Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 992

  • Sehr, sehr geil!

    Das Original ist und bleibt natürlich das Original (für meine Ohren), aber speziell das Metal-Cover und die Spielfreude der beiden finde ich riesig! Das macht richtig Spaß!

    Tolles Spiel, by the way. Ich mache mal damit weiter!

    Lieber die Coverversion ...




    ... oder lieber das Original von Toto Cutugno?



    Anmerkung: Der freiheits- und friedensliebende Geist dieses Songs ist heute leider abhanden gekommen. Damals sehnte man sich nach einem stolzen Europa der Vaterländer, mit starken Nationalstaaten, die sich auf Augenhöhe begegnen, brüderlich und solidarisch kooperierend. Denn man ahnte damals freilich noch nichts von deutscher "Austeritätspolitik", "kurz vor Ramsch"-Ratings durch "Standard & Poor's", "Moody's" und anderen Ratingagenturen, Technokraten-Raubzüge durch Leute wie Mario Monti oder "Europäische Kommissionen" und "Troika"-Heimsuchungen. Damals war "Europa" ein großer Traum von starker Partnerschaftlichkeit, getragen vom Wunsch nach Frieden, Wohlstand, Freiheit und einem harmonischen Miteinander und Nebeneinander.

    Text mit Übersetzung:

    Insieme, unite, unite Europe.
    (Gemeinsam, vereine, vereine Europa)

    Con te, cosi lontano e diverso,
    (Mit dir, so weit entfernt und so anders)
    con te, amico che credevo perso,
    (Mit dir, Freund, den ich verloren glaubte)
    Io e te, sotto lo stesso sogno
    (Ich und du, unterm selben Traum)

    Insieme, unite, unite Europe.
    (Gemeinsam, vereine, vereine Europa)

    E per te, donna senza frontiere,
    (Und für dich, Frau ohne Grenzen)
    per te, sotto le stesse bandiere
    (für dich, unter denselben Flaggen)
    Io e te, sotto lo stesso cielo,
    (Ich und du, unterm selben Himmel)

    Insieme, unite, unite Europe.
    (Gemeinsam, vereine, vereine Europa)
    Sempre più liberi noi
    (Immer noch freier, wir)
    Non è più un sogno, e non mai siamo più soli
    (Es ist kein Traum mehr, und niemals wieder sind wir allein)
    sempre più uniti noi,
    (Immer enger vereint, wir)
    dammi una mano e vedrai che voli.
    (Reich mir eine Hand und du wirst sehen, dass du fliegst)
    L´Europa non è lontana
    (Europa ist nicht weit weg)
    c´è una canzone italiana, per noi
    (Es gibt ein italienisches Lied, für uns)

    Insieme, unite, unite Europe
    (Gemeinsam, vereine, vereine Europa)
    sempre più liberi noi,
    (Immer noch freier, wir)
    Le nostre stelle e una bandiera sola.
    (Unsere Sterne und eine einzige Flagge) *

    Sempre più forti noi,
    (immer noch stärker, wir)
    dammi una mano e vedrai si vola
    (Reich mir eine Hand und du wirst sehen, man fliegt)
    L´Europa non è lontana
    (Europa ist nicht weit weg)
    C´è una canzone Italiana, per voi
    (Es gibt ein italienisches Lied, für euch)
    Insieme, unite, unite Europe
    (Gemeinsam, vereine, vereine Europa)

    *Paul Levi, ein Belgier jüdischer Abstammung, sah wie während des Zweiten Weltkriegs viele Juden aus der Stadt Löwen von der geheimen Staatspolizei in Züge gedrängt und einer ungewissen Zukunft entgegen geschickt wurden. Er legte damals ein Gelübde an die Madonna ab, zum Katholischen Glauben überzutreten, wenn sie ihn nur schützte und den Krieg lebend überstehen lassen würde. - Er überlebte, und hielt sein Gelübde ein.

    Am 5. Mai 1949 wurde in London der Europarat gegründet, und Paul Levi wurde zum Leiter der Kulturabteilung. Er legte viele Entwürfe für eine Europäische Flagge vor, die nach Art der Skandinavischen Völker ein Kreuz trugen. -- Die Sozialisten lehnten diese Entwürfe allesamt ab, da sie ihnen "zu ideologisch gebunden und zu christlich" erschienen.

    Eines Tages kam Levi an einer Darstellung der "Madonna mit dem Sternenkranz" vorbei. Durch die Sonne von hinten beschienen, waren jedoch nur die zwölf goldenen Sterne und der blaue Hintergrund sichtbar. Er schlug diesen "Entwurf" als Europaflagge vor, der angenommen wurde. Daher weht heutzutage das katholische Banner mit dem Sternenkranz der Hl. Jungfrau Maria über den Staaten Europas.



  • (Offizielles Video von Smoke City mit dem Titel "Under Water Love".
    Von irgendeinem Spezialisten bei youtube falsch bezeichnet...
    In jedem Fall ein Meisterwerk, das später nicht nur die Macher von Filmen
    wie "Matrix" begeistert haben dürfte!)





