Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 15

  • Ich habe die Folge nun auch gehört und muss vorweg sagen, dass die früheren Einzelfolgen nicht kenne. Und irgendwie kam es mir am Anfang auch so vor, als fehlte mir irgendwas. Quasi war es für mich keine richtige "Einsteigerfolge". Der Anfang gestaltete sich aber trotzdem recht interessant und ich hörte gebannt zu. Der Mittelteil und auch das Ende zogen sich dann und ich hatte nicht wirklich das Gefühl in der Geschichte voran zu kommen. Es war mir irgendwie zu "spannungsarm" inszeniert. Das klingt jetzt furchtbar, aber das Hörspiel ist trotzdem weit entfernt von schlecht. Auch wurde ich mit Manfred Lehmanns Leistung nicht warm. Er schien mir irgendwie nicht im Hörspiel zu sein. Seine Aufnahme wirkte nicht passend, zu den Anderen. Aber ich bin auch kein großer Fan von seiner Stimme.

    Grundsätzlich bleibe ich aber dran, denn "Holmes & Wilde" möchte ich in Folge 1 damals auch nicht und nun habe ich die Serie komplett durchge-suchtet. ;)
  • Ich fand die Folge ganz OK - Ich mochte schon die Dupin / Poe Folgen aus Sherlock Holmes & Co. Diese hier war aber eher eine schlechtere...

    Spoiler anzeigen

    Echt jetzt - der ganze Aufwand wegen einer verflossenen Teenager-Liebe von vor schätzungsweise 20-30 Jahren... und um es Dupin so richtig heimzuzahlen drohen wir noch mit dem abscheulichsten Verbrechen aller Zeiten??

    Die Story / Rätsel auf der Insel waren OK, aber die Auflösung... naja, man hätte einen besseren Grund für das Ganze finden können, als das Dupin jemandem mit 13-14 die grosse Liebe abspenstig gemacht hat --> grosse Liebe mit 13-14 - is klar 8o
  • Habe mir die erste Folge auch angehört und war ziemlich enttäuscht.
    Story hat mich überhaupt nicht gepackt, Dupin mit seiner immer in gleicher Tonlage schwingender Stimme nervt und
    Spoiler anzeigen
    am Ende wird man damit überrumpelt, dass es gar nicht schlecht wäre sich mit den früheren Fällen von Dupin auszukennen - scheint sogar Voraussetzung.

    Um längen besster gefällt mir da Oscar Wilde & Mycroft Holmes aus gleichem Hause. Ich kann gut nachvollziehen, was Akita meint. Es hätte keine weitere Serie gebraucht.
    Aber mal abwarten wie die zweite Folge wird....
  • Ich habe die erste Folge heute nebenbei gehört. Seit langem mal wieder überhaupt ein Hörspiel....

    Ganz charmant, also stinkt nicht ab. Die Sprecher sind gut, Dialoge auch, ein paar ganz gute Bonmots sind auch dabei. Also wer nicht ganz so übersättigt ist wie der gute Akita von den ganzen Ermittlern, die da so ermitteln, kann gerne mal reinhören....
  • Klar.
    Die Fälle in der Reihe höre ich auch gerne und werde ich auch weiter kaufen.
    Aber irgendwann reicht es auch mal.
    Die Fälle wiederholen sich doch immer öfter. Nur die Ermittler werden ausgetauscht.
    Da mach ich hier nicht mehr mit.
    Bleibe aber meinen bisherigen Reihen treu.
    Das sind ja auch schon sehr viele.
    Ich hätte mir doch einfacv mal was Neues gewünscht.
    Aber Risiko geht wohl kaum jemand ein.
  • Benutzer-Avatarbild

    "Die geheimnisvollen Fälle von Edgar Allan Poe und Auguste Dupin" (eine Hörspielserie von "Highscore Music/Maritim")

    Flori1981

    Naja die Serie ist mir lieber als der 1000ste Holmes oder Geisterjäger.
    Zumal die Dupin-Poe-Fälle innerhalb von "Sherlock Holmes & Co." immer für mich am besten waren.
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...