The Fog Nebel des Grauens nimmt. Nicht zu vergessen die indianische Mythologie, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Eine flotte Story, die ich keinesfalls als langweilig empfunden habe. Über das Ende kann man geteilter Meinung sein. Ich hätte mir ein wenig mehr Gruselstimmung und Action gewünscht, dazu auch
    Spoiler anzeigen
    ​nicht nur eine im Nachhinein erzählte Geschichte. Cool hätte ich es gefunden, wenn nicht alles gut ausgeht und wie bei The Fog am Ende der Pfarrer plötzlich doch noch der Häuptlingssohn geholt werden würde. So war mir alles fast zu sehr „geschönt“



    Die Sprecher sind sehr gut ausgewählt und machen einen guten Job. Joschi höre ich ohnehin sehr gerne :) Einige musikalische Melodien sind schön jenen von The Fog nachempfunden.

    Ein schönes Hörerlebnis, das mir besser als die Vorgängerfolge gefiel. Und obwohl ich mir vielleicht doch das eine oder andere „anders“ gewünscht hätte, bin ich sehr zufrieden! So darf es gerne weitergehen :)
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...