Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 504

  • Ich habe mir vor kurzem den neuesten Fall angehört, und bin sehr angetan.

    Dieser Fall ist düster, etwa so düster wie einer meiner Lieblingsfälle z.B. "Schatten der Vergangenheit", "Die Untoten von Tilbury" oder "Das Geheimnis von Baskerville Hall".

    Das Thema dieses Falls ist (zumindest aus meiner Seite) unglaublich neu, im Vergleich zu Holmes-Fällen, sowohl im Original, als auch beim neuen Fällen.

    Aber anhören kann man sie nichtsdestotrotz auf jeden Fall.

    Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

    Nur noch bis September gedulden, dann erscheint der 42. Fall. Hier der Link: allscore.de/search/sherlock-ho…-der-fluch-der-boesen-tat
  • Nun steht es schon fest, wann die anderen Fälle erscheinen werden. Nämlich den Fall 44 - 47

    Fall 44: Die Glocken des Teufels von Eric Niemann: 20.03.2020 allscore.de/search/sherlock-ho…4-die-glocken-des-teufels

    Fall 45: Der sterbende Engel von Marc Freund: 22.05.2020 allscore.de/search/sherlock-ho…le-45-der-sterbende-engel

    Fall 46: Für Königreich und Vaterland von Andreas Masuth: 18.09.2020 allscore.de/search/sherlock-ho…koenigreich-und-vaterland

    Fall 47: Das Ritual im Moor von Eric Niemann: 20.11.2020 allscore.de/search/sherlock-ho…lle-47-das-ritual-im-moor

    Ob nach Fall 47 weitergeht, bleibt erstmal abzuwarten.
  • Wirklich mal etwas anders, wie gewohnt.

    Fall 40 - Die Speise der Götter

    Mit viel Spaß habe ich diese Folge genossen.
    Und der Humor kommt hier nun wirklich nicht zu kurz.
    Stattdessen gibt es bissige Dialoge und viel Augenzwinkern.

    Einen Toten hätte es aber nicht unbedingt benötigt.
    Es hätte auch ohne dieses Vorkommnis einen schönen Fall ergeben.

    Besonders die Szene mit Lestrade beim Essen im Club ist wundervoll.

    Tolle Produktion, mit tollen Sprechern.
    Und erneut ein fantastisches Gespann sind Rode und Groeger.
    Und das in nun mehr als 100 Fällen.

    Leider ist bald Schluss.
    Aber ein Wiederanhören wäre ja auch noch super. Und oftmals fehlt mir doch jegliche Erinnerung.

    Für den Fall 40 gibt es von mir 9,5 Punkte.
  • Ich habe mir jetzt auch die Speise der Götter angehört. Die Folge ist auf jeden Fall mal was anderes. Das kann man positiv oder negativ sehen. Ein Bisschen muss ich sagen, dass mir das typische "Holmes-Feeling" gefehlt hat. Aber tragisch finde ich es nicht, denn auch in meiner Wahrnehmung überwiegt das Positive: Die Folge bringt Abwechslung, was bei den fast unzähligen Holmes-Abenteuern nur guttun kann. Zudem ist sie für sich genommen auch nicht schlecht, sondern sehr unterhaltsam inszeniert. Dann warte ich gespannt auf die nächste Folge. :)

    @Markus G. Danke für deine freundliche Begrüßung oben! :)
  • Der Name des Autors, der den Fall "Die Speise der Götter" verfasst hatte, heißt Peter Krüger. Er hatte schon zwei weitere Holmes-Fälle geschrieben. Sie lauten:

    "Die schreiende Tänzerin"

    "Die Wölfe von Whitechapel"

    Hoffe, ich habe dir weitergeholfen :)
  • Ich muss schreiben, ich bin sehr positiv überrascht! Die Folge war höchst amüsant. Seit dem Weberschen Amadeus habe ich keine so witzigen Dialoge gehört. Vor allem beim Essen mit dem Oberst musste ich lauthals lachen. Hier hat der Autor wirklich viel Sinn für (meinen) Humor gezeigt. Auch der Fall war gelungen, keine 0815 Geschichte, sondern skuril und unterhaltsam im Gourmet-Millieu. Nicht einmal musste ich an Mord ala Card denken. So eine Holmes Folge lasse ich mir gefallen. Vielleicht höre ich doch noch in die eine oder andere vorige Folge hinein. Rode und Groeger war wie immer ein geniales Duo. Udo Schenk gibt einen witzigen überkandidelten Gourmet und Resterauntbesitzer.
    Einzig mit Vollbrecht hatte ich meine Schwierigkeiten. Ich hätte einen Tag zuvor nicht Van Dusen hören sollen. Manchmal wähnte ich mich in einem Van Dusen Hörspiel.

    Bravo! Hat großen Spass gemacht und mir viel besser als Van Dusen 17 gefallen.

    Wer ist der Autor?
Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...