  • "London Bridge was downed by fire. When someone makes your 'London Bridge fall down', they are making you very hot (sexual). In the song by Fergie of the same name the music starts with fire sirens. 'How come every time you come around my London Bridge wanna go down?' equates 'How come every time I see you, I wanna get off?' Imagine how one's panties would slip off both legs evenly, they would form a bridge. Can also be a reference to implicating intercourse, 'doggy style', (depending on word usage)." -- Quelle: Urban dictionary





  • Benutzer-Avatarbild

    Zoë Isabella Kravitz für YVES SAINT LAURENT BEAUTÉ

    Ascan von Bargen

    Die Tochter von Lenny Kravitz, Zoë Isabella Kravitz, ist das Gesicht für Yves Saint Laurent Beauté.

    Hier ihr Auftritt im Werbespot für "Black Opium Eau de Parfum".

    Sehenswert.
    Erinnert ein wenig an Halle Berry.

    Hier der offizielle YSL-Clip, untermalt mit dem Song "The Hills" der Band "The Weeknd".


  • Benutzer-Avatarbild

    High Plains Drifter - Fremder ohne Namen

    Ascan von Bargen

    Einer der besten Western, die jemals gedreht wurden, ist für mich: "High Plains Drifter - Fremder ohne Namen", (1973).
    Und vielleicht auch einer der unheimlichsten. Für alle, die den Film vielleicht (noch) nicht kennen:

    An einem See, irgendwo im Wilden Westen, liegt die Kleinstadt "Lago". (Passender Name, denn "Lago" bedeutet sowohl auf Italienisch als auch auf Spanisch: "See")
    Ein Jahr bevor die Handlung einsetzt, kommt dort unter grausamen Umständen ein Marshal, namens Jim Duncan, ums Leben. Seine letzten Worte an seine Peiniger: "Ich verfluche euch alle zur Hölle!" Auf dem Friedhof von Lago wird er schließlich beigesetzt, jedoch ohne Grabstein, ohne Kreuz, ohne Nichts, was an ihn erinnern könnte...

    Nun - ein Jahr später - reitet, aus flirrender, heiß aufsteigender Luft, wie aus dem Nichts auftauchend, ein rätselhafter Fremder quer über den Friedhof jenes Ortes. Er ist der besagte "Fremde ohne Namen" aus dem dt. Untertitel, (dargestellt von Clint Eastwood). Er ist der "Drifter", etwa: "Reisender ohne festen Wohnsitz".

    Er ändert den Namen von Lago in "HELL" ("Hölle"), anschließend verwandelt er den kleinen Ort im Nirgendwo buchstäblich in eine rot glühende Flammenhölle...

    In einer Szene erwähnt Sarah, die Ehefrau des hiesigen Hoteliers, das unbezeichnete Grab des toten Marshals und sagt: "They say the dead don't rest without a marker of somekind." (In der deutschen Synchronfassung etwa: "Man sagt, die (Seelen der) Toten finden keine Ruhe, ohne ein Kreuz auf ihrem Grab.")

    Am Ende des dramatischen Abenteuers hat sich die deutsche Synchronisation (leider) einen argen Patzer geliefert.

    Der rätselhafte Fremde reitet davon, überquert erneut den Friedhof, und man sieht dort den kleinwüchsigen Mordecai, der an einem Grabstein arbeitet und dem Drifter feierlich verspricht: "Ich werde das Grab immer gut pflegen!" Dann, (in etwa), sagt er: "Ich kenne immer noch nicht deinen Namen..."
    Und der mysteriöse Fremde sagt: "Mein Name ist George Duncan. -- Er war mein Bruder."

    Mit diesen Worten reitet er davon und die Kamera schwenkt auf den Grabstein, auf dem steht: "MARSHAL JIM DUNCAN".

    Dadurch wird leider die gesamte Story konterkariert. Denn der Original-Dialog lautet wie folgt...

    MORDECAI: (am Grabstein sitzend) "I'm just about done here." ("Ich bin hier so gut wie fertig.") "I never did know your name." ("Ich kenne immer noch nicht Ihren Namen.")

    DRIFTER: "Yes, you do." ("Doch. Tust du.")

    MORDECAI: (reißt erschrocken die Augen weit auf, als er urplötzlich begreift...)

    DRIFTER: "Take care." ("Pass gut auf dich auf.")

    MORDECAI: (erhebt sich und salutiert) "Yes, Sir, captain!"

    Der Drifter reitet davon und die Kamera schwenkt auf den Grabstein, auf dem zu lesen steht: "MARSHAL JIM DUNCAN".
    Am Ende sehen wir den Drifter sich entfernen. Da löst er sich in der heiß aufsteigenden, flirrenden Hitze wieder in Luft und Äther auf. (Als Spiegelung der Intro-Szene.)

    Jedermann wird spätestens jetzt klar: Es war JIM DUNCAN selbst, der aus dem Totenreich zurückkehrte, um blutige Rache an seinen Peinigern zu nehmen...

    Dieser Film ist einfach nur packend, und liefert an zwei, drei Stellen sehr schöne Gänsehaut-Momente. Für mich persönlich einer der besten Western aller Zeiten.

    Hier die besagte Szene im Original:


Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...