Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 702

  • Benutzer-Avatarbild

    Folge 146 & 147

    Sepithane

    Folge 146 - Der Rote Raum

    Diese Folge gefällt mir gut, wenn auch hauptsächlich nur 1 Mann Hörspiel, aber die unheimliche Atmosphäre kommt bei mir gut rüber. Nur das Ende fand ich etwas apruppt.

    Bewertung: 7/10

    Folge 147 die Höllenfahrt des Schörgen Toni

    Mir hat die Folge ganz gut gefallen, da hier wieder Colin und Alwyne Hargreaves dabei sind , diese waren schon in Folge 83 Heimgesucht, 89 Heimgekehrt und 109 Heimweh dabei. Wenn man die nicht kennt, am Besten in der Reihenfolge hören. Die Sprecher gefallen mir gut. Aber die Tante fand ich ziemlich nervig, auch wenn ich Ursula Sieg als Sprecherin sonst gerne mag. Meine es gibt aber gegen Ende auch eine Anspielung auf die Gruselserien Folge der Pakt mit dem Teufel, da wird gesagt in 30-40 Jahren kommen dann andere,.... oder so ähnlich

    Bewertung: 7/10
  • Zum Abschluss meines schönen Hörspiel-Freitages habe ich mir noch Gruselkabinett Folge 146 „Der rote Raum“ angehört. Eine klassische Geschichte, wie wir sie schon mehrfach gehört haben. Trotz aller Warnungen versucht jemand eine Nacht in einem unheimlichen Zimmer zu übernachten. Eine nette Geistergeschichte, die vor allem durch ihre Stereoeffekte überzeugen kann. Man hört den „Geist“ von links nach rechts und von rechts nach links bewegen. Ansonsten wieder viele Monologe und Dialoge. Eine durchschnittlich gute Folge.
  • Und ich habe mir die „Schörgen-Toni“ Folge auch schon angehört. Es war die erwartete Aufarbeitung all der Sagengeschichten, die man vom Pakt mit dem Teufel und vom Schloss im Lungau kennt. Während der Anfang der Geschichte eine Art Einleitung darstellt, ist dann das Eintreffen im Lungau fast eine Kopie zum Pakt mit dem Teufel. Das bekannte „Da kommt ein Pferdeschlitten“ darf natürlich nicht fehlen. Was danach kommt, ist zum Teil bekannt, zum Teil genauer beleuchtet und auf die Familie adaptiert.

    Marc Gruppe hat es schön geschafft den Flair der Geschichte der Gruselserie zu bewahren, dabei aber den Charme des Gruselkabinetts beizubehalten. Mir hat es gut gefallen. Aber es war sicherlich nicht DAS Highlight der Serie. Aber es passt in jeder Hinsicht zu den gelungenen Folgen der Reihe #imho#
  • Die Berührungspunkte zwischen dieser Folge, dem Pakt mit dem Teufel und den Machern sind aber gegeben. Der Pakt mit dem Teufel ist Marc Gruppes Lieblingshörspiel der Neon Gruselserie, er hat selbst die Geschichte verfasst, der Schörgen-Toni kommt in beiden Geschichten vor, das Schloss ist das selbe. Marc Gruppe war extra wegen der Geschichte im Schloss Moosham zu Besuch. Und letzten Endes scheint dieser Facebook-Eintrag vor einem Dreiviertel Jahr m.facebook.com/story.php?story…7D%5D%7D%7D&__tn__=%2C%3B auch danach auszusehen, dass man ganz bewusst Parellelen zwischen der Gruselkabinettfolge und der Neon Gruselserie ziehen kann.

    Aber eines ist klar, die Art wie HG Francis Gruselgeschichten aufbereitet und die Art wie Marc Gruppe dies tut, ist gänzlich anders. Von daher bekommt man sicher keine 19. Folge Neon Grusel präsentiert, sondern Folge 147 Gruselkabinett ;)
  • Und alle werden enttäuscht sein weil es ausser dem Ort wo es spielt so rein gar nichts mit der Gruselserie zu tun hat, was aber auch von Anfang an zu erwarten war. Wie Leute auf die Idee gekommen sind das es direkt etwas mit der Gruselserie Folge zu tun haben könnte ist mir wirklich ein Rätsel.
    Bei poldis-hoerspielseite gibt es seit letzter Woche schon eine Rezension dazu: poldis-hoerspielseite.de/z3212.htm
  • Heute wird das Herz für alle Neon Gruselserie Fans wohl höher schlagen. Mit Die Höllenfahrt des Schörgen-Tonis wird eine Gruselkabinettfolge angelehnt an „Der Pakt mit dem Teufel“ veröffentlicht. Ich bin schon sehr gespannt darauf #huepf#
  • @Akita Takeo Sehe ich ganz ähnlich. Die Schilderung der Geschehnisse im Puppenhaus hat aber von einigen Kritik bekommen. Ich fand es auch gut gemacht, wenngleich man sich in der Realität sicher nicht so „den Ball Zuspielen würde“. Stört mich aber nicht. Als Hörbuchhörer bin ich solche Erzählungen gewöhnt.
  • Folge 145 - Das unheimliche Puppenhaus

    Für mich eher im Bereich Fantasy.
    Die Schilderung der Begebenheiten in dem Puppenhaus finde ich sehr stark. Diese Szene hat mich gepackt und ich konnte mir sehr gut alles vorstellen.
    Der sonstige Teil des Hörspiels fällt dagegen deutlich ab.

    Aber wegen dieser dichten Szene gebe ich der interessanten Folge 7 Punkte.
  • Ich habe heute Folge 144 angehört. Das war gar nicht so übel, wie befürchtet. Natürlich mutet die Prüderie aus heutiger Sicht etwas lächerlich an, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass vor hundert Jahren oder mehr solche Geschehnisse die Menschen tatsächlich schockiert haben. Der eigentliche Höhepunkt des Hörspiels findet eigentlich schon zu Beginn statt. Ich fand es ebenso in Ordnung wie die Das Puppenhaus. Kein großartiges Hörspiel aber davon ist man weit weg. Aber ebenso weit weg um von einem Totalversager zu sprechen. Recht guter Durchschnitt.
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...