Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 407

  • Am 29.07.2019 geht es weiter.

    Sherlock Holmes & Dr. Watson 7 - Die Blaumond-Gräfin




    "Bei Nacht und Nebel flieht sie aus ihrem Heimatland, um in der Fremde ihr Glück zu suchen. Fast scheint es, als wäre sie endlich am Ziel ihrer Träume angelangt, da fällt ein drohender Schatten über ihr neues Lebensglück. Ein fürchterlicher Verdacht beschleicht sie, und so wendet sich die noble Dame mit den Saphiraugen an den einzigen Mann, von dem sie sich Hilfe verspricht - den beratenden Detektiv Sherlock Holmes. Holmes und Watson stürzen sich Hals über Kopf in ein neues Abenteuer. Doch schon bald müssen sie erkennen, dass sie es mit einem gnadenlosen Gegner zu tun haben, der auch vor Gewalt nicht zurückschreckt. Da durchschaut Holmes das mörderische Rätsel um die Blaumond-Gräfin..."
  • Ich habe auch schon fertig gehört. Eine ganz interessante Geschichte, vielleicht ein wenig konstruiert mit kleinen Schönheitsfehlern. Die Atmosphäre und Musik entspricht jener alter Radiohörspiele und ist wirklich sehr gelungen, ebenso wie die Sprecherauswahl. Manchmal passte die Tonabmischung nicht 100%, waren manche Stimmen lauter, manche leiser.

    Ich mag den HoLms von Carsten, brauche aber keine 10 Folgen pro Jahr. Dafür bin ich von diesem Helden einfach zu übersättigt.
  • Ich bin mittlerweile bei CD 2 angekommen, habe aber noch nicht fertig gehört, leider zu viel zu tun. Mir gefällt es bis jetzt recht gut. Für mich versprüht diese Serie wunderbares Radioflair der 60iger. Es ist schon unglaublich wie gut dass die neuen Carsten Hermann Produktionen „können“. Schade dass Carsten keine ähnlich gearteten Gruselhörspiele macht. Besagtes HoLms empfinde ich schon als Markenzeichen dieser Holmes-Serie. Von nerven keine Rede. Ich finde es gut, dass dies weiter durchgezogen wird. Würde Korff plötzlich Homes sagen, würde mir was fehlen.

    Ob Trash der richtige Ausdruck ist, weiß ich nicht, verstehe aber was Du meinst. Für meinen Geschmack ist es manchmal zu heftig. Ascan mag es deftig, sein Markenzeichen, aber zum Flair dieser Radioproduktionsartigen Hörspiele von Carsten passt dass nicht immer. Aber die Fälle ist auf jeden Fall immer interessant.
  • Für mich hat das „HoLms“ etwas richtig witziges und wie @Chris schrieb passt zu HPK .
    Ich habe die ersten Folgen bisher gehört und haben mir gut gefallen .
    Irgendwie finde ich die Serie einwenig , wie sagt man, trashig.Mein Ding :D
    Werde mir demnächst die nächsten bestellen
  • Mich hat es bei dem Schnapspralinenhörspiel nicht gestört :D

    Warum? Weil HPK Holmes genauso ausspricht, wie ich mir vorstelle, dass HPK Holmes aussprechen würde. Auch ein Hans Peter Hallwachs soll so wie Hans Peter Hallwachs sprechen, nicht so wie es heut grad modern ist. Wenn da jetzt irgendein unbekannter Sprecher ums Eck kommen würde, das wäre was anderes. So empfinde ich das.
  • Markus G. schrieb:

    Das Aussprechen „HoLms“ finde ich jetzt nicht mehr störend, ganz im Gegenteil, das gehört einfach dazu.


    Das ist der Grund, warum ich um die Reihe einen großen Bogen mache. Das hat mich schon in einer Hörprobe mal extrem gestört. Sky du Mont kann ich mir zwar auch gut als Sherlock Holmes vorstellen, aber da es mittlerweile so viele Hörspiele um den Detektiv gibt, bleibe ich bei den Originalen und muss diese hier nicht auch noch hören.
  • Orko aus dem Zauberland schrieb:

    Zitat von Markus G.: „Das Aussprechen „HoLms“ finde ich jetzt nicht mehr störend,“


    Genau das finde ich total nervig.


    Geht mir genauso.
    Habe deshalb bis jetzt nur "Das sanfte Lächeln der Medusa" aus der Edle-Tropfen-Krimiedition aber kann das Hörspiel wegen des Aussprachefehlers nicht komplett hören.
    Sky du Mont empfinde ich auch als gute Wahl und so klingt Holmes mal erfrischend anders.
    Vielleicht gebe ich der Serie nochmal eine Chance aber aktuell liegen bei mit "Maritim" und "Titania Medien" in Sachen Holmes vorne.
  • Markus G. schrieb:

    Das Aussprechen „HoLms“ finde ich jetzt nicht mehr störend,



    Genau das finde ich total nervig. :evil:
    Ich habe in drei Folgen der Reihe reingehört, aber nur 1 Mal bis zum Ende durchgehalten. Die Reihe ist einfach nichts für mich - da finde ich die Rohde / Gröger Reihe oder auch die Chronicles einfach um Welten besser. Es ist nicht nur die seltsame Aussprache - gerade Sky du Mont macht einen tollen Job, aber ansonsten finde ich die Reihe wenig spannend - es fesselte mich einfach nicht.
  • Ich starte soeben mit der Sturmfront Steven. Auch wenn sich meine Begeisterung über Holmes ganz allgemein in Grenzen hält, so finde ich dass die Sprecherwahl mit Sky du Mont und Hans Peter Korff mehr als gelungen ist. Sie haben wirklich Charme und harmonieren sehr gut miteinander. Das Aussprechen „HoLms“ finde ich jetzt nicht mehr störend, ganz im Gegenteil, das gehört einfach dazu. Zur Geschichte selbst kann ich noch nicht viel schreiben, was ich bis jetzt gehört habe, Museumsszene, hat mir gut gefallen. Ich bin gespannt wer dahinter steckt...
  • Ich habe mir heute den noch fehlenden Zweiteiler bestellt. Nach dem lesen werde ich dann noch einmal hier ein wenig schmökern und auch meine Meinung dazu abgeben. In der Regel bin ich leider meistens Bonn Zweiteilern nicht so angetan. Mal hören wie das hier der Fall sein wird.
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...