Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 119

  • Ja, langsam wird das was zwischen dem WinterZeit Macabros und mir. Die neue Folge gefiel mir bis jetzt am besten. Einerseits habe ich mich wohl an die Machart und die Erzählerin gewöhnt. Andererseits fand ich es sehr spannend und interessant die doch deutlichen Unterschiede auf die Geschichte bezogen zwischen der WinterZeit- und der EUROPA-Version. Da lief doch vieles ganz anders ab und es war fast wie ein Neuhören. Und zu guter letzt war die Geschichte selbst richtig gut und hatte doch einige unheimliche und gruselige Momente. Witzig, die EUROPA-Fassung ist für mich die schwächste Folge innerhalb der Serie, siehe auch Blick zurück (Teil 2) – MACABROS von Dan Shocker, während die Folge die beste für mich innerhalb der Classic Serie darstellt. Einzig vielleicht die vielen bayrischen Stimmen könnten den einen oder anderen abschrecken, gell @S.R.-Fan, aber ich fand es ganz unterhaltsam einen Bayern vor einem Zombie weglaufen zu lassen ;) Im Ernst, dass ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber auch dieser Einsatz der Dialekte hat mir gefallen!

    Richtig gute Folge, die mir kurzweiliger als die Europa-Fassung vorkam und noch dazu ziemlich anders ablief! Ich freue mich schon auf die 12 und werde hier weiterhin sehr gerne auf CD zuschlagen, noch dazu wo Cover und Booklet immer sehr schön gestaltet sind.
  • Ich habe mir, wie angekündigt Folge 10, Duell mit den Höllengeistern angehört. Eine ganz gute Folge, die sich doch in der einen oder anderen Szene von der Europa Fassung unterscheidet. Sie hat ihre unheimlichen Momente, durchaus schöne Musikstücke und gelungene Sprecher. Wenn mir persönlich etwas fehlt, dann ist es Dynamik und so richtige spannend umgesetzte Höhepunkte. Trotzdem gefiel mir das Hörspiel, weil es Neues rund um Macabros bot und in der einen oder anderen Szene auch gruselig auf mich wirkte. Schön auch, dass das Booklet aus 6 statt wie bei vielen anderen CDs nur aus 2 Seiten besteht. Da hat man wirklich was zu blättern und schmökern.

    Eine Serie, die ich gerne als CDs sammle.
  • Leider gab es Folge 10 (und auch alle anderen WinterZeit Hörspiele) nicht im Audiamo. Und so habe ich es mir dann doch bei Amazon bestellt. Heute ist es angekommen. Ich werde wahrscheinlich gleich heute hören. Das Cover ist interessant. Wobei die Frau am Cover ein Damenbärtchen zu haben scheint. Ob das gewollt ist #gruebel#
  • Nachdem mir die ersten 3 Folgen hauptsächlich wegen den für mich langatmigen hohen Erzähleranteil so gar nicht gefielen, habe ich erst mit der ersten Hörspielversion Folge 5 begonnen wieder die WinterZeitversion von Macabros zu hören. Heute habe ich Folge 4 nachgeholt. Und was soll ich sagen, für mich etwas überraschend gefiel mir diese Version von Konga, der Menschenfrosch richtig gut. Warum?

    Erstens unterscheidet sich die Geschichte doch deutlich von der Europa-Fassung und hat damit viele neue Momente zu bieten. Das war schon sehr reizvoll.

    Zweitens war die Geschichte an sich sehr gelungen, unheimlich und spannend.

    Und drittens konnte diesmal die Langatmigkeit durch die langen Erzählpassagen in Grenzen gehalten werden. Einzig den Vortrag von Mertus hätte man kürzen können. Teilweise eine schöne
    und gruselige Atmosphäre und eine unheimliche musikalische Untermalung.

    Ich hatte meinen Hörspass und hoffe dass ich morgen bei meinem Besuch im AUDIAMO die neueste
    Folge von Macabros erhalte.
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...